29 Min.

Überall Blut – Menstruationsbücher Diverse Kinderbücher

    • Kindererziehung

60 Prozent der Mädchen haben eine negative Einstellung zu ihrer Menstruation und 70 Prozent der Jungen finden das Thema unwichtig und peinlich. 53 Prozent der Buben glauben außerdem, die Menstruation dient der Verhütung. Klar ist: Das Thema muss unbedingt aus der Tabu-Zone geholt werden. Zeitgemäße Aufklärungsbücher sind für diesen Zweck grundsätzlich ok, aber ist es super und wichtig, dass es seit kurzer Zeit auch Bücher gibt, die sich explizit der Menstruation widmen. Schließlich geht es doch erstmal nicht um Sex, Verhütung oder Schwanger werden können, sondern darum, dass man eben monatlich blutet – und dass das nichts ist, wofür man sich schämen muss. Carla bespricht in dieser Episode Belletristik und Sachbücher, die allesamt einen großen und wertvollen Beitrag zur Beendigung von Periodenscham leisten.

„Ja, ich ziehe gleich einen blutgetränkten Tampon aus mir heraus und stoppe den Blutfluss, indem ich mir einen neuen in die Vagina schiebe. Deal with it. „Rot ist doch schön“ (2019) ist ein wunderschönes und kluges Gesamtkunstwerk, dass sich in fancy Illustrationen mit der Regel auseinandersetzt. Eine weitere informative Ressource für Neu- oder Baldmenstruierende, aber auch für Eltern und Bezugspersonen, ist „Gute Tage“ (2020). Das aktuell inklusivste Buch am Markt ist „Mut zum Blut“ (2021). Es rüstet für einen positiven und selbstbewussten Umgang mit der Menstruation und bestärkt Kinder und Jugendliche, mit ihren Gedanken und Gefühlen rund um die Periode offen umzugehen. „Eine Woche voller Erdbeertage: Von Hormonen und anderen Katastrophen“ (2017) hält 12 abwechslungsreiche Kurzgeschichten rund um die Regel bereit und „Alles ganz normal“ (2021) ist ein erfrischend feministischer Roman über (nicht nur Mädchen-)Solidarität und die Normalisierung der Menstruationsblutung irgendwo zwischen TikTok und Klassenzimmer.

Zu Gast beim Sprachi-Interview sind die Sozialpädagogin Laura Melina Berling und die Illustratorin Hannah Rödel, deren erstes Jugendbuch „Selma, Küsse, Kuddelmuddel“ kürzlich erschienen ist. In der Geschichte geht es nicht nur um Freund*innenschaft, Solidarität und Selbstermächtigung, sondern auch um körperliche Veränderungen und weitere Themen, die in der Pubertät Fragen aufwerfen.. Zusätzlich gibt es immer wieder illustrierte Infoboxen, z.B. zu Brustwachstum, Periode und Hygiene, aber auch zu Rassismus, Sexismus und Konsens. Die beiden erzählen, wie es zu diesem guten Projekt kam, wie sie zusammen gearbeitet haben und über ihren eigenen Zugang zu Aufklärungsbüchern.

Bücher zum Thema:

Lucia Zamolo „Rot ist doch schön: Fun & Facts rund ums Thema Menstruation“ Bohem Press, 96 S., 15 Euro, ab 10 Jahren


Yumi Stynes, Dr. Melissa Kang: Gute Tage – Wie du die Regel geregelt kriegst. Illustriert von Jenny Latham. 176 Seiten, 15 Euro, ab 10 Jahren. Carlsen 2021.


Chella Quint: Mut zum Blut: Alles, was du über die Periode wissen musst. Das inklusive Handbuch zur Menstruation. Illustriert von Giovana Medeiros. 26 Euro, 104 Seiten, ab 8 Jahren. Zuckersüß Verlag 2022.


Gesa Kunter (Herausgeberin): Eine Woche voller Erdbeertage. Von Hormonen und anderen Kathastrophen. 192 Seiten, 7 Euro, ab 12 Jahren. Arena 2017.


Roberta Marasco: Alles ganz normal. 192 Seiten, 12 Euro, ab 12 Jahren. Carlsen 2021.

Sprachi-Interview

Laura Melina Berling „Selma, Küsse, Kuddelmuddel“ ( Illustriert von Hannah Rödel. Leykam Verlag, 160 S., 18 Euro, ab 10 Jahren )

60 Prozent der Mädchen haben eine negative Einstellung zu ihrer Menstruation und 70 Prozent der Jungen finden das Thema unwichtig und peinlich. 53 Prozent der Buben glauben außerdem, die Menstruation dient der Verhütung. Klar ist: Das Thema muss unbedingt aus der Tabu-Zone geholt werden. Zeitgemäße Aufklärungsbücher sind für diesen Zweck grundsätzlich ok, aber ist es super und wichtig, dass es seit kurzer Zeit auch Bücher gibt, die sich explizit der Menstruation widmen. Schließlich geht es doch erstmal nicht um Sex, Verhütung oder Schwanger werden können, sondern darum, dass man eben monatlich blutet – und dass das nichts ist, wofür man sich schämen muss. Carla bespricht in dieser Episode Belletristik und Sachbücher, die allesamt einen großen und wertvollen Beitrag zur Beendigung von Periodenscham leisten.

„Ja, ich ziehe gleich einen blutgetränkten Tampon aus mir heraus und stoppe den Blutfluss, indem ich mir einen neuen in die Vagina schiebe. Deal with it. „Rot ist doch schön“ (2019) ist ein wunderschönes und kluges Gesamtkunstwerk, dass sich in fancy Illustrationen mit der Regel auseinandersetzt. Eine weitere informative Ressource für Neu- oder Baldmenstruierende, aber auch für Eltern und Bezugspersonen, ist „Gute Tage“ (2020). Das aktuell inklusivste Buch am Markt ist „Mut zum Blut“ (2021). Es rüstet für einen positiven und selbstbewussten Umgang mit der Menstruation und bestärkt Kinder und Jugendliche, mit ihren Gedanken und Gefühlen rund um die Periode offen umzugehen. „Eine Woche voller Erdbeertage: Von Hormonen und anderen Katastrophen“ (2017) hält 12 abwechslungsreiche Kurzgeschichten rund um die Regel bereit und „Alles ganz normal“ (2021) ist ein erfrischend feministischer Roman über (nicht nur Mädchen-)Solidarität und die Normalisierung der Menstruationsblutung irgendwo zwischen TikTok und Klassenzimmer.

Zu Gast beim Sprachi-Interview sind die Sozialpädagogin Laura Melina Berling und die Illustratorin Hannah Rödel, deren erstes Jugendbuch „Selma, Küsse, Kuddelmuddel“ kürzlich erschienen ist. In der Geschichte geht es nicht nur um Freund*innenschaft, Solidarität und Selbstermächtigung, sondern auch um körperliche Veränderungen und weitere Themen, die in der Pubertät Fragen aufwerfen.. Zusätzlich gibt es immer wieder illustrierte Infoboxen, z.B. zu Brustwachstum, Periode und Hygiene, aber auch zu Rassismus, Sexismus und Konsens. Die beiden erzählen, wie es zu diesem guten Projekt kam, wie sie zusammen gearbeitet haben und über ihren eigenen Zugang zu Aufklärungsbüchern.

Bücher zum Thema:

Lucia Zamolo „Rot ist doch schön: Fun & Facts rund ums Thema Menstruation“ Bohem Press, 96 S., 15 Euro, ab 10 Jahren


Yumi Stynes, Dr. Melissa Kang: Gute Tage – Wie du die Regel geregelt kriegst. Illustriert von Jenny Latham. 176 Seiten, 15 Euro, ab 10 Jahren. Carlsen 2021.


Chella Quint: Mut zum Blut: Alles, was du über die Periode wissen musst. Das inklusive Handbuch zur Menstruation. Illustriert von Giovana Medeiros. 26 Euro, 104 Seiten, ab 8 Jahren. Zuckersüß Verlag 2022.


Gesa Kunter (Herausgeberin): Eine Woche voller Erdbeertage. Von Hormonen und anderen Kathastrophen. 192 Seiten, 7 Euro, ab 12 Jahren. Arena 2017.


Roberta Marasco: Alles ganz normal. 192 Seiten, 12 Euro, ab 12 Jahren. Carlsen 2021.

Sprachi-Interview

Laura Melina Berling „Selma, Küsse, Kuddelmuddel“ ( Illustriert von Hannah Rödel. Leykam Verlag, 160 S., 18 Euro, ab 10 Jahren )

29 Min.