16 Folgen

Adi (Karma Food) und Marko (Wrapstars, Herd Open Kitchen) entschlüsseln die Rezepturen hinter erfolgreichen Gastronomen/Food Unternehmer/innen aller Arten. Sie sprechen über ihren Werdegang, wichtigsten Learnings, Morgenrituale und Tipps zum Erfolg.

Am Herd - Food Podcast Am Herd

    • Wirtschaft
    • 5.0 • 1 Bewertung

Adi (Karma Food) und Marko (Wrapstars, Herd Open Kitchen) entschlüsseln die Rezepturen hinter erfolgreichen Gastronomen/Food Unternehmer/innen aller Arten. Sie sprechen über ihren Werdegang, wichtigsten Learnings, Morgenrituale und Tipps zum Erfolg.

    #15 im Gespräch mit Katharina Seiser (Journalistin, Kochbuchautorin, Zitrusqueen)

    #15 im Gespräch mit Katharina Seiser (Journalistin, Kochbuchautorin, Zitrusqueen)

    Katharina Seiser nimmt uns mit auf eine Reise von der “Knödelakademie” zur jüngsten Köchin mit Lehrabschluss, ihren Ausflug in die Gastronomie und Schlussendlich den Weg zur erfolgreichen Autorin. Wir unterhalten uns über den Wert von Lebensmittel, die Zukunft des Fleischkonsums und wieso Handelsketten nicht das pure Böse sind.

    Shownotes
    0:45 - Katharina Seiser stellt sich vor und erklärt was es mit den Zahlen 2000 und 17 aufsich hat
    5:09 - Wie kam es dazu, dass Katharina gerade über Essen schreibt?
    13:45 - Ist es schwierig für das erste Mal als Journalist/in Geld zu verlangen?
    19:00 - War der eigene Werdegang geplant oder reiner Zufall?
    27:35 - Macht Katharina Produktentwicklung und was denkt sie über “Laborfleisch”, sowie verarbeiteten Produkten?
    40:25 - Der Wert von Essen und die finanzielle Schmerzgrenze für eine Hauptspeise zur Mittagszeit
    43:10 - Warum die großen Handelsketten nicht das pure böse sind
    47:36 - Warum schreibt Katharina eigentlich ihre Bücher?
    52:15 - Die 2 wichtigsten Komponenten in der Küche für Katharina
    56:15 - Wie läuft ein normaler Arbeitstag von Frau Seiser ab?
    68:40 - Die top Restaurant Tipps von Katharina
    75:15 - Wer ist die erfolgreichste Person die du kennst?
    75:40 - Was würde Katharina auf eine große Werbewand am Stephansplatz schreiben?
    77:00 - Was ist die beste Investition unter 500 €, die man als Gastrostarup tätigen sollte?
    77:40 - Worauf bist du besonders stolz?
    78:18 - Welche Frage würde Katharina gerne beantworten, die ihr nie gestellt wird?
    79:45 - 2 Lieblingslieder von Katharina Seiser

    • 1 Std. 22 Min.
    #14 im Gespräch mit Barbara Eselböck (Taubenkobel, Haus im See, Pension Drahteselböck etc.)

    #14 im Gespräch mit Barbara Eselböck (Taubenkobel, Haus im See, Pension Drahteselböck etc.)

    Barbara Eselböck gibt uns eine kurze Tour durch die Geschichte des Taubenkobels, gibt uns Einblicke in ihre Kindheit vor Ort und erklärt wie das Konzept um Pop Ups erweitert wurde. Wir teilen unsere teilweise esoterischen Erklärungen für schwankende Tagesumsätze, reden darüber wie man mit Kritik umgeht und erfahren, wieso schlechtes Feedback zum Essen den Startschuss gegeben hat.

    Shownotes
    1:14 - Barbara Eselböck stellt sich vor
    2:40 - Wie hat die Geschichte des Taubenkobels begonnen?
    4:25 - Wieso ein Restaurant manchmal wie ein Theater betrachtet werden sollte
    11:29 - Wieso ist Barbara trotz anderen Träumen am Ende doch in der Gastronomie gelandet?
    13:55 - Wie war die Kindheit im Taubenkobel?
    16:25 - Wie kam es zur Idee und Umsetzung der Taubenkobel Pop Ups in Wien?
    21:15 - Die Herausforderungen von stark schwankender Auslastung im Tagesgeschäft
    27:04 - Woran erkennt man, ob heute ein starker Umsatz sein wird?
    31:25 - Wie geht man als Gastronom/in mit Kritik um?
    36:05 - Wo holt sich Barbara ihre Inspiration?
    38:29 - Woher kommen die Gäste im Taubenkobel und wie erreicht man sie in der Kommunikation?
    42:40 - Wie läuft ein normaler Arbeitstag von Barbara Eselböck ab?
    45:07 - Die 3 Lieblingsrestaurants von Barbara (und viele mehr)
    53:12 - Wer ist die erfolgreichste Person die du kennst?
    54:05 - Was würde Barbara Eselböck auf eine kostenlose Werbetafel am Stephansplatz schreiben?
    54:33 - Was ist die beste Investition unter 500 €, die man als Gastrounternehmen tätigen kann?
    58:06 - Welche Frage wird Barbara nie gestellt, welche sie aber gerne beantworten würde?

    • 59 Min.
    #13 im Gespräch mit Michaela Russmann(Rohgenuss, Biowerktstatt, Biowirtinnen etc..)

    #13 im Gespräch mit Michaela Russmann(Rohgenuss, Biowerktstatt, Biowirtinnen etc..)

    Michaela Russmann erzählt uns davon wie das Aufwachsen in einer Sportlerfamilie dazu geführt hat, dass gesunde Ernährung zuerst als Kind eher unfreiwillig gelebt, aber Jahre später mit Leidenschaft zum Lebensmittelpunkt wurde. Wir philosophieren über Nachhaltigkeit und wie kompliziert sie häufig dargestellt wird, wieso ihr erstes Projekt Rohgenuss sie wahrscheinlich für immer begleiten wird und warum sie trotz aller Liebe zur Biowerkstatt nie mehr einen Handel öffnen würde.

    Shownotes
    0:55 - Michaela Russmann stell sich vor
    2:05 - Wie hat die Geschichte von Rohgenuss und Co begonnen?
    5:07 - Michaela erzählt über die Zeit in der Biowerkstatt und bei Rohgenuss
    8:05 - Wir philosophieren darüber wieso Nachhaltigkeit wichtig ist und wie man sie im Alltag umsetzen kann
    15:53 - Was war das beste an der Zeit in der Biowerkstatt?
    20:05 - Gab es jemals Diskussionen mit Kunden wegen dem Preisniveau in der Biowerkstatt?
    22:45 - Warum man negative Kritik zuerst direkt an das Geschäft schicken sollte bevor man es öffentlich verbreitet
    25:20 - Was kann die Gastro vom Handel lernen bzw. umgekehrt?
    28:00 - Wie würde Michaela Russmann auf COVID reagieren, wenn sie noch immer ein Lokal betreiben würde?
    35:00 - Eine Bio Zertifizierung als Lokal - wieso sollte man es machen und was sollte man beachten?
    38:15 - Wie läuft ein normaler Arbeitstag von Michaela Russmann ab?
    41:24 - Die Top 3 Essensempfehlungen von Michaela Russmann (Bonus: alle Biowirtinnen)
    42:35 - Wer ist die erfolgreichste Person die du kennst?
    42:48 - Was würde Michaela auf einer Werbeanzeige am Stephansplatz schreiben?
    43:05 - Die beste Investition unter 500 € als Gastrounternehmen
    44:13 - Welche Frage wird Michaela Russmann nie gefragt, die sie aber gern beantworten würde?

    • 47 Min.
    #12 im Gespräch mit Nina Mohimi (Coolinary Marketing, Food Camp etc.)

    #12 im Gespräch mit Nina Mohimi (Coolinary Marketing, Food Camp etc.)

    Nina Mohimi erzählt uns davon wie sie vom Kundencenter bei Max Mobil über Umwege in die Marketingabteilung kam, dort Dani Terbu kennengelernt hat und so das Schicksal zum Food Camp und später der Coolinary Marketing Agentur geführt hat. Wir sprechen über die Anfänge und den Status Quo der Food Blogger Szene, was wir vom “Alter” lernen können und wieso Digitalisierung uns dabei helfen kann menschlicher zu sein.

    Shownotes
    0:50 - Nina Mohimi stellt sich vor
    1:40 - Der Werdegang von Nina Mohimi
    4:20 - Wie Nina vom Mobilfunk Marketing zum Essen kam
    8:14 - Woher kam die Leidenschaft fürs Essen?
    9:42 - Wie hat sich die Food Blogger Szene verändert seit dem Start vom Food Camp?
    11:55 - Kann man sich als Unternehmer/in frei entscheiden welche Kunden man bedient oder wohin es mit dem Unternehmen geht?
    15:15 - Was können wir vom “Alter und Erfahrung” unserer Vorgänger lernen - wieso ist dieser Respekt wichtig?
    17:23 - Digitalisierung als Chance für mehr Zeit menschlich zu sein
    21:00 - Ist die Datenanalyse zu kostspielig und aufwendig für kleine Unternehmen?
    23:40 - Wie entsteht die richtige Botschaft für eine Marketing Kampagne?
    26:00 - Ist die Ära der Marke vorbei - sind wir im Produkt Zeitalter angekommen?
    28:51 - Was kann die lokale Food Szene von Los Angeles lernen?
    32:10 - Was ist der häufigste Fehler den österreichische Startups im Vergleich zu den USA machen?
    43:00 - Live Consulting - was kann Wrapstars, Karma Food oder Herd besser machen?
    46:20 - Wird es jemals ein eigenes Restaurant oder Produkt von Nina Mohimi geben?
    47:35 - Wie läuft ein normaler Arbeitstag von Nina Mohimi ab?
    51:30 - Nina’s Top 3 Essensempfehlungen
    52:40 - Wer ist die erfolgreichste Person die du kennst?
    54:20 - Was würde die Nina auf einer kostenlose Werbeanzeige am Stephansplatz schreiben?
    55:11 - Was ist die beste Investition für eine Food Startup unter 500 €?
    55:20 - Welche Frage wird Nina nie gefragt, welche sie aber sehr gerne beantworten würde?

    • 57 Min.
    #11 im Gespräch mit Max, Katrin und Sophie (Makaso Ramen, Ex Neni, Birdyard etc.)

    #11 im Gespräch mit Max, Katrin und Sophie (Makaso Ramen, Ex Neni, Birdyard etc.)

    Max Hauf, Katrin Wondra und Sophie Kernreiter erzählen uns von ihrem weitreichenden Werdegang in jungen Jahren vom Birdyard, Neni bis zu Vivian Westwood und wie die Pandemie am Ende des Tages der Zünder für ihr Projekt Makaso Ramen wurde. Wir lernen viel darüber wie wichtig ein gutes Netzwerk beim Starten sein kann, wieso ehrliches Feedback essentiell ist und man am Anfang Dinge tun muss, die nicht unbedingt wirtschaftlich sind.

    Shownotes
    0:58 - Makaso Ramen stellt sich vor
    03:34 - Woher kennen sich Max, Katrin und Sophie und wie ist Makaso eigentlich entstanden?
    10:35 - Wieso eigentlich Ramen?
    13:23 - Hat Makaso vorher eine Recherche betrieben oder das Konzept blind erarbeitet?
    16:50 - Nur Lob kann schädlich sein - ehrliches Feedback bringt viel weiter
    20:08 - Was haben Max, Katrin und Sophie vorher gemacht - wie ist ihr Werdegang?
    28:05 - Was konnte Max von seiner Zeit beim Birdyard lernen?
    29:10 - Was waren ihre größten Learnings bis dato?
    32:15 - Was sind aktuell die größten Herausforderungen für Makaso Ramen?
    39:42 - Wie schaut ein normaler Arbeitstag für Makaso aus?
    45:20 - Was sind die Top 3 Empfehlungen wo man unbedingt essen gehen sollte?
    49:23 - Wer ist die erfolgreichste Person die ihr kennt? (Vivian Westwood, Haya Molcho, David Chang)
    54:12 - Was würde Makaso Ramen auf eine Werbetafel am Stephansplatz schreiben?
    56:18 - Was ist die beste Investition für unter 500 € die man als Gastrostartup tätigen sollte?
    57:15 - Welche Frage wird Makaso Ramen nie gefragt, die sie aber gern beantworten würden?

    • 1 Std. 1 Min.
    #10 im Gespräch mit Irene und Charly Schillinger (Swing Kitchen, Schillingers)

    #10 im Gespräch mit Irene und Charly Schillinger (Swing Kitchen, Schillingers)

    Charly und Irene Schillinger erzählen uns von ihrem Werdegang über das Börsenparkett zur Übernahme eines Traditionsgasthauses bis zur Mission die Welt durch vegane Burger zu verbessern. Wir lernen viel darüber, wie viel Wert eine klare und packende Mission für ein Unternehmen sein kann, wieso manchmal doch Geduld und lückenlose Planung gut sein kann und wieso 3 Schweine eigentlich den Start für dieses Projekt bedeutet haben.

    Shownotes
    1:11 - Irene und Charly Schillinger stellen sich vor
    2:15 - Hat die Zahlenaffinität von Charly seine Entscheidung in die Systemgastronomie geprägt oder was war der Grund Swing Kitchen zu starten.
    4:38 - Gibt es ein Personalproblem in der Gastronomie? Wen betrifft es?
    7:32 - Wie haben es die Schillingers geschafft die schwere Entscheidung ihr Gasthaus abzugeben zu fällen.
    10:25 - Wie die Schillingers durch ihren innovativen Zugang eine starke Community aufgebaut hat und welche Rolle der Heimvorteil spielen kann
    13:14 - Die Geschichte wieso Charly veganer Wirt geworden ist
    17:45 - Was kann die Gastronomie von der Börse lernen? Wie wichtig sind die Zahlen?
    21:00 - Was waren die Herausforderungen beim Umstieg von der Wirtshausgastronomie zur Systemgastronomie?
    23:00 - Wieso Fast Food und Systemgastronomie dennoch sehr viele Gedanken in Service stecken sollte
    25:00 - Wieso sich Geduld und Planung manchmal mehr auszahlt, als Erste/r zu sein
    27:30 - Wie lässt sich Idealismus mit Wirtschaftlichkeit kombinieren?
    29:41 - Welche Speise vermissen die Schillingers am meisten?
    31:27 - Verdient die Gastrobranche zu wenig und woran liegt das?
    33:45 - Kämpft die Swing Kitchen der Fluktuation und den damit verbunden Problemen (neue Mitarbeiter/innen einschulen etc.)?
    37:20 - Haben die Schillingers von den großen Fast Food Marken gelernt?
    40:43 - Hat Swing Kitchen auf Grund von COVID Anpassungen vorgenommen oder geplant?
    42:43 - Wer entwickelt die Fleischersatzprodukte für Swing Kitchen?
    46:27 - Wie suchen sie ihre Standorte aus?
    49:20 - Wie teilen sich die Schillingers ihre Arbeit auf?
    52:40 - Müssen sie im Tagesgeschäft noch einspringen oder sind sie komplett raus?
    60:05 - Wie sieht ein normaler Arbeitstag bei den Schillingers aus?
    65:49 - Was sind eure Top 3 Locations Essen zu gehen? Bonus Tipps: Hiltl (Zürich), Tibits (Zürich), Soy Boy (Berlin), Maki Maki Sushi Green (Köln)
    69:50 - Wer ist die erfolgreichste Person, die sie kennen? (Hiltl)
    75:18 - Welche Werbeanzeige würde die Swing Kitchen am Stephansplatz schalten?
    82:25 - Was ist die beste Invesitionen für unter 500 € für einen Gastronomiebetrieb?
    83:37 - Welche Fragen werden die Schillingers nie gefragt, die sie sich aber wünschen würden, dass sie gefragt wird?

    • 1 Std. 28 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung

Top‑Podcasts in Wirtschaft