177 Folgen

Niki Löwenstein und Holger Potye jede Woche im Gespräch mit inspirierenden Menschen zu den Themen Ernährung, Bewegung, Bewusstsein und Erholung. Wie gelingt unseren Gästen das, was für sie ein gutes Leben ausmacht? Mehr Inspirationen findest du auch unter: https://www.carpediem.life/podcast/

carpe diem – Der Podcast für ein gutes Leben carpe diem

    • Bildung
    • 4,8 • 179 Bewertungen

Niki Löwenstein und Holger Potye jede Woche im Gespräch mit inspirierenden Menschen zu den Themen Ernährung, Bewegung, Bewusstsein und Erholung. Wie gelingt unseren Gästen das, was für sie ein gutes Leben ausmacht? Mehr Inspirationen findest du auch unter: https://www.carpediem.life/podcast/

    #167 Happy-Plates-Gründerin Anna Mahlodji Wie man an sich glaubt und ein Unternehmen startet

    #167 Happy-Plates-Gründerin Anna Mahlodji Wie man an sich glaubt und ein Unternehmen startet

    Nach einem langen Arbeitstag ist der prüfende Blick in den Kühlschrank zuhause vorprogrammiert. Bei Anna Mahlodji hat Kochen einen ganz besonderen Stellenwert, „in meiner Familie war es immer das allerwichtigste Thema“, sagt die Ernährungsexpterin. Um Einkaufen im stressigen Alltag zu erleichtern, und den Spaß am Kochen mit anderen Menschen zu teilen, hat Anna mit ihrem Geschäftspartner die revolutionäre Kochplattform „Happy Plates“ gegründet.
    Warum es so wichtig ist, an einer Mission festzuhalten, aber trotzdem flexibel auf äußere Umstände zu reagieren, verrät uns Anna im Podcast.

    Um ein Unternehmen zu starten, braucht es nicht nur eine gute Idee, sondern viel Feedback, ein motiviertes Team und Durchhaltevermögen, denn Höhen und Tiefen sind vorprogrammiert. In dieser Folge spricht Host Niki mit der studierten Kommunikationswissenschaftlerin und Ernährungsexpertin Anna über ihre Erfahrungen als Start Up Co-Gründerin. Außerdem verrät die 36-jährige Mama einer kleinen Tochter, welches Rezept sofort gute Laune macht und warum man immer offen sein sollte für Veränderungen und neue Abenteuer.

    Show Notes: Hier geht's zu Annas kulinarischem Märchenreich „Happy Plates“.

    Viel Vergnügen beim carpe diem-Podcast!

    Übrigens: Das carpe diem-Magazin findet ihr überall, wo es Zeitschriften gibt und unter carpediem.life/abo. Ihr könnt wählen, mit welcher Ausgabe euer Abo beginnen soll – es kann natürlich mit der aktuellen Ausgabe starten. Die aktuelle Ausgabe von carpe diem finden Sie überall, wo es Zeitschriften gibt. Oder Sie lassen Sie sich als Einzelheft bequem nach Hause senden. Digital ist das Heft unter kiosk.at/carpediem erhältlich.

    Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann abonniert ihn, schreibt einen Kommentar, chattet mit uns via WhatsApp und gebt ihm 5 Sterne auf Apple Podcasts oder Spotify (Sterne-Wertung am Smartphone möglich). Wir freuen uns ganz besonders über Post, Anregungen und Ideen an: podcast@carpediem.life

    Wusstest du schon, dass du jetzt via WhatsApp mit uns Kontakt aufnehmen kannst?

    Das geht ganz einfach. Speichere die carpe diem-Podcast-Nummer +43 664 88840236 in deinen Kontakten ab.

    Dann öffne dein WhatsApp und schick uns eine Nachricht. Egal ob als Text- oder Sprachnachricht.

    • 51 Min.
    #166 Kräuterpädagogin Valerie Jarolim: Wie Pflanzen unser Überleben sichern

    #166 Kräuterpädagogin Valerie Jarolim: Wie Pflanzen unser Überleben sichern

    In der heutigen Episode befassen wir uns mit der essenziellen Rolle, die Pflanzen auf unserem Planeten innehaben. Unser Gast hat dazu gleich ein ganzes Buch geschrieben.

    Im Podcast mit carpe diem-Host Holger Potye erklärt Sinnfluencerin Valerie Jarolim, warum gerade Wildpflanzen (von uns gerne mal als „Unkraut“ abgetan) für unser Ökosystem so wichtig sind. Denn diese „Beikräuter“ sind die Basis unserer Lebensmittel und spielen in der Agrarökologie eine tragende Rolle.

    In ihrem neuen Buch „Rebel Plants“ verrät die diplomierte Kräuterpädagogin, warum (Wild-)Pflanzen so wichtig für uns sind und welchen Teil diese im großen Ganzen der Dinge auf diesem Planeten übernehmen. Denn Monokulturen sind ein Horror für unser Ökosystem. Monokultur bedeutet weniger Wildpflanzen, bedeutet weniger Wildbienen, bedeutet weniger Vögel (für die sie Nahrung sind) und weniger Biodiversität. Letztgenannte ist der Ausgangspunkt für neues Leben.

    Weiters beschäftigen wir uns mit den Schattenseiten von Globalisierung in puncto Ernährung. Valerie skizziert Wege, wie wir ernährungstechnisch die Kurve kratzen und wieder in Balance kommen können. Stichwort: Self-Empowerment in der Ernährung.

    Wie und welche Wildpflanzen man (auch in der Stadt) findet und was man zum Beispiel alles mit Holunder anstellen kann – die Infos dazu gibt’s im Podcast ebenso wie Inspirationen zum Herstellen von eigenen Naturkosmetikprodukten und Tipps für den nachhaltigen Kleiderkauf.

    Im Finale gesteht Valerie zwar, dass es „unmöglich ist in einer nicht-nachhaltigen Welt völlig nachhaltig zu leben“. Aber jeder kleine Schritt zählt. In diesem Sinne: viel Vergnügen mit dem Podcast.

    Show Notes: Valeries neues Buch „Rebel Plants – Wie Pflanzen unser Überleben sichern können“ (https://www.loewenzahn.at/produkt/2697/rebel-plants/) erscheint am 20.10.2022 im Löwenzahn Verlag. Ihren Blog „Blatt und Dorn“ findest du HIER (https://www.blattunddorn.at/). Da findest du auch alle Infos zu Workshops, Onlinekursen und ihren Büchern.

    Übrigens: Das carpe diem-Magazin findet ihr überall, wo es Zeitschriften gibt und unter carpediem.life/abo. Ihr könnt wählen, mit welcher Ausgabe euer Abo beginnen soll – es kann natürlich mit der aktuellen Ausgabe starten. Die aktuelle Ausgabe von carpe diem finden Sie überall, wo es Zeitschriften gibt. Oder Sie lassen Sie sich als Einzelheft bequem nach Hause senden. Digital ist das Heft unter kiosk.at/carpediem erhältlich.

    Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann abonniert ihn, schreibt einen Kommentar, chattet mit uns via WhatsApp und gebt ihm 5 Sterne auf Apple Podcasts oder Spotify (Sterne-Wertung am Smartphone möglich). Wir freuen uns ganz besonders über Post, Anregungen und Ideen an: podcast@carpediem.life

    Wusstest du schon, dass du jetzt via WhatsApp mit uns Kontakt aufnehmen kannst?

    Das geht ganz einfach. Speichere die carpe diem-Podcast-Nummer +43 664 88840236 in deinen Kontakten ab.

    Dann öffne dein WhatsApp und schick uns eine Nachricht. Egal ob als Text- oder Sprachnachricht.

    Wir freuen uns immer über Lob, Kritik, Anregungen, Themenideen und Vorschläge für Wunschgäste. Und auf deine Stimme.

    • 1 Std. 9 Min.
    #165 Paartherapeuten Sabine & Roland: Wie man Liebesbeziehungen frisch hält

    #165 Paartherapeuten Sabine & Roland: Wie man Liebesbeziehungen frisch hält

    Ein falsches Wort und schon explodiert die Situation. Ohne funktionierende Kommunikation keine gelungene Beziehung, soweit ist die Theorie klar. Aber wie wird man lästige Muster und ewig gleich ablaufende Diskussionen im Alltag los? Sabine und Roland Bösel arbeiten als Psychotherapeuten seit mehr als 30 Jahren mit Paaren in Krisen. Im Podcast sprechen sie über Zutaten, die Beziehungen brauchen, um die Flamme der Leidenschaft am Lodern zu halten.

    Selbst sind „die Bösels“ seit 40 Jahren ein Liebespaar, haben 3 erwachsene Kinder und mehrere Bücher veröffentlicht. Host Niki Löwenstein führt mit dem Arbeits- und Liebespaar ein sehr persönliches Gespräch und erlebt beeindruckend mit, wie das Kommunikationswerkzeug des „sich gegenseitig Spiegelns“ angewandt wird.
    In dieser Folge geht es darum, warum auch sich selbst Verzeihen können essentiell ist, um dem Gegenüber vergeben zu können und warum so viele Paare gerade nach dem Urlaub in einer waschechten Krise stecken.

    Shownotes:
    Die Bösels haben etwa folgende Bücher geschrieben:
    „Leih mir dein Ohr und ich schenk dir mein Herz. Wege zu einer glücklichen Liebesbeziehung.“
    „Warum haben Eltern keinen Beipackzettel? – Über Risiken und Nebenwirkungen des emotionalen Erbes fragen Sie Ihre Partnerin oder Ihren Partner.“, Verlag Kremayr & Scheriau

    Viel Vergnügen beim carpe diem-Podcast!

    Übrigens: Das carpe diem-Magazin findet ihr überall, wo es Zeitschriften gibt und unter carpediem.life/abo. Ihr könnt wählen, mit welcher Ausgabe euer Abo beginnen soll – es kann natürlich mit der aktuellen Ausgabe starten. Die aktuelle Ausgabe von carpe diem finden Sie überall, wo es Zeitschriften gibt. Oder Sie lassen Sie sich als Einzelheft bequem nach Hause senden. Digital ist das Heft unter kiosk.at/carpediem erhältlich.

    Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann abonniert ihn, schreibt einen Kommentar, chattet mit uns via WhatsApp und gebt ihm 5 Sterne auf Apple Podcasts oder Spotify (Sterne-Wertung am Smartphone möglich). Wir freuen uns ganz besonders über Post, Anregungen und Ideen an: podcast@carpediem.life

    Wusstest du schon, dass du jetzt via WhatsApp mit uns Kontakt aufnehmen kannst?

    Das geht ganz einfach. Speichere die carpe diem-Podcast-Nummer +43 664 88840236 in deinen Kontakten ab.

    Dann öffne dein WhatsApp und schick uns eine Nachricht. Egal ob als Text- oder Sprachnachricht.

    Wir freuen uns immer über Lob, Kritik, Anregungen, Themenideen und Vorschläge für Wunschgäste. Und auf deine Stimme.

    • 1 Std. 14 Min.
    #164 Green Care-CEO Nicole Prop: Wie Menschen am Bauernhof wieder aufblühen

    #164 Green Care-CEO Nicole Prop: Wie Menschen am Bauernhof wieder aufblühen

    In der heutigen Episode befassen wir uns mit einer Idee, die unsere Gesellschaft absolut bereichern kann: das Leben auf dem Land, gekoppelt mit sozialer Integration.

    Im Podcast mit carpe diem-Host Holger Potye erklärt Nicole Prop, Geschäftsführerin von Green Care Österreich, das Konzept: Man will wieder mehr Interaktion zwischen Mensch, Tier und Natur schaffen. Der Ort dafür sind Bauernhöfe, von denen in Österreich immer mehr leer stehen oder verkauft werden, weil sie – landwirtschaftlich betrachtet – nicht mehr rentabel sind.

    Hier kommt Green Care ins Spiel. In Skandinavien, wo es das Konzept schon lange gibt, spricht man von der „Grünen Arena Bauernhof“. Denn Bauernhöfe sind perfekte Orte, um Mensch, Tier und Natur wieder zusammenzubringen. Gerade für alte Menschen und Kinder trägt der Bauernhof mit Tieren, Pflanzen, Kräutern und viel frischer Luft zu einem gesteigerten Wohlbefinden bei.

    Ältere Menschen finden dort wieder eine Aufgabe und sind draußen in der Natur. Kinder können mit Tieren interagieren. Das soziale Miteinander wird gefördert, Inklusion wird gelebt, und auch Programme zur Reintegrierung von suchtkranken Menschen zeigen positive Ergebnisse. Im Idealfall spart sich der Staat viel Pflegegeld für alte Menschen – zugleich ergibt sich für die bäuerlichen Betriebe eine zusätzliche Einnahmequelle durch die alternative Nutzung des Hofes. Out-of-the-Box-Denken in Perfektion.

    Wie das alles idealerweise funktionieren kann, welche Auflagen und Qualitätskriterien es bei der Zertifizierung von Green Care-Betrieben gibt und wohin die Reise in Zukunft gehen könnte, erklärt Nicole Prop in diesem Podcast.

    Zum Finale beschäftigt sich Nicole Prop, die ursprünglich aus der Wirtschaft kommt, mit den Faktoren Wachstum und Wohlstand: „Was ist denn Wohlstand? Der Stamm der Cree versteht unter Wohlstand das Aufeinanderschauen – also darauf zu achten, dass es wieder ein Gleichgewicht zwischen Mensch, Tier und Natur gibt.“ In diesem Sinne: Viel Vergnügen beim Podcast!

    Show Notes: Hier geht’s zum Online-Portal von Green Care (https://www.greencare-oe.at/). Dort findest du mehr Infos zu den aktuellen Projekten. Das Ländliche Fortbildungsinstitut LFI bietet Bauern und Bäuerinnen Green Care-Ausbildungen an. Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik bietet Green Care-Zertifikate für Menschen in Sozialberufen an, um die grüne Komponente vermehrt auch in Pflegeheime und Spitäler zu bringen.

    Übrigens: Das carpe diem-Magazin findet ihr überall, wo es Zeitschriften gibt und unter carpediem.life/abo. Ihr könnt wählen, mit welcher Ausgabe euer Abo beginnen soll – es kann natürlich mit der aktuellen Ausgabe starten. Die aktuelle Ausgabe von carpe diem finden Sie überall, wo es Zeitschriften gibt. Oder Sie lassen Sie sich als Einzelheft bequem nach Hause senden. Digital ist das Heft unter kiosk.at/carpediem erhältlich.

    Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann abonniert ihn, schreibt einen Kommentar, chattet mit uns via WhatsApp und gebt ihm 5 Sterne auf Apple Podcasts oder Spotify (Sterne-Wertung am Smartphone möglich). Wir freuen uns ganz besonders über Post, Anregungen und Ideen an: podcast@carpediem.life

    Wusstest du schon, dass du jetzt via WhatsApp mit uns Kontakt aufnehmen kannst?

    Das geht ganz einfach. Speichere die carpe diem-Podcast-Nummer +43 664 88840236 in deinen Kontakten ab.

    Dann öffne dein WhatsApp und schick uns eine Nachricht. Egal ob als Text- oder Sprachnachricht.

    Wir freuen uns immer über Lob, Kritik, Anregungen, Themenideen und Vorschläge für Wunschgäste. Und auf deine Stimme.

    • 1 Std. 6 Min.
    #163 mit ZIRP-Gründer Christoph Thomann: Warum Insekten auf der Speisekarte stehen sollten

    #163 mit ZIRP-Gründer Christoph Thomann: Warum Insekten auf der Speisekarte stehen sollten

    Ein kleiner Snack mit Beinchen und Augen. Mehl- und Buffalowürmer oder geräucherte Heimchen auf dem Speiseplan wirken in Europa noch exotisch. Tatsächlich essen weltweit mehr als zwei Milliarden Menschen regelmäßig Insekten. Die Vorteile scheinen klar: Insekten sind reich an wertvollem Protein, benötigen wenig Platz, Wasser und Futter und verbrauchen damit deutlich weniger Ressourcen als herkömmliche Fleischproduktion.
    Host Niki Löwenstein spricht mit Christoph Thomann, der mit seinem Unternehmen „ZIRP“ Insekten auf heimische Teller bringen möchte.

    Auf dem Grill, im Brownie-Teig oder als Proteinriegel: Wir sprechen darüber, in welchen schmackhaften Gerichten sich Insekten „verstecken“ lassen und warum sogar viele Veganer*innen Produkte mit Insekten ganz bewusst essen. Ein weiteres wichtiges Thema sind positive Effekte von Grillen&Co. auf den menschlichen Körper. Niki macht im Podcast gleich die Kostprobe und knuspert sich begeistert durch ein neues kulinarisches Erlebnis. Christoph berichtet außerdem von seinem „1. Ma(h)l“ (Ameisen) und wie aus seiner Zukunftsvision ein Unternehmen wurde.

    Viel Vergnügen beim carpe diem-Podcast!

    Übrigens: Das carpe diem-Magazin findet ihr überall, wo es Zeitschriften gibt und unter carpediem.life/abo. Ihr könnt wählen, mit welcher Ausgabe euer Abo beginnen soll – es kann natürlich mit der aktuellen Ausgabe starten. Die aktuelle Ausgabe von carpe diem finden Sie überall, wo es Zeitschriften gibt. Oder Sie lassen Sie sich als Einzelheft bequem nach Hause senden. Digital ist das Heft unter kiosk.at/carpediem erhältlich.

    Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann abonniert ihn, schreibt einen Kommentar, chattet mit uns via WhatsApp und gebt ihm 5 Sterne auf Apple Podcasts oder Spotify (Sterne-Wertung am Smartphone möglich). Wir freuen uns ganz besonders über Post, Anregungen und Ideen an: podcast@carpediem.life

    Wusstest du schon, dass du jetzt via WhatsApp mit uns Kontakt aufnehmen kannst?

    Das geht ganz einfach. Speichere die carpe diem-Podcast-Nummer +43 664 88840236 in deinen Kontakten ab.

    Dann öffne dein WhatsApp und schick uns eine Nachricht. Egal ob als Text- oder Sprachnachricht.

    Wir freuen uns immer über Lob, Kritik, Anregungen, Themenideen und Vorschläge für Wunschgäste. Und auf deine Stimme.

    • 41 Min.
    #162 Umweltökonom Benedict Probst: So investierst du nachhaltig und umweltbewusst

    #162 Umweltökonom Benedict Probst: So investierst du nachhaltig und umweltbewusst

    In der heutigen Episode begeben wir uns auf eine Expedition in den grünen Finanzdschungel. Das Ziel unserer Reise? Die Antwort auf die Fragen „Kann ich umweltbewusst investieren und zugleich auch Gewinn machen?“ Kann ich also die Finanzwelt und das Wohl unseres Planeten widerspruchslos miteinander verbinden? Und kann ich unsere Welt durch meine persönlichen Investitionen ein bisschen grüner, gesünder und besser machen?

    Im Podcast mit carpe diem-Host Holger Potye liefert Umweltökonom und Buchautor Benedict Probst Inspirationen für grüne Investments. Der Betriebswirt und Berater ist beruflich an der ETH Zürich tätig. Gemeinsam mit seiner Frau Nina Martin hat er das Buch „Save for the Planet: Wie du nachhaltig investierst“ geschrieben.

    Darin beleuchtet Benedict die Mythen, die sich um den schnöden Mammon ranken, etwas genauer. Sprich: Wie funktionieren Banken eigentlich? Wie verdienen sie heute ihr Geld? Wie entsteht Geld überhaupt? Und wie schaffen wir es, unser Erspartes nicht länger dem Gott der Inflation in den Rachen zu schieben, sondern stattdessen lieber grüne Investments zu tätigen?

    Denn wir erfahren, dass diese nicht weniger Rendite abwerfen als herkömmliche Anlagen. Man muss nur wissen, wie. Also liefert uns Benedict Probst im Podcast jede Menge Hintergrundwissen zu grünen Investitionsmöglichkeiten (z. B. ETFs), grünen Banken (von denen es zumindest in Deutschland einige gibt) bis hin zu Portalen, die sich grünen Start-ups gewidmet haben, und Hedgefonds, die sich darauf fokussieren, braune Unternehmen grüner zu machen, indem sie klimaaffine Vorstände installieren.

    Denn selbst fossile Dinosaurier wie ExxonMobil haben mittlerweile erkannt, dass Klimaextreme immer auch Risiken fürs Geschäft mit sich bringen.

    Außerdem sprechen wir im Podcast über Firmen und Industrien, die sehr gute Chancen haben, von der Energiewende zu profitieren (Windkraft, Solarhersteller, Wasserstoffindustrie). Und wie wir Ernährung in Zukunft denken müssen, um unsere Erde zu schonen.

    Kurz: Wir lernen in dieser Episode, wie nachhaltig investieren funktioniert, wie man seine persönliche Anlagestrategie findet und wie man Schritt für Schritt umweltbewusster investieren kann.

    Viel Vergnügen beim Podcast!

    Show Notes: Das Buch „Save for the Planet“ ist im Rowohlt Verlag erschienen. Der Fair Finance Guide (https://www.fairfinanceguide.de/) bietet eine tolle Übersicht über die besten „grünen“ Banken. Leider ist er im Moment nur für Deutschland erhältlich. Wir hoffen aber mal, dass es da bald auch eine Übersicht für Österreich und die Schweiz gibt. Ein tolles Portal für grüne Start-ups: Companisto (https://www.companisto.com/de).

    Übrigens: Das carpe diem-Magazin findet ihr überall, wo es Zeitschriften gibt und unter carpediem.life/abo. Ihr könnt wählen, mit welcher Ausgabe euer Abo beginnen soll – es kann natürlich mit der aktuellen Ausgabe starten. Die aktuelle Ausgabe von carpe diem finden Sie überall, wo es Zeitschriften gibt. Oder Sie lassen Sie sich als Einzelheft bequem nach Hause senden. Digital ist das Heft unter kiosk.at/carpediem erhältlich.

    Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, dann abonniert ihn, schreibt einen Kommentar, chattet mit uns via WhatsApp und gebt ihm 5 Sterne auf Apple Podcasts oder Spotify (Sterne-Wertung am Smartphone möglich). Wir freuen uns ganz besonders über Post, Anregungen und Ideen an: podcast@carpediem.life

    Wusstest du schon, dass du jetzt via WhatsApp mit uns Kontakt aufnehmen kannst?

    Das geht ganz einfach. Speichere die carpe diem-Podcast-Nummer +43 664 88840236 in deinen Kontakten ab.

    Dann öffne dein WhatsApp und schick uns eine Nachricht. Egal ob als Text- oder Sprachnachricht.

    Wir freuen uns...

    • 1 Std. 1 Min.

Kundenrezensionen

4,8 von 5
179 Bewertungen

179 Bewertungen

Fex89 ,

Sehr authentische und entspannende Interviews

Der Carpe Diem Podcast ist wirklich ein Goldnugget unter all den Podcasts die so herumschwirren im Web. Warum? Ganz einfach: weil er wirklich einen Nutzen liefert und Menschen interviewt werden die interessante Geschichten zu erzählen haben. Holger Potye und Daniela Zeller sind wirklich sehr gut in dem was sie tun. Sie stelle die richtigen Fragen und lassen die Zuhörer live dabei sein. Ich liebe diesen Podcast und werde ihn jedem Freund den ich habe weiterempfehlen. Danke liebes Carpe Diem Team für dieses Geschenk.

Top‑Podcasts in Bildung

Andreas Sator
Deutschlandfunk Nova
Maxim Mankevich
KURIER
ORF Ö1
Greator – GEDANKENtanken

Das gefällt dir vielleicht auch

DER STANDARD
ORF Hitradio Ö3
Andreas Sator
The Red Bulletin
DER STANDARD
Paul Pizzera, Gabi Hiller, Philipp Hansa