26 Folgen

Im Format „Die Besten im Westen – Im Osten nur Kosten?!“ führt Dieter Röseler substanzielle und sehr persönliche Vier-Augen-Gespräche. Seine GesprächspartnerInnen sind Persönlichkeiten aus allen gesellschaftlichen Schichten und Teilen der Republik. Menschen, die ihre Haltung dezidiert, gerne auch pointiert, formulieren können. Und auch wollen. Den Ort des Gesprächs legt der/die ProtagonistIn selber fest, denn zum Umraum existiert immer eine emotionale Bindung.

Die Besten im Westen – Im Osten nur Kosten?! Dieter Röseler

    • Philosophie

Im Format „Die Besten im Westen – Im Osten nur Kosten?!“ führt Dieter Röseler substanzielle und sehr persönliche Vier-Augen-Gespräche. Seine GesprächspartnerInnen sind Persönlichkeiten aus allen gesellschaftlichen Schichten und Teilen der Republik. Menschen, die ihre Haltung dezidiert, gerne auch pointiert, formulieren können. Und auch wollen. Den Ort des Gesprächs legt der/die ProtagonistIn selber fest, denn zum Umraum existiert immer eine emotionale Bindung.

    „Nur der Schabowski Satz hätte ...“

    „Nur der Schabowski Satz hätte ...“

    24. September 2019, 20.00 Uhr | Kartentelefon: 033203.84.75.84 | E-Mail: info@neuekammerspiele.de
    --
    Neue Kammerspiele | Karl-Marx-Strasse 18 | 14532 Kleinmachnow
    Vorverkauf: 10 € / 6 € Abendkasse: 12 € / 8 €
    --
    Das zweite Podcast-Gespräch, das dank der Förderung vom Freundeskreis der Neuen Kammerspiele LIVE und vor Publikum in meinem „neuen ostdeutschen Wohnzimmer“ aufgezeichnet werden kann. Als Gast beehrt mich – und Euch – Andreas Rost.
    Der Berliner Foto-Künstler war seit 1984 „Gegenstand“ des Operativen Vorgangs „Fotograf“ und im Revolutionsjahr 1989 Student. Als Mitglied des Neuen Forums wirkte er in der Wendezeit am Runden Tisch in Leipzig.

    Was interessiert Euch an Andreas? Schreibt's hier in die Kommentare – Eure Fragen nehme ich mit und stelle sie Andreas für Euch.

    Wenn Ihr am 24. September in der Gegend seid, kommt vorbei! Wir freuen uns auf Euch und einen zeitgemäßen Kessel Buntes im 21. Jahrhundert.

    Im Podcast-Format „Die Besten im Westen – Im Osten nur Kosten?!“ führe ich seit Jahresbeginn 2019 substanzielle und sehr persönliche Vier-Augen- Gespräche. Meine Gastgeberinnen und Gastgeber sind Persönlichkeiten aus allen geographischen Teilen und gesellschaftlichen Schichten der Republik. Menschen, die ihre Haltung dezidiert, gerne auch pointiert, formulieren können. Und dies auch wollen.

    Der Freundeskreis der Neuen Kammerspiele Kleinmachnow e. V. fördert im laufenden Kalenderjahr 2019 die Produktion von vier Episoden des Formats. Diese vier Gespräche werden zum Einen live und vor Publikum in den Neuen Kammerspielen Kleinmachnow und zum Anderen in zeitlicher Nähe zum 30. Jahrestag des Mauerfalls aufgezeichnet. Gesprächspartner sind Zeitzeuginnen und Zeitzeugen der Friedlichen Revolution von 1989.
    --
    Die nächsten Gespräche:

    Am 5. November 2019 mit der Filmregisseurin und Drehbuchautorin Karola Hattop. Die Philippstalerin drehte im Auftrag des DFF im DEFA- Studio den Film „König Phantasios“ - eigentlich als Kinderflm gedacht, entwickelte sich die Geschichte zu einer Parabel über den Untergang der DDR. Erzählt wird von einem versponnenen Prinzen, der ein Königreich übernehmen soll, welches nur noch ein Wunder retten kann. Die Dreh- arbeiten begannen, als Ungarn die Grenzen öffnete, und sie endeten nach dem Mauerfall. Wie sich der Zeitgeist im Märchen widerspiegelt, erzählt Karola Hattop auf der Bühne der Kammerspiele.

    Am 9. November 2019 mit dem in Kleinmachnow aufgewachsenen Politiker (Ex-Mdb und Ex-MdL) Klaus-Jürgen Warnick, dem durch seine Unbeugsamkeit unter Anderem die zweifelhafte Ehre zuteil wurde, insgesamt fünfmal zum Militärdienst in die Nationale Volksarmee einberufen worden zu sein.

    • 1 Min.
    „Ich liebe das Risiko.“

    „Ich liebe das Risiko.“

    „Home Is Where the Dom Is“ ist die Liebeserklärung der gebürtigen Aachenerin an die rheinische Metropole Köln.

    Neben ihren Vorlieben für soziales Engagement und schnelle Autos erzählt die lebenslustige Einzelhandelskauffrau offen und sehr bewegend auch über Episoden aus den schwereren Zeiten ihres Lebens. Wenige Minuten später stimmt sie dann lachend eines ihrer Lieblingslieder an.

    Schließlich greift sie eine Anregung des Bergisch-Gladbacher Bürgermeisters auf, „dreht den Spieß um“, und stellt mir Fragen.

    enJOY diesen aktuellen, kurzweiligen „Kessel Buntes“ & staaaaaaay tuuuuned.

    • 1 Std. 29 Min.
    Die Besten ... – LIVE in den Neuen Kammerspielen

    Die Besten ... – LIVE in den Neuen Kammerspielen

    17. September 2019, 20.00 Uhr | Kartentelefon: 033203.84.75.84 | E-Mail: info@neuekammerspiele.de
    --
    Neue Kammerspiele | Karl-Marx-Strasse 18 | 14532 Kleinmachnow
    Vorverkauf: 10 € / 6 € Abendkasse: 12 € / 8 €
    --
    Mein erster Podcast, der dank der Förderung vom Freundeskreis der Neuen Kammerspiele LIVE und vor Publikum in meinem „neuen ostdeutschen Wohnzimmer“ aufgezeichnet werden kann. Als Premierengast beglückt mich – und Euch – die lebende Legende Lady Dominique.
    Als sie 1977 im Dresden der DDR acht Jahre alt ist, wird ihre Mutter über Monate inhaftiert, weil diese einen Ausreise-Antrag zum Klassenfeind gestellt hatte. 10 Jahre später beginnt sie im Westen des noch geteilten Berlins den Beruf der Mutter zu erlernen. In einem Domina-Studio. Vor 13 Jahren schließlich gründet sie den mittlerweile aus Presse, Funk und Fernsehen weit über die Hauptstadtgrenzen hinaus bekannten Nachtclub Insomnia.

    Was wolltet Ihr immer schon von Dominique wissen? Schreibt's hier in die Kommentare – dann nehme ich sie mit auf die Bühne und stelle Dominique Eure Fragen.

    Wenn Ihr am 17. September in der Gegend seid, kommt vorbei! Wir freuen uns auf Euch und einen zeitgemäßen Kessel Buntes im 21. Jahrhundert.

    Im Podcast-Format „Die Besten im Westen – Im Osten nur Kosten?!“ führe ich seit Jahresbeginn 2019 substanzielle und sehr persönliche Vier-Augen- Gespräche. Meine Gastgeberinnen und Gastgeber sind Persönlichkeiten aus allen geographischen Teilen und gesellschaftlichen Schichten der Republik. Menschen, die ihre Haltung dezidiert, gerne auch pointiert, formulieren können. Und dies auch wollen.

    Der Freundeskreis der Neuen Kammerspiele Kleinmachnow e. V. fördert im laufenden Kalenderjahr 2019 die Produktion von vier Episoden des Formats. Diese vier Gespräche werden zum Einen live und vor Publikum in den Neuen Kammerspielen Kleinmachnow und zum Anderen in zeitlicher Nähe zum 30. Jahrestag des Mauerfalls aufgezeichnet. Gesprächspartner sind Zeitzeuginnen und Zeitzeugen der Friedlichen Revolution von 1989.
    --
    Die nächsten Gespräche:

    Am 24. September 2019 mit dem Foto-Künstler Andreas Rost. Rost war seit 1984 „Gegenstand“ des Operativen Vorgangs „Fotograf“ und im Revolutionsjahr 1989 Student. Als Mitglied des Neuen Forums wirkte er in der Wendezeit am Runden Tisch in Leipzig.

    Am 5. November 2019 mit der Filmregisseurin und Drehbuchautorin Karola Hattop. Die Philippstalerin drehte im Auftrag des DFF im DEFA- Studio den Film „König Phantasios“ - eigentlich als Kinderflm gedacht, entwickelte sich die Geschichte zu einer Parabel über den Untergang der DDR. Erzählt wird von einem versponnenen Prinzen, der ein Königreich übernehmen soll, welches nur noch ein Wunder retten kann. Die Dreh- arbeiten begannen, als Ungarn die Grenzen öffnete, und sie endeten nach dem Mauerfall. Wie sich der Zeitgeist im Märchen widerspiegelt, erzählt Karola Hattop auf der Bühne der Kammerspiele.

    Am 9. November 2019 mit dem in Kleinmachnow aufgewachsenen Politiker (Ex-Mdb und Ex-MdL) Klaus-Jürgen Warnick, dem durch seine Unbeugsamkeit unter Anderem die zweifelhafte Ehre zuteil wurde, insgesamt fünfmal zum Militärdienst in die Nationale Volksarmee einberufen worden zu sein.

    • 3 Min.
    „Denken und Fühlen ohne Geländer“

    „Denken und Fühlen ohne Geländer“

    „Denken und Fühlen ohne Geländer“ ist zu einer zentralen Grundmaxime für Eva Marias ereignisreiches Leben avanciert.

    Sie ist leidenschaftliche Künstlerin mit Haut und Haar und mit ihrer Einstellung „Mir war meine Würde wichtiger als alles Geld der Welt.“, hat sie sich nicht immer Freunde gemacht. „Bei mir ist alles authentisch“, nimmt sie für sich in Anspruch und moniert gleichzeitig die mangelnde Authentizität in der herrschenden bundesdeutschen politischen Klasse.

    Im Gespräch beleuchtet sie zum Einen sehr offen, wie der kreative Schaffensprozess ihr den Weg aus einer lang anhaltenden depressiven Episode geebnet hat. Zum Anderen verschweigt sie auch nicht ihre Erfahrungen mit sexuellen Übergriffigkeiten und ihre differenzierte Haltung zur Jeanne d'Arc des Feminismus, Emma-Herausgeberin Alice Schwarzer. Aber auch Amüsantes wie ihre überraschende Sammel-Leidenschaft kommt nicht zu kurz. EnJOY diesen aktuellen, kurzweiligen „Kessel Buntes“ & staaaaaaay tuuuuned.

    • 1 Std. 54 Min.
    „Purer Adrenalinrausch“

    „Purer Adrenalinrausch“

    Sophia erzählt am Rande des #soko-Sommerkongresses von den F4F-Anfängen in Leipzig, dem ersten Ossi ihrer Familie und von Vielem mehr.

    • 1 Std. 5 Min.
    Die zweiten 100

    Die zweiten 100

    Ein Rückblick auf die zweiten 100 Tage des Podcasts und ein Ausblick auf die dritten 100 – wegen der zunehmend mediterranen Wetterverhältnisse hier im Bergischen Land vor den Toren Kölns frühmorgens aufgezeichnet im Bensberger Cool- (und nicht Hot-)Spot, dem Wohlfühl-Tempel Mediterana, der laut Honeywell Buildings „als Europas schönste Wellness-Anlage gesehen“ wird. enJOY & staaay tuuuned!

    • 25 Min.

Top‑Podcasts in Philosophie