9 Folgen

Nada El-Azar und Clarissa Stadler im Gespräch mit Künstler*innen der Wiener Festwochen. 

Festwochen Podcast Wiener Festwochen

    • Kunst

Nada El-Azar und Clarissa Stadler im Gespräch mit Künstler*innen der Wiener Festwochen. 

    Spezial: Eröffnungsrede Wiener Festwochen 2021

    Spezial: Eröffnungsrede Wiener Festwochen 2021

    *** Spezialepisode *** 
    Anna Rispoli
    Einkommen. Die bedingungslose Rede
    Eröffnungsrede vom 3. Juni aus dem Arkadenhof des Wiener Rathauses
    Zum Abschluss unserer ersten Staffel wird heute die Eröffnungsrede der diesjährigen Festwochen – Einkommen. Die bedingungslose Rede – als Podcast veröffentlicht. Die Künstlerin und Aktivistin Anna Rispoli konzipierte diese als kollektives Gespräch von 15 Wiener*innen. Wie würden wir leben, wären wir nicht von Erwerbstätigkeit abhängig? Wie verändert sich die Wertschätzung einer Tätigkeit, wenn die Bezahlung nichts mehr darüber aussagt? Wie unser Leben, die Stadt, die ganze Welt?
    Mehr Infos

    https://www.festwochen.at/einkommen-die-bedingungslose-rede
     

    • 36 Min.
    Nada El-Azar im Gespräch mit Tiago Rodrigues

    Nada El-Azar im Gespräch mit Tiago Rodrigues

    Nada El-Azar hat in dieser Episode mit dem portugiesischen Theaterregisseur und Autor Tiago Rodrigues geplaudert. Bereits mehrfach war Rodrigues bei den Wiener Festwochen zu Gast, zuletzt 2019 mit seinem hochgelobten Stück Sopro. Via Zoom erzählt er mehr über die gesellschaftspolitischen und geschichtlichen Hintergründe seines Stücks Catarina e a beleza de matar fascistas bei den Wiener Festwochen. 
    Tiago Rodrigues / Teatro Nacional D. Maria II
    CATARINA E A BELEZA DE MATAR FASCISTAS
     
    Tickets und Infos
    https://www.festwochen.at/catarina-e-a-beleza-de-matar-fascistas
     

    • 33 Min.
    Clarissa Stadler im Gespräch mit Begüm Erciyas

    Clarissa Stadler im Gespräch mit Begüm Erciyas

    Im Podcast Studio ist diese Woche die junge Künstlerin und Performerin Begüm Erciyas zu Gast. Nach Karl-Marx-Hof und Fillgraderstiege tauchen ihre Letters from Attica noch von Mittwoch bis Sonntag am Meislmarkt und der Rossauer Lände auf. Im Gespräch mit Clarissa Stadler erzählt sie, warum sie findet, dass die Briefe, die der Häftling Sam Melville vor inzwischen 50 Jahren geschrieben hat, noch nie so aktuell waren wie heute. Sie spricht von der Intimität, die allein durch Stimmen erschaffen werden kann und von einem praktischen Labor, das im Zuge der Festwochen im September stattfinden wird – und zwar im Wald.
     
    Begüm Erciyas

    LETTERS FROM ATTICA
    Infos und Tickets

    https://www.festwochen.at/en/letters-from-attica
     

    • 21 Min.
    Nada El-Azar im Gespräch mit Marlene Monteiro Freitas und Sofia Jernberg

    Nada El-Azar im Gespräch mit Marlene Monteiro Freitas und Sofia Jernberg

    Marlene Monteiro Freitas und Sofia Jernberg waren für eine neue Episode mit Nada El-Azar zu Gast im Studio. Die beiden befinden sich gerade in den Endproben für Pierrot lunaire, das kommende Woche uraufgeführt wird und sicher einen Höhepunkt der diesjährigen Festwochen darstellen wird. Sie erzählen Nada El-Azar von den herausfordernden und lohnenden Momenten mit Schönbergs Werk, davon, wie es ist, Musiker*innen zu Performer*innen zu machen, und was für ein Glück es war, dass sich die beiden für diese Arbeit gefunden haben.
    Marlene Monteiro Freitas, Ingo Metzmacher, Sofia Jernberg, Klangforum Wien PIERROT LUNAIRE
    Infos und Tickets

    https://www.festwochen.at/pierrot-lunaire

    • 26 Min.
    Clarissa Stadler im Gespräch mit David Bennent

    Clarissa Stadler im Gespräch mit David Bennent

    In der 5. Episode spricht Clarissa Stadler mit dem Kultschauspieler David Bennent, der in Heiner Goebbels Werk Liberté d'action die Hauptrolle übernimmt. David Bennent erzählt über seine langjährige Zusammenarbeit mit Heiner Goebbels, seine intensive Auseinandersetzung mit den Texten von Henri Michaux und wie verwöhnt er sich jedes Mal fühlt, wenn er nach Wien kommt.
    Heiner Goebbels, David Bennent, Ensemble Modern
    LIBERTÉ D’ACTION
     
    Infos und Tickets
    https://www.festwochen.at/libert%C3%A9-daction
    3. / 4. / 5. Juni in der Halle E im MuseumsQuartier

    • 26 Min.
    Nada El-Azar im Gespräch mit Kate Valk

    Nada El-Azar im Gespräch mit Kate Valk

    Nada El-Azar spricht mit Kate Valk von der Wooster Group! Diese erzählt von der durch die Pandemie verlängerten Probenzeit für ihre Inszenierung von Bertolt Brechts Die Mutter, die sie im Juni in Wien erstmals aufführen. Von der wunderbaren Performing Garage in SoHo, dem Gebäude, in dem die Truppe seit ihrer Gründung in den Siebzigern nicht nur eine kleine Bühne etabliert hat, sondern probt, baut, ja teilweise sogar wohnt. Und sie erzählt, wie es ist, jahrzehntelang mit derselben Gruppe Menschen Theater zu machen und das immer noch zu feiern.
    The Wooster Group, Bertolt Brecht
    THE MOTHER
    A learning play
    Tickets und Infos
    https://www.festwochen.at/the-mother

    • 25 Min.

Top‑Podcasts in Kunst