11 Min.

Gottes Intimität Bruder Rene Dorer

    • Christentum

Die Liebe eines Brautpaares ist Bild für die Gemeinschaft des Menschen mit Gott. 



























Die Hingabe eines Bräutigams an seine Braut steht für eine Sehnsucht des Menschen. Ich denke, die meisten psychisch gesunden Menschen haben den Wunsch nach intimer Begegnung. Gewöhnlich ist es der Wunsch des Mannes, sich mit einer Frau zu vereinen beziehungsweiser das Streben der Frau, sich einem Mann innig zu verbinden. Diese Sehnsucht scheint das Bild eines Brautpaares aufzugreifen. Die Heilige Schrift verwendet dieses Bild, um die Beziehung Gottes zum Menschen auszudrücken. „Wie der Bräutigam sich freut über seine Braut, so freut sich dein Schöpfer über dich“, betont der Prophet Jesaja (Jes 62,5b). Bei einer Hochzeit tut Jesus sein erstes Wunder, wenn er Wasser in Wein verwandelt, so berichtet der Evangelist Johannes. Mit seinem Wunder trägt Jesus bei, dass die Hochzeitsfeier gelingt. Ich glaube, Jesus möchte damit auch sagen: „Ich bin gekommen, damit die eigentliche Hochzeit gelingt, der Bund zwischen Gott und dem Menschen. Wie der Bräutigam sich freut über seine Braut, so freut ich mich über jeden Menschen, der sich mit mir innig verbinden will“. Aus meiner Glaubenserfahrung kann ich sagen, ich denke, dass auch du erleben kannst, dass Gott dich innig liebt und sich über dich freut, wenn du dich Jesus im Glauben anvertraust. 







Bibelstellen:







Bibelstellen (Lesejahr C, 2. Sonntag im Jahreskreis): Jes 62, 1–5; Ps 96 (95), 1–2.3–4.6–7.10; Joh 2, 1–11







Videoaufnahme: Sa, 16. Jänner 2022, Gottesdienst in der Pfarrkirche Enns St. Marien.

Die Liebe eines Brautpaares ist Bild für die Gemeinschaft des Menschen mit Gott. 



























Die Hingabe eines Bräutigams an seine Braut steht für eine Sehnsucht des Menschen. Ich denke, die meisten psychisch gesunden Menschen haben den Wunsch nach intimer Begegnung. Gewöhnlich ist es der Wunsch des Mannes, sich mit einer Frau zu vereinen beziehungsweiser das Streben der Frau, sich einem Mann innig zu verbinden. Diese Sehnsucht scheint das Bild eines Brautpaares aufzugreifen. Die Heilige Schrift verwendet dieses Bild, um die Beziehung Gottes zum Menschen auszudrücken. „Wie der Bräutigam sich freut über seine Braut, so freut sich dein Schöpfer über dich“, betont der Prophet Jesaja (Jes 62,5b). Bei einer Hochzeit tut Jesus sein erstes Wunder, wenn er Wasser in Wein verwandelt, so berichtet der Evangelist Johannes. Mit seinem Wunder trägt Jesus bei, dass die Hochzeitsfeier gelingt. Ich glaube, Jesus möchte damit auch sagen: „Ich bin gekommen, damit die eigentliche Hochzeit gelingt, der Bund zwischen Gott und dem Menschen. Wie der Bräutigam sich freut über seine Braut, so freut ich mich über jeden Menschen, der sich mit mir innig verbinden will“. Aus meiner Glaubenserfahrung kann ich sagen, ich denke, dass auch du erleben kannst, dass Gott dich innig liebt und sich über dich freut, wenn du dich Jesus im Glauben anvertraust. 







Bibelstellen:







Bibelstellen (Lesejahr C, 2. Sonntag im Jahreskreis): Jes 62, 1–5; Ps 96 (95), 1–2.3–4.6–7.10; Joh 2, 1–11







Videoaufnahme: Sa, 16. Jänner 2022, Gottesdienst in der Pfarrkirche Enns St. Marien.

11 Min.