7 Folgen

Im Jahr 2014 verschwinden über Nacht fast 850.000 Bitcoins auf der Krypto-Börse Mt. Gox. Ein Großteil der erbeuteten Bitcoins ist bis heute nicht wieder aufgetaucht und hat in 2022 zeitweise ein Wert von über 34 Milliarden Dollar. Damit handelt es sich um den wohl größten Bankraub-Raub aller Zeiten. Der Diebstahl sorgte für den größten Zivilrechtsprozess der japanischen Geschichte und wirft bis heute große Fragen auf.

In dem sechsteiligen Investigativ-Podcast von FOCUS macht sich Journalist Thilo Mischke mit seinem Team rund um den Globus auf die Suche der verlorenen Bitcoins. Dabei stoßen sie auf ungeahnte Verstrickungen von internationaler Tragweite und hochaktueller Brisanz. Denn die Fährten führen nicht nur zur Manipulation der US-Wahlen 2016, sondern auch zu den geopolitischen Konflikten zwischen Russland und den USA sowie zur möglichen Involviertheit einer Hackergruppe aus prorussischen Separatisten in der Ostukraine.

Der dokumentarische Wirtschaftskrimi „Missing Money – Den gestohlenen Bitcoin-Milliarden auf der Spur“ führt Dich chronologisch in sechs Folgen von den Anfängen von Bitcoin, über die Entstehungsgeschichte der Bitcoin-Plattform Mt. Gox und deren Bankrott bis hin zu der zentralen Frage: Wer hat die Bitcoins gestohlen und wo sind sie nach dem Raub?

Für die aufwändigen Investigativ-Recherchen reiste das Podcast-Team nach Tokyo und Paris, wo sie an zentralen Schauplätzen mit den Hauptakteuren sprechen. Erzählt wird der Podcast von FOCUS-Reporter Thilo Mischke und der Schauspielerin Paula Thielecke.

Missing Magic Money - Den gestohlenen Bitcoin-Milliarden auf der Spur Thilo Mischke und Paula Thielecke

    • Wirtschaft
    • 5,0 • 3 Bewertungen

Im Jahr 2014 verschwinden über Nacht fast 850.000 Bitcoins auf der Krypto-Börse Mt. Gox. Ein Großteil der erbeuteten Bitcoins ist bis heute nicht wieder aufgetaucht und hat in 2022 zeitweise ein Wert von über 34 Milliarden Dollar. Damit handelt es sich um den wohl größten Bankraub-Raub aller Zeiten. Der Diebstahl sorgte für den größten Zivilrechtsprozess der japanischen Geschichte und wirft bis heute große Fragen auf.

In dem sechsteiligen Investigativ-Podcast von FOCUS macht sich Journalist Thilo Mischke mit seinem Team rund um den Globus auf die Suche der verlorenen Bitcoins. Dabei stoßen sie auf ungeahnte Verstrickungen von internationaler Tragweite und hochaktueller Brisanz. Denn die Fährten führen nicht nur zur Manipulation der US-Wahlen 2016, sondern auch zu den geopolitischen Konflikten zwischen Russland und den USA sowie zur möglichen Involviertheit einer Hackergruppe aus prorussischen Separatisten in der Ostukraine.

Der dokumentarische Wirtschaftskrimi „Missing Money – Den gestohlenen Bitcoin-Milliarden auf der Spur“ führt Dich chronologisch in sechs Folgen von den Anfängen von Bitcoin, über die Entstehungsgeschichte der Bitcoin-Plattform Mt. Gox und deren Bankrott bis hin zu der zentralen Frage: Wer hat die Bitcoins gestohlen und wo sind sie nach dem Raub?

Für die aufwändigen Investigativ-Recherchen reiste das Podcast-Team nach Tokyo und Paris, wo sie an zentralen Schauplätzen mit den Hauptakteuren sprechen. Erzählt wird der Podcast von FOCUS-Reporter Thilo Mischke und der Schauspielerin Paula Thielecke.

    1: Offline

    1: Offline

    Es ist der 28. Februar 2014, als der Franzose Mark Karpèles auf einer Pressekonferenz in Japan zugeben muss, dass seiner Kryptobörse Mt. Gox 850.000 Bitcoins gestohlen wurden. Mt. Gox ist pleite und 127.000 KundInnen weltweit verlieren ihr angelegtes Geld. Bis heute gibt es keine Rückzahlung und keine Entschädigung für die verlorenen Bitcoins. Die Tat wirft eine Menge Fragen auf. Auch heute, fast 8 Jahre später, haben die Ermittlungsbehörden die Täter immer noch nicht identifiziert. Der Verbleib des Geldes: Unklar. Die gestohlenen Bitcoins haben im Jahr 2022 zwischenzeitlich einen Wert von mehr als 34 Milliarden Dollar. Damit ist der Raub von Mt. Gox der vermutlich größte Bankraub aller Zeiten. Die Geschichte dahinter ist ein globaler Krimi. Ein realer geopolitischer Thriller, in den auch Geheimdienste verwickelt zu sein scheinen. In diesem Podcast begeben wir uns auf Spurensuche nach dem Geld und den Tätern. Es ist eine Recherche, die uns viel weiter führt, als wir jemals gedacht hätten. Die Spur der gestohlenen Bitcoins führt nicht nur zu russischen Geheimdiensten, sondern auch in die Ostukraine und zur Manipulation der US-Wahlen im Jahr 2016.
    Unsere Spurensuche beginnt allerdings mitten in Deutschland, in Mainz Hechtsheim. Dort lebt Daniel. Er ist damals einer der Kunden von Mt. Gox und verliert durch den Diebstahl sein angelegtes Geld. Außerdem treffen wir die Bitcoin-Expertin Anita Posch und klären die Frage: Was sind überhaupt diese Kryptowährungen? Und wir lernen Mark Karpèles, den damaligen Besitzer von Mt. Gox kennen. Er wird für unsere Geschichte eine sehr zentrale Rolle spielen.

    • 33 Min.
    2: Magic Mark

    2: Magic Mark

    In dieser Folge gehen wir auf ein Magic-Kartenturnier. Der Grund dafür: Die Kryptobörse Mt. Gox, die zwischen 2010 bis 2014 von unbekannten Hackern ausgeraubt wird, war ursprünglich eine Tauschbörse für Magic-Karten. Erst im Jahr 2010 baut Jed Mc Caleb, der damalige Besitzer und Gründer, sie zu einer Tauschbörse für Kryptowährungen um und verkauft sie ein Jahr später an den Franzosen Mark Karpèles. Ihn lernen wir in dieser Folge besser kennen. Welche Rolle spielt er in unserer Geschichte? Hat er selbst etwas mit dem Raub zu tun?
    Außerdem sprechen wir mit Roger Ver, einem der ersten Krypto-Investoren, über die Zeit, in der Kryptowährungen das erste Mal so richtig beliebt werden und wir erfahren, welch zentrale Rolle Verschwörungsideologien in breiten Teilen der Krypto-Szene spielen.

    • 27 Min.
    3: Marks Geheimnis

    3: Marks Geheimnis

    Wir fahren nach Tokyo und treffen Mark Karpèles. Von ihm erfahren wir, wie er die Zeit erlebt hat, in der seine eigene Kryptobörse ausgeraubt wird. Und wir schauen uns private Emails zur Übergabe von Mt. Gox an, die deutlich machen, wie chaotisch die Dinge dort abliefen. Und wir klären, was ein Tulpenhandel auf den Seychellen und Drogenhandel im Internet mit dem Diebstahl der Bitcoins bei Mt. Gox zu tun haben. Die noch viel spannendere Frage lautet aber nach wie vor: Welche Verantwortung trägt Mark Karpèles?
    Als Mark zum ersten Mal feststellt, dass seine Kryptobörse gehackt wurde und 80.000 Bitcoins fehlen, versucht er das Problem mit einem Bot zu lösen. Aber auch der Bot kann Mt. Gox nicht vor dem Untergang bewahren.

    • 40 Min.
    4: Hacked

    4: Hacked

    Bei Mt. Gox geht es drunter und drüber: Nachdem Mark die Plattform von Jed übernimmt, kommt es immer wieder zu Hackingangriffen. Im Juni 2011 wird der Account von Jed Mc Caleb, dem ehemaligen Besitzer von Mt. Gox, gehacked. Und auch danach: Weitere Hacks. Es verschwinden nach und nach immer mehr Bitcoins. Die Hacker zahlen sich selbst aus, indem sie die Bitcoins auf ein anderes Konto überweisen. Durch Marks chaotische Unternehmensführung bleibt das ganz lange unbemerkt. 2013 kommt es immer wieder zu Zahlungsausfällen. Doch Mark Karpèles gelingt es immer wieder seine KundInnen zu besänftigen. Technische Probleme seien die Ursache für die Zahlungsausfälle. Doch am 24. Februar stirbt auch die letzte Hoffnung. Mt. Gox ist offline und Mark Karpeles gibt eine Pressekonferenz, in der er verkündet, dass der Plattform insgesamt 850.000 Bitcoins fehlen. Wer hat Mt. Gox ausgeraubt?

    • 38 Min.
    5: Der Abakus

    5: Der Abakus

    Es ist der 25. Juli 2017. Ein wunderschöner Strandtag im Norden von Griechenland. Während eines Famillienurlaubes wird der russische IT-Spezialist Alexander Vinnik verhaftet. Die amerikanischen Ermittlungsbehörden finden heraus, dass ein großer Teil der von Mt. Gox gestohlenen Bitcoins den Weg über das Konto von Alexander Vinnik genommen haben. Ihm wird vorgeworfen, über seine Bitcoinbörse BTC-e mehr als 4 Milliarden Dollar gewaschen zu haben.
    Auch für Mark Karpeles hat der Untergang von Mt. Gox Konsequenzen. Im Sommer 2015 wird er von den japanischen Behörden verhaftet. Als er in Untersuchungshaft sitzt, bestellt er sich die komplette Buchhaltung von Mt. Gox in seine Zelle und rechnet alles mit einem Taschenrechner nach. Er kann beweisen, dass die Staatsanwaltschaft sich verrechnet hat und er zu Unrecht wegen Veruntreuung angeklagt wurde. Mark kommt auf Kaution frei. Doch eine Frage bleibt offen: Wo sind die gestohlenen Bitcoins, die angeblich von Vinnik gewaschen wurden? Bei den Recherchen erhärtet sich ein unglaublicher Verdacht. Ein Teil der gestohlenen Bitcoins soll für die Finanzierung der Wahlmanipulation 2016 in den USA genutzt worden sein.

    • 41 Min.
    6: Vinniks Schatz

    6: Vinniks Schatz

    Zwei Monate nachdem Alexander Vinnik verhaftet wird und die von ihm betriebene Kryptobörse BTC-e offline geht, entsteht eine neue Kryptobörse: WEX. BTC-e Nutzer können sich bei WEX sogar mit ihren alten Nutzerdaten einloggen. Als der Investigativjournalist und Kryptoinvestor Tim Cotten Nachforschungen über die Blockchain anstellt, führt ihn die Spur des Geldes nicht nur zur Manipulation der US-Wahlen im Jahr 2016, sondern auch zu pro-russischen Separatisten in der Ostukraine. Steckt der russische Geheimdienst hinter dem größten Raub aller Zeiten?
    Für alle ehemaligen KundInnen von Mt. Gox gibt es einen Hoffnungsschimmer: 2023 soll es zu einer Rückzahlung an die GläubigerInnen aus der Insolvenzmasse kommen. Und: Kurz vor dem Ende der Recherche erreicht uns eine überraschende Nachricht: Der in Paris inhaftierte IT- Spezialist Vinnik, der die gestohlenen Bitcoins über seine Börse gewaschen haben soll, wird in die USA ausgeliefert. Welche Rolle hatte er beim größten Raub aller Zeiten gespielt? Was weiß er wirklich? Werden die amerikanischen Behörden sein Schweigen brechen?

    • 42 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
3 Bewertungen

3 Bewertungen

Top‑Podcasts in Wirtschaft

DER STANDARD
Philipp Westermeyer - OMR
Steven Bartlett
Finanzfluss
Wondery
WELT

Das gefällt dir vielleicht auch

Pqpp2 Audio
Studio Bummens & Undone
rbb | NDR | Undone
Business Insider
Wondery
Wondery