270 Folgen

radioeins hat sie alle! Die besten Musiker im Studio oder am Telefon gibt es hier als Podcast zum Nachhören.

Musik-Interviews | radioeins rbb

    • Musikinterviews
    • 2.0, 1 Bewertung

radioeins hat sie alle! Die besten Musiker im Studio oder am Telefon gibt es hier als Podcast zum Nachhören.

    Sandra Hüller und Daniel Freitag

    Sandra Hüller und Daniel Freitag

    Muss eine sehr gute Schauspielerin jetzt auch noch singen? Diese Frage hat sich Sandra Hüller ("Toni Erdmann") auch gestellt, aber sich dann doch dazu entschieden, diese Songs zu veröffentlichen. Vor allem deshalb, weil sie die Aufnahmen zunächst nur für sich gemacht hat. Die Stücke entstanden in den letzten Jahren und jeder Song steht für sich. Sandra Hüller hat sich zuhause mit ihrer Kalimba alles selbst erarbeitet und der Produzent Daniel Freitag hat die Stücke dann zu dem gemacht, was wir auf ihrer EP "Be Your Own Prince" nun zu hören bekommen. Sie umfasst sieben Songs und ist nur knapp 20 Minuten lang. Manche Stücke klingen sehr nach den 80ern, andere erinnern an The xx oder The Kills, aber auch ein Bulgarischer Frauenchor ist zu hören. Glatt klingt hier nichts, die Ecken und Kanten sind gewollt. Auf Tour gehen möchte Sandra Hüller nicht und deshalb freuen wir uns sehr, dass sie heute gemeinsam mit Daniel Freitag im Sommergarten auftreten wird.

    • 13 Min.
    Tara Nome Doyle

    Tara Nome Doyle

    Tara Nome Doyle ist erst 22 Jahre alt und hat trotzdem schon eine beachtliche musikalische Vita. Sie hat bei Kat Frankie gespielt, mit Max Rieger von der Band Die Nerven musiziert und für den Soundtrack des Films "Golden Twenties" gesungen. Die Pianistin und Sängerin wurde in Berlin geboren, ihre Eltern stammen jedoch aus Irland und Norwegen. So wurde Tara Nome Doyle kulturell ganz unterschiedlich geprägt und vielleicht macht das ihre Musik so spannend und mysteriös. Im Januar erschien ihr Debüt "Alchemy", auf dem die Künstlerin tief in ihr Inneres schauen lässt. Tara Nome Doyle hat all ihre Songs selbst komponiert und das Album gemeinsam mit David Specht von Isolation Berlin produziert. Ein schillerndes, vielschichtiges Debüt, wie man es nur selten hört.

    • 10 Min.
    iogi

    iogi

    Yogev Glusman alias iogi ist ein Musiker und Produzent aus Tel-Aviv. Im Alter von 7 Jahren fing er an Geige zu spielen, seit seinem 13. Lebensjahr Gitarre und später dann Bassgitarre, die bis heute sein Hauptinstrument ist. Im Laufe der Jahre spielte iogi mit einigen der bekanntesten Künstler Israels, darunter Idan Raichel, A-WA, Yoni Rechter, Shlomo Gronich und weiteren. "The Ceiling" ist sein Solo-Debüt-Album. Raffaela Jungbauer spricht mit ihm darüber.

    • 6 Min.
    Alex Stolze

    Alex Stolze

    Mitgefühl für Minderheiten zeigen, Solidarität praktizieren und versuchen die Welt zu verbessern, um nichts weniger geht es dem Songwriter Alex Stolze. Der Komponist und Musiker Alex Stolze wuchs in der DDR auf und wurde dort auch ausgebildet. Er spielt Violine, und zwar eine selbstgebaute! Bevor er seine Solokarriere startete, war er Teil des Berliner Trio Bodi Bill. Aber mit seiner eigenen Musik bewegt sich Alex Stolze eher im Grenzbereich zwischen Elektronica und Kammerpop. Die Songs wirken zerbrechlich und eindringlich, sie fordern zum Zuhören auf. Sein Debüt veröffentlichte der Brandenburger Musiker vor zwei Jahren, aber jetzt kommt bald der zweite Streich. Bei seinen neuen Songs wird er u.a. von dem Musiker Ben Osborn unterstützt. Mit ihm hat er einen Seelenverwandten gefunden, mit dem Alex Stolze perfekt harmoniert.

    • 9 Min.
    Francesco Wilking

    Francesco Wilking

    Bereits im März hat uns Francesco Wilking bei seinem Wohnzimmerkonzert mit italienischen Lieder begeistert. Diese Idee hat nun eine Fortsetzung gefunden, denn Anfang Juli veröffentlichte der Songwriter die EP "Patate in Wunderland", auf der Francesco Wilking gemeinsam mit Freunden Songs von Element Of Crime, Bungalow und Von wegen Lisbeth auf italienisch covert.

    • 12 Min.
    Telquist

    Telquist

    Der Bandname verrät nichts über die Musik und das ist gewollt. Sebastian Eggerbauer will sich stilistisch nicht festlegen lassen. Der 23jährige Songwriter und Bassist aus München hat in einigen Bands gespielt, aber nun setzt er als Solokünstler seine eigenen Ideen um. Seine Songs entwickelt Sebastian Eggerbauer allein, aber für die Liveauftritte von Telquist hat er eine feste Band um sich versammelt. Der Indie Rock von Telquist ist eingängig und trotzdem voller Widerhaken, denn Sebastian Eggerbauer arbeitet viel mit Samples. Seine Tracks stecken voller Überraschungen und nicht nur deshalb erinnert er oft an Beck. "Taste", so heißt sein neues Album, und eigentlich wären Telquist jetzt auf Tour ... wenn Corona nicht wäre.

    • 9 Min.

Kundenrezensionen

2.0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung

Top‑Podcasts in Musikinterviews

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von rbb