108 Folgen

In diesem Podcast erhälst du Impulse und Antworten auf die Fragen rund um die Themen von FrauSein, Weiblichkeit und weibliche Energien. Es erwarten dich Interviews und Eindrücke aus meiner Gedankenwelt. Mein Wunsch ist es zu inspirieren in einer Weise, die erinnert - an das was schon immer da war: die weibliche Kraft.

Daniela Hutter ist Bewusstseinsforscherin und Bewusstseinstrainerin für weibliche Energien, das Yin, das Wesen der Frau. Das Mysterium Frau und die weibliche Essenz zu ergründen ist ihr ein unendliches Forschen, Lernen, Begegnen.

So ist der weibliche Weg ein Weg des Fühlens und Ahnens, ein Weg der unser "Ja" will und kein Weg des "Wissens" offenbart.

Denn die Frau, naturgemäß, braucht ein weibliches Yang als Gegenpol zu ihrem natürlich Yin. In dieser Weise ist das Bewusstsein um das YIN wertvolle Basis für alle Lebensbereiche der Frau: Familie, Beziehung, Partnerschaft, Beruf und Business.

Yin-Magazin - Der Podcast (nicht nur) für Frauen Daniela Hutter

    • Religion und Spiritualität
    • 4,8 • 30 Bewertungen

In diesem Podcast erhälst du Impulse und Antworten auf die Fragen rund um die Themen von FrauSein, Weiblichkeit und weibliche Energien. Es erwarten dich Interviews und Eindrücke aus meiner Gedankenwelt. Mein Wunsch ist es zu inspirieren in einer Weise, die erinnert - an das was schon immer da war: die weibliche Kraft.

Daniela Hutter ist Bewusstseinsforscherin und Bewusstseinstrainerin für weibliche Energien, das Yin, das Wesen der Frau. Das Mysterium Frau und die weibliche Essenz zu ergründen ist ihr ein unendliches Forschen, Lernen, Begegnen.

So ist der weibliche Weg ein Weg des Fühlens und Ahnens, ein Weg der unser "Ja" will und kein Weg des "Wissens" offenbart.

Denn die Frau, naturgemäß, braucht ein weibliches Yang als Gegenpol zu ihrem natürlich Yin. In dieser Weise ist das Bewusstsein um das YIN wertvolle Basis für alle Lebensbereiche der Frau: Familie, Beziehung, Partnerschaft, Beruf und Business.

    108: Wie wir wertschätzende Kritik üben können

    108: Wie wir wertschätzende Kritik üben können

    Wie weit darf Meinungsfreiheit gehen und warum überschreiten manche Menschen die Grenze zwischen konstruktivem Feedback und übergriffiger Bewertung? In dieser Podcastfolge spreche ich über wertschätzende Kritik und wie wir einen respektvollen Austausch miteinander gestalten können.

    Vor allem in der Online-Kommunikation ufert Kritik häufig aus und die Hemmschwelle für persönliche Angriffe scheint immer mehr zu sinken. Das kann ich nicht nur aus eigener Erfahrung, sondern auch aus meinem näheren Umfeld berichten und vielleicht hast Du selbst ja auch schon Ähnliches erlebt oder beobachtet.

    Doch was treibt Menschen dazu an, geradezu fieberhaft nach Kritikpunkten zu suchen? Oder sich daran zu erfreuen, andere herabzuwürdigen in der Art und Weise wie sie leben, arbeiten oder aussehen?

    Wann wertschätzende Kritik angebracht ist – und wann nicht

    Wir alle wünschen uns zu sein, wer wir sind und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Diese Individualität möchten wir ja nicht nur in unserer Gesellschaft wiederfinden, sondern auch für uns selbst in Anspruch nehmen.

    Wenn wir uns im öffentlichen Raum zum Ausdruck bringen, begeben wir uns immer auch in eine Meinungsvielfalt. Wir können neue Ansichten und Einsichten gewinnen, unseren Blickwinkel erweitern, voneinander lernen und miteinander wachsen.

    Wir müssen nicht alles mögen, was andere Menschen sagen oder tun. Es ist allerdings auch keine Einladung für ungefiltertes Feedback und persönliche Beleidigungen. Auch in der schnelllebigen Social-Media-Welt dürfen wir einen achtsamen Umgang miteinander erwarten.

    Das bedeutet nicht, dass wir nicht anderer Meinung sein oder keine Kritik äußern sollen. Aber wir dürfen vorher einen Moment innehalten und hinterfragen, was wir mit unserer Kritik bezwecken.

    Wollen wir nur einen oberflächlichen Blick auf den anderen erhaschen und unserem Ärger Luft machen? Oder begegnen wir uns in Respekt und Toleranz und schaffen Raum für tieferen Austausch?

    Die Highlights in dieser Folge:

    • Wie wir in ein respektvolles Miteinander finden
    • Warum Meinungsfreiheit kein Freibrief ist
    • Wie wertschätzende Kritik funktioniert
    • Wie wir achtsames Feedback geben können

    SHOWNOTES

    Episode 099: Wie wir achtsame Kommunikation lernen:
    https://www.danielahutter.com/achtsame-kommunikation-lernen/

    Mehr über Daniela Hutter und ihre Arbeit:

    YIN-Adademie: https://www.danielahutter.com/yin-seminare/yin-akademie/vision-of-yin-kurse/
    Yin-Prinzip, Seminare, Retreats + Coachings: https://www.danielahutter.com/
    Blog: https://www.danielahutter.com/blog/
    Newsletter: https://www.danielahutter.com/für-dich/newsletter/
    Instagram: https://www.instagram.com
    Facebook: https://www.facebook.com/Hutter.Daniela
    Kontakt: https://www.danielahutter.com/für-dich/kontakt-1/
    Buch Das Yin-Prinzip: https://www.danielahutter.com/shop/bücher/das-yinprinzip/

    • 30 Min.
    107: Projektionen erkennen und auflösen

    107: Projektionen erkennen und auflösen

    Denkst Du manchmal, dass es andere viel leichter haben und Deine Lebensumstände zu schwierig sind, um erfüllt und glücklich zu sein? Dann möchte ich Dir heute eine andere Perspektive schenken und Dir zeigen, wie Du Projektionen auflösen und eine positive Ausrichtung bewahren kannst.

    Wir alle durchlaufen im Leben unterschiedlichste Herausforderungen, das gilt für mich genauso wie für Dich. Denn ein erfülltes Leben bedeutet nicht, dass wir keine Schicksalsschläge oder Verluste erfahren.

    Doch das Geheimnis für innere Stabilität und positive Lebenskraft liegt nicht darin, ob wir uns gerade durch ein Hoch oder Tief bewegen. Sondern ob wir im Alltag mit unserer inneren Kraftquelle verbunden bleiben, damit wir in guten und schlechten Zeiten daraus schöpfen können.

    Wie Du negative Projektionen auflösen kannst

    Besonders in Krisenzeiten verlieren viele Menschen die Balance und übertragen ihre Ängste, Wut oder Ohnmacht unbewusst auf andere. Doch diese emotionale Verlagerung hält uns mehr in einem Zustand der Ausweglosigkeit gefangen, als dass sie uns nachhaltige Erleichterung verschafft.

    Deshalb ist es so wichtig, dass wir gerade in herausfordernden Zeiten auf Methoden und Routinen zurückgreifen können, die uns von innen stärken und nähren.

    Was auch in unserem Leben geschieht, wir haben immer eine Wahl. Öffnen wir uns für den Dialog und die Verbundenheit mit anderen Menschen oder gehen wir in den Widerstand? Wollen wir unsere Projektionen erkennen und auflösen oder lassen wir uns in eine Spirale aus Schmerz, Schuld und Selbstaufgabe ziehen?

    Ich möchte Dich ermutigen, Dich in Deiner Selbstwirksamkeit aufzurichten und den Fokus auf das Kostbare und Wahrhaftige in Deinem Leben zu lenken – und damit sind keine materiellen Werte gemeint.

    Denn Wandel ist immer möglich und nicht an unser Bankkonto gekoppelt. Er geschieht tief in uns, in unseren Gedanken, unseren Gefühlen und wie wir mit uns selbst und anderen Menschen umgehen.

    Kein Coaching der Welt kann eine Veränderung bewirken, bis wir sie in uns selbst anstoßen und den ersten Schritt gehen. Wenn Du spürst, dass es Zeit für Dich ist loszugehen, begleite ich Dich sehr gerne auf Deinem weiteren Weg.

    Die Highlights in dieser Folge:

    • Wie wir in Krisenzeiten innere Stabilität finden
    • Warum Projektionen niemandem helfen
    • Wie Du in Deiner Balance und Kraft bleibst
    • Warum Du immer eine Wahl hast

    SHOWNOTES

    Mehr über Daniela Hutter und ihre Arbeit:

    YIN-Adademie: https://www.danielahutter.com/yin-seminare/yin-akademie/vision-of-yin-kurse/
    Yin-Prinzip, Seminare, Retreats + Coachings: https://www.danielahutter.com/
    Blog: https://www.danielahutter.com/blog/
    Newsletter: https://www.danielahutter.com/für-dich/newsletter/
    Instagram: https://www.instagram.com
    Facebook: https://www.facebook.com/Hutter.Daniela
    Kontakt: https://www.danielahutter.com/für-dich/kontakt-1/
    Buch Das Yin-Prinzip: https://www.danielahutter.com/shop/bücher/das-yinprinzip/

    • 33 Min.
    106: Wie sich unsere Namen deuten lassen

    106: Wie sich unsere Namen deuten lassen

    Wie können wir unseren Namen deuten und welche Rolle spielt das für unseren Lebensweg? Dieser Frage gehe ich nicht nur in meinen Namenscoachings, sondern auch für mich selbst immer wieder auf den Grund.

    Heute schenke ich Dir im Rahmen meines Namenstages am 21. Juli einen praxisnahen Einblick in die Bedeutung der Namen. Dabei kannst Du mir nicht nur im Podcast zuhören, sondern auch auf meinem YouTube-Kanal über die Schulter schauen, wie ich bei meiner eigenen Namensdeutung vorgehe.

    Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht – unser Vorname ist keine zufällige Wahl unserer Eltern. Vielmehr findet jede Seele den Namen, der am ehesten ihrer individuellen Schwingung entspricht.

    Das bedeutet aber nicht, dass alle Menschen mit dem gleichen Vornamen auch in ihrem Wesen gleich sind. Denn unser Name ist ein vielschichtiger Aspekt unserer Seelenverbindung und jeder Mensch einzigartig in seinem Sein.

    Die Botschaft unserer Namen deuten und verstehen

    Der Bestimmung unserer Seele zu folgen, lässt uns all die Fähigkeiten und Merkmale unseres Selbst zum Ausdruck bringen, die uns als Mensch in ein sinnerfülltes Leben wachsen lassen.

    Die Botschaft unseres Namens kann uns dabei unterstützen, uns selbst zu erkennen und an unserer ureigenen Identität auszurichten. Damit wir uns aus unserer tiefsten Essenz entfalten und unseren Seelenauftrag wahrnehmen können.

    In dieser Episode teile ich nicht nur mein Hintergrundwissen, sondern lasse Dich an meinem persönlichen Beispiel an allen Facetten der Namensdeutung teilhaben. Dabei analysieren wir sorgfältig, was uns das Schriftbild und die Anzahl und Reihenfolge der Silben, Buchstaben und Vokale über meine Persönlichkeit verraten.

    Gleichzeitig tauchen wir in die Geschichte ein, die jeder Name zu erzählen hat und beleuchten, warum auch unsere Zweitnamen und die Namen der mütterlichen Ahnenlinie eine Rolle spielen.

    Die Highlights in dieser Folge:

    • Einblicke in das Geheimnis meines Namens
    • Wie wir Namen deuten und uns besser verstehen können
    • Was der Name über unsere Persönlichkeit verrät
    • Welche Aspekte in die Namensdeutung fließen

    SHOWNOTES

    Hier kannst Du meine Namensdeutung auf YouTube anschauen:
    https://www.youtube.com/DanielaHutter1208

    Mehr über Daniela Hutter und ihre Arbeit:

    YIN-Adademie: https://www.danielahutter.com/yin-seminare/yin-akademie/vision-of-yin-kurse/
    Yin-Prinzip, Seminare, Retreats + Coachings: https://www.danielahutter.com/
    Blog: https://www.danielahutter.com/blog/
    Newsletter: https://www.danielahutter.com/für-dich/newsletter/
    Instagram: https://www.instagram.com
    Facebook: https://www.facebook.com/Hutter.Daniela
    Kontakt: https://www.danielahutter.com/für-dich/kontakt-1/
    Buch Das Yin-Prinzip: https://www.danielahutter.com/shop/bücher/das-yinprinzip/

    • 50 Min.
    105: Wie Du ein gesundes Geldbewusstsein entwickeln kannst

    105: Wie Du ein gesundes Geldbewusstsein entwickeln kannst

    Auf spiritueller Ebene sprechen wir von Fülle meist im übertragenen Sinne. Es geht um ein erfülltes Leben, inneren Reichtum und persönliches Wachstum. Doch welche Rolle spielt unsere Yin-Energie für den Geldfluss in unserem Leben und wie können Frauen ein gesundes Geldbewusstsein entwickeln?

    Das weibliche Prinzip steht für den Ursprung des Seins und den Kreislauf des Lebens. Im Yin-Bewusstsein öffnen und verbinden wir uns mit der Fülle und den zyklischen Bewegungen des Lebens. Auch die Energie des Geldes folgt diesem natürlichen Rhythmus und kann unser Leben bereichern, wenn wir sie frei fließen lassen und ihre Dynamik verstehen.

    Doch Geld mit Freude zu empfangen oder offen darüber zu sprechen, löst bei vielen Menschen innere Blockaden oder unangenehme Gefühle aus.

    Wie Frauen ihr Money-Mindset stärken können

    Wenn sich Fülle nicht nur in Lebensfreude, Selbstverwirklichung oder Freiheit ausdrückt, sondern auch auf dem Konto widerspiegelt, entwickeln vor allem Frauen schnell ein schlechtes Gewissen.

    Oft tragen wir negative Empfindungen in uns, wenn wir an Geld denken und verbinden Reichtum zum Beispiel mit Macht, Ungerechtigkeit oder schlechten Charaktereigenschaften. Denn unsere Beziehung zu Geld ist stark von unseren persönlichen Erfahrungen geprägt und welche Werte uns dazu im Leben vermittelt wurden.

    Diese tiefliegenden unbewussten Muster dürfen wir überprüfen und unser Geldbewusstsein mit der Energie der Fülle neu gestalten. Wenn wir uns aus gelernten Bewertungen lösen und Geld als neutrale Energie betrachten, können wir ein gesundes und liebevolles Money-Mindset aufbauen.

    Wir können auf spielerische und intuitive Weise ein positives Geldbewusstsein entwickeln, um den Geldfluss in unserem Leben zu aktivieren und mit einem Gefühl der Großzügigkeit, Freude und Dankbarkeit anzureichern.

    Die Highlights in dieser Folge:

    • Wie Du ein positives Money-Mindset aufbauen kannst
    • Warum Fülle-Bewusstsein ein Yin-Aspekt ist
    • Wie Du Deine Glaubenssätze über Geld aufdeckst
    • Wie Du Dein Geldbewusstsein transformieren kannst

    SHOWNOTES

    Mehr über Daniela Hutter und ihre Arbeit:

    YIN-Adademie: https://www.danielahutter.com/yin-seminare/yin-akademie/vision-of-yin-kurse/
    Yin-Prinzip, Seminare, Retreats + Coachings: https://www.danielahutter.com/
    Blog: https://www.danielahutter.com/blog/
    Newsletter: https://www.danielahutter.com/für-dich/newsletter/
    Instagram: https://www.instagram.com
    Facebook: https://www.facebook.com/Hutter.Daniela
    Kontakt: https://www.danielahutter.com/für-dich/kontakt-1/
    Buch Das Yin-Prinzip: https://www.danielahutter.com/shop/bücher/das-yinprinzip/

    • 33 Min.
    104: Was Selbstliebe für den Körper bedeutet

    104: Was Selbstliebe für den Körper bedeutet

    Kann man noch von liebevoller Selbstfürsorge sprechen, wenn man einen disziplinierten Lebensstil verfolgt? In dieser Podcastfolge beleuchte ich diese spannende Frage aus meiner Community und verrate Dir, warum Selbstliebe nicht beim Körper aufhört.

    Ein erfülltes Leben umfasst alle Ebenen des Seins und Gesundheit verstehe ich als natürliches Grundbedürfnis von Körper, Geist und Seele. Deshalb empfinde ich eine konsequent ganzheitliche Lebensweise weniger als Verzicht, sondern vielmehr als innere Haltung und selbstbestimmte Entscheidung.

    Eine tiefe Körperverbindung, bewusste Ernährung und gesunde Bewegung stärkt die Freude und Verbundenheit mit uns selbst und dem Leben. Wenn es sich aber wie ein mühsames Kämpfen und Widerstehen anfühlt, dürfen wir genauer hinschauen, was da in uns wirkt.

    Warum Selbstliebe nicht beim Körper aufhört

    Das natürliche Gespür für die Bedürfnisse unseres Körpers wird oft schon in der Kindheit gestört. So werden Kinder beispielsweise mit Süßigkeiten getröstet, für gute Leistungen belohnt oder in einem Wutausbruch beruhigt.

    Mit Essen verknüpfte Emotionen prägen sich tief in uns ein und lassen uns immer wieder die gleichen Muster abrufen. Und so folgen wir auch als Erwachsene unseren alten Konditionierungen, um unangenehme Gefühle auszuschalten.

    Doch wenn wir uns dieser Verhaltensmuster bewusst werden, können wir uns neu programmieren und für gesündere Gewohnheiten entscheiden. Je achtsamer wir wieder die Sprache unseres Körpers wahrnehmen, desto leichter können wir unsere Essensgelüste durchschauen und uns behutsam aus emotionalen Verknüpfungen lösen.

    Das bedeutet nicht, dass wir nicht mehr genießen und uns den Freuden des Lebens hingeben sollen, im Gegenteil. Es geht darum, uns bewusst zu entscheiden und nicht nur unser seelisches, sondern auch unser körperliches Wohlbefinden zu nähren.

    Es ist ein Akt der Selbstliebe, unseren Körper als Tempel der Seele zu ehren und mit allem zu versorgen, was er braucht. Nicht allen Impulsen blind zu folgen, sondern tief in unsere Bedürfnisse hineinzuspüren und uns um alle Aspekte zu kümmern.

    Die Highlights in dieser Folge:

    • Wie Du gesunde Gewohnheiten entwickeln kannst
    • Warum Selbstliebe auch Körperliebe bedeutet
    • Wie Du emotionales Essverhalten ändern kannst
    • Warum unser Körper der Tempel der Seele ist

    SHOWNOTES

    Mehr über Daniela Hutter und ihre Arbeit:

    YIN-Adademie: https://www.danielahutter.com/yin-seminare/yin-akademie/vision-of-yin-kurse/
    Yin-Prinzip, Seminare, Retreats + Coachings: https://www.danielahutter.com/
    Blog: https://www.danielahutter.com/blog/
    Newsletter: https://www.danielahutter.com/für-dich/newsletter/
    Instagram: https://www.instagram.com
    Facebook: https://www.facebook.com/Hutter.Daniela
    Kontakt: https://www.danielahutter.com/für-dich/kontakt-1/
    Buch Das Yin-Prinzip: https://www.danielahutter.com/shop/bücher/das-yinprinzip/

    • 27 Min.
    103: Spiritual Bypassing – mehr Schein als Sein

    103: Spiritual Bypassing – mehr Schein als Sein

    Sind wir im Einklang mit uns und leben unsere Spiritualität, unsere tiefen Werte und Bedürfnisse auch im Alltag? Oder ist abseits von Meditation und Ritualen nicht so viel zu spüren von dem sinnerfüllten Leben, das wir uns wünschen? In der heutigen Podcastfolge spreche ich über Spiritual Bypassing und warum spirituelle Vermeidungsstrategien unser Wachstum blockieren.

    Ich glaube daran, dass die Schöpfung und das Leben einen tieferen Sinn hat und für jeden von uns die Chance bereithält, an unseren Aufgaben zu wachsen und unser Bewusstsein zu entwickeln. Das erfordert aber auch, dass wir uns den Herausforderungen des Lebens stellen und bereit sind, uns in einem ständigen Prozess des Lernens und Wandelns selbst zu erkunden.

    Wenn wir jedoch unsere seelischen Verletzungen oder inneren Blockaden mit spirituellen Praktiken überdecken, versuchen wir den schmerzlichen Teil unserer Entwicklung und Selbsterkenntnis zu überspringen.

    Spiritual Bypassing als unbewusste Vermeidungsstrategie

    Beim Spiritual Bypassing vermeiden wir das, was ist. Wir vermeiden es, unsere Realität wahrzunehmen, tiefer zu schauen und uns selbst aufrichtig zu begegnen. Stattdessen schaffen wir uns eine Parallelwelt und einen spirituellen Schutzraum, in dem wir uns der Wirklichkeit entziehen.

    Doch wenn wir Spiritualität nur als Werkzeug sehen, um unsere dunkelsten Momente und Schattenseiten auszublenden, bleiben wir in unserer Entwicklung stehen.

    Spiritualität sollte keine Flucht sein, sondern eine pulsierende Verbindung und Brücke in unser tägliches Leben. Erst wenn wir spirituelles Wissen in unseren Alltag integrieren, können wir in der Tiefe daraus schöpfen und neue Entwicklungsstadien erreichen.

    Deshalb ist es so wichtig, alle Aspekte des Lebens anzunehmen und in das breite Spektrum unserer Erfahrungswelt einzutauchen. Glückseligkeit zu spüren, aber auch unsere Schmerzpunkte zu erkennen. Und unsere inneren Konflikte auszutragen, damit wir loslassen, uns weiten und weiterbewegen können.

    Die Highlights in dieser Folge:

    • Was Spiritual Bypassing bedeutet
    • Wie wir spirituelle Vermeidungsstrategien erkennen
    • Wie gelebte Spiritualität Deinen Alltag bereichert
    • Warum auch Schmerz seinen Ausdruck finden sollte

    SHOWNOTES

    Mehr über Daniela Hutter und ihre Arbeit:

    YIN-Adademie: https://www.danielahutter.com/yin-seminare/yin-akademie/vision-of-yin-kurse/
    Yin-Prinzip, Seminare, Retreats + Coachings: https://www.danielahutter.com/
    Blog: https://www.danielahutter.com/blog/
    Newsletter: https://www.danielahutter.com/für-dich/newsletter/
    Instagram: https://www.instagram.com
    Facebook: https://www.facebook.com/Hutter.Daniela
    Kontakt: https://www.danielahutter.com/für-dich/kontakt-1/
    Buch Das Yin-Prinzip: https://www.danielahutter.com/shop/bücher/das-yinprinzip/

    • 27 Min.

Kundenrezensionen

4,8 von 5
30 Bewertungen

30 Bewertungen

KathaHelena ,

Inspirierend

Eine wunderbare Unterstützung für Frauen unseren Weg in weiblicher Weise zu gehen. Ich kann daraus viel Inspiration für mein Leben schöpfen. Danke dafür

Top‑Podcasts in Religion und Spiritualität

Dr. Michael Stuller
ZEIT ONLINE
Veit Lindau
Fabian Maysenhölder
Robby Altwein
Muslim Central

Das gefällt dir vielleicht auch

Rabea Kieß
Wanda Badwal
Dana Schwandt von Ichgold
Eva-Maria & Wolfram Zurhorst
Laura Malina Seiler
Dr. med. Janna Scharfenberg