55 min

#13 Intersektionalität - Why we do matter BBQ – Der Black Brown Queere Podcast

    • Relationships

Das Konzept der Intersektionalität wird in Deutschland immer bekannter. Das Wort kommt von „Intersection”, was im US-Kontext „Straßenkreuzung” bedeutet. Marginalisierungsformen haben häufig unterschiedliche Gründe und Quellen und überlagern sich gegenseitig. Anders gesagt, in der Lebenswirklichkeit vieler Menschen “kreuzen” oder verknoten sich soziale Kategorien wie Gender, Race oder Klasse. Die intersektionale Perspektive erlaubt, die Wechselbeziehungen sozialer Ungleichheiten bzw. von Machtverhältnissen in den Blick zu nehmen. Die Ursprünge des Konzepts der Intersektionalität liegen im Schwarzen Feminismus, der afroamerikanischen Arbeiter:innen-Bewegung und der Critical Race Theory.

Dr. Emilia Roig ist Gründerin des Centers for Intersectional Justice und eine der Expert:innen in Deutschland. Ihr neu erschienenes Buch “Why We Matter” thematisiert die verschiedenen Unterdrückungs- und Marginalisierungsformen und ist jetzt schon ein Bestseller. In Folge #13 war sie zu Gast bei Dominik und Zuher und hat über viele Fragen gesprochen: Was ist Intersektionalität? Entwickelt sich Wokeness zu einem Macht-Tool? Was macht Codeswitching bei (mehrfach) unterdrückten Menschen? Welche Rolle spielt Astrologie für Emilia? Und die wichtigste Frage: why do we matter?

Das Konzept der Intersektionalität wird in Deutschland immer bekannter. Das Wort kommt von „Intersection”, was im US-Kontext „Straßenkreuzung” bedeutet. Marginalisierungsformen haben häufig unterschiedliche Gründe und Quellen und überlagern sich gegenseitig. Anders gesagt, in der Lebenswirklichkeit vieler Menschen “kreuzen” oder verknoten sich soziale Kategorien wie Gender, Race oder Klasse. Die intersektionale Perspektive erlaubt, die Wechselbeziehungen sozialer Ungleichheiten bzw. von Machtverhältnissen in den Blick zu nehmen. Die Ursprünge des Konzepts der Intersektionalität liegen im Schwarzen Feminismus, der afroamerikanischen Arbeiter:innen-Bewegung und der Critical Race Theory.

Dr. Emilia Roig ist Gründerin des Centers for Intersectional Justice und eine der Expert:innen in Deutschland. Ihr neu erschienenes Buch “Why We Matter” thematisiert die verschiedenen Unterdrückungs- und Marginalisierungsformen und ist jetzt schon ein Bestseller. In Folge #13 war sie zu Gast bei Dominik und Zuher und hat über viele Fragen gesprochen: Was ist Intersektionalität? Entwickelt sich Wokeness zu einem Macht-Tool? Was macht Codeswitching bei (mehrfach) unterdrückten Menschen? Welche Rolle spielt Astrologie für Emilia? Und die wichtigste Frage: why do we matter?

55 min