28 episodes

Wieso wird eigentlich so selten über den Tod gesprochen? Weil es immer sofort bedeutungsschwer wird?

Wir ändern das einfach.



In enstpannten Gesprächen entdeckt der Berliner Bestatter Eric Wrede mit jeweils einem Gast die Fragen und manchmal auch passenden Antworten rund um das Thema Sterben und Tod.

the end – der podcast auf leben und tod Eric Wrede

    • Personal Journals

Wieso wird eigentlich so selten über den Tod gesprochen? Weil es immer sofort bedeutungsschwer wird?

Wir ändern das einfach.



In enstpannten Gesprächen entdeckt der Berliner Bestatter Eric Wrede mit jeweils einem Gast die Fragen und manchmal auch passenden Antworten rund um das Thema Sterben und Tod.

    # 27 Wanja Mues - Der Tod kommt, wann er kommt

    # 27 Wanja Mues - Der Tod kommt, wann er kommt

    Schauspieler Wanja Mues hat vor zehn Jahren seine Eltern bei einem Autounfall verloren. Mit Eric redet er über Demut, Trauerarbeit und wie wichtig Lachen ist für die Verarbeitung der Trauer, die immer in Wellen wiederkommen wird.
    Bis heute fühlt er sich verbunden mit den Verstorbenen, die ihm etwas bedeutet haben und versucht jeden Tag zu leben, als sei es sein letzter.

    • 56 min
    # 26 Jeanette Biedermann - Was bleibt, sind die Geschichten

    # 26 Jeanette Biedermann - Was bleibt, sind die Geschichten

    Nachdem ihr Vater gestorben ist, hat Jeanette Biedermann einen Song über diesen Verlust geschrieben: Deine Geschichten.
    GZSZ? Ja, daran erinnern sich alle, aber diese Frau ist schlau und hat mehr zu erzählen. Die Schauspielerin und Sängerin redet mit Eric darüber, wie schön es ist, wenn man nach der Trauer die Geschichten über die Verstorbenen wieder mit einem Lächeln erzählen kann. Nicht vergessen, nicht den Schmerz verdrängen, sondern immer wieder Geschichten erzählen, Bilder betrachten. Das hat ihr geholfen. Das kann jedem helfen.

    • 34 min
    # 25 Anke Engelke - Der Tod hat nicht das letzte Wort

    # 25 Anke Engelke - Der Tod hat nicht das letzte Wort

    Trauer ist mehr als traurig sein! Eric ist begeistert, denn Anke Engelke spielt die Trauerrednerin Karla Fazius in der neuen Netflix-Serie „Das letzte Wort“ so authentisch und nah an der Wirklichkeit, wie er es noch nie gesehen hat. Ein Gespräch über Schockmomente, Sprachlosigkeit, Zuhören können, Angst und Hoffnung.

    Was kann die Serie bewirken?  "Es wäre toll, wenn die Menschen keine Angst mehr hätten vor dem Thema Tod." (Anke Engelke)

    • 35 min
    # 24 ANTILOPEN GANG - WENN EIN BANDMITGLIED STIRBT

    # 24 ANTILOPEN GANG - WENN EIN BANDMITGLIED STIRBT

    Schon als sich die Antilopen Gang 2009 gründete, war Jakob schwer depressiv. 2013 nahm der Rapper sich das Leben. Wie ist die Band damit umgegangen? Eric spricht mit Koljah und Tobi über Depressionen, Trauer, Kunst und Freundschaft.

    • 41 min
    • video
    # 24 ANTILOPEN GANG - WENN EIN BANDMITGLIED STIRBT

    # 24 ANTILOPEN GANG - WENN EIN BANDMITGLIED STIRBT

    Schon als sich die Antilopen Gang 2009 gründete, war Jakob schwer depressiv. 2013 nahm der Rapper sich das Leben. Wie ist die Band damit umgegangen? Eric spricht mit Koljah und Tobi über Depressionen, Trauer, Kunst und Freundschaft.
     
    Weitere Infos:
    Freunde fürs Leben helfen, Suizide zu verhindern.
     
     
     


     

    • 34 sec
    # 23 ENNO BUNGER - WAS BERÜHRT, DAS BLEIBT

    # 23 ENNO BUNGER - WAS BERÜHRT, DAS BLEIBT

    Das Album "Was berührt, das bleibt" ist seine Art mit Krankheit, Tod und Trauer, aber auch mit Freundschaft und dem Weiterleben umzugehen. Innerhalb kurzer Zeit erlebt der Musiker Enno Bunger den Tod einer engen Freundin - der Frau seines Schlagzeugers - und die Krebserkrankung seiner Freundin. Ein Gespräch über Stärke, ostfriesische Trauerfeiern, die Orgel als Orchester, schwarzen Humor und einen Knigge fürs Verhalten am Sterbebett "Ihr dürft weinen oder lachen, aber nicht jammern."
     

    • 43 min

Top Podcasts In Personal Journals

Listeners Also Subscribed To