8 Folgen

Ein junger Krankenpfleger, der Joe Biden mit Gewalt als Präsident verhindern wollte, eine Lokalpolitikerin, die ihre Stadt vor Waldbränden schützen will, und ein desillusionierter Black-Lives-Matter-Aktivist. Im Podcast "Die Patrioten" erzählt Ex-US-Korrespondentin Kerstin Kohlenberg Geschichten aus einem zersplitterten Amerika. In sieben Folgen portraitiert sie sieben Menschen, die ihr geholfen haben, das Land zu verstehen. So unterschiedlich sie sind, sehen sie sich doch alle als Patrioten. Die Folgen erscheinen im Zeitraum vom 6. bis 20. Januar 2022.

Die Patrioten ZEIT ONLINE

    • Dokumentation
    • 4.3 • 3 Bewertungen

Anhören in Apple Podcasts
Erfordert macOS 11.4 (oder neuer)

Ein junger Krankenpfleger, der Joe Biden mit Gewalt als Präsident verhindern wollte, eine Lokalpolitikerin, die ihre Stadt vor Waldbränden schützen will, und ein desillusionierter Black-Lives-Matter-Aktivist. Im Podcast "Die Patrioten" erzählt Ex-US-Korrespondentin Kerstin Kohlenberg Geschichten aus einem zersplitterten Amerika. In sieben Folgen portraitiert sie sieben Menschen, die ihr geholfen haben, das Land zu verstehen. So unterschiedlich sie sind, sehen sie sich doch alle als Patrioten. Die Folgen erscheinen im Zeitraum vom 6. bis 20. Januar 2022.

Anhören in Apple Podcasts
Erfordert macOS 11.4 (oder neuer)

    Stephen Randolph: Wie ein linker Kiffer zum Kapitol-Stürmer wurde

    Stephen Randolph: Wie ein linker Kiffer zum Kapitol-Stürmer wurde

    Stephen Randolph ist ein junger Krankenpfleger aus Kentucky, der am 6. Januar letzten Jahres mit dem Auto neun Stunden nach Washington fuhr. Wie Tausende Trump-Fans wollte er verhindern, dass der Kongress den Wahlsieg von Joe Biden bestätigt. Es gab Ausschreitungen und Demonstranten drangen in das Kongressgebäude ein. Er erzählte an jenem Tag, dass er nur friedlich protestiert habe. Später stellt sich heraus, dass er gelogen hatte. Das FBI verhaftet ihn. Die Geschichte von Stephen können Sie jetzt in der ersten Folge des Podcasts "Die Patrioten" hören.

    Hawk Newsome: Wie Trumps Anhänger einem "Black Lives Matter"-Aktivisten zujubelten

    Hawk Newsome: Wie Trumps Anhänger einem "Black Lives Matter"-Aktivisten zujubelten

    Hawk Newsome ist ein Black-Lives-Matter-Aktivist aus der Bronx in New York. Bekannt geworden ist er durch ein Video, das zeigt, wie er auf einer Trump-Veranstaltung in Washington versöhnliche Worte anschlägt. Und wie die Trump-Anhängerinnen und -Anhänger ihm zujubeln. Hawk Newsome wird darauf von den Medien gefeiert, doch seine Aktivistengemeinde stößt ihn aus. Mittlerweile hält auch er Versöhnung für Zeitverschwendung. Die Geschichte von Hawk Newsome hören Sie in der zweiten Folge des Podcasts "Die Patrioten".

    Jim Jeffrey: Wie ein Diplomat und Trump-Gegner zum Trump-Mitarbeiter wurde

    Jim Jeffrey: Wie ein Diplomat und Trump-Gegner zum Trump-Mitarbeiter wurde

    Jim Jeffrey war stellvertretender nationaler Sicherheitsberater von George Bush, Botschafter im Irak und in der Türkei. Gemeinsam mit anderen hochrangigen Regierungsmitarbeitern unterschrieb er 2016 einen Brief, der vor Donald Trump warnte. Er sei eine Gefahr für die Demokratie. Doch dann ist Jim Jeffrey seinem eigenen Rat nicht gefolgt und hat begonnen, für Trump zu arbeiten. Die Geschichte von Jim Jeffrey hören Sie in der dritten Folge des Podcasts "Die Patrioten".

    Ivanka Trump: Als Donalds Tochter noch Demokraten wählte

    Ivanka Trump: Als Donalds Tochter noch Demokraten wählte

    Ivanka Trump ist die älteste Tochter von Donald Trump. Vor ihrem Umzug ins Weiße Haus wählte sie die Demokraten, und hatte als Unternehmerin eine Marke rund um die Bedürfnisse von jungen Frauen aufgebaut. Ihre Presseagentin bot sie während des Wahlkampfes ihres Vaters aggressiv den amerikanischen Medien als Interview an. Würde sie auch mit einer deutschen Zeitung sprechen? Und was lässt sich aus ihrer Biographie über ihr Verhältnis zu ihrem Vater lernen. Die Geschichte des gescheiterten Versuchs, Ivanka Trump zu interviewen hören Sie in der vierten Folge des Podcasts "Die Patrioten".

    Sheryl Rosen: Republikanerin aus Frust über liberale Männer

    Sheryl Rosen: Republikanerin aus Frust über liberale Männer

    Sheryl Rosen ist eine Architektin aus New York, die von den demokratischen Männern in ihrem Leben immer enttäuscht worden ist. Ihrem Vater, ihrem ersten Mann, Bill Clinton. Nun verehrt sie Donald Trump. Ihre Kinder halten Trump und seine Wähler für Rassisten. Das macht das Familienleben nicht gerade einfach. Die Geschichte von Sheryl Rosen hören Sie in der fünften Folge des Podcasts "Die Patrioten".

    Nathan Mahrt: "Ohne Latinos gäbe es in Denison keine High School mehr"

    Nathan Mahrt: "Ohne Latinos gäbe es in Denison keine High School mehr"

    Nathan Mahrt ist Lehrer und ehemaliger Bürgermeister des kleinen Städtchens Denison im konservativen Iowa. Als Nathan zur Schule ging, gab es ein lateinamerikanisches Kind in seiner Stufe. Heute sind zwei Drittel der Bewohner von Denison Latinos. Ohne sie gäbe es den Ort nicht mehr, was nicht heißt, dass sie überall im Ort willkommen sind. Die Geschichte von Nathan Mahrt hören Sie in der sechsten Folge des Podcasts “Die Patrioten”.

Kundenrezensionen

4.3 von 5
3 Bewertungen

3 Bewertungen

Das gefällt dir vielleicht auch

ZEIT ONLINE
ZEIT ONLINE
ZEIT ONLINE
Studio Bummens & Undone
ZEIT ONLINE
Bayerischer Rundfunk