28 Folgen

Spannende Geschichten von hier & aus aller Welt – vielschichtig & klangvoll erzählt – jedes Mal eine neue & unerwartete Entdeckung

Feature rbb

    • Gesellschaft und Kultur

Spannende Geschichten von hier & aus aller Welt – vielschichtig & klangvoll erzählt – jedes Mal eine neue & unerwartete Entdeckung

    Anselm Kiefer - Die Schöpfung und ihre Elemente

    Anselm Kiefer - Die Schöpfung und ihre Elemente

    Die vier Elemente – Feuer, Wasser, Erde, Luft – sind wiederkehrende Themen in den Arbeiten des Künstlers Anselm Kiefer. Dabei übt kein Material so viel Faszination auf ihn aus wie das Blei. Das Blei ist für Kiefer, wie die vier Elemente auch, ein Medium der Transformation. Kiefer forscht in seiner Arbeit nach dem, was er für die „Grundbewegung der Welt“ hält. Der Autor Klaus Dermutz spricht mit Anselm Kiefer, mit Galeristen, Kulturwissenschaftlern und mit Freunden des Künstlers über sein Werk.

    • 52 Min.
    Wie gemein darf Literatur sein, Herr Lottmann?

    Wie gemein darf Literatur sein, Herr Lottmann?

    Der Schriftsteller Joachim Lottmann ist ein lustiger und sehr böser Chronist der deutschen Boheme und Subkultur. Pro Jahr veröffentlicht er ein oder zwei tagebuchartige Romane und jedes Mal muss der Verlag Angst haben, dass er wegen Beleidigung verklagt wird. Nun kommen seine Opfer zu Wort, die Romanvorlagen erzählen ihre Geschichte über den lügnerischen und sogenannten Erfinder der Popliteratur. Lottmann selbst hofft nach Jahren des Hungers und in Armut endlich zum Klassiker aufzusteigen. Sein Vorbild ist Goethe. Ein Goethe, der Wartburg fährt und immer ein Kuscheltier dabeihat.

    • 53 Min.
    Untermenschen und Alphatiere. Juden, Bisons und Wildpferde

    Untermenschen und Alphatiere. Juden, Bisons und Wildpferde

    September 1939. Kurz nachdem die Bomben der deutschen Luftwaffe Warschau zerstört hatten, reist der Direktor des Berliner Zoos nach Warschau. Er hat den Auftrag, die besten der noch verbliebenen Tiere auf deutsche Zoos zu verteilen. Während er die wertvollsten Exemplare evakuieren lässt, schmuggeln der Zoodirektor Jan Zabinski und seine Frau Antonina Juden in den Zoo. In den ehemaligen Löwenkäfigen finden sie ein vorübergehendes Versteck. Doch ihr Leben bleibt noch immer in Gefahr.

    • 51 Min.
    Cornelia Gurlitt

    Cornelia Gurlitt

    Das Leben der Malerin Cornelia Gurlitt ist, ebenso wie das ihres Bruders, des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt, voller Widersprüche. Es ist ein Taumel zwischen Kriegstraumata, unbändiger Schaffenskraft und den Abgründen der menschlichen Seele. Cornelia wollte selbstbestimmt leben – als Künstlerin und als Frau. Die Bilder, die sie im Ersten Weltkrieg schuf, gehören zu den Ausdrucksstärksten, die der junge deutsche Expressionismus jener Jahre hervorbrachte.

    • 54 Min.
    Wir waren wie Brüder

    Wir waren wie Brüder

    Als die Mauer fiel, war Daniel Schulz zu alt, um nichts von der Vergangenheit mitbekommen zu haben, aber zu jung, um mitzureden, wie die Zukunft aussehen sollte. Er ist vor Neonazis weggelaufen, war mit Rechten befreundet und er spricht mit Menschen, denen es ähnlich ging. 2018 wurde sein TAZ-Artikel "Wir waren wie Brüder" mit dem deutschen Reporterpreis ausgezeichnet. 2019 wurde der Text von rbbKultur fürs Radio umgesetzt und beeindruckend von Robert Gwisdek gesprochen.

    • 54 Min.
    Ein Schiff im Trümmermeer

    Ein Schiff im Trümmermeer

    Am 1. Oktober 1946, vor 75 Jahren, endete der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher.
    In der Dokumentation von Thomas Fitzel berichten Zeitzeugen von ihrer Teilnahme. Ganz gleich in welcher Rolle sie teilnahmen, müssen alle, um sprechen oder berichten zu können, Übersetzungen finden - Übersetzungen für etwas Unvorstellbares. Diese Worte benutzt die Überlebende Marie-Claude Vaillant-Couturier für das Konzentrationslager Auschwitz: Nicht vorstellbar.

    • 1 Std. 10 Min.

Das gefällt dir vielleicht auch

Mehr von rbb