11 Folgen

Der Podcast «Hallo und Tschüss Leben» widmet sich der Zeit zwischen Anfang und Ende. Rich Züsli im Gespräch mit Gesundheitspsychologin Michèle Bowley, die mit 55 Jahren am Ende ihres Lebens steht. In jedem der elf Gespräche antwortet sie auf die Frage: Was macht psychisch stark? Die 11 Schritte zur Stärkung der psychischen Gesundheit: www.psyche-staerken.ch

Hallo und Tschüss Leben Michèle Bowley & Richard Züsli

    • Mentale Gesundheit
    • 5.0 • 1 Bewertung

Der Podcast «Hallo und Tschüss Leben» widmet sich der Zeit zwischen Anfang und Ende. Rich Züsli im Gespräch mit Gesundheitspsychologin Michèle Bowley, die mit 55 Jahren am Ende ihres Lebens steht. In jedem der elf Gespräche antwortet sie auf die Frage: Was macht psychisch stark? Die 11 Schritte zur Stärkung der psychischen Gesundheit: www.psyche-staerken.ch

    11. Sich nicht aufgeben

    11. Sich nicht aufgeben

    Schmerzen oder ein Gefühl der Sinnlosigkeit können einen an die eigene Grenze bringen. In diesem letzten Teil fragen sich Rich und Michèle gemeinsam, was man aus der Erfahrung von extremen Krisen für die kleineren Krisen im Alltag lernen kann und wie man sich widerstandsfähiger machen kann. Es geht dabei auch um sogenannte Coping-Strategien.

    • 18 Min.
    10. Neues lernen

    10. Neues lernen

    In diesem zweitletzten Podcast – Michèles Lieblingsschritt – geht es um das Lernen von Neuem. Neugierde hilft dabei ganz stark. Aber auch der Wunsch nach Vereinfachung im Alltag oder berufliche Ziele können zum Entdecken und Lernen von Neuem motivieren. Auch das Erwerben von digitalen Fertigkeiten kommt nicht zu kurz. Linktipp: www.lifelonglearning.ch

    • 15 Min.
    9. Mit Freunden in Kontakt bleiben

    9. Mit Freunden in Kontakt bleiben

    In diesem Schritt der elfteiligen Podcastreihe für eine starke Psyche geht es Michèle und Rich um Freundschaften. Was macht gute Freundschaften aus? Wie lassen sie sich pflegen? Michèle erzählt von ihrem Nomadenleben und wie sie jetzt, angesichts ihrer Krankheit, sich von Freundinnen und Freunden im Zweistunden-Takt verabschiedet, und was sie anders machen würde.

    • 15 Min.
    8. Darüber reden

    8. Darüber reden

    In dieser Folge reden Rich und Michèle übers Reden. Ein unterstützendes Gespräch anzufangen kann schwer sein. Auf «Wie geht’s dir?» gibt’s dafür aber handfeste Tipps. Für abgegrenzte Themen empfehlen sich Selbsthilfegruppen, für dringende Gespräche auch ausserhalb der Bürozeiten die gut ausgebaute Telefonseelsorge (Schweiz Tel. 143, Österreich Tel. 147, Deutschland 0800er-Nr.).

    Der im Podcast erwähnte Film mit dem Titel «Unheilbar krank! Na und…?» handelt von Michèles Umgang mit der Diagnose und wurde im Januar 2022 veröffentlicht.

    Reden heisst fast immer: Mit Emotionen umgehen. Wer mehr darüber lernen möchte, dem sei Nicole Züslis Buch «Mensch! – Psychologie im Alltag einfach erklärt» ans Herz gelegt.

    • 15 Min.
    7. Um Hilfe fragen

    7. Um Hilfe fragen

    Tun sich tendenziell Männer schwerer damit, um Hilfe zu fragen? Oder hängt es von der Situation ab? Rich und Michèle diskutieren das unter anderem an den Beispielen Zeittausch und betreuende Angehörige. Es gibt auch die Möglichkeit, anonym um professionelle Hilfe zu fragen: Über die gut ausgebaute Telefonseelsorge (Schweiz Tel. 143, Österreich Tel. 147, Deutschland 0800er-Nr.).

    • 14 Min.
    6. Sich selbst annehmen

    6. Sich selbst annehmen

    Perfekt sein zu wollen ist einer der Gründe, weshalb es vielen Menschen so schwerfällt, sich anzunehmen. Rich und Michèle gehen in diesem Podcast der Frage nach, wie man herausfindet, welche Stärken man hat und wie sich diese aber auch verändern können. Wegen ihrer Krebserkrankung nimmt Michèle Medikamente, die ihre Emotionen und ihr Wesen teilweise beeinflussen. Erfahrungen mit einer einfachen Methode, um auch in schweren Zeiten nicht aus der Balance zu fallen, runden diesen Beitrag ab.

    • 15 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung