32 Min.

In der Lebensmittelversorgung geht’s nicht ohne Europa – mit Lorenz Hirt stark + vernetzt Podcast - Sprechen wir über die Schweizer Europapolitik!

    • Politik

50 Prozent der Kalorien, die wir in der Schweiz zu uns nehmen, stammen aus dem Ausland. Diese Zahl muss man erst mal verdauen. Im Bereich der Lebensmittel ist der Konsum in der Schweiz in beide Richtungen von grosser Abhängigkeit geprägt. Den importierten Lebensmitteln stehen beispielsweise die Schweizer Schokoladenprodukte gegenüber, von denen 70 Prozent ins Ausland exportiert werden – vermehrt in europäische Nachbarstaaten. Eine reibungslose Zusammenarbeit mit Europa ist deswegen unabdingbar. Lorenz Hirt, Geschäftsführer von fial (Föderation der Schweizerischen Nahrungsmittel-Industrien) spricht im stark+vernetzt Podcast über Trends in der Lebensmittelbranche, über Dioxin in Deutschen Eiern und verzwickte Situationen, die aus der europapolitischen Blockade resultieren.

50 Prozent der Kalorien, die wir in der Schweiz zu uns nehmen, stammen aus dem Ausland. Diese Zahl muss man erst mal verdauen. Im Bereich der Lebensmittel ist der Konsum in der Schweiz in beide Richtungen von grosser Abhängigkeit geprägt. Den importierten Lebensmitteln stehen beispielsweise die Schweizer Schokoladenprodukte gegenüber, von denen 70 Prozent ins Ausland exportiert werden – vermehrt in europäische Nachbarstaaten. Eine reibungslose Zusammenarbeit mit Europa ist deswegen unabdingbar. Lorenz Hirt, Geschäftsführer von fial (Föderation der Schweizerischen Nahrungsmittel-Industrien) spricht im stark+vernetzt Podcast über Trends in der Lebensmittelbranche, über Dioxin in Deutschen Eiern und verzwickte Situationen, die aus der europapolitischen Blockade resultieren.

32 Min.