14 Folgen

Das Gesundheitsmagazin «Puls» berichtet aktuell und hintergründig über Themen aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Ernährung und Fitness. «Puls» fragt kritisch nach belegter Wirkung und Nebenwirkungen. Der konkrete Nutzen für das Publikum steht dabei im Zentrum.

Puls Schweizer Radio und Fernsehen

    • Gesundheit und Fitness
    • 3.7, 117 Bewertungen

Das Gesundheitsmagazin «Puls» berichtet aktuell und hintergründig über Themen aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Ernährung und Fitness. «Puls» fragt kritisch nach belegter Wirkung und Nebenwirkungen. Der konkrete Nutzen für das Publikum steht dabei im Zentrum.

    • video
    Interessenskonflikte von Ärzten, Reisen trotz Corona, Zuckerverzicht

    Interessenskonflikte von Ärzten, Reisen trotz Corona, Zuckerverzicht

    Führt Industrienähe bei Ärzten zum Interessenskonflikt? Der Leiter der Herzchirurgie am USZ steht in der Kritik. Ausserdem: Eine Reportage aus Elba über das Reisen in Zeiten von Corona, inklusive Expertenchat zum Thema. Und: Zwischenbilanz im «Experiment zuckerfrei». Neue Medizinprodukte – Heikle Interessenskonflikte bei Ärztinnen und Ärzten
    Wie steht es um die Patientensicherheit, wenn Ärztinnen und Ärzte Medizinprodukte – an deren Entwicklung sie selbst beteiligt sind – an Menschen testen? Der Fall des umstrittenen Herzchirurgen Francesco Maisano am Unispital Zürich wirft viele Fragen auf, die in der heutigen Spitzenmedizin ungenügend beantwortet sind.

    Reisen trotz Corona – Was gilt es zu beachten?
    Ferien in der Schweiz: Realität für viele dieses Jahr. Oder doch nicht? Ins Ausland zu vereisen, kling verlockend. Doch was ist in klassischen Feriendestinationen wie Italien zu erwarten? Eine Reportage aus Elba über Ferien in Zeiten von Corona.

    Expertenchat: Reisen trotz Corona
    Worauf muss ich bei meinem Aufenthalt im Hotel achten? Darf ich als Risikopatientin oder Risikopatient wieder fliegen? Kann ich mich im Ausland testen lassen? Die Expertenrunde beantwortet Fragen live im Chat.

    «Experiment zuckerfrei» (2/3) – Mit «Puls» auf Süsses verzichten
    Drei Frauen und ein Mann wollen sehen, was passiert, wenn sie einen Monat auf zugeführten Zucker verzichten. Wie schlagen sich die Probanden nach zwei Wochen Zuckerverzicht? «Puls» zieht eine erste Zwischenbilanz.

    • 33 Min.
    • video
    Zuckerverzicht, Eigenbluttherapie, Genesung von Covid-19

    Zuckerverzicht, Eigenbluttherapie, Genesung von Covid-19

    Therapien mit Eigenblut haben den Weg bis an die Universitätsspitäler gefunden. «Puls» zeigt Anwendungen und lässt Befürworterinnen sowie Kritiker zu Wort kommen. Ausserdem: Start vom «Experiment zuckerfrei» mit einem Expertenchat zum Thema. Und: Der lange Weg zurück nach schwerer Covid-Erkrankung. «Experiment zuckerfrei» (1/3) – Mit «Puls» auf Süsses verzichten
    Im Schnitt konsumiert man ungefähr 110 Gramm Zucker pro Tag – mehr als doppelt so viel wie empfohlen. Drei Frauen und ein Mann wollen sehen, was passiert, wenn sie einen Monat auf zugeführten Zucker verzichten. Das Experiment startet mit einem Gesundheitscheck und der Anleitung zum Zuckerverzicht.

    Expertenchat: Zuckerverzicht
    Wie weiss man, wie viel Zucker für einen gesund ist und wann es zu viel ist? Wo versteckt sich überflüssiger Zucker in Lebensmitteln? Wie kann ich meinen Konsum auf Dauer einschränken? Die Expertenrunde beantwortet am Montagabend Fragen live im Chat.

    Therapie mit Eigenblut – Wundermittel oder teures Placebo?
    Die Eigenbluttherapie erlebt seit Jahren einen Boom. Aber hilft das Re-Injizieren des eigenen Blutes wirklich gegen Arthrose, Sehnenrupturen oder Haarausfall? Trotz schwacher Evidenz hat es die Therapie bis in die Universitätsspitäler geschafft. Ein Unding, finden Kritikerinnen und Kritiker.

    Schwere Covid-Erkrankung – Der lange Weg zurück ins Leben
    «Puls» hat die letzten Monate zwei Männer begleitet, die schwer an Covid erkrankt sind. Die Virusinfektion haben sie zwar überstanden, trotzdem fühlen sie sich noch immer nicht im Besitz ihrer vollen Kräfte. Klingen die Restsymptome je wieder ab? Und wann können sie wieder zupacken wie früher?

    • 34 Min.
    • video
    Phänomen «Superspreader» und Stigma «Adipositas»

    Phänomen «Superspreader» und Stigma «Adipositas»

    Wenige Corona-Infizierte scheinen für eine grosse Anzahl der Infektionen verantwortlich zu sein. Diese Erkenntnis könnte helfen, die Epidemie besser unter Kontrolle zu halten. Ausserdem: Unter zu vielen Kilos auf der Waage kann auch die Behandlungsqualität leiden. Dazu auch ein Expertenchat. Coronavirus – Phänomen «Superspreader»
    Einzelne Infizierte können sehr viele weitere Corona-Fälle nach sich ziehen, andere stecken kaum jemanden an. Dieses Phänomen rückt jetzt in den Fokus der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und der Behörden. Denn mit einer auf diese Cluster ausgelegten Strategie könnte die Epidemie gut kontrollierbar bleiben.

    Stefan Kuster – Der Nachfolger von Daniel Koch
    Stefan Kuster ist seit April der neue Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten des BAG. Im Gespräch mit Daniela Lager gibt er einen Ausblick, wie auch nach den umfassenden Lockerungen vom 6. Juni ein Wiederauflammen der Corona-Epidemie verhindert werden soll.

    Stigma «Adipositas» – Schlechter behandelt wegen zu vielen Kilos
    Nicht nur im Alltag werden Adipöse diskriminiert, sondern auch von Personen im Gesundheitswesen. Mitunter leidet sogar die Behandlungsqualität. «Puls» lässt Betroffene zu Wort kommen und zeigt, wie künftige Ärztinnen und Ärzte für diese Problematik sensibilisiert werden sollen.

    Expertenchat: Stigma «Adipositas»
    Was kann ich unternehmen, wenn ich mich von meiner Ärztin oder meinem Arzt wegen meines Übergewichts nicht seriös behandelt fühle? Wie begegne ich den Vorurteilen im Alltag? Ein Psychologe und zwei Adipositas-Spezialisten beantworten Fragen live im Chat.

    • 34 Min.
    • video
    Unterschätztes Mikrobiom – Gesunder Darm, gesunder Mensch?

    Unterschätztes Mikrobiom – Gesunder Darm, gesunder Mensch?

    Millionen Bakterien im menschlichen Körper verwerten Speisen zu seinem Vorteil. Stimmt die Balance der Keime nicht, droht Gefahr. «Puls» nimmt das Mikrobiom unter die Lupe und bietet dazu einen Expertenchat. Ausserdem: Ernüchterung bei Covid-Arzneien. Und: Ein Spitalpfarrer will zu seinen Patienten. Covid-Therapie – Hoffnungsträger sorgen für Ernüchterung
    Die ganze Welt wartet auf wirksame Medikamente gegen Covid-19. Doch die verheissungsvollsten Wirkstoffe sorgen nach ersten Studien eher für Ernüchterung. Dabei steht oft die Frage im Raum: Sollen Patientinnen und Patienten in Not alles ausprobieren, oder ist der Preis für potenzielle Nebenwirkungen zu hoch?

    Unterschätztes Mikrobiom – Gesunder Darm, gesunder Mensch?
    Millionen Bakterien sorgen im Darm dafür, dass Speisen zum Vorteil des menschlichen Körpers verwertet und entsorgt werden. Wird das Gleichgewicht des Mikrobioms aber gestört, ist auch die Gesundheit von Körper und Geist in Gefahr. «Puls» nimmt die Keime unter die Lupe.

    Expertenchat – Gesunder Darm
    Kann man seine Darmflora positiv beeinflussen? Hat das Mikrobiom einen Einfluss auf die Psyche? Und nützen Probiotika? Eine Ernährungsberaterin, ein Psychiater und ein Magendarmarzt beantworten Fragen live im Chat.

    Ein Spitalseelsorger will wieder zu seinen Patientinnen und Patienten
    Eigentlich gehört Valo Hocher mit seinen 78 Jahren und einer Vorerkrankung zur Risikogruppe für Covid-19. Doch der Spitalseelsorger in Luzern will sich davon nicht mehr bremsen lassen und geht seit Anfang Mai wieder zu seinen Patientinnen und Patienten auf Besuch, Risiko hin oder her. «Puls» hat ihn begleitet.

    • 35 Min.
    • video
    Lehren für eine bessere Covid-Behandlung

    Lehren für eine bessere Covid-Behandlung

    Covid-19 ist mehr als nur eine Lungenerkrankung: Das zeigte sich in den letzten Wochen auch in Schweizer Spitälern. Wie schnell können die neuen Erkenntnisse für eine bessere Behandlung eingesetzt werden? Ausserdem: Gesund im Homeoffice – Verzicht auf Zucker. Und: «Pot-au-Puls» zum Mythos Spinat. Corona-Blutgerinnsel – Wo ansetzen bei der Prävention?
    Spitalbehandlungen und auch Obduktionen zeigen: Bei vielen Corona-Patientinnen und -Patienten bilden sich gefährliche Blutgerinnsel. Sie verursachen Lungenembolien oder Hirnschläge – auch bei jüngeren und gesunden Menschen. Wie früh soll man dagegen präventiv mit Medikamenten vorgehen? Soll man jetzt handeln oder Studien abwarten? Im Studio dazu Nils Kucher, Gefässspezialist am Universitätsspital Zürich.

    Vernarbte Lunge – Den Spätfolgen von Corona auf der Spur
    Patientinnen und Patienten leiden teilweise noch Wochen nach einer Covid-Erkrankung an Atemnot. Eine grosse Studie will nun abklären, wie häufig bleibende Vernarbungen in der Lunge entstehen – und wie sich diese künftig besser verhindern lassen.

    «Homeoffice» – Auf Inspektion mit der Ergonomie-Expertin
    Trotz Lockerungen arbeiten immer noch viele Schweizerinnen und Schweizer von zu Hause aus. Und das oft nicht unter optimalen Bedingungen. «Puls» inspiziert mit einer Ergonomie-Expertin verschiedene Heimbüros und zeigt, wie sich Rückenprobleme sowie Kopf- und Nackenschmerzen verhindern lassen.

    Expertenchat: Arbeiten zu Hause
    Wie richte ich meinen Arbeitsplatz am Küchentisch ein? Wie schütze ich mich davor, ständig am Computer zu sitzen? Und wer bezahlt meine Telefonrechnung? Eine Ergotherapeutin, ein Arbeitsmediziner und ein Rechtsexperte beantworten diese und noch weitere Fragen von Zuschauenden.

    Ohne Zucker – Aufruf zum «Puls»-Experiment
    Schweizerinnen und Schweizer konsumieren durchschnittlich 110 Gramm Zucker pro Tag – mehr als doppelt so viel, wie empfohlen. Gesund ist das nicht, da sind sich die Fachleute einig. Wie gut lässt sich Zucker vermeiden? «Puls» zeigt das Beispiel eines Sportlers, der über Monate komplett auf Zucker verzichtet hat, und startet einen Zuschauer-Aufruf für ein Experiment, sich mehrere Wochen zuckerlos zu ernähren.

    «Pot au Puls» – Spinat
    Viele Nahrungsmittel haben eine bewegte Geschichte – gerade, wenn es um ihre gesundheitliche Wirkung geht. «Puls» geht diesen Geschichten in einer Serie nach und schaut einer preisgekrönten Jungköchin über die Schulter, wenn sie aus vertrauten Nahrungsmitteln überraschende Gerichte zaubert. In dieser Folge: der Spinat. Wie entstand der Superkräfte-Mythos beim Spinat?

    • 36 Min.
    • video
    Vom belastenden Umgang mit der Virengefahr

    Vom belastenden Umgang mit der Virengefahr

    Die Schweiz wird weiter stufenweise hochgefahren. Das weckt bei vielen Unsicherheiten, wie man sich konkret verhalten soll. Dazu auch ein Expertenchat mit dem Fokus Sport in Coronazeiten. Ausserdem: Schwierige Rehabilitation von Covid-19. Und: Das «Puls»-Experiment zum Alkoholverzicht. Leben mit der Virengefahr – Die schwierige Suche nach Antworten
    Selbstverantwortung heisst auch, Risikoabschätzungen selbst vorzunehmen. Wie die Fragen in Foren, Chats und in den E-Mails an die Redaktion belegen, fällt das vielen nicht leicht. «Puls» hilft: Was empfehlen Fachleute? Wie umgehen mit der Unsicherheit? Und wie finde ich zum für mich richtigen Verhalten?

    Berühren verboten! – Sich nur zu sehen, ist nicht genug
    Viele Alters- und Pflegeheime lockern ihr strenges Besuchsregime und versuchen mit «Kontaktboxen» samt Trennscheibe Nähe zu schaffen. Berührungen bleiben so aber weiterhin unmöglich. Angehörige und Betroffene, aber auch Forscherinnen und Forscher fordern hier ein Umdenken. Denn es ist wichtig, sich gegenseitig zu spüren.

    Expertenchat – Sport und Corona
    Ist das Gedränge auf dem Vitaparcours ein Problem? Darf ich jetzt wieder mit Freunden Fussballspielen? Braucht es beim Velofahren eine Maske? Fachleute des Bundes beantworten diese und noch mehr Fragen von Zuschauenden.

    Covid-19 überlebt – Langwierige Erholung von der Intensivstation
    Zwei Wochen nach den ersten, leichten Symptomen lag er auf der Intensivstation und musste künstlich beatmet werden. Der Kampf ums Überleben hat am Körper des 54-jährigen Patienten Spuren hinterlassen. «Puls» zeigt, wie schwer die Rehabilitation von Covid-19 sein kann.

    Das «Puls»-Experiment – Einen Monat ohne Alkohol (4/4)
    Studien zeigen: Schon kurze Phasen der Abstinenz sind positiv für die Gesundheit. «Puls» begleitet eine Weinliebhaberin und drei Biertrinker durch einen einmonatigen Verzicht. Im letzten Teil der Serie wird Bilanz gezogen: Was sagen die Blutwerte? Und welches Fazit ziehen die Versuchsteilnehmenden selbst?

    Birkenpollen – Mit Äpfeln gegen die Allergie
    Der Konsum von Äpfeln kann bei einer Birkenpollenallergie und der damit verbundenen Kreuzallergie gegen Obst oder Nüsse helfen. Das ergab die Pilotstudie Apple Care an der Innsbrucker Universitätsklinik für Dermatologie.

    • 37 Min.

Kundenrezensionen

3.7 von 5
117 Bewertungen

117 Bewertungen

Gamefreak210 ,

Cool

In letzter zeit aber stark nachgelassen, zu der typischen etwas sturen schweizer fernsehsendung mutiert. Nur noch über alte leute, altersheime, unterkünfte für alte leute, krankheiten alter leute. Frage mich nicht warum sf einen einbruch an zuschauern erlebt. Einstein dok kassensturz etc top!!!

Lolbinunkreativ ,

Puls

He gamefreak210, dein Name ist Programm. Verächtliches Getue über das ehrwürdige Alter passt gut zum geistlosen gamen.

Basel❤️ ,

Puls

En güzel program danke schön.

Top‑Podcasts in Gesundheit und Fitness

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von Schweizer Radio und Fernsehen