14 Folgen

Reportagen und Magazinberichte nah am Geschehen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, oft mitten drin, ohne die kritisch-journalistische Distanz zu verlieren.

Rundschau HD Schweizer Radio und Fernsehen

    • Nachrichten
    • 4.6 • 14 Bewertungen

Reportagen und Magazinberichte nah am Geschehen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, oft mitten drin, ohne die kritisch-journalistische Distanz zu verlieren.

    • video
    Kinder in Nothilfe, Zolldirektor, Biker-Boom

    Kinder in Nothilfe, Zolldirektor, Biker-Boom

    Abgewiesene Asylsuchende haben nur noch Anspruch auf das Notwendigste – die Kinder leiden am meisten. Zudem: Umstritten und gefürchtet – wie Direktor Christian Bock die Zollverwaltung reformieren will. Und: Biker-Boom – die Reportage über Konflikte auf Wanderwegen.

    Abschreckung durch Nothilfe: Kinder trifft es am härtesten
    Menschen, deren Asylgesuch abgelehnt wurde, stellt der Staat nur noch das Notwendigste zu Verfügung: ein Dach über dem Kopf, Essen, medizinische Versorgung. Das Leben in der Nothilfe ist für Kinder besonders schwierig: Sie leben mit ihren Familien auf engstem Raum und die Eltern sind grossem psychischem Stress ausgesetzt. Die «Rundschau» beleuchtet die prekäre Situation der Kinder in Nothilfe, die unterschiedliche Praxis der Kantone und wie engagierte Bürgerinnen und Bürger für bessere Bedingungen kämpfen. Im «Rundschau»-Interview verteidigt SP-Regierungsrat Fredy Fässler die rigide Nothilfe-Praxis des Kantons St. Gallen. Das Leben als Nothilfeempfangende sei trostlos, aber zumutbar.

    Zolldirektor mit Pistole: Der umstrittene Christian Bock
    Die eidgenössische Zollverwaltung ist im Umbruch. Ihr Direktor treibt die Reorganisation und Digitalisierung voran. Doch Christian Bock, der sich gerne bewaffnet und in Spezialuniform zeigt, eckt an: Bock plant, den Grossteil seiner 4500 Angestellten zu bewaffnen, um sie flexibel einsetzen zu können. Etwa zur Eindämmung illegaler Migration an den Grenzen. Das löst Ängste bei den Zollbeamten aus und birgt Sicherheitsrisiken.

    Bikerinnen gegen Wanderer: Wer hat Vortritt im Wald?
    Immer mehr Menschen drängen in die Natur – auch auf dem Mountainbike. Die Corona-Pandemie hat den Bike-Trend noch befeuert. Immer öfter eskaliert aber der Konflikt zwischen Bikerinnen, Wanderern, Bäuerinnen und Naturschützerinnen: Biker gelten als Eindringlinge – im Schutzwald, auf Wanderwegen mit Fahrverboten und als Störer der Ruhe. Die «Rundschau»-Reportage über den Kampf um die Vorherrschaft am Berg.

    • 47 Min.
    • video
    Pflege am Limit, Sebastian Kurz, Jagd nach Pädo-Kriminellen

    Pflege am Limit, Sebastian Kurz, Jagd nach Pädo-Kriminellen

    Die Pflegenden sind die Helden der Pandemie. Doch viele sind nach diesem Ausnahmezustand am Limit: Reportage aus dem Unispital Zürich. Dann: Nach dem Scheitern des Rahmenabkommens – Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz im Exklusiv-Interview. Und: Die Jagd auf Pädo-Kriminelle in der Westschweiz.

    Pflege am Limit: Die schwere dritte Welle
    Applaus für die Pflegenden auf den Intensivstationen, in Heimen oder der Spitex. Das war vor über einem Jahr. Inzwischen ist es still geworden, das öffentliche Leben nimmt wieder Fahrt auf, die Pandemie scheint vorüber. Nicht so für die Pflegenden der Covid-Intensivstation des Unispitals Zürich. Die Station ist bis auf den letzten Platz belegt, die Erschöpfung beim Personal allgegenwärtig. Die dritte Welle sei die bisher schwerste. Die «Rundschau»-Reportage.

    Exklusiv-Interview: Österreichs Bundeskanzler zum Aus beim Rahmenvertrag
    Als erster EU-Regierungschef nimmt der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz Stellung zum Scheitern des Rahmenvertrags zwischen der Schweiz und der EU. Darf die Schweiz mehr als nur Freundschaftsbekundungen erwarten? Das exklusive «Rundschau»-Interview aus Wien.

    Falle im Netz: So jagt die Polizei Pädo-Kriminelle
    Sie geben sich in Chats als Minderjährige aus, um Pädo-Kriminelle in die Falle zu locken. Die Fahnder der Westschweizer Polizei machen im Internet Jagd auf Männer, die sich mit Kindern im Netz, aber auch im echten Leben treffen wollen. Die Recherche zeigt den täglichen Kampf gegen Kinderpornografie, um Missbrauch zu verhindern und Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

    • 46 Min.
    • video
    Pflege am Limit, Sebastian Kurz, Jagd nach Pädo-Kriminellen

    Pflege am Limit, Sebastian Kurz, Jagd nach Pädo-Kriminellen

    Die Pflegenden sind die Helden der Pandemie. Doch viele sind nach diesem Ausnahmezustand am Limit: Reportage aus dem Unispital Zürich. Dann: Nach dem Scheitern des Rahmenabkommens – Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz im Exklusiv-Interview. Und: Die Jagd auf Pädo-Kriminelle in der Westschweiz.

    Pflege am Limit: Die schwere dritte Welle
    Applaus für die Pflegenden auf den Intensivstationen, in Heimen oder der Spitex. Das war vor über einem Jahr. Inzwischen ist es still geworden, das öffentliche Leben nimmt wieder Fahrt auf, die Pandemie scheint vorüber. Nicht so für die Pflegenden der Covid-Intensivstation des Unispitals Zürich. Die Station ist bis auf den letzten Platz belegt, die Erschöpfung beim Personal allgegenwärtig. Die dritte Welle sei die bisher schwerste. Die «Rundschau»-Reportage.

    Exklusiv-Interview: Österreichs Bundeskanzler zum Aus beim Rahmenvertrag
    Als erster EU-Regierungschef nimmt der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz Stellung zum Scheitern des Rahmenvertrags zwischen der Schweiz und der EU. Darf die Schweiz mehr als nur Freundschaftsbekundungen erwarten? Das exklusive «Rundschau»-Interview aus Wien.

    Falle im Netz: So jagt die Polizei Pädo-Kriminelle
    Sie geben sich in Chats als Minderjährige aus, um Pädo-Kriminelle in die Falle zu locken. Die Fahnder der Westschweizer Polizei machen im Internet Jagd auf Männer, die sich mit Kindern im Netz, aber auch im echten Leben treffen wollen. Die Recherche zeigt den täglichen Kampf gegen Kinderpornografie, um Missbrauch zu verhindern und Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

    • 46 Min.
    • video
    Agrarinitiativen, Kosovo, Annalena Baerbock

    Agrarinitiativen, Kosovo, Annalena Baerbock

    Die Schweiz ist stolz auf ihre Debattenkultur. Doch was zurzeit im Abstimmungskampf zu den Agrarinitiativen geschieht, hat oft mehr mit Hetze als mit Debatte zu tun. Weiter: Wenn Blutrache kein Ende nimmt. Und: Polit-Shootingstar Annalena Baerbock.

    Hetze statt Debatte: Agrarinitiativen polarisieren
    Auf dem Land liegen die Nerven blank. Der Abstimmungskampf um die beiden Agrarinitiativen ist aus dem Ruder gelaufen: Drohungen, Beleidigungen, zerfetzte Plakate, aufgeschlitzte Pneus. Reportage über die Kampfzone Landwirtschaft. An der «Rundschau»-Theke die Politologin Cloé Jans. Wie konnte der Abstimmungskampf derart eskalieren?

    Blutrache: Clankrieg hält Schweiz und Kosovo in Atem.
    In Frasses im Kanton Freiburg wird ein Vater vor den Augen seiner Kinder erschossen – der Beginn der Ermittlungen in einer blutigen Fehde zwischen zwei kosovarischen Familien. 23 Personen mussten bereits sterben. Spurensuche in der Schweiz und dem Kosovo.

    Vom Trampolin ins Kanzleramt: Baerbock im Wahlkampf
    Früher war sie Leistungssportlerin. Heute ist sie Völkerrechtlerin und könnte die jüngste Kanzlerin Deutschlands werden. Die 40-jährige Grüne Annalena Baerbock fordert die machtverwöhnten Konservativen ernsthaft heraus. Porträt des Polit-Shootingstars.

    • 48 Min.
    • video
    «Gehackt»: Die grosse Ruag-Recherche

    «Gehackt»: Die grosse Ruag-Recherche

    Bis heute bestehen beim Schweizer Rüstungskonzern Ruag gefährliche Schwachstellen. Die Risiken für die nationale Sicherheit sind gross. Das zeigt die exklusive Ruag-Recherche der «Rundschau».

    Der Schweizer Rüstungskonzern Ruag ist ein begehrtes Ziel in der Welt der Cyberkriminellen. Auf den Servern lagern hochsensible Informationen und Daten, die für das Land höchst sicherheitsrelevant sind. Neue interne Berichte und Aussagen von Experten zeigen nun Erstaunliches: Der bundeseigene Rüstungskonzern weist noch immer Lücken in der IT-Sicherheit auf. Von erheblichen Risiken ist die Rede. Die «Rundschau» weiss exklusiv von einem gefährlichen Vorfall vor wenigen Wochen. Politikerinnen und Politiker sind entsetzt. Die Ruag-Leitung weist die Kritik zurück, man habe mittlerweile alles im Griff. Wie genau will Dominik Meier vom Verwaltungsratspräsidenten des Schweizer Konzernteils wissen. Nicolas Perrin nimmt im «Rundschau»-Interview zu den Vorwürfen Stellung.

    • 49 Min.
    • video
    Unbewilligte Corona-Protestmärsche, Friedhof als Eventpark, Klimabewegung, Indien

    Unbewilligte Corona-Protestmärsche, Friedhof als Eventpark, Klimabewegung, Indien

    Sie nennen sich «Freunde der Verfassung» und kämpfen gegen das Covid-19-Gesetz. Medien mögen sie nicht besonders. Die «Rundschau» hat sie trotzdem besucht. Weiter: Der Richtungsstreit in der Klimabewegung. Und: Inmitten von Indiens Corona-Drama.

    Protestmarsch: Die Wut der Covid-Skeptikerinnen und -Skeptiker
    Woche für Woche ziehen Kritikerinnen der Corona-Massnahmen zu Hunderten durch Schweizer Städte. Die Demonstranten sehen die Grundrechte in Gefahr und werben für ein Nein zum Covid-Gesetz. Die «Rundschau» hat die unbewilligten Protestmärsche begleitet. An der «Rundschau»-Theke der oberste Polizist des Landes: Mark Burkhard, Präsident der Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten erklärt, warum ihm die unbewilligten Demos Sorgen machen.

    Gestörte Totenruhe: Der Friedhof als Eventpark
    Im Friedhof Sihlfeld in Zürich spielen sich wenig besinnliche Szenen ab. Nachts tummelt sich das Partyvolk. Tagsüber ist Rad fahren, joggen und sonnenbaden angesagt. Die Friedhofsverwaltung schaut zu, wie die Anlage zum Eventpark wird. Anwohnende sind entsetzt.

    Klima-Bewegung: Radikale gegen Gemässigte
    Am 21. Mai ist Klimastreik. Die jungen Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten sind während Corona nicht untätig geblieben. Doch im Kern der Bewegung brodelt es: Die einen wollen das System abschaffen, die anderen suchen den Dialog. Reportage zum Richtungsstreit in der Klimabewegung.

    Indien am Abgrund: Reportage aus dem Corona-Epizentrum
    Ruchi Gupta ist Ärztin in einem Spital von Neu-Delhi. Täglich kämpft sie um das Leben von Covid-Erkrankten. Ihre Hauptsorge: nicht allen die nötige Pflege bieten zu können. In Indien steigen die Corona-Fallzahlen nach wie vor massiv an. Täglich kommen über 400'000 Neuinfektionen dazu.

    • 49 Min.

Kundenrezensionen

4.6 von 5
14 Bewertungen

14 Bewertungen

Top‑Podcasts in Nachrichten

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von Schweizer Radio und Fernsehen