50 Min.

Vom Fussballfan-Sein Kontext

    • Gesellschaft und Kultur

Die einen können gar nichts mit Fussball anfangen. Für andere ist dieser Ballsport ein wichtiger Lebensinhalt, der Club eine Heimat und das Stadion ein Treffpunkt. Sie legen sich den Schal um und singen: die Fussball-Fans.

Fussball erzeugt und entfesselt Leidenschaften. Fussball-Fans identifizieren sich mit ihrem Club, mit ihrer Mannschaft. Es gibt viele Schattierungen von Fussballanhängern. Vom Angefressenen, der sein Leben der Fankurve widmet, bis zum stillen Beobachter auf der Tribüne. Ein nach wie vor stark männlich geprägtes Milieu. Auskünfte von Mämä Sykora vom Fussballmagazin «Zwölf» und des Sportsoziologen Gunter A. Pilz. Und eine Erkundung im Umfeld des FC Basel, der von Turbulenzen geschüttelt wird. Weitere Themen: Kleine Phänomenologie der Fans - «Rotblau isch hüt d'Farb»

Die einen können gar nichts mit Fussball anfangen. Für andere ist dieser Ballsport ein wichtiger Lebensinhalt, der Club eine Heimat und das Stadion ein Treffpunkt. Sie legen sich den Schal um und singen: die Fussball-Fans.

Fussball erzeugt und entfesselt Leidenschaften. Fussball-Fans identifizieren sich mit ihrem Club, mit ihrer Mannschaft. Es gibt viele Schattierungen von Fussballanhängern. Vom Angefressenen, der sein Leben der Fankurve widmet, bis zum stillen Beobachter auf der Tribüne. Ein nach wie vor stark männlich geprägtes Milieu. Auskünfte von Mämä Sykora vom Fussballmagazin «Zwölf» und des Sportsoziologen Gunter A. Pilz. Und eine Erkundung im Umfeld des FC Basel, der von Turbulenzen geschüttelt wird. Weitere Themen: Kleine Phänomenologie der Fans - «Rotblau isch hüt d'Farb»

50 Min.

Mehr von Schweizer Radio und Fernsehen