14 Folgen

1. Die «Wirtschaftswoche» auf Radio SRF4 News blickt auf die die wichtigsten wirtschafts- und finanzpolitischen Themen der Woche zurück.
2. Drei Kolumnistinnen und Kolumnisten wechseln sich wochenweise ab; sie erläutern und analysieren die wichtigsten und bemerkenswertesten Ereignisse aus der Wirtschaftswelt im In- und Ausland.
3. Die Gesprächspartner sind: Cornelia Meyer (Wirtschafts- und Energieberaterin), Klaus Wellershoff (Unternehmensberater und ehemaliger Chefökonom der UBS) und Rudolf Strahm (Wirtschaftsexperte, ehemaliger SP-Nationalrat und Preisüberwacher)
4.

Wirtschaftswoche Schweizer Radio und Fernsehen

    • Regierung
    • 4.3 • 62 Bewertungen

1. Die «Wirtschaftswoche» auf Radio SRF4 News blickt auf die die wichtigsten wirtschafts- und finanzpolitischen Themen der Woche zurück.
2. Drei Kolumnistinnen und Kolumnisten wechseln sich wochenweise ab; sie erläutern und analysieren die wichtigsten und bemerkenswertesten Ereignisse aus der Wirtschaftswelt im In- und Ausland.
3. Die Gesprächspartner sind: Cornelia Meyer (Wirtschafts- und Energieberaterin), Klaus Wellershoff (Unternehmensberater und ehemaliger Chefökonom der UBS) und Rudolf Strahm (Wirtschaftsexperte, ehemaliger SP-Nationalrat und Preisüberwacher)
4.

    Skigebiete: «Clubs und Diskos sollten nicht öffnen»

    Skigebiete: «Clubs und Diskos sollten nicht öffnen»

    Soll die Schweiz ihre Skigebiete vorübergehend schliessen, wie einige Nachbarländer? Oder kann das Corona-Risiko auch mit weniger strikten Massnahmen eingedämmt werden? Das wollte Wirtschaftsredaktorin Maren Peters vom Alt-SP-Nationalrat und früheren Preisüberwacher Rudolf Strahm wissen. Weitere Themen der Wirtschaftswoche: der Millionen-Abschreiber der Crédit Suisse und die schwierige Reform der beruflichen Vorsorge.

    • 13 Min.
    «Corona-Hilfen sind wichtig, aber der Teufel steckt im Detail»

    «Corona-Hilfen sind wichtig, aber der Teufel steckt im Detail»

    Der Bundesrat will notleidende Unternehmen sowie den Profisport unterstützen und die Kurzarbeit ausbauen, um die Folgen der Corona-Krise für Menschen und Wirtschaft abzufedern. Die Ökonomin und Publizistin Karen Horn begrüsst dies, macht aber einige Fragezeichen hinter die Ausgestaltung der Hilfen. Tut der Bundesrat genug zur Bekämpfung der Pandemie? Werden die richtigen Unternehmen unterstützt, und wie hoch wird am Schluss die Rechnung ausfallen?

    Und: Was ist von der neuen, riesigen ostasiatischen Freihandelszone zu erwarten? China wird seinen geopolitischen Einfluss ausbauen, auf Kosten der USA und auch der EU; die EU die Schweiz könnte wirtschaftlich profitieren, da sie bereits über ein Handelsabkommen mit China verfügt, meint Karen Horn.

    • 16 Min.
    «Das Zweitschlimmste kommt noch»

    «Das Zweitschlimmste kommt noch»

    Die Schweizer Maschinen, Elektro-und Metallindustrie leidet stark unter der Coronakrise. Was sagt uns das über den Zustand der Wirtschaft und über deren Zukunft? «Nichts Gutes», sagt Unternehmensberater und Ökonom Klaus Wellershoff im Gespräch mit Wirtschaftsredaktorin Stefanie Pauli. Weitere Themen der Wirtschaftswoche: Grossbritanniens Wirtschaft schrumpft wie fast keine andere: Liegt das nur an Corona? Und: Wie schnell erholt sich die Stimmung der Konsumenten im Fall eines Impfstoffs? 

    • 16 Min.
    «Auch Biden würde keine ganz andere Wirtschaftspolitik betreiben»

    «Auch Biden würde keine ganz andere Wirtschaftspolitik betreiben»

    Sollte Joe Biden tatsächlich zum neuen US-Präsidenten gewählt werden, dann gäbe es Änderungen in der Wirtschaftspolitik, aber keinen radikalen Kurswchsel. Zwar sei Biden der WTO freundlicher gesinnt als Trump, aber gegenüber China dürfte er ähnlich hart bleiben, erwartet Cornelia Meyer. Die Ökonomin und Publizistin äussert sich auch zu den neuen, hohen Corona-Fallzahlen in der Schweiz und zum Offenen Brief von 60 Schweizer Wirtschafts-Fachleuten, die einen erneuten Lockdown fordern.

    • 12 Min.
    «Die konjunkturelle Lage wird sich noch einmal verschlechtern»

    «Die konjunkturelle Lage wird sich noch einmal verschlechtern»

    Der Bundesrat entscheidet sich gegen einen Lockdown, verstärkt aber die Massnahmen im Kampf gegen das Virus. Schafft er damit den Spagat zwischen Virusbekämpfung und Schonung der Wirtschaft? «Ja», sagt Ökonom Rudolf Strahm. Trotzdem sei aber mit einem Konjunktureinbruch zu rechnen. Weitere Themen in der Wirtschaftswoche: Der Bundesrat nominiert Philipp Hildebrand für den OECD-Chefposten. Ist er der Richtige? Und: Hätte die Schweiz einen Vorteil, würde er gewählt? Dann: Die Corona-Schulden wachsen, so auch die Gewinnreserven der Nationalbank. Sollte diese nicht dem Bund beim Schuldenabbau helfen? 

    • 14 Min.
    «Das Schlimmste ist vorbei"

    «Das Schlimmste ist vorbei"

    Die Corona-Infektonszahlen steigen rasant schnell - und bei vielen Unternehmen wächst die Sorge vor einem erneuten Lockdown. Was wäre der Preis dafür? Und was der Nutzen? Das wollte Maren Peters von dem Ökonomen und Unternehmensberater Klaus Wellershoff wissen. Weitere Themen der Wirtschaftswoche: Chinas Wirtschaft ist im dritten Quartal gewachsen: Wird China zur Lokomotive der Weltwirtschaft? Und: Schweizer Aussenhandel im Aufwind?

    • 12 Min.

Kundenrezensionen

4.3 von 5
62 Bewertungen

62 Bewertungen

LTinothy ,

Informationen

Viele und wichtige Informationen. Sehr unterhaltsam

zioe60 ,

..

Und wieder geht's nicht!!

Top‑Podcasts in Regierung

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von Schweizer Radio und Fernsehen