5 Folgen

Die «Zeitreise» weckt nostalgische Gefühle an einen bestimmten Tag aus der jüngeren Vergangenheit. Die «Zeitreise» orientiert sich an Originalaufnahmen aus dem Archiv und zeichnet ein Bild unseres Alltags vor Jahrzehnten, erinnert an vergangene Ereignisse und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen.                         

Zeitreise Schweizer Radio DRS

    • Bildung

Die «Zeitreise» weckt nostalgische Gefühle an einen bestimmten Tag aus der jüngeren Vergangenheit. Die «Zeitreise» orientiert sich an Originalaufnahmen aus dem Archiv und zeichnet ein Bild unseres Alltags vor Jahrzehnten, erinnert an vergangene Ereignisse und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen.                         

    2002: Expo, Ebner und der FC Basel

    2002: Expo, Ebner und der FC Basel

    Das Jahr war ein Erfolg für die Expo.02 und den FC Basel, aber ein Flop für die «Visionen» des Bankers Martin Ebner.Vor allem erschüttert war die Schweiz über den Flugzeugabsturz bei Überlingen. Das Unglück war grösstenteils eine Folge der personellen Unterbesetzung. Aber auch die Schweizerische Flugsicherung «Skyguide» war daran beteiligt.Aber auch eine lebenserhaltende Einrichtung kam vor zehn Jahren zu ihrem ersten Einsatz: Im «Babyfenster» im Spital von Einsiedeln wurde ein kleiner Junge abgegeben. 

    • 56 Min.
    1962 - Kubakrise und Beromünster auf Griechisch

    1962 - Kubakrise und Beromünster auf Griechisch

    Das Jahr war überschattet von der Kubakrise. Hätten Kennedy und Chruschtschow damals nicht eingelenkt, wäre es wohl zu einem Atomkrieg gekommen. Über das Leben in der Schweiz hingegen finden sich im Radioarchiv vor allem heitere Töne. Das erste Teilstück der N1 über das Grauholz wird eingeweiht. Die Griechen in der Schweiz haben auf Beromünster ihre eigene Sendung. Und schliesslich überzeichnen und verdrehen die Schnitzelbänke der Basler Fasnacht die kleinen und grossen Ereignisse des Jahres.  

    • 57 Min.
    1992: «Freude herrscht» – EWR Abstimmung - Mafiajäger Giovanni Falcone

    1992: «Freude herrscht» – EWR Abstimmung - Mafiajäger Giovanni Falcone

    Mit dem mittlerweile zum Bonmot gewordenen «Freude herrscht» schickte Adolf Ogi dem Astronauten Claude Nicollier seine Glückwünsche ins All. Ein emotionaler Moment nicht nur für den damaligen Bundesrat, auch die Schweizer und Schweizerinnen waren stolz, dass erstmals ein Schweizer Astronaut an Bord der «Atlantis» mit auf die Reise ins Weltall flog. Am 6. Dezember 1992 hat die Schweizer Bevölkerung über den Beitritt der Schweiz zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) abgestimmt. Nur knapp, mit 50,3 Prozent wurde dieser abgelehnt. Das Abstimmungsergebnis führte die Schweiz auf den Weg der bilateralen Verhandlungen. Richter Giovanni Falcone gehörte zu den prägenden Personen im Kampf gegen die Mafia. Im Sommer 1992 wurde er Opfer eines Attentats. Auf dem Weg zum Flughafen Palermo wurde sein Auto in die Luft gesprengt, dabei wurden Giovanni Falcone, seine Frau und drei Leibwächter getötet.  

    • 57 Min.
    60 Jahre Queen Elizabeth II

    60 Jahre Queen Elizabeth II

    Die junge Prinzessin befand sich in einem Baumhotel in Kenia, als sie vom Tode ihres Vaters König Georg VI. erfuhr. Noch am selben Tag wurde sie zu seiner Nachfolgerin proklamiert. Es war der 6. Februar 1952.In diesen sechzig Jahren berichteten vor allem drei Korrespondenten vom Leben der Königin. Unvergessen ist die Stimme von Theodor Haller aus London. Seine Schilderungen der königlichen Amtshandlungen auf Radio Beromünster waren so präzis und farbig, dass sie eine Fernsehreportage zu ersetzen vermochten. Die Kommentare von Gisela Widmer waren bissiger. Sie zeugen von der wachsenden Kritik an den Royals. Trotzdem schimmerte in ihren Berichten und Kolumnen viel Hochachtung vor der Queen hindurch. Auch der heutige Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth beurteilt die Verdienste der Königin sehr differenziert. Aus seinen Kommentaren geht hervor, wie sich selbst die «ewige Monarchin» den heutigen Anforderungen an ein Staatsoberhaupt stellt. 

    • 56 Min.
    1972: München - Watergate - Frederick IX.

    1972: München - Watergate - Frederick IX.

    Am 26. August 1972 wurden die 20. Olympischen Spiele in München eröffnet. Unbeschwerte und friedliche Spiele sollten das neue, das andere Deutschland zeigen, das sich von der Diktatur zur Demokratie gewandelt hatte. Doch nach 10 Tagen wurde der olympische Frieden gestört. Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation «Schwarzer September» nahmen 11 israelische Sportler als Geiseln. Die Befreiung endete im Fiasko. Am 17. Juni 1972 wurden zwei Einbrecher in Washington DC in flagranti ertappt. Das war der Anfang vom Ende der Präsidentschaft von Richard Nixon, der als erster amerikanischer Präsident während der laufenden Amtszeit zurücktreten musste. Im Januar 1972 starb König Frederick IX. von Dänemark. Der König war mindestens so beliebt und unkonventionell wie seine Tochter Margarete II., seine Nachfolgerin auf dem Thron. Ein Porträt.

    • 57 Min.

Top‑Podcasts in Bildung

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: