25 episodes

"Typisch deutsch – Leben in Deutschland" zeigt auf informative und unterhaltsame Weise, wie die Deutschen denken und fühlen. In jeder Ausgabe begrüßt Moderator Hajo Schumacher einen außergewöhnlichen Gast.

Typisch deutsch: Leben in Deutschland Deutsche Welle

    • Personal Journals

"Typisch deutsch – Leben in Deutschland" zeigt auf informative und unterhaltsame Weise, wie die Deutschen denken und fühlen. In jeder Ausgabe begrüßt Moderator Hajo Schumacher einen außergewöhnlichen Gast.

    • video
    Typisch deutsch

    Typisch deutsch

    Der Autor und Blogger Sascha Lobo ist eine Art „Klassensprecher für das Web 2.0“. In seinen Büchern, Vorträgen und Kolumnen beschäftigt sich der 37-Jährige mit den Auswirkungen des Internets auf die Gesellschaft.
    Geboren wird Sascha Lobo 1975 in Berlin. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Argentinier. Lobo studiert als Langzeit-Student unter anderem Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin. Früh gründet er eine Werbeagentur, die auf Unternehmen des neuen Marktes spezialisiert ist. Doch mit dem Zusammenbruch des Neuen Marktes geht auch sein Unternehmen pleite. Fortan arbeitet er als freier Autor und Werbetexter, gründet mit Gleichgesinnten das Netzwerk Zentrale Intelligenz Agentur (ZIA) und publiziert mit Autoren dieses Netzwerkes diverse Bücher über das Internet. Durch sein Buch „Wir nennen es Arbeit“, das er 2006 zusammen mit Holm Friebe publiziert, wird er zum Aushängeschild der so genannten „digitalen Bohème“. Er ist Mitbegründer des Grimmepreis-prämierten Blogs „Riesenmaschine“ und wird zu einem der erfolgreichsten und bestvernetzten Twitterer Deutschlands. Nebenbei berät der in Berlin Lebende die Sozialdemokraten bei deren Online-Strategie.

    • 38 min
    • video
    Typisch deutsch: Claus Hipp, Unternehmer

    Typisch deutsch: Claus Hipp, Unternehmer

    Claus Hipp kennen in Deutschland viele aus dem Fernsehen. Der Unternehmer wirbt persönlich für Baby- und Kleinkindkost, dafür steht der Name Hipp seit mehr als 80 Jahren.
    In der Firma, die sein Vater Georg 1932 gründete, musste Claus Hipp schon früh Verantwortung übernehmen. Mit 29 stieg er nach dessen plötzlichem Tod in die Geschäftsleitung ein, die er sich mit seinen Brüdern Georg und Paulus teilte.
    Seiner Leidenschaft für Kunst und Schauspiel widmete Claus Hipp sich fortan nur noch privat, obwohl er nach einem abgeschlossenen Jurastudium und einer Kunstausbildung als Meisterschüler des Malers Heinrich Kroop, durchaus mit einer künstlerischen Existenz geliebäugelt hatte.

    Heute sind vier seiner fünf Kinder mit im Unternehmen beschäftigt und Claus Hipp hat mehr Zeit, für andere Aufgaben. Seit 2001 hat er eine Professur an der Kunstakademie in Tiflis, Georgien, inne. Außerdem unterstützt er nicht nur als Mäzen, sondern auch als Bühnenbildner das alljährliche Opernfestival auf Gut Immling im Chiemgau, das sich über die Region hinaus einen ausgezeichneten Namen gemacht hat und unter Opernfreunden der "zweite grüne Hügel" Bayerns genannt wird. Der 75-Jährige ist zudem begeisterter Oboist und lebt mit seiner Familie noch immer auf dem elterlichen Hof bei Pfaffenhofen an der Ilm, den heute seine jüngste Tochter leitet.

    • 35 min
    • video
    Typisch deutsch - Alexandra Kalle, Duftentwicklerin

    Typisch deutsch - Alexandra Kalle, Duftentwicklerin

    Alexandra Kalle hat ihr Riech-Talent mit Ende zwanzig entdeckt und daraufhin ihre Karriere als Marketingexpertin aufgegeben. Heute arbeitet sie für ein Dufthaus, das die weltbekannte Marke 4711 Echt Kölnisch Wasser herstellt. Bei Typisch deutsch spricht Alexandra Kalle über das sinnliche Verhältnis zu ihrer Arbeit.
    Geboren wurde Alexandra Kalle 1970 in Paderborn. Nach dem Abitur studierte sie Sprachen und Betriebswirtschaft. Bei einem Bewerbungsgespräch in der Marketingabteilung eines Dufthauses wurde auch ein Duft-Test gemacht, bei dem sie hervorragend abschnitt. Sie entschied sich zum Neuanfang und absolvierte eine zweieinhalbjährige Ausbildung zur Parfümeurin, ein Beruf, den in Deutschland nur etwa 60 Menschen ausüben. Neue Düfte komponiert sie im Kopf und entwickelt die Rezeptur nicht im Labor, sondern am Schreibtisch. Seit sechs Jahren arbeitet die 44-Jährige für 4711 - eine traditionsreiche Marke, die vor allem für das Echt Kölnisch Wasser weltbekannt ist, das in diesem Jahr sein 222. Jubiläum feiert. Mit eigenen Duftserien erneuert und erweitert Alexandra Kalle die Traditionsmarke, die in 160 Ländern weltweit verkauft wird. Zum täglichen Schnuppertraining streift Alexandra Kalle gern durch ihre Wahlheimat Köln.

    • 32 min
    • video
    Typisch deutsch - Amir Kabbani, Mountainbike-Profi

    Typisch deutsch - Amir Kabbani, Mountainbike-Profi

    Amir Kabbani ist einer der besten Dirt-Bike Fahrer Deutschlands. Auf halsbrecherischen Parcours springt er mit dem kleinen, wendigen Mountainbike über Erdhügel und andere Hindernisse, stürzt sich Abhänge und Rampen hinab. Aufgewachsen ist Amir Kabbani in Boppard am Rhein, im Wald rund um die Weinstadt trainiert der 24-Jährige. Bei Typisch deutsch spricht er über Ruhm und Risiko in seinem Sport.
    Amir Kabbani entdeckte das Mountainbike als 13-Jähriger für sich, nur vier Jahre später wurde der Sohn einer Deutschen und eines Syrers Profi. Von den Preisgeldern, die er bei nationalen und internationalen Wettbewerben einfährt und der Unterstützung durch Sponsoren kann er heute leben. Reputation in der Mountainbike-Szene und darüber hinaus erlangt der Extremsportler auch durch spektakuläre Web-Videos. Zusammen mit dem Regisseur und Kameramann Lukas Tielke hat er unter dem Titel "In the Woods mit Amir Kabbani" bislang zwei Kurzfilme gedreht, die die Faszination dieses Sports in atemberaubenden Bildern einfangen. Ein dritter Teil ist in Vorbereitung. In seiner Heimatstadt Boppard hat er einen Bikepark mitaufgebaut, den er gemeinsam mit einem Team betreut.
    Lange ist Amir Kabbani von schweren Verletzungen verschont geblieben, doch im März 2014 brach er sich bei einem Trainingsunfall den zwölften Brustwirbel. Dabei hatte er noch Glück im Unglück - die Verletzung heilt gut, Schäden bleiben nicht zurück.

    • 36 min
    • video
    Typisch deutsch - Constanze Kurz, Autorin und Hackerin

    Typisch deutsch - Constanze Kurz, Autorin und Hackerin

    Die promovierte Informatikerin Constanze Kurz ist in Deutschland bekannt als Sprecherin des Chaos Computer Clubs. Bei "Typisch deutsch" erklärt die 40-jährige Autorin und IT-Expertin, was für uns Menschen zu tun bleibt, wenn die Maschinen unsere Jobs erledigen, wie sie es in dem Buch "Arbeitsfrei" beschreibt. Und warum sie ihre gesamte Kommunikation verschlüsselt.
    Constanze Kurz wird 1974 in (Ost-)Berlin geboren und erlebt als Jugendliche den Fall der Mauer. Durch Ihren Vater, einen Ingenieur, aber auch durch die polytechnische Ausbildung in der DDR wird frühzeitig ihr Interesse an Technik geweckt. Sie erfährt aber auch die Auswirkungen von staatlicher Überwachung. Denn in der Verwandtschaft gibt es mehrere Pastoren, weshalb die Familie von der Staatssicherheit überwacht wird.

    Nach dem Abitur studiert sie zunächst Volkswirtschaft, weil das nach der Wende als vermeintlich sicher gilt. Schließlich wechselt sie doch noch zur Informatik und legt in ihrer Forschung den Schwerpunkt auf Überwachungstechnologie. Ihre Dissertation schreibt sie über elektronische Wahlsysteme. Aktuell arbeitet sie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin als wissenschaftliche Projektleiterin. Außerdem ist sie beim Chaos Computer Club, einer Vereinigung von Hackern und Computerexperten, als ehrenamtliche Sprecherin aktiv.
    Die Linksfraktion benannte Kurz als Sachverständige für die Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages. Constanze Kurz lebt und arbeitet in Berlin.

    • 37 min
    • video
    Typisch deutsch - Walter Möbius, Arzt & Buchautor

    Typisch deutsch - Walter Möbius, Arzt & Buchautor

    Walter Möbius war viele Jahre Chefarzt am Johanniter-Krankenhaus in Bonn. Er heilte Diplomaten und Politiker, darunter Altkanzler Helmut Kohl, mit dem er bis heute befreundet ist. Reden und Zuhören - das vermisst der Arzt in deutschen Praxen. Der 77-Jährige findet auch in der Natur-Fotografie eine Quelle, die heilen hilft. Bei Typisch deutsch spricht er unter anderem über seine ärztlichen Maximen.
    1937 wurde Walter Möbius in Bonn geboren, dort hat er mit zwanzig Jahren sein Medizinstudium begonnen. Schon als junger Mann reiste der passionierte Fotograf und Bergsteiger durch die ganze Welt. Von 1978 bis 2002 war Walter Möbius Chefarzt am Bonner Johanniter-Krankenhaus, das zur Zeit der Bonner Republik so etwas wie das "Regierungs-Krankenhaus" war. Unter den Patienten gab es viele Diplomaten und Politiker. In dieser Zeit lernt Walter Möbius auch Helmut Kohl kennen, den er in den Jahren seiner Kanzlerschaft auf zahlreichen Regierungsreisen begleitete. Noch heute berät er den Altkanzler als Arzt und Freund.

    • 33 min

Top Podcasts In Personal Journals

Listeners Also Subscribed To

More by Deutsche Welle