57 Min.

#07 Prof. Stephan Wassong – Die Olympische Idee Eine Runde mit...

    • Wissenschaft

Vor 129 Jahren hatte ein französischer Sportfunktionär eine verrückte Idee: Er wollte die antiken Olympischen Spiele der Griechen als Fest der Völkerverständigung, des Fair Play und des Leistungsstrebens wiederbeleben. Seine Idee lebt bis heute – allerdings etwas anders, als sich Pierre de Coubertin die Spiele 1892 vorgestellt hat. Mit Prof. Stephan Wassong, Leiter des Instituts für Sportgeschichte der Deutschen Sporthochschule Köln und Coubertin-Experte, sprechen wir über die Geschichte und die Zukunft der Olympischen Spiele. Warum lässt die Berühmte „Regel 50“ keinen Raum für politische Proteste und was ändert sich gerade daran? Was ist der Kerngedanke der „Olympischen Idee“ und was würde Coubertin von den Olympischen Spielen halten, wenn er heute daran teilnehmen könnte?

00:00 – 01:50 Intro: Um was geht es in dieser Folge?

01:50 – 06:19 Wie fing alles an? Woher kommt Ihre Begeisterung für die Olympischen Spiele?

06:19 – 07:25 Eintrag in die Geschichtsbücher: Gab es jemals zuvor verschobene Spiele?

07:25 – 14:50 Coubertins Erbe: Die Olympischen Spiele zwischen Leistungsstreben und Völkerverständigung

14:50 – 21:10 Olympische Spiele und politischer Protest: Eine lange Geschichte

21:10 – 30:09 Die berühmte „Regel 50“: Was verändert sich gerade beim IOC?

30:09 – 40:39 Athlet:innenkommissionen: Die Stimme der Athlet:innen

40:39 – 48:36 Sport zur Völkerverständigung und die Rolle von Olympischen Studienprogramme

48:36 – 57:26 Aus Geschichte wird Zukunft: Was erwartet uns und wie würde Coubertin darüber denken?

Folge 7 von „Eine Runde mit…“ wurde am 20.7.2021 aufgezeichnet.

Vor 129 Jahren hatte ein französischer Sportfunktionär eine verrückte Idee: Er wollte die antiken Olympischen Spiele der Griechen als Fest der Völkerverständigung, des Fair Play und des Leistungsstrebens wiederbeleben. Seine Idee lebt bis heute – allerdings etwas anders, als sich Pierre de Coubertin die Spiele 1892 vorgestellt hat. Mit Prof. Stephan Wassong, Leiter des Instituts für Sportgeschichte der Deutschen Sporthochschule Köln und Coubertin-Experte, sprechen wir über die Geschichte und die Zukunft der Olympischen Spiele. Warum lässt die Berühmte „Regel 50“ keinen Raum für politische Proteste und was ändert sich gerade daran? Was ist der Kerngedanke der „Olympischen Idee“ und was würde Coubertin von den Olympischen Spielen halten, wenn er heute daran teilnehmen könnte?

00:00 – 01:50 Intro: Um was geht es in dieser Folge?

01:50 – 06:19 Wie fing alles an? Woher kommt Ihre Begeisterung für die Olympischen Spiele?

06:19 – 07:25 Eintrag in die Geschichtsbücher: Gab es jemals zuvor verschobene Spiele?

07:25 – 14:50 Coubertins Erbe: Die Olympischen Spiele zwischen Leistungsstreben und Völkerverständigung

14:50 – 21:10 Olympische Spiele und politischer Protest: Eine lange Geschichte

21:10 – 30:09 Die berühmte „Regel 50“: Was verändert sich gerade beim IOC?

30:09 – 40:39 Athlet:innenkommissionen: Die Stimme der Athlet:innen

40:39 – 48:36 Sport zur Völkerverständigung und die Rolle von Olympischen Studienprogramme

48:36 – 57:26 Aus Geschichte wird Zukunft: Was erwartet uns und wie würde Coubertin darüber denken?

Folge 7 von „Eine Runde mit…“ wurde am 20.7.2021 aufgezeichnet.

57 Min.

Top‑Podcasts in Wissenschaft

Florian Freistetter
SWR
Bayerischer Rundfunk
detektor.fm – Das Podcast-Radio
ZEIT ONLINE
Bayerischer Rundfunk