24 Min.

#14: Frieden finden nach dem Tod der Tochter Stehaufmenschen

    • Gesellschaft und Kultur

Es ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann: Ina Milert musste hilflos dabei zusehen, wie ihre geliebte Tochter Lea mit 13 Jahren in die Drogensucht rutschte. Auch wenn Lea mehrere Entzüge durchmachte, ganz von den Drogen kam sie nie los. Irgendwann hält es die inzwischen 18-Jährige nicht mehr aus und springt von einer Brücke – aus purer Verzweiflung. Sie stirbt wenig später im Krankenhaus. Doch auch wenn Leas Geschichte endete, die von Ina ist noch nicht vorbei, auch wenn es sich für die Redakteurin lange so angefühlt hatte. Langsam kämpft sie sich ins Leben zurück und kann heute sogar wieder Freude empfinden.

Es ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann: Ina Milert musste hilflos dabei zusehen, wie ihre geliebte Tochter Lea mit 13 Jahren in die Drogensucht rutschte. Auch wenn Lea mehrere Entzüge durchmachte, ganz von den Drogen kam sie nie los. Irgendwann hält es die inzwischen 18-Jährige nicht mehr aus und springt von einer Brücke – aus purer Verzweiflung. Sie stirbt wenig später im Krankenhaus. Doch auch wenn Leas Geschichte endete, die von Ina ist noch nicht vorbei, auch wenn es sich für die Redakteurin lange so angefühlt hatte. Langsam kämpft sie sich ins Leben zurück und kann heute sogar wieder Freude empfinden.

24 Min.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur