1 Std. 2 Min.

#22 Vom Heim- & Kita-Erzieher zum Fotograf & Einzelhändler. QUERAUSSTEIGER

    • Karriere

Wir machen zwar keine Corona-Folge, aber wir können 1-2 Ratschläge für die Zeit mit Kindern Zuhause besteuern. Daher gibt’s diese und nächste Folge gelernte und studierte Pädagogen und Erzieher. Zumindest was einen Teil ihres Berufslebens angeht. Ich mit meinen zwei Kindern Zuhause, fand es jedenfalls extrem spannend. Stichwort “Konsequent auch im Positiven” oder “Wenn du weißt, du hältst das Gejammer grade eh nicht aus, warum sagst du dann erst Nein und gibst dann auf? Sag doch gleich ja.”

Oliver hat früher in Kinder- und Jugendheimen gearbeitet. Wenn man denkt, dass die eigenen Kinder stressig sind, hört man einfach seinen Anekdoten zu und ist danach wieder recht entspannt. Für Oliver war es irgendwann zuviel. Wenn Jugendliche Tischbeine abschrauben, um damit auf 5-Jährige loszugehen, ist das mehr als man auf Dauer aushalten kann (von der Bezahlung in diesem Bereich mal ganz zu schweigen).

Danach musste etwas völlig anderes her und er wurde Diplom-Fotograf. Von einer Festanstellung zu Freelance – direkt in die große Fotografen-Krise (Stichwort Digitalfotografie, Filter, etc.). Heute fotografiert er immer noch und arbeitet seit 8 Jahren nebenbei im Riders Room auf St. Pauli - wo wir uns mal beim Hosenkauf kennengelernt haben. Immer wieder erstaunlich, welche Geschichten hinter Menschen lauern.
Viel Spaß mit Oliver Breitwieser.
Feedback wie immer gern auf Facebook oder Instagram.

Wir machen zwar keine Corona-Folge, aber wir können 1-2 Ratschläge für die Zeit mit Kindern Zuhause besteuern. Daher gibt’s diese und nächste Folge gelernte und studierte Pädagogen und Erzieher. Zumindest was einen Teil ihres Berufslebens angeht. Ich mit meinen zwei Kindern Zuhause, fand es jedenfalls extrem spannend. Stichwort “Konsequent auch im Positiven” oder “Wenn du weißt, du hältst das Gejammer grade eh nicht aus, warum sagst du dann erst Nein und gibst dann auf? Sag doch gleich ja.”

Oliver hat früher in Kinder- und Jugendheimen gearbeitet. Wenn man denkt, dass die eigenen Kinder stressig sind, hört man einfach seinen Anekdoten zu und ist danach wieder recht entspannt. Für Oliver war es irgendwann zuviel. Wenn Jugendliche Tischbeine abschrauben, um damit auf 5-Jährige loszugehen, ist das mehr als man auf Dauer aushalten kann (von der Bezahlung in diesem Bereich mal ganz zu schweigen).

Danach musste etwas völlig anderes her und er wurde Diplom-Fotograf. Von einer Festanstellung zu Freelance – direkt in die große Fotografen-Krise (Stichwort Digitalfotografie, Filter, etc.). Heute fotografiert er immer noch und arbeitet seit 8 Jahren nebenbei im Riders Room auf St. Pauli - wo wir uns mal beim Hosenkauf kennengelernt haben. Immer wieder erstaunlich, welche Geschichten hinter Menschen lauern.
Viel Spaß mit Oliver Breitwieser.
Feedback wie immer gern auf Facebook oder Instagram.

1 Std. 2 Min.

Top‑Podcasts in Karriere