51 Min.

#55: "Eine Stadt wird bunt" - die Geschichte der Hamburger Graffiti-Szene 1980-1999 heliumTALK - das Kunstgespräch

    • Bildende Kunst

Graffiti-Legende Mirko Reisser (Daim) war gemeinsam mit Dennis Kraus zu Besuch bei mir. Dennis war ebenfalls in jungen Jahren GraffitiWriter und viele Jahre lang Chefredakteur des Backspin Magazins, und in dieser Episode meines Podcasts geht es um ein Buch, das Mirko mit herausgibt und für das Dennis als einer der Autoren Texte schreibt und das über eine Crowdfunding Aktion finanziert wird:

EINE STADT WIRD BUNT.
Ein Buch über die Geschichte der Hamburger Graffiti-Szene von 1980er bis 1999.

Ein großer Bildband wird das, mit größtenteils unveröffentlichtem Fotomaterial und ausführlichen Texten zur Entwicklung einer Jugendkultur, die Anfang der 80er aus den USA nach Deutschland schwappte und uns in der Kunst und Musik bis heute entscheidend prägt.

Über das Buch:

"Diese umfangreich recherchierte Publikation widmet sich der Geschichte der Hamburger Graffiti-Szene in den 1980er und 1990er Jahren.

Bis heute ist die Hamburger Graffiti-Landschaft tief in dieser Zeit verwurzelt. Ihre Protagonisten gelten nicht nur in der Szene als Wegbereiter – sie haben Hamburg als Stadt visuell verändert und weitreichend geprägt.

Die Publikation enthält exklusive Fotostrecken und Originalzitate von damaligen aktiven Graffiti-Writern sowie wissenschaftliche Abhandlungen von namhaften Autoren, die Graffiti als ein weitvernetztes subkulturelles Phänomen aufzeigen und gleichzeitig Auskunft über Praktiken der Aneignung des öffentlichen Stadtraums geben."

Graffiti-Legende Mirko Reisser (Daim) war gemeinsam mit Dennis Kraus zu Besuch bei mir. Dennis war ebenfalls in jungen Jahren GraffitiWriter und viele Jahre lang Chefredakteur des Backspin Magazins, und in dieser Episode meines Podcasts geht es um ein Buch, das Mirko mit herausgibt und für das Dennis als einer der Autoren Texte schreibt und das über eine Crowdfunding Aktion finanziert wird:

EINE STADT WIRD BUNT.
Ein Buch über die Geschichte der Hamburger Graffiti-Szene von 1980er bis 1999.

Ein großer Bildband wird das, mit größtenteils unveröffentlichtem Fotomaterial und ausführlichen Texten zur Entwicklung einer Jugendkultur, die Anfang der 80er aus den USA nach Deutschland schwappte und uns in der Kunst und Musik bis heute entscheidend prägt.

Über das Buch:

"Diese umfangreich recherchierte Publikation widmet sich der Geschichte der Hamburger Graffiti-Szene in den 1980er und 1990er Jahren.

Bis heute ist die Hamburger Graffiti-Landschaft tief in dieser Zeit verwurzelt. Ihre Protagonisten gelten nicht nur in der Szene als Wegbereiter – sie haben Hamburg als Stadt visuell verändert und weitreichend geprägt.

Die Publikation enthält exklusive Fotostrecken und Originalzitate von damaligen aktiven Graffiti-Writern sowie wissenschaftliche Abhandlungen von namhaften Autoren, die Graffiti als ein weitvernetztes subkulturelles Phänomen aufzeigen und gleichzeitig Auskunft über Praktiken der Aneignung des öffentlichen Stadtraums geben."

51 Min.

Top‑Podcasts in Bildende Kunst