1 Folge

Jürgen Glaser studierte Psychologie an der Universität Konstanz und war dort nach Tätigkeit als Psychologe im Psychiatrischen Landeskrankenhaus als Landesgraduiertenstipendiat beschäftigt. Danach arbeitete er an der Business School der TU München, wo er 1997 promovierte und sich dann 2004 an der LMU München für das Fach Psychologie habilitierte. Ab 2009 leitete er Forschungs- und Entwicklungsprojekte am Institut für Arbeitsmedizin des Klinikums der LMU und hatte ab 2011 die Vertretungsprofessur für Psychologie der Arbeit und Gesundheit an der Universität Konstanz inne. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Forschung

Psychische Gesundheit im Arbeitsleben ist gesellschaftlich aktuell wie nie zuvor. Jürgen Glaser befasst sich seit über zwei Jahrzehnten mit dem Thema Arbeit und Gesundheit. Er entwickelte Verfahren zur psychologischen Analyse von Arbeit durch Beobachtung und Befragung. Getreu dem Motto „keine Daten ohne Taten“ entwickelte und evaluierte er Interventionen zur Verbesserung von Arbeitsbedingungen und Interaktionsqualität in Unternehmen, insbesondere im Gesundheitswesen bei Pflegenden und Ärzten in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Pflegediensten. Aktuell beschäftigt er sich neben Gefährdungsbeurteilungen, psychischem Stress und Burnout auch mit der Förderung von Kreativität und Führung in der Industrie, in Dienstleistungsbetrieben und Behörden. 2010 wurde er vom deutschen Bundesarbeitsministerium als Leiter eines Expertenkreises der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) bestellt, ist Mitglied in einigen Beiräten und hat mehrere Monografien und zahlreiche Buchbeiträge und Zeitschriftenartikel verfasst.

Arbeit, Führung und Gesundheit Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

    • Kurse
    • 4.0, 1 Bewertung

Jürgen Glaser studierte Psychologie an der Universität Konstanz und war dort nach Tätigkeit als Psychologe im Psychiatrischen Landeskrankenhaus als Landesgraduiertenstipendiat beschäftigt. Danach arbeitete er an der Business School der TU München, wo er 1997 promovierte und sich dann 2004 an der LMU München für das Fach Psychologie habilitierte. Ab 2009 leitete er Forschungs- und Entwicklungsprojekte am Institut für Arbeitsmedizin des Klinikums der LMU und hatte ab 2011 die Vertretungsprofessur für Psychologie der Arbeit und Gesundheit an der Universität Konstanz inne. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Forschung

Psychische Gesundheit im Arbeitsleben ist gesellschaftlich aktuell wie nie zuvor. Jürgen Glaser befasst sich seit über zwei Jahrzehnten mit dem Thema Arbeit und Gesundheit. Er entwickelte Verfahren zur psychologischen Analyse von Arbeit durch Beobachtung und Befragung. Getreu dem Motto „keine Daten ohne Taten“ entwickelte und evaluierte er Interventionen zur Verbesserung von Arbeitsbedingungen und Interaktionsqualität in Unternehmen, insbesondere im Gesundheitswesen bei Pflegenden und Ärzten in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Pflegediensten. Aktuell beschäftigt er sich neben Gefährdungsbeurteilungen, psychischem Stress und Burnout auch mit der Förderung von Kreativität und Führung in der Industrie, in Dienstleistungsbetrieben und Behörden. 2010 wurde er vom deutschen Bundesarbeitsministerium als Leiter eines Expertenkreises der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) bestellt, ist Mitglied in einigen Beiräten und hat mehrere Monografien und zahlreiche Buchbeiträge und Zeitschriftenartikel verfasst.

Kundenrezensionen

4.0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung

Alexpoker ,

Gute Einführung

Als Einführung in die Thematik sicher ein guter Einstieg.

Top‑Podcasts in Kurse

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von Leopold-Franzens-Universität Innsbruck