51 episodes

Einblick ins Filmemachen: Jede Woche sprechen die Filmakademie-Mitglieder Susanne Bormann & Christian Schwochow im Wechsel mit ihren Kollegen aus unterschiedlichen Gewerken darüber, wie ein Film eigentlich entsteht und was das Besondere ihres Berufes ist.

Close Up. Ein Podcast übers Filmemachen Deutsche Filmakademie

    • TV & Film
    • 4.5, 83 Ratings

Einblick ins Filmemachen: Jede Woche sprechen die Filmakademie-Mitglieder Susanne Bormann & Christian Schwochow im Wechsel mit ihren Kollegen aus unterschiedlichen Gewerken darüber, wie ein Film eigentlich entsteht und was das Besondere ihres Berufes ist.

    Corona Spezial: Jasmin Hasel & Susanne Bormann — Folge 25

    Corona Spezial: Jasmin Hasel & Susanne Bormann — Folge 25

    Jasmin Hasel ist COO bei der VFX-Firma Scanline mit über 650 Mitarbeiter·innen in 7 VFX-Studios weltweit. Im Gespräch mit Susanne Bormann berichtet sie von den Herausforderungen im Umgang der Corona-Krise in ihrem Gewerk, welches die Auswirkungen von Corona erst nachgelagert zu spüren bekommt, wie man mit den gewaltigen Datenmengen im Home-Office umgeht und welche Rolle VFX zukünftig durch die Einschränkungen am Film-Set bei der Entstehung von Filmen einnehmen kann.

    • 26 min
    Corona Spezial: Gregory Theile & Susanne Bormann — Folge 24

    Corona Spezial: Gregory Theile & Susanne Bormann — Folge 24

    Gregory Theile betreibt mit der Kinokette „Kinopolis“ ein Familienunternehmen mit über 140 Leinwänden im Süden und Westen Deutschlands. Mit Susanne Bormann spricht er über die gesellschaftliche Relevanz von Kino als Kulturort, die Maßnahmen die es braucht, um Kinos wieder zu eröffnen und warum eine einheitliche Vorgehensweise hierbei maßgeblich ist.

    • 49 min
    Corona Spezial: Carsten Brosda & Christian Schwochow — Folge 23

    Corona Spezial: Carsten Brosda & Christian Schwochow — Folge 23

    „Kultur ist die Arbeit am Sinn unseres Zusammenlebens“, sagt Kultursenator der Stadt Hamburg Carsten Brosda und unterhält sich heute mit Christian Schwochow über Kino als Ganzkörpererlebnis, die Verantwortung einer Gesellschaft für das eigene Bewusstsein für Kulturräume, die Bedeutung von Kunst und Kultur in einer Demokratie und warum gemeinsames kulturelles Erlebens gerade in Krisen-Zeiten so wichtig ist.

    • 33 min
    Corona Spezial: Dejan Bućin, Tom Wlaschiha & Christian Schwochow — Folge 22

    Corona Spezial: Dejan Bućin, Tom Wlaschiha & Christian Schwochow — Folge 22

    Das Corona Short Film Festival hat Filmschaffende aus aller Welt aufgerufen, ihre Filme, die aus der Isolation heraus entstanden, einzureichen und über 1200 Kurzfilme geschickt bekommen. Der Initiator Dejan Bućin und Jury-Präsident Tom Wlaschiha sprechen mit Christian Schwochow über die Idee, das Konzept und die Umsetzung eines Festivals während und über die Corona-Krise. Am Publikums-Voting teilnehmen kann man noch bis Sonntag, 24. Mai unter www.coronashortfilmfestival.com.

    • 32 min
    Corona Spezial: Tyron Ricketts & Susanne Bormann — Folge 21

    Corona Spezial: Tyron Ricketts & Susanne Bormann — Folge 21

    Tyron Ricketts ist Schauspieler, Produzent und Diversity-Berater bei Film- und Fernsehproduktionen. Mit Susanne Bormann spricht er über seinen Beruf, Diversität vor und hinter der Kamera im deutschen Film und welche Maßnahmen es braucht, um unsere Gesellschaft in den Bildern, die wir produzieren, realitätsnaher abzubilden.

    • 32 min
    Corona Spezial: Anne Lenk & Christian Schwochow — Folge 20

    Corona Spezial: Anne Lenk & Christian Schwochow — Folge 20

    Anne Lenk ist Theaterregisseurin und war mit dem Stück „Der Menschenfeind“ zum diesjährigen Theatertreffen eingeladen, das Anfang Mai ausschließlich online statt fand. Mit Christian Schwochow spricht sie über die Krise der Theaterarbeit, ihr durch die Krise entstandenes filmisches Projekt „zeitfüreinander“ und die Arbeit der Regie in Zeiten von Corona.

    • 34 min

Customer Reviews

4.5 out of 5
83 Ratings

83 Ratings

Mira.82 ,

Toll!

Ein toller Podcast, persönliche und spannende Geschichten, die die einzelnen Persönlichkeiten zu Wort kommen lassen. Ich finde es gut, besonders in Krisenzeiten den Austausch zu fördern und zu wissen, dass es alle betrifft und allen ähnlich geht! Christian und Susanne machen einen tollen Job!

DerAlteJack ,

Oberflächlich, unkritisch, unnötig

Wenn ich höre wie z.B. der Produzent Uwe Schott souverän über die Corona-Strategien seiner Produktionen spricht, könnte man glatt vergessen, dass X-Filme regelmäßig an der Pleite vorbeischrappt und zuletzt noch von Jan Mojto aufgekauft wurde, weil sie sonst hätten dicht machen können.
Und das alles, obwohl die Filmförderungen den Laden hofieren, wie kaum einen anderen. Die Regisseure & Produzenten sind mit den Entscheidern bei Förderern mitgewachsen, weshalb sie trotz altbackener Ideen und altmodischer Arbeitsweisen fast schon Narrenfreiheit genießen und Förderungen für Stoffe bekommen, die andere niemals einreichen würden.

Ich kenne keinen Mitarbeiter bei X-Filme, der davon spricht annähernd „gut“ bezahlt zu werden. Es wird die Leidenschaft der Berliner Hippster ausgenutzt, die gerne erzählen „beim Film“ zu arbeiten, statt das doppelte als einfacher Angestellter in irgendeinem X-Beliebigen Büro, ohne Nachtschichten schieben zu müssen. Weshalb fragt man grade bei X-Filme nach, wie der Umgang mit dem Virus gemanaged wird?

Da ist es mir eigentlich nicht wichtig, was Uwe Schott zu Corona sagt. Auch nicht vor dem Hintergrund der Auswertung der „Känguru Chroniken“, die inhaltlich sehr mau sind und sehr schlecht bewertet wurden, nicht zuletzt weil Dani Levy keine Lust auf das äußerst flache Drehbuch hatte.
Das Marketing für die „Känguru Chroniken“ war aber durch die Bücher so weit fortgeschritten, dass Uwe Schott und die Förderungen sich von einer Verfilmung, sei sie auch noch so schlecht, eine Cash-Cow erhofften.
Bei den schlechten Rezensionen zum Film wäre die Box-Office-Kurve so schnell abgeflacht, wie man es sich bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen nur hätte wünschen können.
Ich glaube man möchte jetzt bei den Förderungen laut jammern und den Anschein erwecken die flachen „Känguru Chroniken“ wären noch ein > 2 Mio. Zuschauer-Hit geworden.

Die Förderungen werden ihren Liebling X-Filme schon nicht fallen lassen. Man schmückt sich doch allein schon so gerne mit Tom Tykwer, auch wenn man seine Filme regelmäßig eher als absolutes Mittelmaß bezeichnen würde. Geschickte PR rückt es dann schon grade. „Three-Strikes-Out“ gilt für Tykwer nicht. Im Zweifel erwähnt man nochmal den Erfolg von „Lola rennt“ oder „Das Parfum“ (ein Film der durch Promotion in Schulen und Schulklassen zum Erfolg an den Kinokassen wurde, nicht aber weil er so gut war) und schon ist jeder noch so teure Flop (Cloud Atlas, Ein Hologramm für den König, The International, ...) vergessen.

Zurück zum Thema: Wenn der Moderator des Podcasts keinerlei kritische Rückfrage stellt, weil er es sich natürlich aus eigenem Interesse mit niemandem verscherzen will, dann weiß man, dass sich die Deutsche Filmakademie hier eigentlich auch nur eine unkritische PR Plattform gönnt, die den Anschein erwecken will unabhängig zu sein.

fuerte_59 ,

Close Up! Insgesamt

Bisher haben mir fast alle Sendungen gut gefallen. Die beiden Moderatoren lassen jeweils ihren Gästen viel Freiraum von sich und ihrem Job zu erzählen. Freue mich schon auf die nächsten Gäste.

Top Podcasts In TV & Film

Listeners Also Subscribed To