35 Folgen

‘What we design designs us back’ sagte einmal Jason Silva ein bekannter Techno Futurist aus den USA.
Design – das ist die Botschaft – nimmt großen Einfluss auf unser Dasein und Zusammenleben. Der Ruf nach grundlegenden Veränderungen unserer planetaren Realität indes wird immer lauter. So weitermachen wie bisher geht nicht und wird uns unweigerlich in die nächste Krise stürzen. Also ist gerade jetzt unsere Kreativität gefragter denn je. Was geht? Was kommt und was können wir BESSER machen. Wie können wir Design neu denken?
Dazu präsentiert der DDCast des Deutschen Designer Club jede Woche eine starke Stimme. Sie kommt aus allen Sparten des Design, aus angrenzenden Disziplinen, aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

DDCAST - Was ist gut? Design, Kommunikation, Architektur Deutscher Designer Club

    • Design
    • 5.0 • 10 Bewertungen

‘What we design designs us back’ sagte einmal Jason Silva ein bekannter Techno Futurist aus den USA.
Design – das ist die Botschaft – nimmt großen Einfluss auf unser Dasein und Zusammenleben. Der Ruf nach grundlegenden Veränderungen unserer planetaren Realität indes wird immer lauter. So weitermachen wie bisher geht nicht und wird uns unweigerlich in die nächste Krise stürzen. Also ist gerade jetzt unsere Kreativität gefragter denn je. Was geht? Was kommt und was können wir BESSER machen. Wie können wir Design neu denken?
Dazu präsentiert der DDCast des Deutschen Designer Club jede Woche eine starke Stimme. Sie kommt aus allen Sparten des Design, aus angrenzenden Disziplinen, aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

    DDCAST 35 - Bartomeu Mari Ribas “Museen müssen parteiisch sein”

    DDCAST 35 - Bartomeu Mari Ribas “Museen müssen parteiisch sein”

    Der Spanier Bartomeu Mari Ribas gilt als eine der relevanten Stimmen der Museumswelt und hat eine erstaunliche Karriere hingelegt: Er war Direktor des Witte de With Museum Rotterdam, des Museo de Arte Contemporáneo de Barcelona; Mitglied der spanischen Auswahlkommission der documenta 11 und der Biennale di Venezia, 2005; Als erster Nicht-Koreaner wurde er anschließend Direktor des National Museum of Modern and Contemporary Art, Korea in Seoul. Zuletzt, bis zur Schließung aufgrund der Corona-Krise, war er Direktor des Museo de Arte de Lima, eines der größten Museen Südamerikas. Für ihn spielt die soziale Verantwortung der Museen die entscheidende Rolle. Wir sprechen mit ihm über die soziale Notwendigkeit einer im besten Sinne demokratisch orientierten Kunst- und Designdidaktik, über die Bedrohung von Museen durch Autokraten und deren politische Rolle.

    • 31 Min.
    DDCAST 34 – Malene Saalmann „Idee & Modell & Prototyp“

    DDCAST 34 – Malene Saalmann „Idee & Modell & Prototyp“

    Malene Saalmann ist als Koordinatorin Produktion und Technik der documenta fifteen aktiv. Als Autorin ist sie freie Mitarbeiterin der Zeitschrift form. Nach Ihrem Diplom in Systemdesign hat sie über die Kraft und die Potentiale von Modellen und die Philosophie des Prototyps gearbeitet und dazu veröffentlicht. Sie kritisiert die fahrlässige Verwendung des Modell-Begriffs im Rahmen des Design Thinking-Booms und beschäftigt sich mit Möglichkeiten, wie Modelle unterschiedlichster Art bei der gesellschaftlichen Transformation helfen können. Wie könnten Modelle für die Verständigung von Konfliktparteien genutzt werden?

    Georg-Christof Bertsch spricht mit ihr über ihren erweiterten Gestaltungsbegriff, Social Design, Entwurfsthesen von Wang & Söderström und die Abgrenzung von soziologischen und Designmodellen.

    • 30 Min.
    DDCAST 33 – Jürgen Engel „Räume beeinflussen unsere Körper“

    DDCAST 33 – Jürgen Engel „Räume beeinflussen unsere Körper“

    Jürgen Engel leitet als Geschäftsführer und Alleininhaber eines der größten Architekturbüro Deutschlands. Mit 300 Mitarbeiter*innen aus 40 Nationen an 7 Standorten zeichnet KSP Engel verantwortlich für Projekte wie die Deutsche Börse in Eschborn, die Chinesische Nationalbibliothek in Peking, die Große Moschee von Algier. Nach eigenem Bekunden liebt der Architekt den Innovationsdruck, versteht sich als multidisziplinärer Gestalter und sucht nicht nur die gestalterischen sondern insbesondere auch die technischen Herausforderungen.

    Georg-Christof Bertsch spricht mit ihm darüber, wieso neben den Fragen nachhaltigen Materialeinsatzes insbesondere der Stadtumbau eine große Rolle für die Schaffung einer lebenswerten Welt mit Mitteln der Architektur spielt und wieso sein Studium der environmental psychology seine die Entwurfsarbeit heute beeinflusst.

    • 36 Min.
    DDCAST 32– Mike Meiré „Befreit euch von dem was ihr geschaffen habt"

    DDCAST 32– Mike Meiré „Befreit euch von dem was ihr geschaffen habt"

    Mike Meiré hat bereits als Teenager begonnen, das Design von Zeitschriften und Magazinen auf den Kopf zu stellen. Zunächst mit dem Magazin Apart. Zusammen mit seinem Bruder Marc Meiré und Thomas Bried baute er die Agentur Meiré und Meiré M2 auf, die sich zu einem relevanten Player im Werbemarkt entwickelte. Er war Art Director des Wirtschaftsmagazins Econy und ist seit 1999 Art Director des Nachfolgers brand eins. Für Dornbracht entwickelte und kuratierte er die Projektreihe Dornbracht Culture Projects und inszenierte u. a. eigene künstlerische Beträge wie „The Farm Project“, „Global Street Food“ und „Revolving Realities“. Mike arbeitet neben seiner Agenturarbeit auch Kunstprojekten.

    Georg-Christof Bertsch und Nicolas Markwald sprechen mit ihm darüber, wie man einfach anfängt indem man anfängt, über seine immerwährenden Verwandlungen, über das Verhältnis zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern – und über Kunst von Designern.

    • 30 Min.
    DDCAST 31 – Stephanie Hobmeier „We don’t need (this) education“

    DDCAST 31 – Stephanie Hobmeier „We don’t need (this) education“

    Stephanie Hobmeier hat an der Kunsthochschule Kassel Produktdesign mit dem Schwerpunkt Systemdesign studiert. Ihre bisherigen Projekte und Arbeiten spiegeln vor allem ihre Motivation, sich für eine ganzheitliche zukunftsfähige Entwicklung und die Sensibilisierung von Menschen für die damit einhergehende Thematiken einzusetzen. Als ihr grundlegendes Forschungsinteresse gilt die Rolle von Gestalter*innen in gesellschaftlichen Transformationsprozessen.

    So beschäftigte sie sich in ihrer theoretischen Diplomarbeit „Die Zukunft war früher auch besser“ mit der Frage, wie es gelingen kann, als Designer*in in diesen transformativen Zeiten der größeren Verantwortung gerecht zu werden. Bildung als Grundlage für einen gesellschaftlichen Wandel begreifend, galt ihrem vorrangigen Interesse, die Merkmale für eine zukunftsfähige Designausbildung zu erforschen.

    Für ihre umfassende Arbeit, die in curriculare Basisüberlegungen mündeten, wurde sie im Rahmen der German Designs Graduates 2019 von der Hans Sauer Stiftung und Construct Lab mit einem Social Design Stipendium ausgezeichnet.

    Georg spricht mit Ihr über Transformationsdesign...

    • 27 Min.
    DDCAST 30 - Konstantin Grcic „Mir fällt nichts leicht“

    DDCAST 30 - Konstantin Grcic „Mir fällt nichts leicht“

    Konstantin Grcic gilt als einflussreichster Produktdesigner seiner Generation. Mit oft ikonenhaften Entwürfen ist er geradezu einzigartig erfolgreich und hat die wichtigsten Awards der Welt gewonnen. In den führenden Designmuseen ist er mit zahlreichen Entwürfe vertreten. Von der Kunstzeitschrift ART wurde er gar als „Größter lebender Designer“ bezeichnet.
    Auf Basis seiner eigenen, höchst soliden Lehre bei internationalen Design-Meistern bildet er in seinem Studio selbst aus: Pauline Deltour, Stefan Diez, Marie Rahm, Ascan Mergenthaler (heute bei Herzog & de Meuron), Nitzan Cohen, Jonathan Olivares, Clemens Weisshaar u.a arbeiten bei ihm, bevor sie selbst zu Designstars wurden.

    Charakteristisch für Konstantin Grcic ist eine tiefe Reflexion über Arbeit und Rolle von Designer*innen. Wir sprechen mit ihm über Langsamkeit, den Charakter verschiedener Holzarten und die intensive Kommunikation mit Ingenieur*innen, Handwerker*innen und Arbeiter*innen in produzierenden Unternehmen.

    • 31 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
10 Bewertungen

10 Bewertungen

George Brillat-Savarin ,

Wichtig

Das ist wirklich eine gelungene neue Plattform. Wir hätten selbst nicht gedacht, dass das derart gut funktioniert.

A_ _Z ,

Endlich!

Habe lange Zeit nach einem Podcast wie diesen gesucht.

Top‑Podcasts in Design