23 Min.

Depressionen...je früher wir handeln, desto besser - doch oft immer noch ein Tabuthema! Die MenoBitch - Ernährung, Achtsamkeit & Darmgesundheit für Frauen

    • Ernährung

Shownotes mit Möglichkeiten für Downloads auf www.diewebapothekerin.de/show







Neben Hitzewallungen leiden viele Frauen unter Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren…oder sogar depressiven Verstimmungen. Vielleicht geht es aber auch um ein Burn-Out in unserer Lebensmitte oder sogar um eine Depression? Wahrscheinlich hat jede von uns schon mal eine Zeit der Traurigkeit und Melancholie durchgemacht…aber ab wann wird diese zu einer Depression? Wie erkenne ich sie…an mir oder anderen? Depressionen sind mittlerweile eine Volkskrankheit und doch immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft…aber damit muss endlich Schluss sein!







Depressionen, wichtig zu erkennen…für uns alle…und deshalb geht’s hier zur neuesten Podcastfolge!









Auf Apple Podcasts hören







Auf Spotify hören







Auf Stitcher hören







Auf Deezer hören







Auf Google Podcasts hören

























Eine Übersicht über mögliche Fragen an den behandelnden Arzt, an Informationsangebote und Entscheidungshilfen, über die einzelnen Medikamente, ihre Wirkung und Nebenwirkungen und über alternative Behandlungsmöglichkeiten gibt HIER auf www.patienten-information.de















Hier einige Hilfsangebote…







* Telefonseelsorge, anonyme, kostenlose Beratung zu jeder Tages- und Nachtzeit unter den bundesweiten Telefonnummern (0800) 111 0 111 oder (0800) 111 0 222* Kinder- und Jugendtelefon, „Nummer gegen Kummer“, kostenlose Beratung von Mo. bis Sa. 14-20 Uhr unter der Telefonnummer 116 111 (Kinder- und Jugendtelefon) oder montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer (0800) 111 05 50 (Elterntelefon)* Das Info-Telefon Depression der Deutschen Depressionshilfe: montags, dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr unter Telefon (0800) 33 44 533. * Konkrete Hilfe vor Ort in über 80 Städten und Regionen bietet das Deutsche Bündnis gegen Depression

Shownotes mit Möglichkeiten für Downloads auf www.diewebapothekerin.de/show







Neben Hitzewallungen leiden viele Frauen unter Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren…oder sogar depressiven Verstimmungen. Vielleicht geht es aber auch um ein Burn-Out in unserer Lebensmitte oder sogar um eine Depression? Wahrscheinlich hat jede von uns schon mal eine Zeit der Traurigkeit und Melancholie durchgemacht…aber ab wann wird diese zu einer Depression? Wie erkenne ich sie…an mir oder anderen? Depressionen sind mittlerweile eine Volkskrankheit und doch immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft…aber damit muss endlich Schluss sein!







Depressionen, wichtig zu erkennen…für uns alle…und deshalb geht’s hier zur neuesten Podcastfolge!









Auf Apple Podcasts hören







Auf Spotify hören







Auf Stitcher hören







Auf Deezer hören







Auf Google Podcasts hören

























Eine Übersicht über mögliche Fragen an den behandelnden Arzt, an Informationsangebote und Entscheidungshilfen, über die einzelnen Medikamente, ihre Wirkung und Nebenwirkungen und über alternative Behandlungsmöglichkeiten gibt HIER auf www.patienten-information.de















Hier einige Hilfsangebote…







* Telefonseelsorge, anonyme, kostenlose Beratung zu jeder Tages- und Nachtzeit unter den bundesweiten Telefonnummern (0800) 111 0 111 oder (0800) 111 0 222* Kinder- und Jugendtelefon, „Nummer gegen Kummer“, kostenlose Beratung von Mo. bis Sa. 14-20 Uhr unter der Telefonnummer 116 111 (Kinder- und Jugendtelefon) oder montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer (0800) 111 05 50 (Elterntelefon)* Das Info-Telefon Depression der Deutschen Depressionshilfe: montags, dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr sowie mittwochs und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr unter Telefon (0800) 33 44 533. * Konkrete Hilfe vor Ort in über 80 Städten und Regionen bietet das Deutsche Bündnis gegen Depression

23 Min.

Top‑Podcasts in Ernährung