42 Min.

Der unsichtbare Krieg. Iran bereitet seine atomare Bewaffnung vor und Israel sabotiert Ma hamazaw? Was ist los in Israel?

    • Politik

Seit vielen Jahren bereits findet zwischen Iran und Israel ein unerklärter Krieg unter der Oberfläche des politischen Geschehens statt. In den letzten Wochen folgen die Aktionen darin in kürzeren Abständen. Die Situation scheint sich zuzuspitzen.
Daher habe ich Joram Oppenheimer in Herzliya in Israel gefragt, wie er die Lage beurteilt.
Er weist daraufhin, dass der Iran mit seinem klaren Ziel, atomwaffenfähig zu werden, nicht nur den Staat Israel im Visier hat, sondern auch auf seine Nachbarn schaut. Von diesen besitzen mehrere, wie zum Beispiel Indien und Russland ebenfalls eine atomare Bewaffnung.
Israel setzt alles daran, das Streben des Iran, die Atombombe zu bauen, zu sabotieren. Umgekehrt verstärkt der Iran mit sehr viel Geld seinen Einfluss in den Ländern um Israel herum. Hier nennt Joram den Jemen, Syrien, Irak und den Libanon.
Man muss sich, so Joram Oppenheimer, also die gesamte politische Landkarte im Nahen bzw. Mittleren Osten anschauen. Nur so kann man verstehen, weshalb Israel kürzlich den internationalen Flughafens von Damaskus bombardiert hat. Das Ziel war, iranische Waffentransporte nach Syrien und zur Hisbollah zu stoppen.
Parallel versucht Israel, die lange Zeit unterkühlten Beziehungen zur Türkei zu normalisieren. Es ist also vieles in Bewegung im Nahen Osten.
Zum Schluss habe ich Joram gefragt, wie er die politischen Überlebenschancen der derzeitigen israelischen Koalition-Regierung einschätzt...
Ricklef Münnich von ahavta - Begegnungen

Seit vielen Jahren bereits findet zwischen Iran und Israel ein unerklärter Krieg unter der Oberfläche des politischen Geschehens statt. In den letzten Wochen folgen die Aktionen darin in kürzeren Abständen. Die Situation scheint sich zuzuspitzen.
Daher habe ich Joram Oppenheimer in Herzliya in Israel gefragt, wie er die Lage beurteilt.
Er weist daraufhin, dass der Iran mit seinem klaren Ziel, atomwaffenfähig zu werden, nicht nur den Staat Israel im Visier hat, sondern auch auf seine Nachbarn schaut. Von diesen besitzen mehrere, wie zum Beispiel Indien und Russland ebenfalls eine atomare Bewaffnung.
Israel setzt alles daran, das Streben des Iran, die Atombombe zu bauen, zu sabotieren. Umgekehrt verstärkt der Iran mit sehr viel Geld seinen Einfluss in den Ländern um Israel herum. Hier nennt Joram den Jemen, Syrien, Irak und den Libanon.
Man muss sich, so Joram Oppenheimer, also die gesamte politische Landkarte im Nahen bzw. Mittleren Osten anschauen. Nur so kann man verstehen, weshalb Israel kürzlich den internationalen Flughafens von Damaskus bombardiert hat. Das Ziel war, iranische Waffentransporte nach Syrien und zur Hisbollah zu stoppen.
Parallel versucht Israel, die lange Zeit unterkühlten Beziehungen zur Türkei zu normalisieren. Es ist also vieles in Bewegung im Nahen Osten.
Zum Schluss habe ich Joram gefragt, wie er die politischen Überlebenschancen der derzeitigen israelischen Koalition-Regierung einschätzt...
Ricklef Münnich von ahavta - Begegnungen

42 Min.