50 Folgen

Der «Doppelpunkt» bearbeitet gesellschaftlich, politisch, wirtschaftlich und kulturell relevante Themen aus dem Inland, die ein breites Publikum interessieren.

Der «Doppelpunkt» vertieft Themen aus dem Tagesprogramm. Und er setzt eigene, neue Themen und lanciert Diskussionen darüber.

Doppelpunkt Schweizer Radio und Fernsehen

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5.0 • 1 Bewertung

Der «Doppelpunkt» bearbeitet gesellschaftlich, politisch, wirtschaftlich und kulturell relevante Themen aus dem Inland, die ein breites Publikum interessieren.

Der «Doppelpunkt» vertieft Themen aus dem Tagesprogramm. Und er setzt eigene, neue Themen und lanciert Diskussionen darüber.

    Der Wald – Ein Geben und Nehmen

    Der Wald – Ein Geben und Nehmen

    Die Natur tut dem Menschen gut, das ist unbestritten und wissenschaftlich belegt. In der Sendung «Doppelpunkt» begleiten wir Redaktorin Brigitte Wenger zum Waldbaden. Ein Experiment.  Waldbaden tönt nach «gschpürsch mi». Doch aller Skepsis zum Trotz: Es hat die Umweltmedizin in den Fokus gerückt. Wissenschaftliche Fakten belegen, dass die Natur unserer Gesundheit guttut. Diese werden in der Sendung «Doppelpunkt» näher beleuchtet.

    Und wie tut der Mensch umgekehrt der Natur Gutes? Die Mammutkastanienbäume im bündnerischen Misox sind bis zu 800 Jahre alt und bedeuten pure Biodiversität. Vor 20 Jahren wurden sie gerettet und werden seither gepflegt. Eine Reportage.

    • 48 Min.
    Das Comeback der Dauerwelle: Wie entstehen heute Trends?

    Das Comeback der Dauerwelle: Wie entstehen heute Trends?

    Plötzlich waren sie überall – am See, im Tram, in der Stadt und der Provinz: Junge Männer mit Dauerwelle. Doch wie kann man sich noch auf einen Trend einigen, wenn Leitmedien ausgedient haben und bei Instagram und Co. jeder seine eigene Nische findet? Die Dauerwelle feiert ein Comeback. Aber nicht auf den Köpfen von Hausfrauen, sondern bei jungen Männern und Hip-Hop-Stars. Trendforscherinnen kennen das: Kommt ein Trend zurück, dann immer in neuer Form, bei neuen Gruppen. Und das ist nicht das einzige, was in Sachen Trends gleich geblieben ist – trotz Internet und sozialen Medien.

    • 49 Min.
    Jung & verwitwet: «Ignoriert uns nicht!»

    Jung & verwitwet: «Ignoriert uns nicht!»

    Sie sind Anfang vierzig und stehen mitten im Leben. Sie sind glücklich verheiratet und haben kleine Kinder. Dann schlägt das Schicksal zu. Katharina und Martin sind jung verwitwet und stehen vor einer enormen Zerreissprobe: Der Schmerz der Kinder, finanzielle Engpässe, die Ohnmacht des Umfelds. Zeit für die eigene Trauer bleibt kaum.

    Bei «Doppelpunkt» erzählen die jung Verwitweten vom Überleben in schwierigen Zeiten und was ihnen geholfen hat in den dunkelsten Jahren ihres Lebens.

    • 50 Min.
    Rätsel um Hollywood-Crew in Guarda gelöst

    Rätsel um Hollywood-Crew in Guarda gelöst

    Es war Anfang der 50-er Jahre, als Walt Disney höchstpersönlich einen Film aus Guarda in Auftrag gab. Und zwar soll dort der erste Schellenursli-Film gedreht worden sein! Hauptdarsteller Not und Tilly Schlegel erinnern sich genau. Doch der Film bleibt spurlos verschwunden. Wie ist das möglich? Wir gehen auf Spurensuche und lösen das Rätsel - stöbern in Erinnerungen und Archiven und lernen dabei auch die Geschichte des ebenfalls in Vergessenheit geratenen Fotografen und Filmemachers Ernst A. Heiniger kennen, der damals von Walt Disney den Auftrag bekam. Und wie so häufig finden wir am Ende nicht, was wir erwarten.

    • 51 Min.
    Wiedersehen mit meinem Mobbing-Opfer

    Wiedersehen mit meinem Mobbing-Opfer

    Mobbing kann uns alle treffen. Auch mir, SRF-Redaktorin Beatrice Gmünder, ist es passiert. Allerdings war ich nicht Opfer, sondern Täterin. Jahre später treffe ich Petra wieder, mein damaliges Opfer aus der Schulzeit. 30 Jahre später, zurück am Tatort Schulzimmer, stellen wir fest, wie unterschiedlich wir dieselbe Vergangenheit wahrgenommen haben.

    In der Sendung «Doppelpunkt» gehen wir gemeinsam mit Petra und Mobbing-Experte Alex Maspoli der Frage nach, wie man über Mobbing hinwegkommen kann. Es zeigt sich: Es braucht Zeit und viel Bereitschaft, diese Vergangenheit hinter sich zu lassen.

    • 47 Min.
    Vermisst – die aufreibende Suche nach verlorenen Menschen

    Vermisst – die aufreibende Suche nach verlorenen Menschen

    Vermisste Menschen bleiben manchmal jahrelang verschollen, andere tauchen nie mehr auf. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Jeyachandran Maheswaran ist Tamile aus Sri Lanka. Er sucht seinen Bruder, der 2009 im Bürgerkrieg verschwand. Die Suche ist schwierig. Peter Meier* suchte über 30 Jahre lang hartnäckig seinen Vater; und fand ihn in Spanien. Zum Zeitpunkt seiner Zeugung, war der Vater noch minderjährig gewesen. Seine Mutter wurde deshalb ins Gefängnis gesteckt, «administrativ versorgt». Das verunmöglichte jahrelang das Auffinden von relevanten Akten bei den Behörden. Und der Vater kehrte von einem Tag zum anderen in sein Heimaland Spanien zurück.
    (*Name der Redaktion bekannt)

    • 48 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von Schweizer Radio und Fernsehen