5 Folgen

Das ist der Podcast von Dirk Neubauer. Bürgermeister, politischer Denker im lokalen Raum. Spiegel-Bestsellerautor und Mitbegründer des Denkwerkes Ost. Hier werden Themen des sächsischen Outbacks behandelt. Die letzte Meile der Politik will hier Denkanstöße platzieren, Debatten spiegeln und Einsichten geben in das, was uns im lokalen, politischen Kleinstraum beschäftigt.

DORFFUNK_Ost DORFFUNK Ost

    • Nachrichten
    • 5,0 • 4 Bewertungen

Das ist der Podcast von Dirk Neubauer. Bürgermeister, politischer Denker im lokalen Raum. Spiegel-Bestsellerautor und Mitbegründer des Denkwerkes Ost. Hier werden Themen des sächsischen Outbacks behandelt. Die letzte Meile der Politik will hier Denkanstöße platzieren, Debatten spiegeln und Einsichten geben in das, was uns im lokalen, politischen Kleinstraum beschäftigt.

    #dorffunkOst - Bürgermeister unter sich. Zu Gast heute Wolfram Liebing

    #dorffunkOst - Bürgermeister unter sich. Zu Gast heute Wolfram Liebing

    Vor acht Jahren saßen wir das erste Mal zu einer Diskussion zusammen. Zwei, wie sie auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Wolfram Liebing, einer der beliebtesten Bürgermeister im Erzgebirgskreis. Und Dirk Neubauer, Bürgermeister von Augustusburg und Landratskandidat für Mittelsachsen. Beide schreiben. Der eine Lyrik ohne Reim. Der andere Prosa mit spitzer Feder. Beide sind kritisch und wollen es auch bleiben. Was Flüchtlingskrise, Corona und Ukrainekrise für ihre Arbeit bedeuten und wie es um die Demokratie auf dem Dorf so steht, darüber reden hier beide. Land aber kurzweilig für all jene, denen das Innenleben der sächsischen Provinz am Herzen liegt.

    • 1 Std. 33 Min.
    #dorffunk_Ost - Über die Schülerbeförderungskosten und die Frage, wie es mit Mobilität auf dem Land weitergehen muss

    #dorffunk_Ost - Über die Schülerbeförderungskosten und die Frage, wie es mit Mobilität auf dem Land weitergehen muss

    In diesem Podcast spreche ich mit Martin Dulig (SPD, Wirtschafts- und Verkehrsminister) über die viel diskutierte Schülerbeförderung im Freistaat und über die Frage, wir wir gemeinsam künftig Mobilität organisieren können.  Danke Martin für die Zeit und das angeregte Gespräch. Ich denke, wir haben da viele ähnliche Gedanken.

    Als Landratskandidat ist mir klar, dass dies eines der bestimmenden Themen der kommenden Jahre ist. Und als Landratskandidat möchte ich, dass dies mit den Kommunen, dem Kreistag und den Bürgern besprochen wird. Was wir jetzt leider viel zu wenig tun.

    Wir brauchen auch hier einen neue Ansatz, denn ansonsten wird für viele der Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Arzt künftig eine noch größere Herausforderung. Und das darf nicht sein. Wir sprechen hier über Mobilität, über Wege, wie es gehen kann und warum die Abschaffung des Verbundtickets für Schüler im Landkreis Mittelsachsen nicht hätte sein müssen. Was das Bildungsticket leisten kann und wie man Tarife künftig generell neu gestalten muss. Damit der Bus und die Bahn zu einem attraktiven und praktikablen System ausgebaut werden, das mit Angeboten wie Bike- oder Carsharing auch auf dem Land gut ergänzt werden kann. Für mich ein wichtiges und existentielles Thema. Und ein schwieriges, denn: Wir haben zu viele Verkehrsverbünde. Wir haben zu viele Tarife und Tarifzonen und wir sind zu starr und zu langsam, moderne Mobilität so zu organisieren, dass sie für mehr Menschen attraktiv und nutzbar wird. Es wird Zeit, auch diese Wege neu zu denken. Gemeinsam. Bürger, Kommunen, Kreise und der Freistaat sind hier Partner. Daraus müssen wir mehr machen als bisher. Das Klima wartet nicht. Die Preisentwicklung an der Zapfsäule auch nicht. 

    • 39 Min.
    Was der Krieg in der Ukraine mit uns macht und warum ich Landrat werden will, der als erstes seine eigene Macht beschneidet

    Was der Krieg in der Ukraine mit uns macht und warum ich Landrat werden will, der als erstes seine eigene Macht beschneidet

    Seit einer Woche tobt ein unfassbarer Krieg inmitten von Europa. Entfesselt von einem Wahnsinnigen, der sich über alles Recht und jede Menschlichkeit hinwegsetzt, um sich die Demokratie vom Hals zu halten. Was ich von "ja, abers"  aus der Putin-Fankurve halte und wie wir hier mit den Folgen des Ganzen umgehen hört ihr hier genauso wie die 5 Gründe, warum ich im Juni Landrat werden möchte. Und zwar einer, der sich und seine amtsbezogene Macht danach gleich in die zweite Reihe stellen würde, um den Bürgern, dem Kreistag und den Kommunen neue Möglichkeiten zu eröffnen. Der Nachhaltigkeit als Bürgeraufgabe und politisches Muss sieht und der gern mittels Wissenschaft den Kreis in die Zukunft führen möchte.

    • 21 Min.
    #dorffunk_Ost - Von Corona, Auszeichnungen und anderen Wirrungen - Und warum 1G die Weihnachtsmärkte retten kann

    #dorffunk_Ost - Von Corona, Auszeichnungen und anderen Wirrungen - Und warum 1G die Weihnachtsmärkte retten kann

    Diese Woche stand mal wieder im Zeichen politischer Wirrungen. Nach 2G, dem Genickschlag für die Gastro und die Kultur, sollen nun auch die Weihnachtsmärkte abgesagt werden. Am besten vom Bund, damit hier keiner auf irgendeinen böse sein kann.  Dann kommen die kostenlosen Bürgertests zurück, von denen es bis vor kurzem noch hier: Zu teuer. Zu ungenau. Nutzlos. Nun sollen sie 2 G ergänzen. Dabei könnten die Tests für ALLE doch auch ALLE zu sicheren Gästen machen. Ich begrüße, dass die Tests wieder da sind.  Habe ich es doch auch gefordert. Denn wir hier wissen, dass man mit diesen Tests auch bei hohen Inzidenzen sicher öffnen kann. Was wir hier im Frühjahr bewiesen haben. Wissenschaftlich begleitet und ansonsten totgeschwiegen inzwischen. Wir werden um unseren kleinen Weihnachtsmarkt kämpfen. Denn 1. haben wir ein Konzept, das auf Alle testen setzt. 2. sind wir im Freien unterwegs und deutlich unter der 1000er-Schwelle. 3. haben wir eine lückenlose, digitale Kontaktnachverfolgung und viel Platz für alle.  Und 4. ist Weihnachten im Weihnachtsland nicht einfach nur Würstchenbude und Glühwein sondern Backbone und Seele der Stadtkultur. Aber hört selbst, wie wir da denken. Viel Spaß!

    • 19 Min.
    Warum 2G so falsch ist, wie die trotzige Impfblockade

    Warum 2G so falsch ist, wie die trotzige Impfblockade

    Der Streit ist entbrannt. 2 G will der Freistaat Sachsen ab dem 5.11. etablieren. Falsch, sage ich, Die innige sichere Variante wäre der test aller, die am öffentlichen Leben teilnehmen. Denn sonst wird die Welle der Ungeimpften uns überrollen. und so sehr ich das Nichtimpfen als falsch empfinde, so wenig Zeit haben wir jetzt, Menschen zur Vernunft zu bringen. Ein Jahr lang habe ich versucht, die Erkenntnisse aus dem Öffnungsprojekt Augustusburg als Lösung für diesen Herbst in Dresden ins Gespräch zu bringen. Leider ohne Erfolg. Nun verfällt die Politik in Aktionismus und muss sich einmal mehr fragen lassen, was sie im letzten Sommer getan hat. Die Leidtragenden werden die Kinder und Alten sein. Also wieder einmal die Schwächsten der Gesellschaft. 

    • 22 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

tokilo8 ,

Bester Bürgermeister der Welt!

Klug und auf den Punkt und immer ruhig und besonnen.

Top‑Podcasts in Nachrichten

ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht
Micky Beisenherz & Studio Bummens
NDR MV
NDR Info
ZEIT ONLINE
Philip Banse & Ulf Buermeyer

Das gefällt dir vielleicht auch