7 Folgen

Ohne dritte Dimension ist alles flach. Additive Fertigung ist der Trend in der Produktion und Industrie. Bei Druckwelle holen wir führende Köpfe der Additiven Fertigung vors Mikrofon, die Ihnen 3D-Druck plastisch erklären. Die Experten erläutern neue Drucktechnologien und Materialien. Sie bewerten Entwicklungen und geben Praxis-Tipps.

VDI-nachrichten-Redakteur Stefan Asche beschäftigt sich seit Jahren mit der Trend-Technologie. Als Ihr Host präsentiert er immer donnerstags, alle 14 Tage, eine neue Folge Druckwelle.

Druckwelle – ingenieur.de-Podcast zur Additiven Fertigung ingenieur.de in Kooperation mit VDI nachrichten

    • Technologie
    • 4.0 • 4 Bewertungen

Ohne dritte Dimension ist alles flach. Additive Fertigung ist der Trend in der Produktion und Industrie. Bei Druckwelle holen wir führende Köpfe der Additiven Fertigung vors Mikrofon, die Ihnen 3D-Druck plastisch erklären. Die Experten erläutern neue Drucktechnologien und Materialien. Sie bewerten Entwicklungen und geben Praxis-Tipps.

VDI-nachrichten-Redakteur Stefan Asche beschäftigt sich seit Jahren mit der Trend-Technologie. Als Ihr Host präsentiert er immer donnerstags, alle 14 Tage, eine neue Folge Druckwelle.

    Folge 6 - Igus: Gedruckte Intelligenz aus Kunststoff

    Folge 6 - Igus: Gedruckte Intelligenz aus Kunststoff

    Es gibt Kunststoffe, die sind selbstschmierend und verschleißarm. Ihr Name: Tribo-Polymere. Sie sind ideal, um beispielsweise Gleitlager daraus herzustellen. Zu den führenden Anbietern zählt die Igus GmbH. Die Kölner bieten das Material auch für den 3-D-Druck an, sowohl in Pulver- als auch in Filamentform. Tom Krause, im Unternehmen für die Additive Fertigung verantwortlich, erklärt Verarbeitungs- und Einsatzmöglichkeiten. Er erläutert ferner die jüngste Entwicklung: additiv gefertigte Bauteile mit integrierter Verschleiss-Sensorik. Sie melden proaktiv, wenn ihr Lebensende naht. Wer keinen Drucker hat, kann benötigte Bauteile auch bei Igus bestellen.


    Post-Production: Melomania by Marvin Müller (www.getmelomania.de)
    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    • 25 Min.
    Folge 5 - Das Haus aus dem Drucker

    Folge 5 - Das Haus aus dem Drucker

    Im nordrhein-westfälischen Beckum entsteht gerade Deutschlands erstes Wohngebäude aus dem 3-D-Drucker. Redakteur Stefan Asche war auf der Baustelle und hat sich Details des Projekts erläutern lassen. Dr. Fabian Meyer-Broetz von der ausführenden Peri GmbH verriet ihm beispielsweise, dass der aufgebaute Drucker für einen Quadratmeter Hohlwand nur fünf Minuten benötigt. „Theoretisch möglich wäre aber sogar die vierfache Geschwindigkeit.“ Bedient werden könne die Maschine von zwei Personen.

    Post-Production: Melomania by Marvin Müller (www.getmelomania.de)
    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    • 35 Min.
    Folge 4 - Kaltgasspritzen: eine ohrenbetäubende Auftragsarbeit

    Folge 4 - Kaltgasspritzen: eine ohrenbetäubende Auftragsarbeit

    Die „Impact Gun“ der Impact Innovations GmbH sieht aus wie eine Science-Fiction-Strahlenkanone. Sie beschleunigt Metallpulver unter ohrenbetäubendem Lärm auf bis zu 1200 m/s. Beim Auftreffen verformen sich die Partikel und das Substrat. Übrig bleibt eine fest haftende, dichte und oxid-arme Schicht. Auf diese Weise lassen sich nicht nur Bratpfannen veredeln - sondern auch Raketentriebwerke additiv aufbauen. Details zum Verfahren erläutern Peter Richter und Leonhard Holzgaßner. Die beiden sind Co-Geschäftsführer des oberbayerischen Unternehmens. Zu ihren Kunden zählen u.a. GE, Siemens und Rolls Royce.

    Post-Production: Melomania by Marvin Müller (www.getmelomania.de)
    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    • 27 Min.
    Folge 3 - EHLA: Mit extremer Hochgeschwindigkeit zum Bauteil

    Folge 3 - EHLA: Mit extremer Hochgeschwindigkeit zum Bauteil

    Das junge EHLA-Verfahren („Extremes Hochgeschwindigkeits-Laser-Auftragsschweißen“) kann heute bereits genutzt werden, um hochbelastete Bauteile zu beschichten. Ein Beispiel sind Bremsscheiben. Sie werden deutlich haltbarer und erzeugen viel weniger Feinstaub. Alle großen Autohersteller haben schon Interesse signalisiert.

    Jetzt geht „3D-EHLA“ an den Start. Damit sollen auch Volumenkörper hergestellt und neue Materialien entwickelt werden können. Wie genau das funktioniert, erklärt einer der Mitentwickler, Johannes H. Schleifenbaum. Der 42-Jährige ist Inhaber des Lehrstuhls für Digitale Produktion an der RWTH Aachen und Leiter des Geschäftsfeldes „Additive Manufacturing and Functional Layers“ am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT.

    Post-Production: Melomania by Marvin Müller (www.getmelomania.de)
    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    • 45 Min.
    Folge 2 - Die Kunst der Metallpulver-Produktion

    Folge 2 - Die Kunst der Metallpulver-Produktion

    Pulver ist nicht gleich Pulver! Wer High-End-Bauteile im Drucker herstellen will, muss etliche Parameter im Auge behalten. Beispiele sind die Sphärizität der Partikel und die Korngrößenverteilung. Wie aber gewinnt man das „richtige“ Pulver? Die Antwort weiß Gregor Graf, Leiter Engineering bei der Rosswag GmbH.

    Post-Production: Melomania by Marvin Müller (www.getmelomania.de)
    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    • 27 Min.
    Folge 1 - Für wen lohnt sich der Einstieg in den Metall-3D-Druck?

    Folge 1 - Für wen lohnt sich der Einstieg in den Metall-3D-Druck?

    Wer Metallteile im eigenen Drucker herstellen will, muss meist sehr viel Geld in die Hand nehmen. Lohnt sich das? Antworten geben Dr. Bernhard Langefeld und Max Schaukellis. Beide sind Unternehmensberater bei Roland Berger. Sie erläutern die gängigsten Drucktechnologien und rechnen vor, mit welchen Summen die Hardware und die Verbrauchsmaterialien jeweils zu Buche schlagen. Außerdem zeigen sie auf, welche Alternativen es zu einer Anschaffung gibt.

    Post-Production: Melomania by Marvin Müller (www.getmelomania.de)
    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    • 36 Min.

Kundenrezensionen

4.0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Top‑Podcasts in Technologie