11 Min.

Du fragst, Tuuli antwortet: So haben Deine einfachen Wechsel klare Schrittphasen Einssein mit Deinem Pferd von der Pike bis zur Piaffe

    • Sport und Freizeit

Du fragst, Tuuli antwortet! Das zumindest ist ein wesentlicher Teil in Tuulis DressurCoach-Onlinetraining.

Die Frage in dieser DressurCoach-Antwort lautet: "Hallo Tuuli, Deine letzten Tipps für die Rechtsbiegung habe ich erfolgreich umsetzen können. Erstaunlich schnell haben wir eine deutliche Verbesserung bekommen. Nun habe ich den nächsten Hänger: Klingt banal aber einfache Galoppwechsel gelingen nicht wirklich sauber. Mein Pferd pariert entweder zum Halten durch oder zackelt im Trab. Angaloppieren auf der neuen Hand ist kein Problem sondern nur die Schritttritte dazwischen. Mit der Übung 3 Bogen durch die Bahn beim überreiten der Mittellinie 3 Tritte Schritt habe ich nur bedingt Erfolg gehabt. Ich variiere dann Trab-Schritt-Trab-Schritt-Galopp-Schritt, leider zackelt er dann oft nach dem Galopp wieder im Schritt. Sicher hast du noch eine Idee wie ich schöne Übergänge hinbekomme."

In diesem Video antwortet Tuuli mit 5+1 Tipps, mit denen Dir einfache Galoppwechsel mit klarer Schrittphase gelingen. Hier auf einen Blick:

#1 Fokussiere den Schritt statt den Galopp
#2 Fordere Schritt via Schenkelweichen ein
#3 Übe erst Vorstufen statt gleich die Endversion
#4 Verknüpfe Durchparieren mit Entspannen
#5 Nutze Schenkelweichen-Verschiebungen
#PLUS – Atme! Atme selbst tief und rhythmisch, besonders in der Schrittphase.

Noch ein Wort zum "Stocken": Vermutlich hast Du Dein Pferd in der Verbreitung des einfachen Wechsels zu stark aufgenommen, wenn es dann anhält statt Schritt zu gehen. Stell Dir in der Vorbereitung vor, den Galopp kürzer, aber aktiver zu reiten und dann aus diesem kürzeren Galopp frisch nach vorn in den großen Schritt anzureiten. Dass Du den Schritt groß nach vorn starten kannst, dabei hilft Dir auch die Übung unter #3 mit dem Durchparieren auf die Bande zu. Hier hast Du eine optische Barriere, die Dein Pferd zum Sich-selbst-aufnehmen animiert, so kannst Du forsch voran reiten, sodass der Schritt entsteht, ohne dass Dein Pferd stockt. Gib gut Acht, dass Du die erste Hälfte der Volte frisch nach vorn reitest, sodass Du genug “Schwung” zum Aufnehmen angesammelt hast und der Galopp nicht in den Trab ausfällt, bevor Du den Übergang zum Schritt reiten kannst. Das ist entscheidend!

Tipp:
Wie Du den einfachen Wechsel und alle anderen Lektionen mit korrekten Hilfen reitest, welche Gedankenbilder Dir dabei helfen und wie Du sie Deinem Pferd beibringst, erfährst Du in unserem Videoseminar In "Lektionen SMART (vorbe-)reiten": www.smartreiten.de/lektionen

Schau Dir die komplette Episode als Video im SMARTreiten-Blog an oder nimm sie als mp3-Hörversion mit: https://www.smartreiten.com/blog/005-frag-tuuli-klarer-schritt-in-einfachen-galoppwechseln

Gefällt Dir dieses Audio? Dann lass bitte andere Reiter daran teilhaben, denen es auch helfen könnte! Danke :-)

Du fragst, Tuuli antwortet! Das zumindest ist ein wesentlicher Teil in Tuulis DressurCoach-Onlinetraining.

Die Frage in dieser DressurCoach-Antwort lautet: "Hallo Tuuli, Deine letzten Tipps für die Rechtsbiegung habe ich erfolgreich umsetzen können. Erstaunlich schnell haben wir eine deutliche Verbesserung bekommen. Nun habe ich den nächsten Hänger: Klingt banal aber einfache Galoppwechsel gelingen nicht wirklich sauber. Mein Pferd pariert entweder zum Halten durch oder zackelt im Trab. Angaloppieren auf der neuen Hand ist kein Problem sondern nur die Schritttritte dazwischen. Mit der Übung 3 Bogen durch die Bahn beim überreiten der Mittellinie 3 Tritte Schritt habe ich nur bedingt Erfolg gehabt. Ich variiere dann Trab-Schritt-Trab-Schritt-Galopp-Schritt, leider zackelt er dann oft nach dem Galopp wieder im Schritt. Sicher hast du noch eine Idee wie ich schöne Übergänge hinbekomme."

In diesem Video antwortet Tuuli mit 5+1 Tipps, mit denen Dir einfache Galoppwechsel mit klarer Schrittphase gelingen. Hier auf einen Blick:

#1 Fokussiere den Schritt statt den Galopp
#2 Fordere Schritt via Schenkelweichen ein
#3 Übe erst Vorstufen statt gleich die Endversion
#4 Verknüpfe Durchparieren mit Entspannen
#5 Nutze Schenkelweichen-Verschiebungen
#PLUS – Atme! Atme selbst tief und rhythmisch, besonders in der Schrittphase.

Noch ein Wort zum "Stocken": Vermutlich hast Du Dein Pferd in der Verbreitung des einfachen Wechsels zu stark aufgenommen, wenn es dann anhält statt Schritt zu gehen. Stell Dir in der Vorbereitung vor, den Galopp kürzer, aber aktiver zu reiten und dann aus diesem kürzeren Galopp frisch nach vorn in den großen Schritt anzureiten. Dass Du den Schritt groß nach vorn starten kannst, dabei hilft Dir auch die Übung unter #3 mit dem Durchparieren auf die Bande zu. Hier hast Du eine optische Barriere, die Dein Pferd zum Sich-selbst-aufnehmen animiert, so kannst Du forsch voran reiten, sodass der Schritt entsteht, ohne dass Dein Pferd stockt. Gib gut Acht, dass Du die erste Hälfte der Volte frisch nach vorn reitest, sodass Du genug “Schwung” zum Aufnehmen angesammelt hast und der Galopp nicht in den Trab ausfällt, bevor Du den Übergang zum Schritt reiten kannst. Das ist entscheidend!

Tipp:
Wie Du den einfachen Wechsel und alle anderen Lektionen mit korrekten Hilfen reitest, welche Gedankenbilder Dir dabei helfen und wie Du sie Deinem Pferd beibringst, erfährst Du in unserem Videoseminar In "Lektionen SMART (vorbe-)reiten": www.smartreiten.de/lektionen

Schau Dir die komplette Episode als Video im SMARTreiten-Blog an oder nimm sie als mp3-Hörversion mit: https://www.smartreiten.com/blog/005-frag-tuuli-klarer-schritt-in-einfachen-galoppwechseln

Gefällt Dir dieses Audio? Dann lass bitte andere Reiter daran teilhaben, denen es auch helfen könnte! Danke :-)

11 Min.

Top‑Podcasts in Sport und Freizeit