20 episodes

Nach dem Erfolg der ersten Staffel von „Dunkle Heimat – Hinterkaifeck“, nimmt sich das Team um Journalist Berni Mayer nun dem bis heute ungelösten Fall der Frankfurter Prostituierten Rosemarie Nitribitt an. Es ist ein Mordfall, der die ganze Republik in Atem hielt. Mit Verdächtigen bis in die höchsten Kreise der Industrie und Politik. Durch Zeitzeugen, Experten und Dokumente versucht das Team, den Fall Nitribitt zu rekonstruieren und einzuordnen – immer auf der Suche nach einer neuen, heißen Spur. Denn man weiß nie, worauf man stößt, gerade wenn man in diesem Milieu ermittelt...

Weitere Infos auf www.lautgut.de

Dunkle Heimat - Nitribitt lautgut

    • Society & Culture
    • 4.5, 555 Ratings

Nach dem Erfolg der ersten Staffel von „Dunkle Heimat – Hinterkaifeck“, nimmt sich das Team um Journalist Berni Mayer nun dem bis heute ungelösten Fall der Frankfurter Prostituierten Rosemarie Nitribitt an. Es ist ein Mordfall, der die ganze Republik in Atem hielt. Mit Verdächtigen bis in die höchsten Kreise der Industrie und Politik. Durch Zeitzeugen, Experten und Dokumente versucht das Team, den Fall Nitribitt zu rekonstruieren und einzuordnen – immer auf der Suche nach einer neuen, heißen Spur. Denn man weiß nie, worauf man stößt, gerade wenn man in diesem Milieu ermittelt...

Weitere Infos auf www.lautgut.de

Customer Reviews

4.5 out of 5
555 Ratings

555 Ratings

Schattenbinder ,

Spannend

Interessant und spannend gestaltet, wobei mir in Staffel 2 einige Sachen sauer aufgestoßen sind. So „Spielshoweinspielungen“ bezüglich des Lebens und Leidens der Toten finde ich persönlich eher unpassend. Sollte vielleicht lustig sein, aber... Nun ja, für mich funktioniert dieser Part nicht.

Askalon1985 ,

Ein Titel fehlt

Eine sehr gute Reportage über zwei mysteriöse Verbrechen. Mir gefällt Hinter Kaifeck sehr gut. Kenne den Fall bereits seit vielen Jahren aus dem Internet und er fasziniert mich sehr. Momentan fehlt allerdings die fünfte Folge des Podcasts.

annapodana ,

Stilistisch schwierig

Was mich in der ersten Staffel schon etwas gestört hat, hat mich in der zweiten Staffel dazu gebracht, den Podcast nicht weiterzuhören. Noch stärker als in der ersten Staffel fällt der Reporter und Ich-Erzähler nahezu in jedem Satz ein subjektives Werturteil. Es wirkt nicht mehr als würde sachlich, aber einfühlsam ein Mordfall und dessen Umstände aufgearbeitet. Der ständig bewertende, teilweise dem Thema komplett unpassende scherzende Tonfall hat mich so von der Geschichte weggebracht, dass ich nicht weitergehört habe, obwohl ich sie eigentlich interessant finde. Zudem sind wie schon im ersten Teil ständig Making-Of-Szenen zu hören. Ich verstehe, dass das ein Stilmittel sein kann, aber in dem Fall ist es einfach nur komplett irrelavant und wirkt wie Lückenfüller-Ton. Ich verstehe, dass ein Podcast szenisch und erzählerisch und auch mal subjektiv sein kann. Aber bei diesem Ich-Erzähler und in besonders in der zweiten Staffel ist das so extrem, dass es der Geschichte und dem Mordopfer nicht mehr gerecht wird.

Top Podcasts In Society & Culture

Listeners Also Subscribed To