56 Min.

Episode 41: Ma jebite se! oder die Kunst des Fluchens auf dem Balkan Neues vom Ballaballa-Balkan

    • Nachrichten

Jetzt ist es soweit. In dieser Sendung, müssen Mütter, Väter, andere Familienmitglieder, die Nation und sogar Gott daran glauben. Eins steht fest: Wenn auf dem Balkan geflucht und geschimpft wird, dann gibt es keine Grenzen. Merkwürdig. Sonst stehen die doch so da drauf.

Wie dem auch sei. Jeder der einen Jugo in seiner Klasse hatte, kennt die beiden kleinen Wörter „Jebem ti“. Und wahrscheinlich wisst ihr sogar was das bedeutet. Doch da hört die Sache noch nicht auf. Kraftausdrücke aus dem Genitalbereich gehören in den meisten Balkan-Ländern zur Umgangssprache. Soll heißen: Nicht immer wenn dem Gegenüber Geschlechtsverkehr mit einem ihm nahen Verwandten angekündigt wird, ist das auch wirklich böse gemeint. Und schmerzende Penisse haben nicht zwangsläufig etwas mit Geschlechtskrankheiten zu tun.

Darüber und über weitere Feinheiten der Vulgärsprache unterhalten sich Krsto und Danijel in dieser Sendung mit niemand geringerem als Danko Rabrenović, dem Balkanizer. Gemeinsam gehen sie unter anderem der Frage nach, warum in Deutschland mit Vorliebe anal und in Südosteuropa genital geflucht wird.

Nebenbei erfahrt ihr, was genau da eigentlich in Montenegro gerade abgeht, wie es um die Flüchtlinge an der bosnisch-kroatischen Grenze steht und warum Aleksandar Vučić seit Neuestem die Schlüssel zum Weißen Haus in den Händen hält.

Jetzt ist es soweit. In dieser Sendung, müssen Mütter, Väter, andere Familienmitglieder, die Nation und sogar Gott daran glauben. Eins steht fest: Wenn auf dem Balkan geflucht und geschimpft wird, dann gibt es keine Grenzen. Merkwürdig. Sonst stehen die doch so da drauf.

Wie dem auch sei. Jeder der einen Jugo in seiner Klasse hatte, kennt die beiden kleinen Wörter „Jebem ti“. Und wahrscheinlich wisst ihr sogar was das bedeutet. Doch da hört die Sache noch nicht auf. Kraftausdrücke aus dem Genitalbereich gehören in den meisten Balkan-Ländern zur Umgangssprache. Soll heißen: Nicht immer wenn dem Gegenüber Geschlechtsverkehr mit einem ihm nahen Verwandten angekündigt wird, ist das auch wirklich böse gemeint. Und schmerzende Penisse haben nicht zwangsläufig etwas mit Geschlechtskrankheiten zu tun.

Darüber und über weitere Feinheiten der Vulgärsprache unterhalten sich Krsto und Danijel in dieser Sendung mit niemand geringerem als Danko Rabrenović, dem Balkanizer. Gemeinsam gehen sie unter anderem der Frage nach, warum in Deutschland mit Vorliebe anal und in Südosteuropa genital geflucht wird.

Nebenbei erfahrt ihr, was genau da eigentlich in Montenegro gerade abgeht, wie es um die Flüchtlinge an der bosnisch-kroatischen Grenze steht und warum Aleksandar Vučić seit Neuestem die Schlüssel zum Weißen Haus in den Händen hält.

56 Min.

Top‑Podcasts in Nachrichten

ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht
Süddeutsche Zeitung
NDR Info
ZEIT ONLINE
Philip Banse & Ulf Buermeyer
Micky Beisenherz & Studio Bummens