5 Folgen

Immer mehr Menschen strengen sich an, gelassen, achtsam und glücklich zu werden. Sehr viele sind stattdessen erschöpft, gestresst und einsam. Woran liegt das? Wie und wodurch sind wir hier in den westlichen Industriegesellschaften zu diesen gestressten, statusempfindlichen, ängstlichen, ichbezogenen, Konsument*innen geworden, die ihr eigenes Selbst permanent mit Yoga, Meditation und positiver Psychologie verbessern wollen und müssen? Warum wollen wir sonst so wenig in der Welt verbessern? Ein Podcast mit Gesprächen über den Terror der Achtsamkeit.

Erschöpfung statt Gelassenheit - Warum Achtsamkeit die falsche Antwort auf ziemlich jede Frage ist Kathrin Fischer

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5,0 • 2 Bewertungen

Immer mehr Menschen strengen sich an, gelassen, achtsam und glücklich zu werden. Sehr viele sind stattdessen erschöpft, gestresst und einsam. Woran liegt das? Wie und wodurch sind wir hier in den westlichen Industriegesellschaften zu diesen gestressten, statusempfindlichen, ängstlichen, ichbezogenen, Konsument*innen geworden, die ihr eigenes Selbst permanent mit Yoga, Meditation und positiver Psychologie verbessern wollen und müssen? Warum wollen wir sonst so wenig in der Welt verbessern? Ein Podcast mit Gesprächen über den Terror der Achtsamkeit.

    04. Greta Wagner: Arbeit, Burnout und der buddhistische Geist des Kapitalismus

    04. Greta Wagner: Arbeit, Burnout und der buddhistische Geist des Kapitalismus

    Erschöpfung war früher, Achtsamkeit ist heute. Die Soziologin Greta Wagner hat Management-Ratgeber wie „Buddha@work“, "Karma-Coaching. Wege aus  der Schicksalsfalle" oder „Wie Buddha die Work-Live-Balance erfand“ untersucht. 

    Ihre Frage:  Welchen neuen Geist und welche neuen Praktiken bringt eine Kritik am Kapitalismus hervor, die ihren Ausgang in der Erschöpfung und dem Leiden an den entgrenzten und subjektivierten Arbeitsverhältnissen nimmt?  

    Ihre Antwort:  Den buddhistschen Geist. Dieser Geist will das unbegrenzten Potential des „Selbst“ durch Achtsamkeitspraktiken verfügbar machen. 

    Ein Gespräch über die Geschichte der Eschöpfungsdiagnosen, die Geister des Kapitalismus und die Emotionalisierung der Arbeit.



    Die Webseite von Greta Wagner an der TU Darmstadt: https://www.ifs.tu-darmstadt.de/institut_ifs/mitarbeitende_ifs/wagner_ifs/index.de.jsp



    Die Veröffentlichungen von Greta Wagner zum Thema:

    - Greta Wagner: „Selbstoptimierung. Praxis und Kritik von Neuroenhancement“ in der Schriftenreihe des Instituts für Sozialforschung bei Campus. Frankfurt, 2017. Ausgewählt für die Shortlist des Opus Primum – Förderpreis der VolkswagenStiftung für die beste Nachwuchspublikation des Jahres 2017

    - Greta Wagner: Arbeit, Burnout und der buddhistische Geist des kapitalismus. In: "ethik und gesellschaft. ökumenische zeitschrift für sozialethik", 2/2015

    - Greta Wagner und Sighard Neckel (Hrsg.): „Leistung und Erschöpfung. Burnout in der Wettbewerbsgesellschaft“, Frankfurt: edition Suhrkamp, 2013

    - Greta Wagner und Friedericke Hardering: „Vom überforderten zum achtsamen Selbst? Zum Wandel von Subjektivität in der digitalen Arbeitswelt“, in: Thomas Fuchs, Lucas Iwer and Stefano Micali (Hg.): Das überforderte Subjekt. Zeitdiagnosen einer beschleunigten Gesellschaft, Berlin: Suhrkamp, 2018



    Hier findet Ihr alle Bücher und Begriffe in der Reihenfolge ihres Erscheinens:

    -  Emil Kraepelin: Psychiatrie. Ein Lehrbuch für Studierende und Ärzte. Band 1, Leipzig: Barth Verlag, 1900

    -  Alain Ehrenberg: Das erschöpfte Selbst. Depression und Gesellschaft in der Gegenwart. Aus dem Französischen von Manuela Lenzen und Martin Klaus, Frankfurt am Main: Campus, 2004

    - Wilhelm Erb: Über die wachsende Nervosität unserer Zeit,  Heidelberg: Hörning, 1894

    - Herbert Freudenberger: The staff burn-out syndrome in alter  native institutions, in: Psychotherapy. Theory, Research and Practice  12, 1975

    - Max Weber: Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. Vollständige Ausgabe, herausgegeben und eingeleitet vonDirk Kaesler, München: Beck, 2010

    - Prädestinationslehre: Prädestination – wikipedia

    - Luc Boltanski; Eve Chiapello: Der neue Geist des Kapitalismus, Konstanz: UVK, 2006

    - Luc Boltanski und Laurent Thévenot: Über die Rechtfertigung, Hamburg: Hamburger Edition, 2014

    - Stephan Voswinkel: Stephan Voswinkel - Institut für Sozialforschung (uni-frankfurt.de)

    - Günther Voß: Gerd-Günter Voß – Wikipedia

    - „Quiet Quitting“ („Stille Kündigung”): https://www.deutschlandfunkkultur.de/quiet-quitting-arbeitsmoral-millennials-100.html

    - Black Power naps: https://blackpowernaps.black/

    • 1 Std. 9 Min.
    03. Inken Prohl: Der selbst gemachte Buddha. Buddhismus, Kapitalismus und künstliche Intelligenz.

    03. Inken Prohl: Der selbst gemachte Buddha. Buddhismus, Kapitalismus und künstliche Intelligenz.

    Buddha-Lampen, Buddha-Bowls, Buddha-Statuen, Buddha-Zitate, Buddha-T-Shirts  -  keine Frage, Buddha ist ein globaler Popstar. Dabei ist offensichtlich, dass Buddha und Konsum, Buddhismus und Kapitalismus sehr gut zusammengehen. Woran liegt das? Die Heidelberger Japanologin und Religionswissenschaftlerin Prof. Dr. Inken Prohl beschäftigt sich vielen Jahren mit den Transformation des Buddhismus in der Moderne. In den  westlichen, sogenannten hochindustrialisierten Gesellschaften hat sich in den letzten 150 Jahren ein entmythologisierter Buddhismus herausgebildet, dessen Fokus auf  Selbstoptimierung durch Achtsamkeit liegt. Opztimiert wird dabei ausschließlich das eigene Selbst  - dass der historische Buddha Shakyamuni Frau und Sohn verlassen hat, um ganz alleine Erleuchtung außerhalb der Familie zu finden, macht ihn - so Inken Prohl - zu einem passgenauen Helden für die stark individualisierten Gesellschaften der Gegenwart. Diese Tendenz wird durch Künstliche Intelligenz, wie sie Meditations-Apps heute bereits verwenden, verstärkt.

    Ein Gespräch über japanische Klöster, Buddha-Statuen auf Mülltonnen, den Verlust kollektiver Bindungen durch die individualisierte Suche nach Erleuchtung und künstliche Intelligenz als religionsanaloge Formation.

    Hier findet Ihr alle Personen, Bücher und Begriffe in der Reihenfolge ihres Auftritts:


     D.T. Suzuki, japanischer Autor von Büchern über Zen-Buddhismus:https://de.wikipedia.org/wiki/Daisetz_Teitaro_Suzuki
     Pali-Kanon: https://de.wikipedia.org/wiki/Pali-Kanon; https://buddhastiftung.org/glossary/pali-kanon/
    Andreas Reckwitz: Die Gesellschaft der Singularitäten: https://www.suhrkamp.de/buch/andreas-reckwitz-die-gesellschaft-der-singularitaeten-t-9783518587423; 
    Michel Foucault, französischer Philosoph:https://de.wikipedia.org/wiki/Michel_Foucault
    Yuval Noah Harari, isrelischer Historiker: https://www.ynharari.com/de/; https://de.wikipedia.org/wiki/Yuval_Noah_Harari
    Andrea Jain: Love, Peace and Yoga. The Politics of Global Spirituality. Oxford University Press Inc, 2020. https://www.amazon.de/Peace-Love-Yoga-Politics-Spirituality/dp/0190888636
    Jaron Lanier, US-amerikanischer Informatiker, Internetaktivist und Autor: https://de.wikipedia.org/wiki/Jaron_Lanier
    Christoph Türcke, deutscher Philosoph: https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_T%C3%BCrcke; https://www.deutschlandfunkkultur.de/philosoph-christoph-tuercke-wie-das-internet-demokratische-100.html

    Informationen über Prof. Dr. Inken Prohl:

    Webseite von Prof. Dr. Inken Prohl am Institut für Religionswissenschaft der Universität Heidelberg: Prof. Dr. Inken Prohl | Institut für Religionswissenschaft | ZEGK | Universität Heidelberg (uni-heidelberg.de)

    Prof. Dr. Inken Prohl bei Wikipedia: Inken Prohl – Wikipedia

    • 1 Std. 2 Min.
    02. Ron Purser: McMindfulness. How Mindfulness became the New Capitalist Spirituality

    02. Ron Purser: McMindfulness. How Mindfulness became the New Capitalist Spirituality

    Über 1000 zertifizierte Achtsamkeitstrainer*innen gibt es mittlerweile in Deutschland und Firmen wie SAP oder Bosch bieten Achtsamkeitskurse an. Für Ronald E. Purser, Managementprofessor an der San Fransisco State University und praktizierender Buddhist, ist das keine gute Entwicklung. Achtsamkeit, so schreibt er in seinem Buch "McMindfulness" sei zu einer banalen Form von Spiritualität im Kapitalismus geworden. Damit nicht genug: Die gegenwärtige Achtsamkeitspraxis verhindere sogar dringend notwendigen sozialen und politischen Wandel, indem sie soziale Strukturen ignoriert und behauptet, Stress entstünde - ganz unabhängig von gesellschaftlichen Bedingungen - ausschließlich im Kopf des Einzelnen. Achtsamkeit erzeuge so eine Art "soziae Amnesie", sagt Ronald Purser.

    Ein Gespräch in Englisch über Achtsamkeit bei Google, Amazon und Starbucks, Narzissmus, Einsamkeit, kulturelle Aneignung,  Neoliberalismus, das "Regime of Mind" und die ganz großen Fragen: Sprache und Welt, Dualität und die Illusion von Raum und Zeit.

    Hier findet Ihr alle Personen, Bücher und Begriffe in der Reihenfolge ihres Auftritts:


    David Loy: The Great Awakening: A Buddhist Social Theory (Boston: Wisdom Publications, 2003).https://de.wikipedia.org/wiki/David_Loy
    David Graeber: B******t Jobs. Vom wahren Sinn der Arbeit ( Stuttgart, Klett-Cotta, 2019) https://de.wikipedia.org/wiki/David_Graeber
    Jon Kabat-Zinn: https://de.wikipedia.org/wiki/Jon_Kabat-Zinn
    Kevin Healey: https://www.shin-ibs.edu/luce/healey/
    Charles Wright Mills, amerikanischer Soziologe: https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Wright_Mills
    „Gouvernementality“, Begriff von Michel Foucault, französischer Philosoph: https://de.wikipedia.org/wiki/Michel_Foucault
    Barbara Ehrenreich: Dancing in the streets. A history of collective joy. (Metropolitan Books, 2006): https://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_Ehrenreich
    “Regime of mind”, Begriff von Tarthang Tulku in seinem Buch "Revelations of Mind", tibetischer Lama: https://dharmapublishing.com/products/revelations-of-mind-2nd-edition

    Infos zu Ronald E. Purser:

    Webseite von Ron Purser: https://www.ronpurser.com
    Dharma-Collge: https://dharma-college.com/
    „McMindfulness - How Mindfulness became the spirituality of Capitalism” (London, Repeater, 2019)
    „Wie Achtsamkeit die neue Spiritualität des Kapitalismus wurde” (Frankfurt, Mabuse Verlag, 2021)

    • 1 Std. 10 Min.
    00. Erschöpft und nicht gelassen. Worum geht es in dem Podcast und wer macht ihn?

    00. Erschöpft und nicht gelassen. Worum geht es in dem Podcast und wer macht ihn?

    Wie und wodurch sind wir hier in den westlichen Industriegesellschaften zu diesen gestressten, gehetzten, statusempfindlichen, ängstlichen, ichbezogenen Konsument*innen geworden, die ihr eigenes Selbst permanent mit Yoga, Meditation, veganem Essen und ganz viel Selfcare verbessern wollen? Warum wollen wir sonst so wenig verbessern? Warum mich diese Frage interessiert und wer ich bin, das erfahrt Ihr in der Nuller-Folge des Podcass "Erschöpfung statt Gelassenheit" von Kathrin Fischer.

    • 5 Min.
    01. Stefanie Graefe: Resilienz im Krisenkapitalismus

    01. Stefanie Graefe: Resilienz im Krisenkapitalismus

    Resilienz - dieser Begriff ist seit den 2000er Jahren immer populärer geworden. Alles soll mittlerweile resilient werden: Menschen, hier vor allem deren Psychen, Gesellschaften, Gemeinschaften, aber auch Systeme wie bspw. das Gesundheits- oder Agrarsystem. Woher kommt diese Begeisterung für Resilienz als eine neue Leitnorm? 

    Die Jenaer Soziologin Stefanie Graefe hat den Begriff in mehreren Büchern genauer untersucht und kommt zu dem Schluss: Resilienz ist vor allem ein Krisenwerkzeug. Es geht darum, sich möglichst flexibel an eine als bedrohlich und krisenhaft erlebte Umgebung anzupassen. Damit das gelingt, muss man durch "Resilienzarbeit" seine Belastbarkeit trainieren. Es geht nicht mehr darum, die Ursachen dieser Krise zu benennen oder gar die Lebensumstände zu ändern. Ein Gespräch über Erschöpfung und ihre Ursachen,  Resilienz als individuelle Lösungsstrategie strukturell bedingter Probleme und den Zustand unserer Demokratie.

    Und hier verlinke ich Euch die Webseite von Dr. Stefanie Graefe: https://www.soziologie.uni-jena.de/pd-dr-stefanie-graefe

    Und hier kommen noch die Links zu den mittlerweile zwei Büchen, die Stefanie Graefe über Resilienz veröffentlich hat:

    Stefanie Graefe & Karina Becker (Hrsg.) (2021): Mit Resilienz durch die Krise? Anmerkungen zu einem gefragten Konzept, München: oekom.

    Stefanie Graefe (2019): Resilienz im Krisenkapitalismus. Wider das Lob der Anpassungsfähigkeit, Bielefeld: transcript.
    https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-4339-8/resilienz-im-krisenkapitalismus/

    • 1 Std. 19 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Atze Schröder & Leon Windscheid
Podcast-Radio detektor.fm
ZEIT ONLINE
Anna-Maria und Anis Ferchichi, RTL+
DER SPIEGEL
Mirella Precek

Das gefällt dir vielleicht auch

Simona Fazio
meditationscoach.de
7Mind Meditation & Achtsamkeit
Stefanie Stahl / Lukas Klaschinski / Audio Alliance
SWR
BRIGITTE LEBEN! / Audio Alliance