4 Folgen

Auf politischer Ebene baut die EU als integratives Projekt auf Trennung von Kirche und Staat. Säkularisierung in Gesellschaft und Politik bleibt nicht unwidersprochen. Wie geht Europa mit diesen Herausforderungen um?

Die ökologische Verantwortung und das Bewusstsein vieler EuropäerInnen gehen mittlerweile weit über die Bereiche Umweltschutz und Landschaftspflege hinaus. Längst sind Müllberge, Lebensmittelskandale, die Transitproblematik und der Klimawandel zu sensiblen Themen geworden.

Migration findet in Europa auf verschieden Ebenen statt. Eine erhöhte Mobilität der europäischen StaatsbürgerInnen führt genauso wie die Immigration von Nicht-EuropäerInnen zu neuen Herausforderungen an die Einzelstaaten. Welche anderen Möglichkeiten hat Europa im Hinblick auf zukünftige (Im)Migrationsströme? Welche Art der Nachbarschaftspolitik wird in den unterschiedlichen Staaten betrieben?

Europa: 2008 Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

    • Kurse

Auf politischer Ebene baut die EU als integratives Projekt auf Trennung von Kirche und Staat. Säkularisierung in Gesellschaft und Politik bleibt nicht unwidersprochen. Wie geht Europa mit diesen Herausforderungen um?

Die ökologische Verantwortung und das Bewusstsein vieler EuropäerInnen gehen mittlerweile weit über die Bereiche Umweltschutz und Landschaftspflege hinaus. Längst sind Müllberge, Lebensmittelskandale, die Transitproblematik und der Klimawandel zu sensiblen Themen geworden.

Migration findet in Europa auf verschieden Ebenen statt. Eine erhöhte Mobilität der europäischen StaatsbürgerInnen führt genauso wie die Immigration von Nicht-EuropäerInnen zu neuen Herausforderungen an die Einzelstaaten. Welche anderen Möglichkeiten hat Europa im Hinblick auf zukünftige (Im)Migrationsströme? Welche Art der Nachbarschaftspolitik wird in den unterschiedlichen Staaten betrieben?

    Soziales Europa

    Soziales Europa

    Dr.in Michaela Moser (Die Armutskonferenz/Vizepräsidentin des EAPN)

    Europas Rolle in der globalen Klimaschutzpolitik

    Europas Rolle in der globalen Klimaschutzpolitik

    R. Andreas Kraemer betrachtet die wichtigsten Antriebskräfte und Rahmenbedingungen für Energie- und Klimaschutzpolitiken in der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten, die sich im Wechselspiel mit außen- und sicherheitspolitischen Interessen und Impulsen entwickeln. Ein Schwerpunkt wird auf die Arktis als einer Weltregion gelegt, in der die Folgen der Erderwärmung stärker spürbar werden als anderswo, und wo auch in besonderer Weise neue Herausforderungen für die internationale Zusammenarbeit entstehen.
    Er stellt das globale "energie- und klimapolitische Netz" aus Sicht der Europäischen Union dar und diskutiert die wesentlichen internationalen Prozesse und die Rolle der Europäischen Union. Dazu gehören nicht nur die transatlantischen Beziehungen sondern auch der Energy Community Treaty in Verbindung mit der Europäischen Nachbarschaftspolitik, die internationalen Handelsbeziehungen und Massnahmen zur Beherrschung von Wettbewerbverzerrungen angesichts der Regeln der Welthandelsorganisation, sowie die internationalen Klimaverhandlungen unter der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen. Der Vortrag von R. Andreas Kraemer offenbart, wie eng Energie- und Klimapolitik heute mit den Außenbeziehungen der Europäischen Union verbunden sind.

    Integration and Multiculturalism: Chances and Challenges in a Comparative Perspektive

    Integration and Multiculturalism: Chances and Challenges in a Comparative Perspektive

    Sergio Mukherjee, a Brazilian of Indian origin who was raised in Sao Paulo, Calcutta and New York, is currently a researcher and instructor at the University of Heidelberg. A graduate of Cornell University (NY), Sergio Mukherjee has worked at the New York-based Carnegie Council on Ethics and International Affairs, before coming to Germany on research fellowships. Since 2006, he is a member of Heidelberg’s South Asia Institute, acting as the editorial assistant to the Heidelberg Papers in South Asian and Comparative Politics, a peer-reviewed journal. He is also active in Heidelberg’s excellence initiative, looking at Asia and Europe in a global context in general, and exploring the subject of ‘citizenship as a conceptual flow’ in particular. His primary research interests are: social integration, migration, social capital and identity politics.

    Säkulares Europa

    Säkulares Europa

    Im vergangenen halben Jahrhundert zeigte sich unter den Menschen in den fortgeschrittenen Industrienationen eine klare Tendenz in Richtung verstärkt säkularer Orientierungen - besonders stark ist diese Entwicklung in Europa ausgeprägt. Der Kontinent ist die am meisten säkular geprägte Region auf der Welt.
    Auf politischer Ebene baut die EU als integratives Projekt auf Trennung von Kirche und Staat. Säkularisierung in Gesellschaft und Politik bleibt nicht unwidersprochen. Wie geht Europa mit diesen Herausforderungen um?
    Dekan Univ-Prof. Dr. Józef Niewiadomski (Katholisch Theologische Fakultät - Universität Innsbruck) und Dr. Michael Schmidt-Salomon (Giordano Bruno Stiftung/The Brights Deutschland) im Zwiegespräch.

Top‑Podcasts in Kurse

Mehr von Leopold-Franzens-Universität Innsbruck