26 Folgen

Grautöne ist ein politisches Gesprächsformat. Basil Al-Amayra und Clemens Lukitsch sprechen mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über relevante und aktuelle Themen.

Grautöne Grautöne Podcast

    • Nachrichten
    • 5.0, 4 Bewertungen

Grautöne ist ein politisches Gesprächsformat. Basil Al-Amayra und Clemens Lukitsch sprechen mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über relevante und aktuelle Themen.

    Grautöne Ep.#22 - Peter Bofinger - Hartz 4: ökonomische Quacksalberei?

    Grautöne Ep.#22 - Peter Bofinger - Hartz 4: ökonomische Quacksalberei?

    ▼Thema
    Mit dem Wirtschaftsweisen Peter Bofinger haben wir über Keynesianische Wirtschaftspolitik, Löhne, Hartz IV und das Grundeinkommen gesprochen. Der Ökonom lobt die Erfolgsgeschichte der deutschen Wirtschaft in den vergangenen 20 Jahren; zugleich weist er auf die dadurch entstanden Ungleichgewichte im In- und europäischen Ausland hin: die sozialpartnerschaftlich orchestrierte Lohnzurückhaltung Ende der 90er wäre in diesem Ausmaß nicht notwendig gewesen und war rückblickend einer gewissen "Panik" in der wirtschaftspolitischen Debatte geschuldet. Hartz IV sei "ökonomische Quacksalberei"; ganz ohne Sanktionen wird es aber nicht gehen, so der Professor für Volkswirtschaftslehre.

    ▼Gast
    Prof. Dr. Peter Bofinger ist dienstältestes Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Fünf Wirtschaftsweisen) und Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Würzburg.

    Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Europäische Integration, die Geld- und Währungspolitik und die Energiepolitik.

    Er ist Autor der Bücher „Wir sind besser, als wir glauben – Wohlstand für alle“ und „Zurück zur D-Mark? Deutschland braucht den Euro“ sowie des Lehrbuches „Grundzüge der Volkswirtschaftslehre“.

    ▼Mehr von Peter Bofinger

    Webseite SVR: https://www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de/ueber-uns/ratsmitglieder/prof-dr-peter-bofinger.html

    Peter Bofingers Publikationen: https://www.wiwi.uni-wuerzburg.de/lehrstuhl/vwl1/team/lehrstuhlinhaber/publikationen/

    Interview zu Brexit im Handelsblatt: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/interview-bofinger-zum-brexit-gesundes-bein-amputieren-weil-man-glaubt-mit-prothese-schneller-laufen-zu-koennen/23874212.html?ticket=ST-434851-OpMxzRaSDeODBfV7gCG1-ap6



    http://www.grautoene.net
    Fotorechte liegen bei Grautöne Podcast

    • 40 Min.
    Grautöne Ep.#21 - Wolfgang Streeck - Linke Politik im Schachmatt?

    Grautöne Ep.#21 - Wolfgang Streeck - Linke Politik im Schachmatt?

    ▼Thema
    Der Soziologe Streeck analysiert einen zunehmend der demokratischen Kontrolle entzogen Kapitalismus. Auf die wirtschaftlichen, folgen die politische Erschütterungen in den westlichen Gesellschaften – der Aufstieg regressiver Parteien in Europa, die Wahl Trumps in den USA. Grautöne fragt Streeck, wie viel Zeit noch "gekauft" werden kann, bis der Konsens des "demokratischen Kapitalismus" der Nachkriegszeit in sich zusammenfällt. In dem Gespräch geht es auch darum, welche Projekte eine auf soziale Gerechtigkeit abzielende Verteilungspolitik angehen müsste, was die Bewegung #aufstehen dazu beitragen kann und warum im linken Lager ein scharfer Konflikt zwischen Identitäts- und Verteilungsfragen entbrannt ist.

    ▼Gast
    Prof Dr. Wolfgang Streeck ist emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung in Köln. Der Soziologe mit langer akademischer Laufbahn im In- und Ausland erlangte große Bekanntheit über sein Fachgebiet hinaus mit seinem Buch "Gekaufte Zeit - Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus". Er zählt auch zu den Unterstützern der von Sahra Wagenknecht ins Leben gerufenen aufstehen-Bewegung.

    ▼Mehr über Wolfgang Streeck

    Blog: https://wolfgangstreeck.com/

    Biographie auf der Homepage des MPIfG: http://www.mpifg.de/people/ws/lebenslauf2_de.asp

    WZB Diskussionsrunde zu #aufstehen: https://www.youtube.com/watch?v=av6y-CDMFtY

    Foto Copyright © MPIfG/Thekla Ehling

    http://www.grautoene.net

    • 44 Min.
    Grautöne Ep.#20 - Michael Lüders - Syrien: Krieg der Werte

    Grautöne Ep.#20 - Michael Lüders - Syrien: Krieg der Werte

    ▼Thema
    Wir haben den Islam- und Politikwissenschaftler Michael Lüders getroffen, um mit ihm über sein neues Buch "Armageddon im Orient" zu sprechen: was hat das jahrzehntelange Engagement des Westens und insbesondere der USA für die Region gebracht? Wie ehrlich ist der öffentlich mediale Diskurs über den Krieg in Syrien und inwiefern spielen moralische Maßstäbe eine Rolle bei geopolitischen Entscheidungen?

    ▼Gast
    Dr. Michael Lüders ist Islamwissenschaftler, Politologe und Publizist. Er gilt als Experte zu dem Themenkomplex Naher und Mittlerer Osten. Als Sachbuchautor hat er zahlreiche Bücher zu den Kriegen in Syrien, Irak und Afghanistan mit großem Publikumserfolg veröffentlicht. Sein neuestes Buch "Armageddon im Orient" ist kürzlich im C.H. Beck Verlag erschienen.

    ▼Mehr von Michael Lüders

    Homepage: http://michael-lueders.de/

    „Armageddon im Orient“ C.H. Beck Verlag: https://www.chbeck.de/lueders-armageddon-orient/product/24603116

    Michael Lüders über die Iran-Politik der USA: https://www.deutschlandfunk.de/trump-und-der-iran-usa-wollen-den-iran-wirtschaftlich-in.694.de.html?dram:article_id=424351

    Foto Copyright © Christoph Mukherjee

    http://www.grautoene.net

    • 1 Std. 6 Min.
    Grautöne Ep.#19 - Christian Lammert - USA: Rassismus mit System?

    Grautöne Ep.#19 - Christian Lammert - USA: Rassismus mit System?

    ▼Thema
    Die Errungenschaften der Bürgerrechtsbewegung und Martin Luther Kings der 1960er Jahre werden als Meilensteine liberaler Demokratien angesehen. Während der Präsidentschaft Barack Obamas sprachen manche Sozialwissenschaftler sogar von der Ära des "Postrassismus".

    Spätestens seit den Tötungen von Michael Brown und Freddie Gray und den anschließenden Rassenunruhen in Baltimore und Ferguson sowie Berichterstattungen über alltägliche Polizeigewalt gegen Schwarze, rückt das Thema Rassismus wieder verstärkt in den Fokus der öffentlichen Debatte in den USA. Wir diskutieren mit dem Sozialwissenschaftler und Nordamerika-Experten Christian Lammert über die politischen und sozialen Ursachen für die strukturelle Benachteiligung der schwarzen Minderheit in den Vereinigten Staaten und fragen ihn, inwiefern sich deren Situation seit der Bürgerrechtsbewegung verändert hat. Wir besprechen außerdem Chancen und Notwendigkeit einer neuen emanzipatorischen Bewegung in den USA.

    ▼Gast
    Christian Lammert ist Institutsratsvorsitzender des John-F.-Kennedy-Instituts der Freien Universität Berlin und Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Systeme Nordamerikas. Der USA-Experte kommentiert regelmäßig für den öffentlichen Rundfunk die aktuellen Geschehnisse in den USA.

    ▼Mehr von und über Christian Lammert

    John-F.-Kennedy-Institut FU Berlin:http://www.jfki.fu-berlin.de/en/faculty/politicalscience/team/professors/lammert/index.html

    Persönliche Homepage: https://www.christianlammert.com/presentations/

    Interview für die Deutsche Welle über Trump-Anwalt Michael Cohen: https://www.dw.com/de/politologe-man-f%C3%BCrchtet-cohen-hat-noch-mehr-zum-auspacken/a-45180793

    Fotorechte liegen bei Grautöne Podcast

    http://www.grautoene.net

    • 57 Min.
    Grautöne Ep.#18 - Lars P. Feld - Ordoliberalismus & Soziale Marktwirtschaft: gute deutsche Politik?

    Grautöne Ep.#18 - Lars P. Feld - Ordoliberalismus & Soziale Marktwirtschaft: gute deutsche Politik?

    ▼Thema

    Wir haben uns in Berlin mit dem Wirtschaftsweisen Prof. Lars P. Feld getroffen und wollten von ihm wissen, ob es so etwas wie typisch deutsche Wirtschaftspolitik gibt. Was hat Ordoliberalismus mit Sozialer Marktwirtschaft zu tun? Ist der Begriff Neoliberalismus geeignet, um die Politik der letzten 30 Jahre zu erklären? Außerdem sprechen wir mit ihm über die EU und inwiefern die Verheerungen der Eurokrise und die Folgen der Krisenbewältigungspolitik die Populisten stark gemacht haben; oder war Wolfgang Schäubles sogenannte Austeritätspolitik vielmehr eine Notwendigkeit, um die Stabilität der Wirtschafts- und Währungsunion zu gewährleisten?

    ▼Gast

    Lars P. Feld ist Professor für Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik an der Universität Freiburg und Direktor des Walter Eucken Instituts. Seine Forschungsschwerpunkte sind Wirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft, Neue Politische Ökonomie und Ökonomische Analyse des Rechts. Als Berater des Finanzministeriums trug er dazu bei, dass die Schuldenbremse im Grundgesetz verankert wurde. Der Vertreter der ordoliberalen Freiburger Schule ist seit März 2011 Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Die sogenannten Wirtschaftsweisen). Seine Arbeitsgebiete im Rat sind die Finanz- und die Sozialpolitik.

    ▼Mehr Mehr über Lars P. Feld

    Walter Eucken Institut: https://www.eucken.de/mitarbeiter/prof-dr-lars-p-feld/

    SVR zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung: https://www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de/ueber-uns/ratsmitglieder/prof-dr-dr-hc-lars-p-feld.html

    NZZ-Interview zu Handelsüberschüssen und Weltwirtschaft: https://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftsweiser-feld-wir-muessen-uns-in-italien-auf-neue-unsicherheiten-einstellen-ld.1392813

    Fotorechte liegen bei Grautöne Podcast

    http://www.grautoene.net

    • 50 Min.
    Grautöne Ep.#17 - Björn Hacker & Michael Kellner - Wie schaffen wir ein soziales Europa?

    Grautöne Ep.#17 - Björn Hacker & Michael Kellner - Wie schaffen wir ein soziales Europa?

    ▼Thema:

    Die Parlamentswahlen in Italien haben gezeigt, dass die Eurokrise und die ihr zugrundeliegenden Ungleichgewichte nicht überwunden sind und jederzeit wieder hervortreten und zu neuen Verwerfungen führen können. Welche Reformen können Europa wirtschaftlich zukunftsfähig machen und wie realistisch ist es, bei der grassierenden Europaskepsis, politische Mehrheiten für weitreichende Integrationschritte zu mobilisieren?

    Mit Michael Kellner, politischer Bundesgeschäftsführer Bündnis90/Die Grünen, und Björn Hacker, Professor für Politik und Volkswirtschaft an der HTW Berlin, haben wir im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften an der HTW diskutiert, ob und wie es mit der europäischen Integration weitergehen könnte.

    ▼Gäste:

    Prof. Dr. Björn Hacker ist Wirtschafts- und Politikwissenschaftler und lehrt Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaften und europäische Integration sowie Wirtschaftspolitik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Er ist zudem Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung und publiziert regelmäßig und hält Vorträge als Themenexperte.

    Michael Kellner ist politischer Bundesgeschäftsführer der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Der Er leitete den Europawahlkampf 2014 und Bundestagswahlkampf 2017 der Grünen. Kellner äußert sich regelmäßig pro-europäisch und setzt sich für eine Weiterentwicklung der europäischen Integration ein.

    http://www.grautoene.net

    Quelle Foto: HTW Berlin/Alexander Rentsch

    • 51 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Top‑Podcasts in Nachrichten

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: