8 episodes

Von der ersten bis zur letzten Menstruation, vom ersten Mal bis zum Sex im Alter. Alle zwei Wochen widmet sich Chefärztin Dr. Mandy Mangler den wichtigsten Stationen im Leben vieler Frauen.

Mit den Tagesspiegel-Redakteurinnen Esther Kogelboom und Julia Prosinger spricht die Gynäkologin über Kinderwunsch und Kinderkriegen, Lust und Verhütung, Glück und Schmerz. Dabei bleibt es im „Gyncast“ nicht immer streng medizinisch.

Schonungslos und mit vielen Anekdoten widmet sich dieser Podcast Sexspielzeug, Rasurtrends und Beckenbodengesundheit, aber auch ernsten Themen wie Abtreibung, Fehlgeburt und Brustkrebs. Produktion: Markus Lücker

Gyncast Der Tagesspiegel

    • Sexuality
    • 4.3, 260 Ratings

Von der ersten bis zur letzten Menstruation, vom ersten Mal bis zum Sex im Alter. Alle zwei Wochen widmet sich Chefärztin Dr. Mandy Mangler den wichtigsten Stationen im Leben vieler Frauen.

Mit den Tagesspiegel-Redakteurinnen Esther Kogelboom und Julia Prosinger spricht die Gynäkologin über Kinderwunsch und Kinderkriegen, Lust und Verhütung, Glück und Schmerz. Dabei bleibt es im „Gyncast“ nicht immer streng medizinisch.

Schonungslos und mit vielen Anekdoten widmet sich dieser Podcast Sexspielzeug, Rasurtrends und Beckenbodengesundheit, aber auch ernsten Themen wie Abtreibung, Fehlgeburt und Brustkrebs. Produktion: Markus Lücker

    Die unterschätzten Alternativen zur Pille

    Die unterschätzten Alternativen zur Pille

    Die Antibabypille steht in der Kritik, nicht alle Paare mögen Kondome - gleichzeitig fürchten viele Frauen* die Spirale. Zu Unrecht, sagt Dr. Mandy Mangler in der aktuellen Folge des Gyncast, in der es um das volle Spektrum der Verhütungsmethoden von Hormonstäbchen bis Frauenkondom geht.

    Der schlechte Ruf der Spirale, erklärt Mangler, geht auf Probleme in der Anfangsphase dieses Intrauterinsystems zurück. Heute ist sie deutlich sicherer. Doch halten sich die Mythen hartnäckig – selbst bei Ärzt*innen, wie eine Studie herausgefunden hat. Wie hoch ist das Risiko wirklich, durch Hormon- oder Kupferspiralen unfruchtbar zu werden? Was genau ist die verhütende Wirkung von Kupfer? Wie gefährlich ist das Metall im seltenen Falle einer Schwangerschaft für das Baby im Bauch? Lässt sich der Fremdkörper leicht wieder entfernen? Kann das Rückholfädchen den Mann am Penis verletzen? Welche Vorteile bietet das Hormonstäbchen "Implanon" und wie fühlt sich eigentlich das Femidom an, das Kondom für die Vagina?

    Überdies diskutieren die drei Podcasterinnen Esther Kogelboom, Julia Prosinger und Dr. Mandy Mangler für wen sich die Methode der Zyklusbeobachtung, auch Natürliche Familienplanung genannt, eignet und verraten wie sie selbst verhüten. Gemeinsam nähern sich die drei Frauen anschließend einer neuen Verhütungsmethode für den Mann. Das Vasalgel, das die Samen im Hodensack blockiert, könnte längst auf dem Markt sein. Woran scheitert es?

    Nach dieser Folge gehen wir in die Sommerpause. Das Team kehrt dann in vier Wochen zurück mit einem neuen Gyncast zum Thema Lust und Erregung.

    Produktion: Markus Lücker

    • 42 min
    Die Pille - mehr Freiheit, mehr Risiko?

    Die Pille - mehr Freiheit, mehr Risiko?

    Lange waren Frauen ihrer Fruchtbarkeit schutzlos ausgeliefert, gebaren viele Kinder, die sie durchbringen mussten, Verhütung war ein Hexenwerk. Im alten Griechenland versuchten sie Schwangerschaften mit Zäpfchen aus Krokodilkot zu verhindern, später glaubte man, Sperma durch Niesen loszuwerden, es folgten fragliche Vaginalbehandlungen mit giftigen Substanzen und gefährliche Abtreibungen. Dann wurde die Pille erfunden.

    Ein Luxus. Als das Hormonpräparat von Carl Djerassi 1961 den deutschen Markt eroberte, bedeutete das für viele eine Befreiung, mehr Selbstbestimmung. In den Jahrzehnten danach wurde es zu DEM Verhütungsmittel schlechthin. Erst in den vergangenen Jahren häuft sich Kritik, Frauen berichten von Nebenwirkungen wie Übelkeit, Migräne und Libidoverlust. Eine dänische Studie sieht einen Zusammenhang zwischen hormoneller Verhütung und Depressionen bis hin zum Suizid.

    In der aktuellen Folge des "Gyncast" geht es umfassend um die Pille. Wie genau wirkt sie im Körper, kann sie wirklich Akne verhindern und beeinflusst sie unser Trinkwasser? Wie errechnet sich der Pearl-Index und weshalb wählen wir andere Partner*innen, wenn wir unter ihrem Einfluss stehen?

    Die Tagesspiegel-Redakteurinnen Esther Kogelboom und Julia Prosinger besprechen mit Chefärztin Dr. Mandy Mangler für welche Frau sich das Hormonpräparat eignet und erzählen von eigenen Erfahrungen mit dem Verhütungsmittel. Außerdem ergründen sie, warum es immer noch keine Pille für den Mann gibt und ein selbstgestricktes Accessoire Verhütung künftig zur Männersache machen könnte.

    Produktion: Markus Lücker

    • 44 min
    Spieglein, Spieglein in der Hand

    Spieglein, Spieglein in der Hand

    Muss eine "schöne" Vulva symmetrisch sein, ist eine "perfekte" Vagina straff und wer entscheidet eigentlich darüber? Die plastische Intimchirurgie boomt jedenfalls, 2015 ließen sich weltweit 95.000 Menschen ihre Labien korrigieren. In der neuen Folge des Tagesspiegel-Podcasts "Gyncast" geht es um die Mythen, die sich um Vulva und Vagina ranken und die Schönheitsideale, die damit verbunden sind.

    Längst hat sich eine ganze Industrie entwickelt, die von den Vorstellungen von Reinheit und Unbeflecktheit profitiert. Sind also beispielsweise Vulva und Vagina empfindliche Stellen, die spezielle Pflegeprodukte brauchen? Kann die Vagina durch zu viel Sex „ausleiern“? Welcher Geruch des vaginalen Mikrobioms ist „normal“ und haben genitale Haare eine biologische Funktion oder können sie wegrasiert werden?

    In Folge sechs ihres Podcasts, der völlig unzensierten Sprechstunde, suchen die Tagesspiegel Redakteurinnen Julia Prosinger und Esther Kogelboom gemeinsam mit Chefärztin Dr. Mandy Mangler weiter nach neuen Begriffen für ihre Körperteile, fragen sich, warum so wenige Frauen Gynäkologie-Lehrstühle haben, ob es den G-Punkt wirklich gibt und lernen Laktobazillen kennen, die Namen tragen wie aus Asterix-Comics.

    Produktion: Markus Lücker

    • 38 min
    Nennt sie beim Namen!

    Nennt sie beim Namen!

    Der Mann hat einen Penis und die Frau? Wenn es um die weiblichen Geschlechtsteile geht, fehlen vielen die Worte. Das führt dazu, dass junge Mädchen nicht sagen können, was ihnen weh tut oder wo sie nicht angefasst werden wollen, es macht Frauen auch zu unmündigeren Patientinnen. Was richten verniedlichende Worte wie „Kätzchen“ oder „Schneckchen“ an und ist der Begriff Scheide angemessen, wenn die doch eigentlich nur dazu diente, ein Schwert zu umhüllen? In der neuen Folge des Gyncast dreht sich alles um die weibliche Anatomie. Wie viele Ausgänge hat die Frau und aus welchen Drüsen kommen welche Flüssigkeiten? Im Gespräch mit den Tagesspiegel-Redakteurinnen Esther Kogelboom und Julia Prosinger erklärt Chefärztin Dr. Mandy Mangler, was Joghurt und Vagina gemeinsam haben, warum spezielle Pflegeprodukte der Vulva eher schaden und was es mit dem aus Pornos bekannten Squirting eigentlich auf sich hat. Zusammen machen sich die drei Podcasterinnen außerdem auf die Suche nach mutigeren Worten für die äußeren und inneren „Schamlippen“. Produktion: Markus Lücker.

    • 37 min
    Das sagenumwobene „erste Mal“

    Das sagenumwobene „erste Mal“

    Wann ist der richtige Zeitpunkt, um das erste Mal mit einem anderen Menschen intim zu werden? Welches Verhütungsmittel eignet sich für diesen Moment? Welche Hormone sorgen dafür, dass Pubertierende Lust auf Sex bekommen? Weshalb ist Masturbation eigentlich immer noch hauptsächlich für Jungs selbstverständlich? Und warum meinen wir meistens Penetration, wenn wir von der Sexpremiere reden? In der neuen Folge des „Gyncast“ sprechen die Tagesspiegel-Redakteurinnen Esther Kogelboom und Julia Prosinger mit Chefärztin Dr. Mandy Mangler über viele mögliche erste Male: der erste Kuss, das erste Mal Petting, der erste Orgasmus. Außerdem erzählen sie von der Pille als Statussymbol und Berliner Kondomtaxis.

    Produktion: Markus Lücker

    • 37 min
    Wie funktioniert der Zyklus?

    Wie funktioniert der Zyklus?

    400 – 500 Zyklen durchläuft die moderne Frau im Laufe ihres Lebens. Aber was passiert da eigentlich genau zwischen Eileiter und Gebärmutter und welche Hormone sind verantwortlich für unsere Laune? Warum fragen Allgemeinmediziner so selten nach dem Zyklus und was bringt eine App, die ihn trackt? Und könnte sogar unsere Großmutter mithilfe der Pille wieder menstruieren? In der neuen Folge des „Gyncast“ lassen die Tagesspiegel-Redakteurinnen Esther Kogelboom und Julia Prosinger Spermien und Eizellen im Wettbewerb gegeneinander antreten und nähern sich mit Chefärztin Dr. Mandy Mangler einer ganz besonderen Substanz: dem Zervixschleim. Außerdem ergründen sie gemeinsam, ob das prämenstruelle Syndrom nur eine Erfindung des Patriarchats ist und auch Männer von den Symptomen betroffen sein können. Produktion: Markus Lücker.

    • 43 min

Customer Reviews

4.3 out of 5
260 Ratings

260 Ratings

Julyla315 ,

Super

Wirklich ein klasse Podcast. Sowohl sehr aufklärend und interessant, als auch mit sehr viel Witz. Freue mich auf jede neue Folge!

künstlerkünstler ,

Hammer

Ich liebe dich!

schlaflosenachtbaby ,

Suuuuuper

Supercooler Podcast, ich liebe die Systematik mit der ihr vorgeht !!

Top Podcasts In Sexuality

Listeners Also Subscribed To