66 Folgen

Kochen mit Witz: Heimatgenuss und Weltwürze vereint Stadt und Land, gesunde Ernährung und traditionelle Wohlfühlküche. 14-tägig kreieren wir aus einer Zutat zwei Rezepte. Denn Madame Maisch und die EinHornerin sind sich selten einig. Die eine liebt ihr Stadt-Dasein, meint, bei Fett ist weniger mehr und erforscht die chinesische Essenstradition. Die andere ist weit gereist, genießt jetzt das Landleben und findet, dass Sahne und Butter genauso wichtig sind fürs Essvergnügen wie die Erinnerung an Omas panierte Schnitzel. Rezepte unter www.einhornerin.de oder dem Insta-Account von madame_maisch.

Heimatgenuss und Weltwürze von Madame Maisch und der EinHornerin

    • Kunst
    • 4,9 • 9 Bewertungen

Kochen mit Witz: Heimatgenuss und Weltwürze vereint Stadt und Land, gesunde Ernährung und traditionelle Wohlfühlküche. 14-tägig kreieren wir aus einer Zutat zwei Rezepte. Denn Madame Maisch und die EinHornerin sind sich selten einig. Die eine liebt ihr Stadt-Dasein, meint, bei Fett ist weniger mehr und erforscht die chinesische Essenstradition. Die andere ist weit gereist, genießt jetzt das Landleben und findet, dass Sahne und Butter genauso wichtig sind fürs Essvergnügen wie die Erinnerung an Omas panierte Schnitzel. Rezepte unter www.einhornerin.de oder dem Insta-Account von madame_maisch.

    Regioplus-Challenge: 7 Tage essen, was um die Ecke wächst

    Regioplus-Challenge: 7 Tage essen, was um die Ecke wächst

    Madame Maisch hat Feuer gefangen und macht bei der 7-Tage-Regioplus-Challenge der Ökomodellregion Nürnberg, Nürnberger Land und Roth mit. Das heißt, Sie will 7 Tage lange nur essen, was im 50-Kilometer-Umkreis um sie herum gewachsen und hergestellt worden ist - in Bio-Qualität. Schließlich will die Ökomodell-Region den Bio-Anbau im Freistaat voranbringen. Die liebe EinHornerin findet, dass sei bei ihr in Waging und Umgebung überhaupt kein Problem - alles vorhanden, was das einhornerische Herz begehrt. So ganz stimmt das natürlich nicht und einen Joker braucht sie schon für ihr Rehgulasch mit Quark-Spätzle. Genauso wie Madame Maisch für ihre Linsen-Bowl mit Rote-Bete-Chutney und Ziegenkäse-Topping.

    Was erwartet euch neben den Rezepten noch? Zum Beispiel Infos, wo und wie ich mich mit lokalen Bio-Lebensmitteln versorgen kann - vom Wochenmarkt über Tipps zu Online-Plattformen, Solawi, Abo-Kisten und Co.  

    Hier die versprochenen Links:

    Übersicht Nürnberger Wochenmärkte

    Solawi im Raum Nürnberg

    Online-Plattform für lokale Produkte deutschlandweit

    Online-Plattform für lokale Produkte rund um Nürnberg

    Wer auch bei der 7-Tage-Regioplus-Challenge mitmachen wollt: Alles Wissenswerte findet ihr auf der Website der RegioPlus-Challenge Noch mehr taugliche Rezepte gibt es auf dem Instagramkanal von @madame_maisch

    Die zwei Rezepte der Folge findet ihr wie immer auf unserer Website.

    So, jetzt sind wir gespannt: Wie lokal ernährt ihr euch? Was ist mit Kaffee, Schokolade, Zitrone, Mandelmus und Orangensaft? Schreibt uns gerne über das Kontaktformular auf unserer Website oder über Instagram in die Kommentare oder als DM.

    Wir haben euch inspiriert? Fantastisch! Wir freuen uns, wenn ihr Fotos von euren lokalen Gerichten auf Instagram mit @heimatgenuss_und_weltwürze taggt – so finden wir eure Bilder. In diesem Sinne: An Guadn und Bon Appétit!

    • 41 Min.
    Volksfest für dahoam: Grillhendl und dekonstruiertes Fisch-Weggla

    Volksfest für dahoam: Grillhendl und dekonstruiertes Fisch-Weggla

    Die liebe EinHornerin macht sich ihr Volksfest selbst, grillt sich ein Hendl Deluxe, legt eine Brezn dazu und trinkt ein Märzen-Bier. Ob sie dabei auch Dirndl und der Anderl Lederhosen trägt, verrät sie im Podcast. Wer hätte es geglaubt, hat sie sich diesmal sogar mit Kalorien beschäftigt und die Volksfest-Spezialitäten beziehungsweise Wiesnschmankerl unter die Lupe genommen. Außerdem erzählt sie – als Rosenheimerin und Herbstfest-Liebhaberin – die eine oder andere Anekdote vom Wiesn-Besuch. Nicht fehlen dürfen natürlich Infos über das traditionelle Märzen-Bier und mystische Geschichten rund um die Brezn.

    Bei Madame Maischs Gegen-Rezept muss sich keiner Sorgen über wachsende Speckrollen machen. Ihr Fisch-Weggla kommt ohne Weggla aus. Ihr Schwerpunkt liegt auf der geräucherten Forelle, die sie direkt beim Fischzüchter Alexander Schalber-Müller im mittelfränkischen Sittenbachtal käuflich erworben hat. Der Fischexperte hat ihr dann gleich noch drei Tipps mitgegeben, wie man frischen Fisch erkennt und ihr die Räucherkammern gezeigt inklusive genauer Erklärung. Ihr neu erworbenes Wissen gibt sie natürlich gerne weiter. 

    Mit ihrem Forellensalat trainiert Madame Maisch übrigens für eine ganz besondere Herausforderung, die Regioplus-Challenge der Ökomodellregionen. 7 Tage wird sie sich nur von dem ernähren, was im 50-Kilometer-Umkreis um sie herum wächst und gedeiht. Jeder kann bei dieser Challenge mitmachen, alle Infos gibt es auf der Website der RegioPlus-Challenge. In der nächsten Folge berichten Madame Maisch und die EinHornerin dann ausführlich über ihre Erfahrungen mit der RegioPlus-Challenge und präsentieren wie immer zwei unterschiedliche Gerichte. Alle Rezepte findet ihr wie immer auf unserer Website.

    So, jetzt sind wir gespannt: Liebt ihr Volksfeste und ihre kulinarischen Schmankerl? Und wenn ja, dann lieber ein Grillhendl oder ein Fisch-Weggla? Schreibt uns gerne über das Kontaktformular auf unserer Website oder über Instagram in die Kommentare oder als DM. 

    Wir haben euren Geschmack getroffen und euch inspiriert? Fantastisch! Wir freuen uns, wenn ihr Fotos von eurem Volksfest Dahoam auf Instagram mit @heimatgenuss_und_weltwürze taggt – so finden wir eure Bilder. In diesem Sinne: An Guadn und Bon Appétit!

    • 39 Min.
    Thailand-Spezial: Laab Nüa oder warmer Rindfleischsalat a la Waging

    Thailand-Spezial: Laab Nüa oder warmer Rindfleischsalat a la Waging

    Laab Nüa ist ein warmer thailändischer Rinderhackfleischsalat mit laotischen Wurzeln. Oder "16a, nicht so scharf und ohne Zwiebeln", wie in Madame Maisch bei ihrem Lieblings-Thai in der Hühner-Variante bestellt...dann heißt er Laab Gai. Dieses Urlaubs-Gefühl im Mund auch in der heimischen Küche zu produzieren, das war der Weckruf für das Küchenforscherinnen-Ich von Madame Maisch und los ging es. Mit einer ausbalancierten Dosis an Pragmatismus und dem Ziel der lieben EinHornerin möglichst wenig Ausrede-Chancen zu lassen, sie hätte all die exotischen Gewürze nicht bekommen, kamen nur ausgewählte Gewürze, Kräuter und Gemüse zum Zug. Hat es geholfen? Natürlich nicht. Die liebe EinHornerin ist in ihren Garten gegangen, hat geguckt, was sich da alles verspeisen lässt und es äußerst kreativ mit einer guten Portion Hackfleisch kombiniert. Vom Mangold  bis zur Zitronenmelisse ist alles dabei. 

    Beide Rezepte und weitere Informationen findet ihr ganz neu auf unserer Homepage www.heimatgenuss-und-weltwuerze.de.

    Während Madame Maisch einen Kurzabriss der thailändischen Geschichte mit einem Infopaket über siamesische Zwillinge, Zitronengras und Kaffir-Limettenblättern als Beilage serviert, betätigt sich die liebe EinHornerin als Kräuterkundlerin. 

    So, jetzt sind wir gespannt: Mögt ihr thailändisches Essen? Und wenn ja, dann auch Laab Nüa oder Laab Gai? Oder doch lieber Rinderhackfleisch mit heimischen Kräutern kombiniert? Schreibt uns gerne über das Kontaktformular auf unserer Website oder über Instagram in die Kommentare oder als DM.

    Wir haben euren Geschmack getroffen und euch inspiriert? Fantastisch! Wir freuen uns, wenn ihr Fotos von Euren thailändischen Kochkünsten auf Instagram mit @heimatgenuss_und_weltwürze taggt – so finden wir eure Bilder. In diesem Sinne: An Guadn und Bon Appétit!

    • 45 Min.
    Chile-Spezial: Pastel de Choclo ist kein Schokoladen-Souffle

    Chile-Spezial: Pastel de Choclo ist kein Schokoladen-Souffle

    Die liebe EinHornerin hat schon einige Länder dieser Erde bereist, unter anderem Chile. Da verspeiste sie Pastel de Choclo - herzhaften Maiskuchen mit Hackfleisch und Huhn. Nun hat sie es zum ersten Mal selbst fabriziert und ist begeistert - vom Geschmack und von den Erinnerungen, die dieses Traditionsgericht in ihr wecken. Sie serviert also nicht nur ein Rezept, sondern auch jede Menge Eindrücke aus einem Land, das sich mehrere tausend Kilometer von Nord nach Süd erstreckt, und mit einem der südlichsten Orte der Welt lockt.

    Madame Maisch hat Chile noch nie bereist, ihr Küchenforscherinnen-Ich war aber sofort begeistert. Ein neues, noch nicht gekanntes Gericht! Pastel de Choclo, was für ein Name! Und was lässt sich daraus alles machen... Mais gehört außerdem zu Madame Maischs Lieblingen. Ihre Version des Pastel de Choclo wandert vegan und fettarm in den Magen. Ihre Mais-Recherchen haben sie außerdem zur Polenta geführt, zu einer Krankheit namens Pellagra, zum Deutschen Maiskomitee, das es tatsächlich gibt, und zu einigem anderen mehr.

    Beide Rezepte und viele, weitere Informationen findet ihr wie immer auf unserer Homepage www.heimatgenuss-und-weltwuerze.de.

    So, jetzt sind wir gespannt: Kennt ihr das Pastel de Choclo im Original - habt ihr es schon mal fabriziert? Oder probiert ihr lieber mal die vegane Variante der Madame Maisch? Schreibt uns gerne über das Kontaktformular auf unserer Website oder über Instagram per Kommentar oder als DM.

    Wir haben euren Geschmack getroffen und euch inspiriert? Fantastisch! Wir freuen uns, wenn ihr Fotos von euren Pastel-de-Choclo-Rezepten auf Instagram mit @heimatgenuss_und_weltwürze taggt – so finden wir eure Bilder. In diesem Sinne: An Guadn und Bon Appétit!

    • 45 Min.
    Türkei-Spezial: Döner 1x1 und Lahmacun klassisch und vegan

    Türkei-Spezial: Döner 1x1 und Lahmacun klassisch und vegan

    Lahmacun gehört zu den beliebtesten türkischen Imbiss-Gerichten, neudeutsch Streetfood, und rangiert gleich hinter dem Döner. Madame Maisch zählt sich zwar nicht zu den klassischen Döner-Verspeiserinnen, aber sie wohnt in Nürnberg Gostenhof, einem Stadtteil, der früher auch gerne Gostanbul genannt wurde. Mit anderen Worten, türkische Restaurants und Döner-Buden liegen bei ihr um jede 3. Ecke. In die Türkei selbst ist sie natürlich auch schon gereist und deshalb gibt es in der ersten Folge des Urlaubs-Spezials von Heimatgenuss und Weltwürze Lahmacun, auch türkische oder armenische Pizza genannt. Madame Maisch holt sich dafür Profi-Hilfe von Ayses Kochblog (https://ayseskochblog.de) und betätigt sich dann noch ein wenig als Küchenforscherin. Ihr Lahmacun kommt vegan daher und ist mit Emmervollkornmehl gebacken. 

    Trotzdem hat sie bei der lieben EinHornerin mit dem Lahmacun ins Schwarze getroffen, was selten genug der Fall ist. Ihr Rezept wandelt aber auf den klassischen Spuren mit Hackfleisch und Co. Dazu serviert sie Infos zu beliebten türkischen Gewürzen und dem türkischen Nationalgetränk Raki. Madame Maisch wiederum glänzt mit ihrem Döner 1x1 und ist ganz in ihrem Element wenn sie erklärt, worum es sich genau bei Lahmacun, Dürüm-Döner und Döner-Kebab handelt - inklusive geschichtlicher Exkurse. 

    Beide Rezepte und weitere Informationen findet ihr ganz neu auf unserer Homepage www.heimatgenuss-und-weltwuerze.de.

    So, jetzt sind wir gespannt: Mögt ihr türkisches Imbiss-Essen? Und wenn ja, lieber veganes Lahmacun oder klassisch mit Hackfleisch? Oder vielleicht sogar mit Dönerfleisch obendrein? Schreibt uns gerne über das Kontaktformular auf unserer Website oder über Instagram in die Kommentare oder als DM.

    Wir haben euren Geschmack getroffen und euch inspiriert? Fantastisch! Wir freuen uns, wenn ihr Fotos Eurer türkischen Kochkünsten auf Instagram mit @heimatgenuss_und_weltwürze taggt – so finden wir eure Bilder. In diesem Sinne: An Guadn und Bon Appétit!

    • 44 Min.
    Outdoorküche: Lamm beim Campen oder Grillen vegetarisch mit Süßkartoffel?

    Outdoorküche: Lamm beim Campen oder Grillen vegetarisch mit Süßkartoffel?

    Die liebe EinHornerin wollte ja Lamm auf offenem Feuer grillen... Wollte. Am Ende kam alles ganz anders. Denn der Waginger Wind und abendliche Gewitter machten ihr einen Strich durch die Rechnung. Aber so ist das halt mal mit der Outdoorküche. Und das hat sie versucht, der lieben Madame Maisch zu erklären. Da heißt es einfach flexibel sein. Deshalb hat die EinHornerin geschwind ein Rezept kreiert, das sich perfekt auf dem offenen Feuer, auf einem Gaskocher oder auf der Herdplatte im Campingbus zubereiten lässt - ein so genanntes One-Pot-Meal mit Lammfilets und feinen Zutaten aus dem Glas (Kichererbsen in Tomatensoße) und aus der Dose (stückige Tomaten). Für Würze sorgen ganz einfach Salz, Pfeffer und Currykraut (oder auch -pulver). Ein ideales Gericht also für alle Camping-Freunde - und das kann sie beurteilen mit ihrer 18-jährigen Campingerfahrung.

    Allerdings wusste die Madame Maisch nichts von dieser Planänderung und hat brav gegrillt - vegetarisch versteht sich. Und gesund. Süßkartoffel mit einem Topping aus grüner Paprika, Kichererbsen, Ziegenjoghurt und Erdnussmus gab es. Madame Maisch hat sich dagegen die Süßkartoffel vorgenommen - eine Kulturpflanze, die es zur Revolution gebracht hat. Deshalb präsentiert sie ein Süßkartoffel-Allround und preist die Vorzüge dieser tollen Knolle. 

    Beide Rezepte und viele, weitere Informationen findet ihr ganz neu auf unserer Homepage www.heimatgenuss-und-weltwuerze.de.

    So, jetzt sind wir gespannt: Grillt ihr lieber - egal ob mit Fleisch oder Gemüse? Oder freut euch über ein tolles Eintopf-Gericht - ideal beim Campen? Schreibt uns gerne über das Kontaktformular auf unserer Website oder über Instagram in die Kommentare oder als DM.

    Wir haben euren Geschmack getroffen und euch inspiriert? Fantastisch! Wir freuen uns, wenn ihr Fotos von euren Grill- und Outdoor-Gerichten auf Instagram mit @heimatgenuss_und_weltwürze taggt – so finden wir eure Bilder. In diesem Sinne: An Guadn und Bon Appétit!

    • 34 Min.

Kundenrezensionen

4,9 von 5
9 Bewertungen

9 Bewertungen

Herr Kestler ,

Famoses Format!

Kreative Kochkunst, die sich selbst nicht zu ernst nimmt, gewürzt mit jeder Menge Witz. Ein famoses Format!

Top‑Podcasts in Kunst

ZEIT ONLINE
Tim Mälzer / Sebastian Merget
NDR
Westdeutscher Rundfunk
detektor.fm – Das Podcast-Radio
Schokofrösche