67 Folgen

Gunnar Sohn (Bonn): Jahrgang 1961, Diplom-Volkswirt (FU Berlin), Freiberufler, Wirtschaftspublizist, Buchautor, Blogger, Moderator und Kolumnist, leidenschaftlicher Barcamper und Wanderer zwischen den Welten.

ichsagmal-Podcast Gunnar Sohn

    • Nachrichten
    • 3.5 • 2 Bewertungen

Gunnar Sohn (Bonn): Jahrgang 1961, Diplom-Volkswirt (FU Berlin), Freiberufler, Wirtschaftspublizist, Buchautor, Blogger, Moderator und Kolumnist, leidenschaftlicher Barcamper und Wanderer zwischen den Welten.

    Deutsche Politik und die Angst vor Veränderungen @Afelia

    Deutsche Politik und die Angst vor Veränderungen @Afelia

    Utopie-Podcast #KöniginvonDeutschland mit Marina Weisband.

    • 53 Min.
    Die Zeit des Unperfektseins und Funktionierens @meta_blum

    Die Zeit des Unperfektseins und Funktionierens @meta_blum

    Utopie-Podcast #KöniginvonDeutschland mit Sabria David, Medienforscherin, Gründerin des Slow Media Instituts und Präsidiumsmitglied von Wikimedia Deutschland.

    • 44 Min.
    #Schumpeter in Bonn: ichsagmal.com-Podcast mit David Eisermann

    #Schumpeter in Bonn: ichsagmal.com-Podcast mit David Eisermann

    Was Joseph Schumpeter mit David und Gottfried #Eisermann zu tun hat, dürfte den Lesern des #Schumpeter-Bandes, an dem ich mitgewirkt habe, bekannt sein. Noch einmal zur Erinnerung:

    Schumpeter hat in seiner Bonner Zeit von 1925 bis 1932 eine beachtliche soziologische Lehr- und Vortragstätigkeit entfaltet. All das erforscht übrigens seit den 1990er Jahre der Berliner (!) Sozialwissenschaftler Ulrich Hedtke. Vielleicht lag es an seiner Schrift „Stalin oder Kondratieff. Endspiel oder Innovation? (Sowie:) Nikolai Kondratieff: Strittige Fragen der Weltwirtschaft und der Krise“, die Hedtke auf die Spur von Schumpeter gebracht hat. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen über ein Live-Interview mit dem Schumpeter-Forscher in Berlin. In Bonn war es jedenfalls Gottfried Eisermann, der sich intensiv mit Schumpeter beschäftigte. Darauf machte mich dessen Sohn David Eisermann auf Facebook aufmerksam:

    „Im Nachhinein darf man ihn (also Schumpeter, gs) als Bonns ersten Soziologen bezeichnen. Einen Lehrstuhl für Soziologie hat es an der Bonner Universität damals nicht gegeben. Der wurde erst 1962 eingerichtet – zwölf Jahre, nachdem Schumpeter in den USA gestorben war. Mein Vater hatte ihm 1962 seine Bonner Antrittsvorlesung gewidmet. Aber die Zeit war damals für eine Wiederentdeckung oder Neubewertung Schumpeters noch nicht reif.“

    Gottfried Eisermann bezeichnet Schumpeter als sozialwissenschaftlichen Spiritus rector der Bonner Alma Mater. Sein ganzes Werk sei von soziologischen Denkmitteln durchsetzt und unerlässlich von soziologischen Stützpfeilern getragen.

    „Diese Eigenschaften seines Werkes und seiner Person waren daher bereits unverkennbar ausgebildet, als er zum Wintersemester 1925/26 dem Ruf auf den Lehrstuhl von Dietzel an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität folgte, an der er während der Dauer seiner Zugehörigkeit regelmäßig Kollegs über ‚Gesellschaftslehre‘ hielt und dadurch zu seinem Teil der in jener Zeit umstrittenen Soziologie als Wissenschaft den Weg bahnte.“ Darüber sprechen David Eisermann und Gunnar Sohn.

    • 1 Std. 24 Min.
    Über Neoliberalismus im Weltall

    Über Neoliberalismus im Weltall

    Utopie- Podcast König von Deutschland. In dieser Folge: Hans Esselborn
    Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft.

    • 51 Min.
    Träumen Wissenschaftler von kybernetischen Schmetterlingen? Thomas Franke liest Herbert W Franke

    Träumen Wissenschaftler von kybernetischen Schmetterlingen? Thomas Franke liest Herbert W Franke

    In seiner Karriere als Grafiker und Buchgestalter beschäftigte sich Thomas Franke mit der Literatur des Schriftstellers Herbert W. Franke, dessen Roman „Ypsilon minus“ er zum Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts hin für den DDR-Verlag „Neues Leben“ illustriert hatte und dessen literarisches Werk Thomas Franke als wegweisend für sein gesellschaftspolitisches Verständnis sowie für seine künstlerische Entwicklung erlebte. Im Jahr 2014 nun trat die Literatur Herbert W. Frankes erneut in sein Leben, denn seit diesem Jahr gestaltet Thomas Franke die Bücher der auf dreißig Bände angelegten Science-Fiction-Werkausgabe Herbert W. Frankes, von der mittlerweile zwölf, schon bald aber dreizehn Bände vorliegen. Ausschnitte aus der Bonner Lesung: Die Präsentation der Science-Fiction-Werkausgabe des Schriftstellers Herbert W. Franke, Entertainment und Lesung des Schauspielers und Maler/Grafiker/Buchgestalters Thomas Franke.

    • 1 Std. 23 Min.
    Wuppertal Utopien - #KönigvonDeutschland Podcast

    Wuppertal Utopien - #KönigvonDeutschland Podcast

    Weitere Folge des Utopie-Podcast #KönigvonDeutschland.
    Gesprächspartner: Uta Atzpodien (Dramaturgin und Autorin) und Christian Hampe (Utopiastadt). Moderation: Lutz Becker und Gunnar Sohn.

    • 1 Std. 4 Min.

Kundenrezensionen

3.5 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

Top‑Podcasts in Nachrichten

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: