46 Min.

ida gegründet, Google EMEA-Summit 2020, Finanzierungs- und Lizenzmodell für Dokumentarfilme Flurfunk - Der Medienpodcast

    • Nachrichten

"Zum Geburtstag viel Glück...", hätten wir Anfang Februar gesungen, wenn wir singen könnten. An diesem Tag kam die gemeinsame Tochter von Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) und dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) auf die Welt. Die beiden öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben zusammen die "Innovations- und Digitalagentur" (kurz: ida) als private Tochter gegründet. Wir sprechen darüber, welche Ziele und Aufgaben die Agentur verfolgt, die im April ihr operatives Geschäft aufnehmen soll.

Amsterdam ist nicht gerade eine mitteldeutsche Stadt – Peter war trotzdem dort. Beim "Google News Initiative EMEA-Summit 2020". Dort hat er nicht nur herausgefunden, was hinter diesem Namen steckt, der auch die komplizierte Typenbezeichnung eines amerikanischen Staubsaugerroboters sein könnte. Er hat auch mit Meinolf Ellers von der Deutschen Presseagentur über die Zukunft des (lokalen) Journalismus gesprochen.

Viele Pressemitteilungen gehen leicht unter – entweder weil der E-Mail-Wust sowieso zu groß ist – manchmal, aber auch, weil sie thematisch einfach uninteressant sind. Diese nicht. Die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (kurz: AG Dok) hat in der vergangenen Woche ein neues Finanzierungs- und Lizenzmodell für Dokumentarfilme gefordert. Verwendet werden sollen öffentliche Gelder, die aus der Haushaltsabgabe kommen. Das Motto: "Öffentliches Geld" soll zu "öffentlichem Gut" werden. Finden wir spannend!

"Zum Geburtstag viel Glück...", hätten wir Anfang Februar gesungen, wenn wir singen könnten. An diesem Tag kam die gemeinsame Tochter von Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) und dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) auf die Welt. Die beiden öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben zusammen die "Innovations- und Digitalagentur" (kurz: ida) als private Tochter gegründet. Wir sprechen darüber, welche Ziele und Aufgaben die Agentur verfolgt, die im April ihr operatives Geschäft aufnehmen soll.

Amsterdam ist nicht gerade eine mitteldeutsche Stadt – Peter war trotzdem dort. Beim "Google News Initiative EMEA-Summit 2020". Dort hat er nicht nur herausgefunden, was hinter diesem Namen steckt, der auch die komplizierte Typenbezeichnung eines amerikanischen Staubsaugerroboters sein könnte. Er hat auch mit Meinolf Ellers von der Deutschen Presseagentur über die Zukunft des (lokalen) Journalismus gesprochen.

Viele Pressemitteilungen gehen leicht unter – entweder weil der E-Mail-Wust sowieso zu groß ist – manchmal, aber auch, weil sie thematisch einfach uninteressant sind. Diese nicht. Die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (kurz: AG Dok) hat in der vergangenen Woche ein neues Finanzierungs- und Lizenzmodell für Dokumentarfilme gefordert. Verwendet werden sollen öffentliche Gelder, die aus der Haushaltsabgabe kommen. Das Motto: "Öffentliches Geld" soll zu "öffentlichem Gut" werden. Finden wir spannend!

46 Min.

Top‑Podcasts in Nachrichten