28 Folgen

Kunstgedöns, der Podcast über Kunst von Studierenden der HHU 

Kunstgedöns Institut für Kunstgeschichte HHU

    • Kunst
    • 4,8 • 5 Bewertungen

Kunstgedöns, der Podcast über Kunst von Studierenden der HHU 

    Zur Sichtbarkeit von Bildhauerinnen - ein Interview mit Miriam Verhey-Focke

    Zur Sichtbarkeit von Bildhauerinnen - ein Interview mit Miriam Verhey-Focke

    Die Kunsthistorikerin Mirjam Verhey Focke beschäftigt sich mit den Bildhauerinnen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Dabei ist der Begriff Sichtbarkeit ein wichtiges Thema in diesem Zusammenhang. Wir haben mit ihr ein Interview geführt, bei dem es um die Bildhauerinnen Hanna Koschinsky und Elisabet Ney geht und inwieweit diese heute noch sichtbar in Museen und Forschung sind. Also schaltet ein, um mehr zu erfahren!

    Mit dabei: Mirjam Verhey Focke & Lena Schüller

    • 33 Min.
    Bildhauerinnen aus Überzeugung – Die erste Generation der Berliner Moderne

    Bildhauerinnen aus Überzeugung – Die erste Generation der Berliner Moderne

    Die mutigen Frauen, die sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts dazu entschieden Bildhauerinnen werden zu wollen mussten viele Hindernisse überwinden, um ihren Traum zu verwirklichen. In dieser Episode von ArtHerStories nehmen wir euch mit in die Welt der Bildhauerinnen der Berliner Moderne und stellen euch Milly Steger vor. Sie schaffte es auch ohne akademische Ausbildung so gut zu werden, dass sie in ihrer Wirkungszeit in einem Atemzug mit Wilhelm Lehmbruck genannt wurde. Erfahrt hier mehr über diese spannenden Frauen. Mit dabei: Angela Steffen & Andrea van Beek 

    Mehr dazu auf: https://www.instagram.com/artherstories/

    Jingle: thereyoughost

    Logo: Katharina Kempf

    • 19 Min.
    Elisabeth Vigée- Lebrun - ein Vorbild in turbulenten Zeiten der französischen Revolution

    Elisabeth Vigée- Lebrun - ein Vorbild in turbulenten Zeiten der französischen Revolution

    Rich, fun and good looking – so kann man sich das Leben der berühmten Porträtmalerin im Paris des Rokokos vorstellen, wobei sie sich ihre finanzielle Unabhängigkeit selbst zu verdanken hat als hervorragende Malerin und Karrierefrau.

    Wir – das sind Arina, Ingrid und Helene – haben im Rahmen der artherstories drei Podcasts für euch produziert.

    Die nächste halbe Stunde bildet die Fortsetzung zur Künstlerkollegin Adélaïde Labille-Guiard und ihr erfahrt mehr über das spannende Leben der Elisabeth Vigée- Lebrun.

    Als Lieblingsmalerin von Königin Marie Antoinette musste sie während der Französischen Revolution ins Ausland fliehen und reiste dreizehn Jahre durch Europa. Was sie in dieser Zeit alles erlebte, wie sich ihr Stil veränderte, und warum sie uns auch heute noch ein Vorbild sein kann, das alles erzählen wir euch in unserem neuesten Podcast.

    Mehr dazu auf: https://www.instagram.com/artherstories/

    Jingle: thereyoughost

    Logo: Katharina Kempf

    • 32 Min.
    Adélaïde Labille-Guiard - ein Vorbild in turbulenten Zeiten der französischen Revolution

    Adélaïde Labille-Guiard - ein Vorbild in turbulenten Zeiten der französischen Revolution

    Selfmade Woman, Coach und Aktivistin – das sind nur einige der Rollen, die wir der Künstlerin heute zusprechen würden.

    Im harten Konkurrenzkampf der Kunstszene im Paris des ausgehenden 18. Jahrhunderts bahnte sich Adélaïde Labille-Guiard nicht nur ihren Weg bis in die Academie Royale, zu einem der raren Plätze für Frauen, sondern setzte sich dort auch zeitlebens für mehr Teilhabe und Mitspracherecht von Künstlerinnen ein. 

     Da ihr ein Atelier und die Erlaubnis zu unterrichten im Louvre verwehrt blieben, gründete sie einfach selbst eine Malerinnenschule.

    Welchen gesellschaftlichen Hürden musste sie sich dabei stellen? Und was können wir aus ihrem Selbstporträt über ihr Leben und ihre Inszenierung als professionelle Künstlerin erfahren?

    All dies und warum Adélaïde Labille-Guiard uns auch heute noch ein Vorbild ist als Unterstützerin, Lehrerin und Förderin, erzählen wir euch in der nächsten halben Stunde.

    Link zum Bild: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8a/AdélaïdeLabille-Guiard-Self-PortraitwithTwoPupils-TheMetropolitanMuseumofArt.jpg

    Mehr zum Thema: https://www.instagram.com/artherstories/

    Jingle: thereyoughost

    Logo: Katharina Kempf

    • 28 Min.
    Amrita Sher-Gil - Der Umgang mit Sexualität in ihren Werken

    Amrita Sher-Gil - Der Umgang mit Sexualität in ihren Werken

    Amrita Sher-Gil gilt als die Wegbereiterin der modernen Kunst Indiens. Doch stammen ihre Werke nicht nur aus ihrer Tätigkeit in Indien, sondern auch aus ihrer Zeit in Paris, wo sie sich ihrem Kunststudium widmete. Gerade in dieser Zeit entstanden viele Selbstporträts der Künstlern, wie auch Porträts von ihrer Schwester, bei denen der weibliche Körper und dessen Ausdrucksintensität im Fokus stehen. Sie wendet sich von dem männlichen Blick ab, indem sie mit ihrer weiblichen Betrachtung des femininen Körpers eine alternative Perspektive schafft.

    Mehr Infos dazu auf: https://www.instagram.com/artherstories/

    Jingle: thereyoughost

    Logo: Katharina Kempf

    • 16 Min.
    Rosalba Carriera – eine Künstlerin der Superlative

    Rosalba Carriera – eine Künstlerin der Superlative

    Weißt Du, warum Rosalba Carriera (1673–1757) eine Künstlerin der Superlative ist? Kennst Du die Trendsetterin des Rokokos und weißt Du, mit welchen Techniken sie europaweit einen Boom auslöste? Welche Wege können Kunsthistoriker:innen heute gehen, um Künstlerinnen wieder sichtbar zu machen und auf welche Hindernisse stoßen sie dabei? Im Gespräch mit der Kunsthistorikerin und Buchautorin Angela Oberer, einer Expertin für Rosalba Carriera, können wir viele dieser Fragen klären. Freut Euch auf ein spannendes Gespräch.

    Mehr dazu auf: https://www.instagram.com/artherstories/?hl=de

    Jingle: thereyoughost

    Logo: Katharina Kempf

    • 20 Min.

Kundenrezensionen

4,8 von 5
5 Bewertungen

5 Bewertungen

Top‑Podcasts in Kunst

ZEIT ONLINE
NDR
Tim Mälzer / Sebastian Merget
Schokofrösche
Westdeutscher Rundfunk
Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ