25 Folgen

Visit us on Facebook! https://www.facebook.com/laissez.faire.ev
Cooperation & Booking Inquiries: booking@laissez-faire.org

Laissez-Faire is a Franconian based nonprofit network of creative individuals which are committed to alternative and non-commercial celebration of music culture. The name says it all: Every human being has a different creative potential and needs its own form of development. Laissez-Faire is running a platform for these potentials and thus promote all forms of "planned", but also spontaneous expression, doesn't matter if it's music, light & video, art or performances.

Laissez-Faire Podcast Laissez-Faire

    • Musik
    • 5.0 • 2 Bewertungen

Visit us on Facebook! https://www.facebook.com/laissez.faire.ev
Cooperation & Booking Inquiries: booking@laissez-faire.org

Laissez-Faire is a Franconian based nonprofit network of creative individuals which are committed to alternative and non-commercial celebration of music culture. The name says it all: Every human being has a different creative potential and needs its own form of development. Laissez-Faire is running a platform for these potentials and thus promote all forms of "planned", but also spontaneous expression, doesn't matter if it's music, light & video, art or performances.

    Laissez-Faire Podcast #25 - AuztinPauers

    Laissez-Faire Podcast #25 - AuztinPauers

    Visit us on Facebook! www.facebook.com/laissez.faire.ev
    Tracklist: laissez-faire.org/podcast-25-auztinpauers/

    Nummer #25 unserer Podcast Reihe wird einmal wieder von einem unserer Residents geliefert. Lange haben wir darauf hingearbeitet, nun ist es soweit. Wir präsentieren euch AuztinPauers!

    Eigentlich ist er gar kein DJ und eigentlich wissen wir auch gar nicht, wie er es auf diese Liste geschafft hat. Einzig durch historische Clubtoilettensticker erinnern wir uns an seine Heldentaten im Jazz, Hip Hop und Schlager. Nachdem er dann dennoch hier irgendwie aufgeführt wurde, haben wir uns über zwei Jahre darum bemüht, dass das mit dem Auflegen auch mal was wird. Sein Glück, dass er so gut aussieht. Inspiriert von Klaus Kinski scheißt er nämlich so ziemlich auf alles, vor allem auf Genres und Geschwindigkeit. Dadurch ist er eigentlich auf keinem Floor gut platziert, was die Vermittlung nicht unbedingt einfacher macht.

    Trotz dessen sind wir fest davon überzeugt, dass er seine Daseinsberechtigung hat, nach dem warum muss man gar nicht fragen. Vorzugsweise legt er im Übrigen in Crocs und Joggers auf, was oft dazu führt, dass er es gerade einmal bis zur Clubtür schafft. Deshalb könnt ihr nur von Glück reden, eines seiner Spektakel einmal live miterleben zu dürfen. Wenn er dann auch noch sein Saxophon dabei hat, verfallen sowohl Frauen, als auch Männer reihenweise in unangenehme Hysterie.

    Gerüchte besagen, dass sogar Dr. Evil sich hin und wieder verkleidet auf seine Gigs schleicht und seine Produktionen übelst abfeiert. Na wenn das kein Grund ist, die nächsten zwei Stunden so richtig laut aufzudrehen! Wir wünschen eine goldene Zeit.

    @auztinpauers
    www.facebook.com/AuztinPauers-522727791553174/
    Listen on iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/laissez-faire-podcast/id1080121809
    Download for free on The Artist Union

    • 2 Std
    Laissez-Faire Podcast #24 - Tadoh

    Laissez-Faire Podcast #24 - Tadoh

    Visit us on Facebook! www.facebook.com/laissez.faire.ev
    Tracklist: laissez-faire.org/podcast-24-tadoh/

    ENGLISH VERSION BELOW
    ------------------------------

    Mit der nächsten Nummer drehen wir die BPM einmal wieder etwas runter und schauen uns zum ersten Mal einen ganz besonderen Künstler aus Kopenhagen an. Die #24 gehört Tadoh!

    Tadoh, auch Nicola wenn er nicht gerade hinter den Decks steht, ist ein in Kopenhagen ansässiger DJ mit einer Leidenschaft für Slowhouse und allgemein sehr deepe Musik. Sein Sound, in den meisten fällen unter den 115bpm, vereint groovige Rhythmen, die zum Tanzen einladen einladen, mit melodischen uplifting Sounds deren Wurzeln in den verschiedensten Ecken dieses Planetens zu finden sind.

    Er begann seine Karriere in Kopenhagen, konnte diese aber relativ schnell auf Dänemark, Deutschland und schließlich ganz Europa ausweiten. Dazu gehören Auftritte auf großen namhaften Festivals wie zum Beispiel der Fusion, dem Moyn Moyn und dem Somewhere sowie auf einer langen Liste anderer etablierter Veranstaltungsorte.

    Seine erste Residency erlangte er im Folkets Haus und hält nach wie vor an ihr fest - einer monatlich stattfindenden elektronischen Veranstaltung und Soliparty in Kopenhagen, die radikale Linke und Raver verbindet.

    Wir freuen uns Mr. Kopenhagen in unserer Podcast Reihe begrüßen zu dürfen und wünschen viel Spaß mit der nächsten Stunde made by Tadoh!

    ENGLISH VERSION
    ------------------------------

    Tadoh, Nicola when not behind the decks, is a Copenhagen-based DJ with a passion for slowhouse and deep music. His sound, for the most part below the 115 bpm, combines groovy rhythms that invite you to the dancefloor with melodic, uplifting elements with roots in different corners of the planet.

    tadoh started playing in Copenhagen collectives and underground parties, and quickly began playing regularly in Denmark, Germany and throughout Europe - for example at festivals like Fusion, Moyn Moyn and Somewhere, and at a long list of established venues and one-off parties.

    He started and still is a resident at Folkets Haus - a monthly electronic event and soli-party in Copenhagen bridging radical left and ravers, and was recently part of starting the new initiative For Haus' Sake.

    @tadoh
    www.facebook.com/tadohmusic
    www.instagram.com/tadohmusic
    www.residentadvisor.net/dj/tadoh
    Listen on iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/laissez-faire-podcast/id1080121809
    Download for free on The Artist Union: theartistunion.com/tracks/c1ecab

    • 1 Std. 11 Min.
    Laissez - Faire Podcast #23 - Ceesa

    Laissez - Faire Podcast #23 - Ceesa

    Visit us on Facebook! www.facebook.com/laissez.faire.ev
    Tracklist: laissez-faire.org/podcast-23-ceesa/

    Langsam macht sich das Gefühl breit, der Sommer beuge sich dem Ende. Wenn dem auch so sei, unserer Podcast wird es nicht! Wir machen weiter mit der #23 und Ceesa.

    Hinter dem Pseudonym Ceesa verbirgt sich ein Simon Sagstetter, ein Aufstrebender Straubings. Auch dieser junger Herr hat seine Karriere hinter den Decks bereits in den jungen Jahren gestartet. Seine Leidenschaft für House und Techno entdeckte er jedoch erst sehr spät.

    Daran, dass für ihn persönlich jeder Track ein gewisses Maß an Kreativität und Originalität haben muss und somit ein hoher Anspruch an die eigens eingesetzten Dancefloor Weapons besteht, hat sich aber bis heute nichts geändert. Sein Sound wird vor allem von melodischen Stilelementen geprägt. Doch auch vieles, was mit genügend Emotionen und Groove auftrumpft, darf die eigene Komposition abrunden.

    Genug der Worte, was soll eigentlich immer dieses Gefasel zu jedem Set? Lassen wir lieber die Mukke sprechen. Viel Spaß wünschen wir mit der nächsten Stunde Ceesa!

    @ceesamusic
    www.facebook.com/ceesamusic
    www.instagram.com/ceesaofficial
    www.twitter.com/ceesaofficial
    Listen on iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/laissez-faire-podcast/id1080121809
    Download for free on The Artist Union: theartistunion.com/tracks/20d87c

    • 1 Std. 6 Min.
    Laissez-Faire Podcast #22 - Elternhouse

    Laissez-Faire Podcast #22 - Elternhouse

    Visit us on Facebook! www.facebook.com/laissez.faire.ev
    Tracklist: laissez-faire.org/podcast-22-elternhouse/

    Wahnsinn, es sind schon wieder 3 Monate seit unserem letzten Podcast verstrichen, so much going on - diese Saison lässt sich wirklich nicht Lumpen! Solltet ihr nicht wie wir den Sommer über fast nur von Festival zu Festival ziehen, gibt's jetzt zwischendrin auch mal wieder was für die Ohren zuhause! Die #22 gehört Elternhouse.

    Seit 2015 sind die Brüder Marius und Mika, gemeinsam als Elternhouse unterwegs. Alles fing an im Haus der Eltern, mit einem kleinen Studio im Keller. Ihre Musik bewegte sich vom Future House, über den Deep House, bis hin zu ihrem eigens entwickelten Stile des Tech House. Mit ihrem happy und dirty Tech House, sind die Beiden seit einiger Zeit in Deutschland unterwegs und besuchten Städte wie Bremen, Hamburg, Regensburg oder Würzburg.

    Als Residents im Haus33 sind sie ein festes Mitglied der Nürnberger Elektro-Szene und verzaubern die Tanzfläche mit ihrer Musik. 2019 starteten die Jungs in Kooperation mit „ADMAX.media“, ihre eigene Podcast-Reihe „We Are Freaks“ und gründeten ihr gleichnamiges Musiklabel. Ihre Eigenproduktionen entstehen in ihrem Studio in der Nähe von Nürnberg, wovon auch einige Tracks auf ihrem Label „We Are Freaks Records“ gelandet sind. 2019 feierte Elternhouse ebenfalls mit ihrem Song „Biggie Biggie“, ihren ersten Release auf dem amerikanischen Label Dirtybird.

    Heute freuen wir sie in unserer Podcast Reihe begrüßen zu dürfen und wünschen viel Spaß mit der nächsten Stunde Dirty House. Fragt doch mal eure Eltern, vielleicht wollen sie auch mit reinhören. ;)

    @elternhouse
    www.facebook.com/elternhousemusic
    www.beatport.com/artist/elternhouse/648807
    www.instagram.com/elternhousemusic/
    www.twitter.com/elternhouse
    Listen on iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/laissez-faire-podcast/id1080121809
    Download for free on The Artist Union: theartistunion.com/tracks/bc073f

    • 1 Std. 1 Min.
    Laissez-Faire Podcast #21 - FreedomB

    Laissez-Faire Podcast #21 - FreedomB

    Visit us on Facebook! https://www.facebook.com/laissez.faire.ev
    Tracklist: https://laissez-faire.org/podcast-21-freedomb/

    Nach unserem letzten Meilenstein starten wir die nächste Runde einmal wieder mit einem etwas bekannteren Gesicht aus Berlin. Alberto Arranz alias FreedomB schmeißt für euch die #21!

    Der gebürtige Madridler wurde stark vom Disco-Sound der Achtzigerjahre sowie dem Chicagoer Haus der 90er beeinflusst. Von Jazz, Funk und Soul, bis zum Ursprung der House Music und den elektronischen Beats, FreedomB sucht ständig nach dem Groove, der die Leuten zum stundenlangen Tanzen bringt. Verführerische Sets, produziert mit Leib und Seele, sind die Grundlage für einen Künstler der viel zu sagen und wenig zu schweigen hat.

    Nach einem Musikstipendium im Jahr 2010 tourte er zwei Wochen durch die USA, was ihm unter anderem auch die Gelegenheit zu Teil brachte in San Francisco aufzutreten. Wenige Monate später erhielt er die Residency im berühmten Up Club (Madrid), wo er sich die Bühne mit Künstlern wie Paul Ritch, Paco Osuna, Okain, Marco Carola, Ambivalent und vielen anderen teilte. Nach der entsprechenden Vertragsunterzeichnung im Jahr 2011 durfte er sich unter die Künstler von Monza Ibiza Records einreihen, einer renommierten Marke auf der Insel. Im Januar 2012 verschlug es ihn schlussendlich nach Berlin, wo er seither, beeinflusst durch den Sound der Stadt, an der Verfeinerung seines Stils arbeitet.

    Nach Releases bei Labels wie Knee Deep In Sound, Toolroom, Sola, ElRow Music, Roush oder Flashmob Records bekommt FreedomB Unterstützung seitens Künstlern wie Hot Since 82, Supernova, Hector Couto, Solardo oder Flashmob.

    Soweit der Steckbrief, jetzt lassen wir aber mal die Musik sprechen. Wir wünschen viel Spaß beim Tanzen – mit FreedomB!

    @freedomb
    www.facebook.com/freedombdj
    www.beatport.com/artist/freedomb/271384
    www.residentadvisor.net/dj/freedomb
    Listen on iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/laissez-faire-podcast/id1080121809
    Download for free on The Artist Union

    • 1 Std.
    Laissez-Faire Podcast #20 - //KOMMOD

    Laissez-Faire Podcast #20 - //KOMMOD

    Visit us on Facebook! www.facebook.com/laissez.faire.ev
    Tracklist: https://laissez-faire.org/podcast-20-kommod/

    Es ist soweit, wir haben unseren zweiten Meilenstein erreicht. Die #20 unserer Podcast Reihe krönt sich mit einem exklusiven Set der zwei Herren //KOMMOD.

    Das Duo //KOMMOD steht für zeitlosen Techno ohne Schnick-Schnack. Hypnotische Loops gepaart mit messerscharfen Hi-Hats bilden gemeinsam mit trockenen Basslines die perfekte Voraussetzung, um alles um sich herum zu vergessen. Ihr Sound lässt sich als Avantgarde, hypnotisch und vor allem treibend beschreiben. Die beiden verbindet jedoch nicht nur die Musik, sondern auch ein unablässiger Tatendrang, Neues zu erschaffen. Aus dieser Motivation heraus entstand auch ihr Baby namens Mahagoni, was sicherlich zu einem der am liebevollsten und ausgefallensten gestalteten Festivals unserer Region gehört.

    Für den Laissez-Faire Podcast wollten die Beiden jedoch ausnahmsweise von ihrer gewohnten musikalischen Schiene abweichen um den Facettenreichtum des Technos unter Beweis zu stellen. Anknüpfend an das Konzept und der Idee von Laissez-Faire zeigen sie, Techno kann auch ganz andere Atmosphären abseits derer des Mainstreams schaffen.

    Das Resultat lässt sich hören! Wir wünschen viel Spaß bei dieser knapp 80 minütigen progressiven Reise mit dem Titel „Fläche“. Enjoy //KOMMOD!

    @kommod1
    www.facebook.com/kommod
    Listen on iTunes: itunes.apple.com/de/podcast/laissez-faire-podcast/id1080121809
    Download for free on The Artist Union

    • 1 Std. 20 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

Top‑Podcasts in Musik