10 Folgen

Der Einsatz digitaler Technik krempelt hier in Deutschland unser aller Leben um. In Zeiten der Covid-19 Krisen arbeiten Millionen von Menschen im Home Office und nutzen Videokonferenzen. Wir lernen unsere LiebespartnerInnen nicht mehr in der Kneipe, sondern auf Online-Plattformen kennen. Computer-Programme geben Hinweise, wo PolizistInnen abends auf Streife gehen sollen. Navigationsgeräte leiten uns durch Innenstädte. Organisierte Trollarmeen aus unterschiedlichen Staaten versuchen auf sozialen Plattformen das politische Klima zu beeinflussen. Scoring-Programme berechnen unsere Kreditwürdigkeit. Algorithmen sorgen dafür, dass zukünftig Elektroautos mit dem Strombedarf von Kühlschränken abgeglichen werden.



Digitale Vorreitertechnologien wie etwa Künstliche Intelligenz, Neurale Netze oder Blockchain regen die einen in unserer Gesellschaft zu hochfliegenden Träumen oder auch zu schlichter Goldgräberstimmung an: Werden Roboter schwierige oder unangenehme Arbeiten erleichtern? Werden wir Erwerbsarbeit überflüssig machen können? Werden Gerichtsurteile durch Einsatz Künstliche Intelligenz gerechter und objektiver? Werden wir Banken durch selbstbestimmte Währungen ersetzen? Die anderen sehen dagegen eine Welt voller Risiken auf uns zu kommen: Wird zukünftig unser Leben durch digitale Kontrollsysteme vollständig reguliert? Wird der Energiehunger der Maschinen auch noch die letzten ökologischen Ressourcen auffressen?



In der Podcast-Reihe machtmenschmaschine wollen Susann Kabisch, Jens Scholz und Julio Lambing gemeinsam mit Expert*innen herausfinden, was die neuen Technologien zu einem besseres Leben beitragen können – wenn sie etwas beitragen können. Technologien wie Blockchains, Smart Contracts und Distributed Ledgers werden als Aufhänger genommen, um Laien einen Einblick zu geben, wie Digitalisierung zusammenhängt mit: Wandel der Arbeitswelt, Verlässlichkeit von Informationen, Persönlichkeitsrechten, Umwelt- und Klimaschutz, zukunftsfähige Lebensstile, Mensch-Maschine-Interaktion, Kommerzialisierung und Verrechtlichung des Lebens.

machtmenschmaschine - Nachdenken über die Smart World Order machtmenschmaschine

    • Technologie

Der Einsatz digitaler Technik krempelt hier in Deutschland unser aller Leben um. In Zeiten der Covid-19 Krisen arbeiten Millionen von Menschen im Home Office und nutzen Videokonferenzen. Wir lernen unsere LiebespartnerInnen nicht mehr in der Kneipe, sondern auf Online-Plattformen kennen. Computer-Programme geben Hinweise, wo PolizistInnen abends auf Streife gehen sollen. Navigationsgeräte leiten uns durch Innenstädte. Organisierte Trollarmeen aus unterschiedlichen Staaten versuchen auf sozialen Plattformen das politische Klima zu beeinflussen. Scoring-Programme berechnen unsere Kreditwürdigkeit. Algorithmen sorgen dafür, dass zukünftig Elektroautos mit dem Strombedarf von Kühlschränken abgeglichen werden.



Digitale Vorreitertechnologien wie etwa Künstliche Intelligenz, Neurale Netze oder Blockchain regen die einen in unserer Gesellschaft zu hochfliegenden Träumen oder auch zu schlichter Goldgräberstimmung an: Werden Roboter schwierige oder unangenehme Arbeiten erleichtern? Werden wir Erwerbsarbeit überflüssig machen können? Werden Gerichtsurteile durch Einsatz Künstliche Intelligenz gerechter und objektiver? Werden wir Banken durch selbstbestimmte Währungen ersetzen? Die anderen sehen dagegen eine Welt voller Risiken auf uns zu kommen: Wird zukünftig unser Leben durch digitale Kontrollsysteme vollständig reguliert? Wird der Energiehunger der Maschinen auch noch die letzten ökologischen Ressourcen auffressen?



In der Podcast-Reihe machtmenschmaschine wollen Susann Kabisch, Jens Scholz und Julio Lambing gemeinsam mit Expert*innen herausfinden, was die neuen Technologien zu einem besseres Leben beitragen können – wenn sie etwas beitragen können. Technologien wie Blockchains, Smart Contracts und Distributed Ledgers werden als Aufhänger genommen, um Laien einen Einblick zu geben, wie Digitalisierung zusammenhängt mit: Wandel der Arbeitswelt, Verlässlichkeit von Informationen, Persönlichkeitsrechten, Umwelt- und Klimaschutz, zukunftsfähige Lebensstile, Mensch-Maschine-Interaktion, Kommerzialisierung und Verrechtlichung des Lebens.

    mmm 09: Der diskrete Zwang der Maschinerie. Nullen & Einsen in Macht und Widerstand

    mmm 09: Der diskrete Zwang der Maschinerie. Nullen & Einsen in Macht und Widerstand

    Der zweite Teil des Gesprächs über Herrschaft von Maschinen, Maschinenrevolution und Revolution gegen Maschinen, das Jens Scholz und Julio Lambing anhand von Science Fiction Filmen mit der Philosophin Mareike Kajewski führten. Doch während viele Filme eine tyrannische Diktatur der Supercomputer und Roboter über die Menschheit thematisieren, richten die drei ihr Augenmerk auf subtilere Formen von Machtausübung. Für welche Bedrohungen stehen Künstliche Intelligenz und Blockchain-Technik? Was verbindet Schulbänke und Ich-As mit digitalen Fitness Trackern und Smart Contracts? Wie könnte eine Revolte der Menschen gegen Maschinenherrschaft aussehen? Wie wirken Bilder, Erinnerungen und Vorstellungen von Revolution?

    • 41 Min.
    mmm 08: Fairer Handel durch Digitalisierung? Friedel Hütz-Adams zur Zukunft von Wertschöpfungsketten

    mmm 08: Fairer Handel durch Digitalisierung? Friedel Hütz-Adams zur Zukunft von Wertschöpfungsketten

    Im Waren- und Lebensmittelhandel versprechen neue digitale Anwendungen eine lückenlose Nachverfolgbarkeit und Transparenz. Vom bio-zertifizierten Anbau bis zur ethisch vertretbaren Ernte und einem sicheren Transport könnten sich Verbraucher*innen in naher Zukunft selbst ein Bild machen. Aber treffen solche Versprechungen der Digitalisierung die realen Produktionsbedingungen in den Ländern des globalen Südens? Werden Handelsbeziehungen automatisch schon gerechter, wenn sie transparent sind? Ausgehend von den aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technik sprechen Julio Lambing und Sebastian Gallehr in dieser Folge mit dem entwicklungspolitschen Experten Friedel Hütz-Adams.

    • 32 Min.
    mmm 07: The revolution will be cinemized. Wenn Menschen und Maschinen um ihre Freiheit kämpfen

    mmm 07: The revolution will be cinemized. Wenn Menschen und Maschinen um ihre Freiheit kämpfen

    Die Revolution des neuen Maschinenzeitalters hat uns erreicht: Künstliche Intelligenz, Roboter, Automatisierungen und künstliche Menschen. Science-Fiction Filme thematisieren die Angst, dass die Maschinen sich gegen den Menschen erheben werden. Was bedeutet es für Menschen, die Kontrolle über Maschinen zu verlieren? Droht eine Maschinenordnung? Können Maschinen so etwas wie eine Revolution? Kann man Revolutionen planen? Das wollen wir in dieser Folge anhand von bekannten Hollywood-Spielfilmen besprechen. Als Expertin dazu haben Julio Lambing und Jens Scholz die Philosophin Dr. Mareike Kajewski eingeladen, die über das Phänomen der Revolution forscht und nachdenkt.

    • 50 Min.
    mmm 06: Blockchain und Arbeit - Gesprengte Ketten oder Smart Work Order ?

    mmm 06: Blockchain und Arbeit - Gesprengte Ketten oder Smart Work Order ?

    Für Arbeitnehmer*innen, ihre Arbeitsplätze und ihre Arbeitsprozesse könnte die Blockchain-Technik weitreichende Folgen haben. Erhöht sie die Freiheit von Arbeiter*innen oder schafft sie vielleicht neue Zwänge? Verändert sich die Art, wie wir zukünftig Jobs bekommen? Wer hat eigentlich die Macht in dezentralisierten Strukturen? Und wie sieht es mit der Arbeit, der Entlohnung und der Macht derjenigen aus, die derzeit als Software-Entwicklerinnen solche Techniken wie Blockchains entwickeln? Susann Kabisch und Julio Lambing haben den Sozialwissenschaftler Moritz Hütten interviewt, der in einem Forschungsprojekt solche Fragen untersucht.

    • 51 Min.
    mmm 05: Wenn Politik auf digitale Zukunft trifft – Ein Gespräch mit Anne Roth

    mmm 05: Wenn Politik auf digitale Zukunft trifft – Ein Gespräch mit Anne Roth

    Wo neue digitale Technik auftaucht, stellt sich immer auch die Frage, ob und wie der Staat diese Technik prüft, hinsichtlich ihres Einsatzes reguliert, fördert oder ermöglicht. Welche Motive, Prozesse und Haltungen stehen hinter den staatlichen Entscheidungen? Darüber reden Susann Kabisch und Jens Scholz mit Anne Roth - Netzaktivistin, Politologin und Referentin für Netzpolitik der Linksfraktion im Bundestag.

    • 50 Min.
    mmm 04: Technik und persönliche Souveränität - ein Blick in die Zukunft

    mmm 04: Technik und persönliche Souveränität - ein Blick in die Zukunft

    Wie könnte unsere Welt zukünftig aussehen, wie würden wir in ihr leben, arbeiten und Entscheidungen treffen? Was könnten Blockchain und weitere digitale Technologien alles können? Eine Social-Fiction-Autorin sowie ein Experte für Nachhaltigkeitstechnologien kommen ins Gespräch und erkunden das utopische Potential von Digitalisierung mit künstlerischen Mitteln: Julia Fuchte liest dazu eine Szene aus ihrer utopian fiction series Kyaras Kodenet vor. Sebastian Gallehr steuert sein Know-How im Umbau von Industrie- und Technikstrukturen bei. Das Gespräch wird moderiert von Susann Kabisch.

    • 53 Min.

Top‑Podcasts in Technologie

Lex Fridman
Undsoversum GmbH
c’t Magazin
Malte Kirchner & Jean-Claude Frick
Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ
heise online