27 Folgen

Die Sendung ist vorbei, der Schreibtisch aufgeräumt. Jetzt diskutieren wir mit Ihnen über Ihre Fragen zu Journalismus und Medienthemen. „Nach Redaktionsschluss“ ist der Medienpodcast der Redaktion @mediasres - mit Hörerinnen und Hörern. Jeden Freitag neu.

Nach Redaktionsschluss – Der Medienpodcast - Deutschlandfunk Deutschlandfunk

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4,7 • 38 Bewertungen

Die Sendung ist vorbei, der Schreibtisch aufgeräumt. Jetzt diskutieren wir mit Ihnen über Ihre Fragen zu Journalismus und Medienthemen. „Nach Redaktionsschluss“ ist der Medienpodcast der Redaktion @mediasres - mit Hörerinnen und Hörern. Jeden Freitag neu.

    Im Schatten der Männer - Warum vernachlässigen die Medien den Frauensport?

    Im Schatten der Männer - Warum vernachlässigen die Medien den Frauensport?

    Unsere Hörerin Cornelia Specks ärgert sich über die Dominanz des Männersports in der Berichterstattung. Während es Fußball-Bundesligaspiele der Männer leicht auf die Titel der Montagsblätter schaffen, wird über die Frauenliga kaum berichtet. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) kommt zu dem Schluss, dass der Frauensport nur zehn Prozent der gesamten medialen Aufmerksamkeit bekommt. Cornelia Specks vermisst auch in ihrer Heimatzeitung die Berichte über Lokalsport der Frauen. Warum das so ist und wie das geändert werden könnte, darüber diskutiert Cornelia Specks mit Andrea Schültke aus der Dlf-Sportredaktion, mit Nina Probst, Chefredakteurin des Portals Sportfrauen.net und Brigitte Baetz von @mediasres.

    Von Brigitte Baetz
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 27 Min.
    "Das ist Ihre Welt" - Gespräch mit einem Impfskeptiker

    "Das ist Ihre Welt" - Gespräch mit einem Impfskeptiker

    Haben Medien Mitschuld an der Impfquote? Darüber diskutieren im Deutschlandfunk ein Impfskeptiker, zwei Journalistinnen und ein Immunologe. Am Ende bleibt vor allem Ratlosigkeit. Protokoll einer besonderen Podcast-Folge.

    Von Michael Borgers
    www.deutschlandfunk.de, @mediasres
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 35 Min.
    Gute Demos, böse Demos - Wie Medien über Protest berichten - Medienpodcast

    Gute Demos, böse Demos - Wie Medien über Protest berichten - Medienpodcast

    Allein in Berlin finden pro Jahr 1.000 Demonstrationen statt, die meisten davon friedlich, von den Medien unbemerkt. Unsere Vorstellung von Demonstrationen ist jedoch geprägt von solchen mit spektakulären Bildern, mit Konflikt und Krawall. Den Hörer Ingo Klingelheller stört das: "Immer wieder stolpere ich darüber, daß große Medienhäuser wenig bis gar nicht über Demos berichten, bei denen es darum geht, Gutes für alle zu bewirken. Warum wird den 'guten' Demos so wenig Reichweite gewährt?"
    Ingo Klingelheller diskutiert mit Gabriele von Moltke (Redaktionsleiterin rbb-Abendschau), dem Protest- und Bewegungsforscher Prof. Sebastian Haunss und Stephan Beuting (DLF-Medienredaktion) über diese Fragen: Welche Kriterien zählen bei der Berichterstattung über Demos, wo liegt der Unterschied zwischen regionaler und überregionaler Berichterstattung und stimmt Klingelhellers Eindruck tatsächlich?
    Sie haben ebenfalls Fragen, Themen oder Kritik zu Journalismus und Medien? Schreiben Sie uns gerne an NachRedaktionschluss@deutschlandfunk.de, über welche Themen wir gemeinsam mit Ihnen und Medienschaffenden diskutieren sollen. Jede Woche laden wir Hörerinnen und Hörer in den Podcast ein. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

    Beuting, Stephan; Klingelheller, Ingo; Haunss, Sebastian; von Moltke, Gabriele
    Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 33 Min.
    Wissenschaft in den Medien - Hilft Spinat gegen schlechten Journalismus?

    Wissenschaft in den Medien - Hilft Spinat gegen schlechten Journalismus?

    Wissenschaft spielt nicht erst seit Corona in unserem Alltag eine große Rolle. Das liegt auch daran, dass es wissenschaftliche Studien inzwischen häufig in die Berichterstattung schaffen. Manche Medien verkürzen oder verdrehen Inhalte, und am Ende entstehen dann knackige Schlagzeilen wie diese: "Spinat muss auf die Dopingliste", "Sexstudie zeigt: Nach 10 Bier stehen Männer auch auf Männer".
    Unseren Hörer Etienne Eirainer ärgert das. Er findet, dass immer wieder Ergebnisse verkürzt oder sogar falsch dargestellt werden.
    Ob er mit seiner Beobachtung richtig liegt und wie gute Wissenschafts-Berichterstattung funktionieren kann, diskutiert er gemeinsam mit Deutschlandfunk-Nova-Nachrichtenchefin Francisca Zecher, Tobias Kreutzer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus der TU Dortmund, und Christoph Sterz aus der Dlf-Medienredaktion.
    Produktion: Michael Borgers
    Redaktion: Bettina Schmieding
    Diesen Podcast gibt es in unserer Dlf Audiothek App, unter deutschlandfunk.de/medienpodcast und in den gängigen Podcast-Apps.
    @mediasres finden Sie auch im Internet unter deutschlandfunk.de/mediasres und und bei Twitter unter @DLFmedien.

    Sterz, Christoph; Eirainer, Etienne; Zecher, Francisca; Kreutzer, Tobias
    Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 37 Min.
    Unbekannte Zone - Warum erfahren wir so wenig über Ost- und Südosteuropa?

    Unbekannte Zone - Warum erfahren wir so wenig über Ost- und Südosteuropa?

    "In den deutschen Medien höre ich erschreckend wenig über EU-Länder wie Slowenien oder Estland", kritisiert unser Hörer Luis Kirchner. Er arbeitet im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres in Slowenien und stellt fest: Obwohl das Land nur zwei Autostunden von München entfernt ist, wusste er gar nichts über das Leben auf dem Balkan.
    Hängt das auch mit der Berichterstattung in den Medien zusammen? Fokussieren sie sich zu sehr auf die großen EU-Partner wie Polen und Ungarn? Wie ließe sich mehr Interesse für die restlichen Staaten wecken? Und brauchen wir paneuropäische Medien?
    Diese Fragen diskutiert Luis Kirchner mit Tamina Kutscher, Vorstand im Journalistennetzwerk n-ost und Chefredakteurin von dekoder.org, der freien Journalistin Gemma Pörzgen und Brigitte Baetz aus der Redaktion von @mediasres.

    Baetz, Brigitte; Kirchner, Luis; Kutscher, Tamina; Pörzgen, Gemma
    Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 33 Min.
    Ökologischer Wandel - Der blinde Fleck der Ökonomie

    Ökologischer Wandel - Der blinde Fleck der Ökonomie

    Beuting, Stephan; Vollmer, Mathias; Hahne, Silke; Sontheimer, Leonie
    Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 29 Min.

Kundenrezensionen

4,7 von 5
38 Bewertungen

38 Bewertungen

Yogateacher2020 ,

COVID-19 Impfung

Ein hörenswerter Podcast, der mir sehr aus dem Herzen spricht! Vielleicht sollten wir weniger diskutieren u einfach mal abwarten. Geduld ist auch eine Tugend.

iLiese ,

Ist das echt?

Der Beitrag „privilegierte Quelle“ wirkt auf mich gescripted. Die Zuschauermeinung hat einen deutlich geringeren Anteil als der Abgesandte der Journalist, der hier brav das Bild des objektiven Berichterstatter zeichnet und gegen Ende die Polizeigewalt bei G20 relativiert.

horizont44 ,

Folge 2 ist perfekt

Applaus für die zweite Folge. Alle vier beteiligten Personen habe super gesprochen. Es wurde gelacht. Es war zu hören, dass alle Vergnügen an dem Diskurs hatten. Konkret, lockere Sprache. Das Konzept, dass zwei aus der Medienredaktion mit einer Expertin und einem Hörer diskutieren ist das, was ich mir schon lange gewünscht habe, zu hören. Sehr kurzweilig, unterhaltsam und informativ.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Das gefällt dir vielleicht auch

Mehr von Deutschlandfunk