8 episodes

Die zwei wichtigsten Dinge im Leben? Pasta&Politik, natürlich! Davon ist Aida Baghernejad überzeugt. Denn wo sonst, wenn nicht über einem großen Topf Nudeln, sollten die wirklich wichtigen Dinge aus Politik und Gesellschaft besprochen werden?! Aida sagt: „Über einem Teller Pasta am Esstisch kommt man immer irgendwie zusammen. Auch wenn man verschiedene Ansichten hat.“

Für diesen Podcast trifft Aida hochrangige Politikerinnen, Aktivistinnen, Autorinnen und Journalistinnen. Sie bringen ihre liebsten Pasta-Rezepte mit, essen zusammen mit Aida und sprechen über Themen, die sie umtreiben, für die sie kämpfen, für die sie sich einsetzen.

Pasta&Politik EDITION F

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5.0 • 5 Ratings

Die zwei wichtigsten Dinge im Leben? Pasta&Politik, natürlich! Davon ist Aida Baghernejad überzeugt. Denn wo sonst, wenn nicht über einem großen Topf Nudeln, sollten die wirklich wichtigen Dinge aus Politik und Gesellschaft besprochen werden?! Aida sagt: „Über einem Teller Pasta am Esstisch kommt man immer irgendwie zusammen. Auch wenn man verschiedene Ansichten hat.“

Für diesen Podcast trifft Aida hochrangige Politikerinnen, Aktivistinnen, Autorinnen und Journalistinnen. Sie bringen ihre liebsten Pasta-Rezepte mit, essen zusammen mit Aida und sprechen über Themen, die sie umtreiben, für die sie kämpfen, für die sie sich einsetzen.

    Folge #8 Pasta&Politik mit Sookee: „Die patriarchale Macht im Musikbusiness bröckelt“

    Folge #8 Pasta&Politik mit Sookee: „Die patriarchale Macht im Musikbusiness bröckelt“

    Wirklich wichtige politische Themen sollten über einem großen Topf Pasta besprochen werden. Davon ist unsere Moderatorin Aida Baghernejad überzeugt. Den Abschluss der ersten Staffel von Pasta&Politik macht Sookee, die bekannt wurde als queerfeministische Rapperin und Aktivistin und die jetzt als Sukini Musik für Kinder macht.

    Sookee spricht mit Aida über das Erwachsenwerden und Kindbleiben, über die Zählbarkeit von Musik und über Frauenfeindlichkeit und sexualisierte Gewalt in der deutschen Rap-Szene. Außerdem erzählt Sookee von ihren persönlichen Triumphmomenten in einer neoliberalen Gesellschaft und sie erklärt, warum wir ganz offen über die Themen Geld, Sex, Politik und Religion sprechen müssen, um wirklich etwas zu verändern.

    Ihr wisst, was zu tun ist: Nudeln ins Wasser und Kopfhörer auf!

    [ANZEIGE] Unser Partner für diese Folge von Pasta&Politik ist BookBeat. Wir wollten von Sookee wissen, welches ihr liebstes Hörbuch ist: „Bad Feminist“ von Roxane Gay. Die liebt „leider“ Rapmusik, obwohl das Frauenbild grausam ist. Ihre Lieblingsfarbe ist „leider“ pink. Und sie liest „leider“ die Vogue. Roxane Gay sprengt das ideologische Korsett eines guten und starren Feminismus und erklärt sich selbst ironisch zum Bad Feminist – stimmgewaltig und wahnsinnig klug analysiert sie die Gegenwart und zeigt, wie man beides sein kann: eine der bedeutendsten Feministinnen der Gegenwart und dabei definitiv nicht perfekt. – Mit BookBeat erhältst du Zugang zu mehr als 100.000 Hörbüchern – direkt auf deinem Smartphone. Speichere deine Lieblingsbücher in der App unter „Meine Bücher“ und höre immer und überall, auch wenn du mal gerade nicht online bist. Erhalte als EDITION F-Podcast-Hörer*in einen Monat lang Bookbeat Premium Gratis unter www.bookbeat.de/pasta oder alternativ mit dem Rabattcode „pasta“.

    • 1 hr 6 min
    Folge #7 Pasta&Politik mit Ricarda Lang: „Ich will mich nicht an den Hass gewöhnen!“

    Folge #7 Pasta&Politik mit Ricarda Lang: „Ich will mich nicht an den Hass gewöhnen!“

    Zu Gast im Podcast Pasta&Politik ist Ricarda Lang, Bundesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen. Auf der Pasta&Politik-Speisekarte steht heute ein sommerlicher Nudelsalat mit Pinienkernen.

    Mit Aida spricht Ricarda über ihre Definition von Parteien, Politik als Droge, Feminismus in der Politik, den Umgang mit Hass im Netz, Kritik an ihrer eigenen Partei und die Erwartungen an das Wahljahr 2021.

    [ANZEIGE]
    Self-Love ist in diesem Jahr das zentrale Thema von The Body Shop, unserem Partner für diese Folge von Pasta&Politik. Schon die The Body Shop-Gründerin Anita Roddick hinterfragte unrealistische Schönheitsideale kritisch. Und noch immer gibt es viel zu tun. Das geht aus dem Global Self-Love Index hervor – einer groß angelegten Studie von The Body Shop. Hier gaben zum Beispiel 64 Prozent der Social-Media-Nutzer*innen an, dass sie sich "oft wünschen, ihr Körper wäre anders". The Body Shop nimmt die Verantwortung als Unternehmen ernst und feiert einzigartige Körper, fördert Gespräche über Mental Health – und bricht unnötige Tabus. Macht auch ihr mit und erzählt von eurer Self-Love-Journey unter dem Hashtag #SelfLoveUprising.

    [ANZEIGE]
    Unser Partner für diese Folge von Pasta&Politik ist BookBeat. „Vielleicht wäre ich ohne Rassismus in der Gesellschaft nicht in die erste Reihe gegangen“, sagte die Grünen-Politikerin Aminata Touré gegenüber EDITION F. Seit 2017 ist sie Mitglied und seit 2019 Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Ihr Buch „Wir können mehr sein“ ist gerade erst bei KiWi erschienen und jetzt schon als Audioversion bei BookBeat zu hören, gelesen von der Autorin selbst. In ihrem Text heißt es: „Ich würde mich auch lieber mit anderen Dingen beschäftigen als mit dem Hass, der uns entgegenschlägt, aber es geschieht nicht ausreichend und deshalb muss ich dafür streiten.“ „Wir können mehr sein“ ist ein Aufruf an junge und diverse Menschen, in die Institutionen zu gehen, um die Politik und unser Zusammenleben zu verändern.
    Du erhältst mit BookBeat Zugang zu mehr als 100.000 Hörbüchern – direkt auf deinem Smartphone. Speichere deine Lieblingsbücher in der App unter „Meine Bücher“ und höre immer und überall, auch wenn du mal gerade nicht online bist. Als EDITION F-Podcast-Hörer*in erhältst du einen Monat lang Bookbeat Premium Gratis unter www.bookbeat.de/pasta oder alternativ mit dem Rabattcode „pasta“.

    • 1 hr 11 min
    Folge #6 Pasta&Politik mit Miriam Davoudvandi: „Wir brauchen mehr Klassenkampf als Achtsamkeitskurse“

    Folge #6 Pasta&Politik mit Miriam Davoudvandi: „Wir brauchen mehr Klassenkampf als Achtsamkeitskurse“

    „Über einem Teller Pasta am Esstisch kommt man immer irgendwie zusammen. Auch wenn man verschiedene Ansichten hat.“ Aida Baghernejad

    Für diesen Podcast trifft Aida hochrangige Politikerinnen, Aktivistinnen, Autorinnen und Journalistinnen. Sie bringen ihre liebsten Pasta-Rezepte mit, essen zusammen mit Aida und sprechen über Themen, die sie umtreiben, für die sie kämpfen, für die sie sich einsetzen.

    Zu Gast in dieser Folge von Pasta&Politik ist die Journalistin, Podcasterin und Moderatorin Miriam Davoudvandi. Miriam und Aida sprechen über mentale Gesundheit. Darüber, dass wir das Thema Depression endlich enttabuisieren müssen. Und dass wir als Gesellschaft anfangen müssen, über Prävention zu sprechen. Dabei richtet sie ihren Blick auch auf das Thema Arbeit und fragt: „Was, wenn man von Anfang an eine Arbeitswelt so gestaltet, dass jede*r glücklich und ausgeglichen ist?“

    [ANZEIGE]

    Unser Partner für diese Folge von Pasta&Politik ist BookBeat. Wir haben unsere heutige Gästin, die Journalistin Miriam Davoudvandi, nach ihrem liebsten Hörbuch gefragt. Und zur großen Freude unserer Moderatorin Aida nennt Miriam an dieser Stelle einen ihrer Lieblingsautoren: Hermann Hesse mit seinem Roman „Siddharta“. Dieser Roman zeigt, dass Erkenntnis nicht durch Lehren, sondern allein durch eigene Erfahrung erworben werden kann. Kein anderes Buch erfasst das Wesen des Buddhismus so treffend und neu.

    Mit BookBeat erhältst du Zugang zu mehr als 100.000 Hörbüchern – direkt auf deinem Smartphone. Speichere deine Lieblingsbücher in der App unter „Meine Bücher“ und höre immer und überall, auch wenn du mal gerade nicht online bist. Erhalte als EDITION F-Podcast-Hörer*in und -Leser*in einen Monat lang Bookbeat Premium Gratis unter www.bookbeat.de/pasta oder alternativ mit dem Rabattcode „pasta“.

    • 58 min
    Folge #5 Pasta&Politik mit Laura Gehlhaar: “Auf einmal ging es hier wirklich um Leben und Tod“

    Folge #5 Pasta&Politik mit Laura Gehlhaar: “Auf einmal ging es hier wirklich um Leben und Tod“

    Wirklich wichtige politische Themen sollten über einem großen Topf Pasta besprochen werden. Heute allerdings machen wir mal eine Ausnahme und benennen den Podcast kurzerhand um in Pommes & Politik. Zu Gast ist die Autorin, Aktivistin und Beraterin Laura Gehlhaar.

    Laura berät primär Unternehmen in den großen Fragestellungen rund um Inklusion und Barrierefreiheit. Mit Aida spricht sie über die Pandemie und das damit seit 2020 viel diskutierte Thema der „Triage“ (Verfahren zur Priorisierung medizinischer Hilfeleistung bei nicht ausreichenden Ressourcen).
    Laura und Aida sprechen außerdem über den Umgang mit Behinderung in unserer Gesellschaft. Über die Geschichte dieses Umgangs. Und dass eben diese Geschichte Ausbeutungssysteme wie Behindertenwerkstätten überhaupt erst möglich macht. Wusstet ihr, dass rund 300 000 Menschen mit Behinderung in Deutschland in diesen Werkstätten arbeiten und dabei im Durchschnitt 1,35 Euro verdienen? Aber: Das System bröckelt. Weil es Aktivist*innen gibt, die mit dem Finger darauf zeigen, die Petitionen anstoßen – die laut sind.

    Esst zusammen mit Laura und Aida Pommes – oder gerne auch Pasta. Und hört zu. Dieses Gespräch ist wichtig. Und es bleibt.

    [ANZEIGE]
    Pasta und Wein gehören zusammen wie Sonne und Urlaub. Oder wie Laura Gehlhaar und Aida Baghernejad in dieser Folge von Pasta&Politik, für die wir einen ebenso passenden Partner gefunden haben: KOLONNE NULL! Du möchtest Pasta genießen, dazu richtig guten Wein trinken, aber eben auch einen kühlen Kopf bewahren, um unserem Gespräch zu folgen und mitzudiskutieren? Dann empfehlen wir dir die entalkoholisierten Premium-Weine von Kolonne Null. Bevor das Essen kommt, starten wir mit einem prickelnden Rosé. Danach fragen wir uns: Weißwein oder Rotwein zur Pasta? Da wir diese Folge in der Stadtnatur aufgenommen haben und ausnahmsweise Pommes essen und keine Pasta, entscheiden wir uns für beide Varianten und verabreden uns später zu echter Pasta, die wir mit dem Riesling Weißwein und dem Cuvée Rouge Rotwein kombinieren. Kolonne Null arbeitet nur mit prämierten Familienweingütern zusammen, das schmecken wir genauso wie den hohen Anspruch an Qualität, Stil und Komposition. Also: CIN CIN! Und ganz viel Spaß mit – Pommes&Politik.

    [ANZEIGE]
    Unser Partner für diese Folge von Pasta&Politik ist BookBeat. Wir haben unsere heutige Gästin, die Autorin und Unternehmensberaterin Laura Gehlhaar, nach ihrem liebsten Hörbuch gefragt. Und Laura hat sogar gleich zwei! Zum einen ist das „Herz auf Eis“ von Isabelle Autissier. Die Autorin beschreibt in ihrem Roman, was mit einer Liebe zwischen zwei Menschen passiert, wenn sie aus ihrer Komfortzone gerissen werden. Und Tipp Nummer 2: Der Gänsehaut-Thriller „Chemie des Todes“ von Simon Beckett rund um den Forensiker David Hunter. Diesen Mega-Bestseller gibt es nun ungekürzt und mit der einzigartigen Stimme von Johannes Steck. Mit BookBeat erhältst du Zugang zu mehr als 100.000 Hörbüchern – direkt auf deinem Smartphone. Speichere deine Lieblingsbücher in der App unter „Meine Bücher“ und höre immer und überall, auch wenn du mal gerade nicht online bist. Erhalte als EDITION F-Podcast-Hörer*in einen Monat lang Bookbeat Premium Gratis unter www.bookbeat.de/pasta oder alternativ mit dem Rabattcode „pasta“.

    • 58 min
    Folge #4 Pasta&Politik mit Emilia Roig: „Man muss der Wut auch Platz lassen“

    Folge #4 Pasta&Politik mit Emilia Roig: „Man muss der Wut auch Platz lassen“

    In dieser Folge von Pasta&Politik ist die Politikwissenschaftlerin Emilia Roig zu Gast. „Gesellschaftliche Machtstrukturen schleichen sich bis in unsere intimsten Beziehungen ein, zumeist völlig unbewusst“, schreibt Emilia in ihrem Buch „Why We Matter: Das Ende der Unterdrückung“. Dieser Satz hat unsere Moderatorin Aida ziemlich umgehauen. Weil Aida genau das in ihrem eigenen Umfeld und in ihren eigenen Beziehungen beobachtet. Was macht das mit uns Menschen? Und wie beeinflusst diese Mikroebene die Politik auf der Makroebene?

    Wenn ihr außerdem wissen wollt, inwiefern Wut konstruktiv sein kann, wie wir strukturelle Barrieren abbauen können und wie Pasta mit Pilz-Sahne-Sauce à la Emilia Roig schmeckt, dann hört rein in diese sehr besondere Folge von Pasta&Politik!

    [Anzeige] Unser Partner für diese Folge von Pasta&Politik ist BookBeat. Unsere heutige Gästin, die Politologin Emilia Roig hat das wichtige Buch „Why We Matter. Das Ende der Unterdrückung“ geschrieben. „Radikal und behutsam zugleich. Dieses Buch ist ein heilsames, inspirierendes Geschenk" sagt Kübra Gümüsay zu „Why We Matter“ von Emilia Roig – bei BookBeat als ungekürzte Lesung von der Autorin selbst zu hören und eine große Empfehlung des ganzen EDITION F-Teams. Mit BookBeat erhältst du Zugang zu mehr als 100.000 Hörbüchern – direkt auf deinem Smartphone. Speichere deine Lieblingsbücher in der App unter „Meine Bücher“ und höre immer und überall, auch wenn du mal gerade nicht online bist. Erhalte als EDITION F-Podcast-Hörer*in einen Monat lang Bookbeat Premium Gratis unter www.bookbeat.de/pasta oder alternativ mit dem Rabattcode „pasta“.

    • 51 min
    Folge #3 Pasta&Politik mit Saskia Esken: „Mit einem Hauen auf den Tisch kann man allenfalls den Tisch beeindrucken“

    Folge #3 Pasta&Politik mit Saskia Esken: „Mit einem Hauen auf den Tisch kann man allenfalls den Tisch beeindrucken“

    Ein bisschen Aufregung gehört für Aida dazu, kurz bevor sie für Pasta&Politik die Bundesvorsitzende der SPD zum Mittagessen trifft. Genauer gesagt: Die beiden essen vegane Bolognese à la Saskia Esken und sprechen über die ganz große Politik.

    Saskia Esken ist eine Frau, die polarisiert. Und eine, die sich immer wieder neu erfindet: Straßenmusikerin, Paketbotin, Kellnerin, ein abgebrochenes Studium, eine Ausbildung zur Informatikerin, Mitglied in der SPD und seit Dezember 2019 Bundesvorsitzende gemeinsam mit Norbert Walter-Borjans.

    Im aktuellen Wahlprogramm der SPD ist Aida auf die Formulierung „Das Jahrzehnt der Gleichstellung" gestoßen. „Ich glaube“, nickt Saskia, „dass wir derzeit einen Rollback erleben.“ Dass Frauen herhalten müssen, wenn es um Familie und Care-Arbeit geht, habe ja auch die Pandemie gezeigt. „Wir haben durch Corona eine sehr starke Retraditionalisierung der Rollen erlebt. Nicht, weil die Leute so konservativ in ihren Köpfen sind, sondern weil die Verhältnisse so sind. Auch ich habe meine Berufstätigkeit zugunsten meiner drei Kinder aufgegeben.“

    Was bedeutet „Macht“ für eine Saskia Esken? Wie lässt sich das Thema Gleichberechtigung gerade in der Politik gegenwärtig einordnen? Wie steht es um den Zustand der SPD? Und: Wie führt man eine Partei, die in einer Abwärtsspirale gefangen ist?

    Hier ist nicht nur das Essen scharf. Auch die Fragen von Aida haben es in sich. Hört euch also dieses Gespräch unbedingt an – und vergesst die Chilischoten nicht!

    **[ANZEIGE]**
    Unser Partner für diese Folge von Pasta&Politik ist BookBeat. Wir haben unsere Gästin Saskia Esken bei Pasta & Politik gefragt, welches ihr liebstes Hörbuch ist. „100 Jahre Einsamkeit“, antwortet Saskia. Mit diesem Roman gelang dem Nobelpreisträger Gabriel García Márquez im Jahr 1967 der Durchbruch. Er erzählt die hundertjährige Familiengeschichte der Buendias – eine Geschichte von Siegen und Niederlagen, hochmütigem Stolz und blinder Zerstörungswut. Die Tragödie Lateinamerikas spiegelt sich in der phantastischen Welt des fiktiven Dorfes Macondo, das an die kolumbianische Heimat des Schriftstellers erinnert.
    Höre Weltliteratur und erhalte als EDITION F-Podcast-Hörer*in einen Monat BookBeat Premium Gratis unter www.bookbeat.de/pasta oder alternativ mit dem Rabattcode „pasta“.

    • 52 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
5 Ratings

5 Ratings

Top Podcasts In Gesellschaft und Kultur

ZEIT ONLINE
Atze Schröder & Leon Windscheid
ZEIT ONLINE
Mit Vergnügen
radioeins (rbb) & rbb media
Sophia Thiel, Paula Lambert, Seven.One Audio

You Might Also Like