52 Folgen

Hören, wie sich Wirtschaft verändert! Alle zwei Wochen geht Susanne Klingner einer Frage aus dem Wirtschaftsleben nach, trifft Wirtschaftsfrauen, die ihren eigenen Weg gehen, schaut in Unternehmen, die es anders machen als andere. – Dieser Podcast für Plan W, das Wirtschaftsmagazin der Süddeutschen Zeitung, wird produziert von hauseins.

Plan W Süddeutsche Zeitung

    • Karriere
    • 4.1, 85 Bewertungen

Hören, wie sich Wirtschaft verändert! Alle zwei Wochen geht Susanne Klingner einer Frage aus dem Wirtschaftsleben nach, trifft Wirtschaftsfrauen, die ihren eigenen Weg gehen, schaut in Unternehmen, die es anders machen als andere. – Dieser Podcast für Plan W, das Wirtschaftsmagazin der Süddeutschen Zeitung, wird produziert von hauseins.

    Frauen & Finanzen: Ein 101 für mehr Geld

    Frauen & Finanzen: Ein 101 für mehr Geld

    Wie fast alle Frauen, hat Plan W-Autorin Saskia Reis als Freiberufliche und Angestellte in ihrem bisherigen Berufsleben mit geschlechtsspezifischen Problemem zu kämpfen; ein zu niedriges Einstiegsgehalt, Unterbezahlung oder gar keine monetäre Kompensierung ihrer Arbeit. Natürlich kann es manchmal gute Gründe geben, etwas anderes als das Honorar an die oberste Stelle zu setzen: Erfahrung sammeln oder ein guter Zweck.

    Was aber, wenn man als Frau grundsätzlich benachteiligt wird? Wie können wir lernen, besser zu verhandeln? Verhandlungsexpertinnen Ljubow Chaikevitch und Claudia Kimich beantworten diese Fragen. Was man anschließend mit mehr Geld konkret machen und wie man es am besten anlegen kann, das weiß Claudia Müller vom Female Finance Forum. In dieser Plan W Podcast-Episode haben wir also eine ganze Reihe Expertinnen versammelt, die uns durch die wichtigsten Geldfragen coachen.

    • 37 Min.
    Frauen digitalisieren Deutschland

    Frauen digitalisieren Deutschland

    Die Corona-Warn-App ist ein schönes Beispiel dafür, wie digitale Technologien, die auf Bundesebene entwickelt werden – und zwar gemeinsam mit Profis außerhalb der Bundesverwaltung –, einen riesen Nutzen für alle Bürger_innen haben kann.

    Genau diese Verknüpfungen stellt auch Christina Lang mit ihren Programmen work4Germany und tech4 Germany her. Wir sprechen im Interview mit ihr über den Corona-Hackathon #WirvsVirus, den 4Germany im März auf die Beine stellte, über den Clash of Cultures zwischen Verwaltungen und jungen Tech-Talenten und welchen Unterschied weibliche Qualitäten in Digitalisierungsprozessen machen können.

    • 26 Min.
    Weg und hin: Wie junge Rückkehrerinnen Kosovo verändern

    Weg und hin: Wie junge Rückkehrerinnen Kosovo verändern

    Die objektiven Zustände klingen nicht gut: Armut ist weit verbreitet, die Arbeitslosigkeit hoch, innerfamiliäre Gewalt ist für viele Menschen Alltag in der patriarchalisch geprägten, konservativen Gesellschaft von Kosovo. Kein Wunder, dass viele Menschen das Land verlassen, auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen.

    Gleichzeitig ändert sich gerade etwas in der Gesellschaft – nicht zuletzt, weil viele junge, gut gebildete Frauen von Auslandsaufenthalten aus den USA und Europa zurückkehren und mit ihren neuen Sicht- und Lebensweisen das Land verändern. Brikena Avdyli war zwei Mal für längere Zeit in den USA. Die heute 32 Jahre alte Kosovarin ist jedoch bewusst in ihre Heimat zurückgekehrt, arbeitet an Projekten mit, die Frauen Zugang zum Arbeitsmarkt verschaffen. Janine Läpple vom Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien hat Frauen wie Avdyli begleitet.

    Im Plan W Podcast erzählt Brikena Avdyli, wie sie ihre Auslandsaufenthalte empfunden hat, was sie in den USA gelernt hat, in welch raschem Tempo ihre Heimat sich derzeit verändert und wie sie hofft, etwas beitragen zu können. Janine Läpple erzählt, was Avdyli und andere junge Frauen gemeinsam haben – und welche Schwierigkeiten das für sie auch birgt: ein kleiner Einblick in ein Land, das gerade große Veränderungen bewältigt.

    • 23 Min.
    1000 kleine Schritte Richtung Nachhaltigkeit

    1000 kleine Schritte Richtung Nachhaltigkeit

    Wer vielleicht gerade vor der Entscheidung steht, ob er oder sie sich als Aktivist:in oder vielleicht sogar beruflich um den Zustand des Planeten kümmern will, hat im Moment schon einige Möglichkeiten dafür. Es gibt Studiengänge, die einen direkt auf Berufe vorbereiten, in denen es z.B. um mehr Umweltschutz geht: Energie- und Ressourcenmanagement, Agrarökologie, Biodiversity, Ökoziales Design, Global Change Management, oder Stadtökologie.

    Aber man kann auch einen eher klassischen Studiengang belegen und dann trotzdem noch aus Überzeugung in die Wirtschaft gehen, um dort Dinge zum Besseren zu verändern. Genau das hat unsere Gesprächspartnerin Nanda Bergstein gemacht. Sie hat Internationale Beziehungen studiert und ging 2007 zu Tchibo, wo sie heute die Unternehmensverantwortung leitet. Sie ist dafür verantwortlich, soziale und ökologische Standards zu setzen und zu erfüllen und – wahrscheinlich das Schwerste an ihrem Job – auch die Mitbewerber vom Mitmachen zu überzeugen.

    • 26 Min.
    Auf in den Kampf: Frauen in die Gewerkschaften!

    Auf in den Kampf: Frauen in die Gewerkschaften!

    Erni Schaaf-Peitz ist seit mehr als 40 Jahren Erzieherin und seit mehr als 30 Jahren Gewerkschafterin. Weder das eine noch das andere war ihr in die Wiege gelegt. Erzieherin ist sie geworden, weil sich das gut mit ihrer Familie vereinbaren ließ, zur Gewerkschaft ist sie gegangen, weil sie eines Tages keine Lust mehr hatte, Einzelkämpferin zu sein.

    Dabei war sie anfangs sogar skeptisch: Was sollte das bringen, sich in einem Verband zu engagieren? Umso mehr ist ihre Begeisterung über die Jahre gewachsen – sowohl für Kinderentwicklung als auch für den Arbeitskampf. Mittlerweile leitet sie schon lange eine Gemeindekita, und ist nicht nur in der Großen Tarifkommission von Rheinland-Pfalz, sondern hat eine Gesetzesnovelle zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Erzieherinnen in ihrem Bundesland mit auf den Weg gebracht.

    Warum sie diese Arbeit wichtig findet, welche Reaktionen sie darauf bekommt, woher es überhaupt kommt, dass Erzieherinnen sich weniger gewerkschaftlich engagieren, und wie sie hofft, dass sich durch Corona das Bewusstsein für die Arbeit ihrer Kolleginnen verändert, erzählt Erni Schaaf-Peitz Lea Hampel in dieser Folge des Plan W Podcasts.

    • 24 Min.
    Arbeiten im Alter: Pro-Aging statt Abstellgleis

    Arbeiten im Alter: Pro-Aging statt Abstellgleis

    Klaudia Bachinger gründete mit Anfang 30 das Job-Vermittlungsportal „Grow WisR – werde nicht älter, sonder weiser“ für ältere Menschen. Mit der ehemaligen Plan W-Praktikantin Saskia Reis spricht sie über ihre sehr persönlichen Beweggründe und erklärt, wieso wir als Gesellschaft weg vom Anti-Aging, hin zum Pro-Aging kommen müssen.

    Außerdem erzählen die Lebens- und Sozialberaterin Christa Jarisch und Digital Artist und Medienproduzentin Susanne Stuppacher, warum sie noch immer arbeiten, obwohl sie schon längst das reguläre Rentenalter erreicht haben.

    Inwiefern sind Frauen in puncto Rente benachteiligt, und wie können wir unabhängig davon alle – egal ob selbst im Alter oder auf dem Weg dorthin – vom Alter profitieren? In dieser Plan W-Podcast-Episode erfahren Sie es.

    • 24 Min.

Kundenrezensionen

4.1 von 5
85 Bewertungen

85 Bewertungen

td_x ,

Interessante Gesprächspartner mit verschiedenen Perspektiven auf die Business-Welt

Beste Folge bisher: Anna Dimitrova
Wenn man die Folge alleine bewerten könnte, würde ich 5 * vergeben.

Madame_Supertramp ,

Abwechslungsreich, interessant, inspirierend

Vielen Dank für den interessanten Podcast. Er bietet gute Gedanken zu abwechslungsreichen Themen, die Frauen im Job begegnen. Zudem gibt es spannende Geschichten von inspirierenden Frauen und Einblicke in deren Werdegang. Die Podcasterinnen sind sehr sympathisch.

bubi_j ,

Alle Sendungen

Toller Podcast! Sehr nahe am Leben mit anschaulichen Best Practice Beispielen und innovativen Strategien - nicht nur für Frauen.

Top‑Podcasts in Karriere

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: