32 Folgen

Podz-Glidz. Der Lu-Glidz Podcast.
Geschichten aus dem Kosmos des Gleitschirmfliegens

Lu-Glidz, Der Gleitschirm-Blog.

Podz-Glidz. Der Lu-Glidz Podcast Lu-Glidz

    • Sport
    • 4.9, 28 Bewertungen

Podz-Glidz. Der Lu-Glidz Podcast.
Geschichten aus dem Kosmos des Gleitschirmfliegens

Lu-Glidz, Der Gleitschirm-Blog.

    Trimmtuning - Ralf Antz - Podz-Glidz 32

    Trimmtuning - Ralf Antz - Podz-Glidz 32

    Ralf Antz propagiert seit Jahren das computer-gestützte Nach-Trimmen von Gleitschirmen. Im Podcast erzählt er, warum das so wichtig ist.

    +++

    Unsere Schirme haben lange Leinen, und die sind „nur“ mehr oder weniger formstabil. Das heißt, sie können im Laufe der Nutzung eines Gleitschirms länger werden oder schrumpfen. Da unsere Schirme freilich nur aus weichem Stoff bestehen, sorgen verzogene Leinen dafür, dass sich der gesamte Schirm verändert. Das Profil bekommt vielleicht einen leichten Knick. Der Anstellwinkel nimmt zu oder ab, möglicherweise im Außenflügel anders als in der Mitte. Auf jeden Fall steht der verwundene Schirm dann nicht mehr so in der Luftströmung, wie es vom Konstrukteur ursprünglich gedacht war. Er fliegt anders, hängt vielleicht beim Start, klappt häufiger, zieht nicht mehr so sauber in die Kurven, bleibt nach einem Frontklapper länger in der Sackflugphase, undsoweiter, undsoweiter. Unter Umständen ist das sogar sicherheitsrelevant.

    Ralf Antz setzt sich seit Jahren dafür ein, die Gleitschirmszene für diese Thematik zu sensibilisieren. Als Fluglehrer und Gleitschirm-Checker hat er schon Hunderte Beispiele vor Augen und in seine Werkstatt bekommen, bei denen sich zeigte: Schon leichte Trimm-Änderungen, die sich sogar innerhalb der üblichen Toleranzen von plusminus 15 Millimetern für die Leinenlängen abspielen, können einem Schirm einen völlig anderen Flugcharakter geben. Und manche ältere Gleitschirme fliegen sich, wieder korrekt eingestellt, fast wie neu.

    Ralfs Überzeugung nach sollten bei einem Schirm-Check die Leinenlängen zwingend nicht nur in ihren absolut Maßen gemäß den Toleranzvorgaben geprüft, sondern stets auch relativ zueinander neu eingestellt werden. Und zwar so, dass am Ende die Trimmung des Schirmes möglichst nah an das vom Hersteller intendierte Ideal herankommt.

    Im Podcast erzählt Ralf Antz unter anderem, wie das Trimmen funktioniert, mit welchen Schwierigkeiten das verbunden ist und wie ein von ihm entwickeltes Computerprogramm helfen kann, die Trimm-Optimierung zu automatisieren. Er berichtet aber auch, wie sich selbst der DHV und noch immer viele Hersteller damit schwer tun, diese Erkenntnisse aufzugreifen. Dazu gehört unter anderem das Problem, dass man als Pilot und selbst als Checkbetrieb teilweise nur schwer an die korrekten Datensätze zu den Leinenlängen kommt.

    Ralf gibt auch Tipps, worauf man als Pilot achten sollte, um mögliche Trimmänderungen seines Schirmes zu erkennen. Am Ende springt das Gespräch noch zu einem ganz anderen, nicht minder interessanten Thema: Single-Skins. Und zwar warum diese Schirme ohne Untersegel gerade für die Gleitschirmausbildung die Zukunft darstellen können.

    +++

    Wenn Du Podz-Glidz und den Blog Lu-Glidz fördern möchtest, so findest Du alle zugehörigen Infos unter:
    https://www.lu-glidz.blogspot.com/p/fordern.html

    +++

    Musik dieser Folge:
    “Simmering” by Asher Fulero
    No Copyright Music
    Download: https://bit.ly/2ZO3FHR

    • 1 Std. 18 Min.
    Flugtaucher - Robby Loeltgen - Podz-Glidz 31

    Flugtaucher - Robby Loeltgen - Podz-Glidz 31

    Der professionelle Tauchleher Robby Loeltgen fliegt seit fünf Jahren auch Gleitschirm und erzählt: In der Luft und unter Wasser gibt es viele Parallelen.

    Robby Loeltgen aus Kerpen arbeitet seit 20 Jahren als professioneller Tauchlehrer. Oder besser gesagt: Er ist Tauchlehrer-Lehrer, das heißt, er bildet für die größte internationale Tauchschul-Organisation PADI Instruktoren aus. Die Tauchausbildung bei PADI ist stark strukturiert und folgt überall auf der Welt den gleichen standardisierten Lehrinhalten. Von so einem Ansatz könnte auch die Gleitschirmszene profitieren, sagt Robby, der vor fünf Jahren selbst das Gleitschirmfliegen lernte.

    In diesem Podcast erzählt der 55-jährige, warum Tauchen und Fliegen viele Parallelen besitzen, und weshalb ihn beides gleichermaßen fasziniert. Er spricht unter anderem über die besonderen Herausforderungen, sich im dreidimensionalen Raum unter Wasser und in der Luft zu bewegen; über den Umgang mit Angst und Risiken; moderne und angestaubte Ausbildungsformate; und wie er es schafft, an seinen Tauchspots auch immer wieder in die Luft zu kommen.

    +++

    Wenn Du Podz-Glidz und den Blog Lu-Glidz fördern möchtest, so findest Du alle zugehörigen Infos unter:
    https://www.lu-glidz.blogspot.com/p/fordern.html

    +++

    Musik dieser Folge:
    „Across the Ocean” von JR Tundra
    No copyright music
    Download: https://bit.ly/3dPD6FT

    • 1 Std. 3 Min.
    Das kaukasische Abenteuer - Robert Blum - Podz-Glidz 30

    Das kaukasische Abenteuer - Robert Blum - Podz-Glidz 30

    Robert Blum unternimmt seit Jahren Hike-and-Fly-Expeditionen in abgelegene Weltregionen. Zuletzt im Kaukasus lief einiges anders als geplant. Ein Gespräch.

    Robert Blum (52) aus Oberstdorf hat in den vergangenen Jahren immer wieder spannende Hike-and-Fly-Abenteuer unternommen . Zusammen mit seinem Flieger-Buddy Andi Egger flog er 2015 die Gebirgskette des Hohen Atlas in Marokko entlang. 2017 folgten sie den Hochtälern Nepals. Die Video-Dokumentationen dieser Reisen auf Youtube liefern inspirierende Beispiele dafür, was fliegerisch mit dem Gleitschirm als Fortbewegungsmittel möglich ist.

    Das jüngste große Abenteuer führte Robert und Andi 2018 nach Georgien in den Kaukasus. Wieder hatten die beiden auch einen großen Film geplant, doch daraus wurde nichts. Die Reise verlief ganz anders als erhofft. Und Robert gesteht, dass er am Ende nicht mehr wusste, wie er die Irrungen und Wirrungen zu einem roten Faden für eine längere Dokumentation verspinnen könnte.

    Zu erzählen gibt es dennoch viel. Und das tut Robert in dieser Folge von Podz-Glidz. Es geht unter anderem darum, wie Überraschungen die Würze von Gleitschirmflügen und Abenteuern ausmachen. Wie man aus unweigerlichen Tiefpunkten wieder herausfindet. Wie man durch Länder reisen kann, in denen man die Sprache überhaupt nicht versteht. Und wie man mit dem Stress umgeht, in unbekannten Regionen ohne Handynetz über völlig unlandbarem Gelände unterwegs zu sein.

    Bei all dem kommt auch viel Hintergründiges zum Hike and Fly zur Sprache: Ich spreche mit Robert über Ausrüstung, Wetterkunde, die Vor- und Nachteile des Fliegens im Team und Tipps für den Einstieg in diese vielleicht faszinierendste Variante der Gleitschirmfliegerei.

    +++

    Wenn Du Podz-Glidz und den Blog Lu-Glidz fördern möchtest, so findest Du alle zugehörigen Infos unter:
    https://www.lu-glidz.blogspot.com/p/fordern.html

    +++

    Musik dieser Folge:
    „Timelapsed Tides“ von Asher Fulero
    No copyright music
    Download: https://bit.ly/2W68Pg0

    • 1 Std. 11 Min.
    Der Extrempilot - Mike Küng - Podz-Glidz 29

    Der Extrempilot - Mike Küng - Podz-Glidz 29

    Mike Küng bezeichnet sich selbst als einen der extremsten Gleitschirm-Profis der Welt. Im Podcast gibt er Einblicke in seine Arbeits- und Gedankenwelt.

    +++

    Mike Küng ist eine der schillerndsten Figuren der Gleitschirm-Szene. Seit drei Jahrzehnten sorgt er mit ungewöhnlichen Flugaktionen und teils geradezu halsbrecherischen Gleitschirm-Stunts immer wieder für Aufsehen. Nicht nur seine Groundhandling- und Acro-Fähigkeiten sind legendär. Er sprang aus über zehn Kilometer Höhe von einem Ballon. Er querte als erster und bisher einziger mit dem Gleitschirm den Ärmelkanal. Er flog nach Salto-Start von der Europa-Brücke bei Innsbruck und stürzte sich sogar indoor kopfüber samt Schirm aus dem Gebälk der ehemaligen Cargo-Lifter-Halle.
    All das und noch mehr brachte ihm einen geradezu markenhaften Zusatz seines Namens ein. Mad. Also: Mad Mike Küng. Eine Bezeichnung wie ein Ritterschlag und eine Abgrenzung zugleich. Denn was Mike kann und immer wieder zeigt, ist für die meisten Ottonormalpiloten nicht von ihrer Fliegerwelt.
    Mike kultiviert dieses Image auch gern. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er eine Biographie namens „Legacy“. Darin bezeichnet er sich selbst als einen der extremsten Gleitschirm-Profis der Welt. Was er darunter versteht, wie er zu dem wurde, was er heute ist, und wie er mit seinem Tun die Gleitschirmwelt mit geprägt hat, davon erzählt Mike Küng in dieser Folge von Podz-Gidz. Dabei geht es unter anderem auch um Themen wie Körper- und Psychotraining, das Fliegen ohne Angst, seine Erfahrung als Testpilot, die ständige Suche nach Anerkennung und seine Zukunftspläne.
    Übrigens: Der Podcast Podz-Glidz und mein Blog Lu-Glidz sind professionell gemachte Angebote, ganz ohne störende Werbung oder eine Paywall als Finanzierung. Wenn Dir vielleicht gerade auch deshalb gefällt, was ich hier biete, dann freue ich mich über eine kleine Gegenleistung. Als Förderer kannst Du Deinen finanziellen Beitrag ganz frei wählen. Unentschlossenen empfehle ich als unverbindlichen Richtwert einen Euro pro Podcast-Folge und zwei Euro pro Lesemonat auf Lu-Glidz. Zahlungen sind ganz einfach per Paypal oder Banküberweisung möglich. Die zugehörigen Daten findest Du auf der Website von Lu-Glidz, und zwar dort auf der Seite „Fördern“.

    +++

    Wenn Du Podz-Glidz und den Blog Lu-Glidz fördern möchtest, so findest Du alle zugehörigen Infos unter:
    https://www.lu-glidz.blogspot.com/p/fordern.html

    +++

    +++

    Musik dieser Folge:
    “Role Player” by Au.Ra
    No Copyright Music
    Free Download: https://bit.ly/35g7XIu

    • 1 Std.
    Climb and Fly - Fabian Buhl - Podz-Glidz #28

    Climb and Fly - Fabian Buhl - Podz-Glidz #28

    Der Alpinist Fabian Buhl erzählt von seinem Flug vom Cerro Torre in Patagonien, und wie der Gleitschirm neue Perspektiven für Berg-Expeditionen eröffnet.

    +++

    Der Allgäuer Fabian Buhl hat in der reinen Gleitschirmfliegerszene noch keinen großen Namen. Doch unter Bergsteigern schlägt Fabian trotz seines noch jungen Alters von 29 Jahren schon große Hochachtung entgegen. Denn er gilt als einer der talentiertesten Boulderer, Kletterer und Bergsteiger. Er hat schon etliche der weltweit schwierigsten Kletterrouten über mehrere Seillängen im Alleingang durchstiegen – Routen, die sich sonst kaum jemand zutraut.

    Im Februar 2020 war Fabian auf Expedition in Patagonien, wo er unter anderem in einer mehrköpfigen Seilschaft den Cerro Torre erklomm. Der Torre ist eine legendäre Felsnadel im windumtosten Süden Argentiniens. Knapp unterhalb des eisigen Gipfels gibt es ein kleines Felsplateau – groß genug, um dort einen Gleitschirm auszulegen. Und das tat Fabian auch.

    Nach einem Biwak am Gipfel schwang er sich zur windschwachen Morgenstunde in die Luft und nutzte seinen Bergschirm für einen rund 15-minütigen Abgleiter. Der Abstieg hätte ihm mit Abseilen und Sichern am Fels ansonsten knapp einen Tag gekostet.

    Allein in dieser zeitlichen Relation wird schon deutlich, warum der Gleitschirm als Abstiegshilfe von Bergsteigern mehr und mehr entdeckt oder wiederentdeckt wird. Auch Fabian ist von der Fliegerei richtig angefixt und plant in Zukunft noch weitere Expeditionen, bei denen er Klettern und Fliegen miteinander kombinieren will. Von all dem erzählt er in dieser Folge von Podz-Glidz.

    +++

    +++

    Wenn Du Podz-Glidz und den Blog Lu-Glidz fördern möchtest, so findest Du alle zugehörigen Infos unter:
    https://www.lu-glidz.blogspot.com/p/fordern.html

    +++

    Musik dieser Folge:
    “Heaven and Hell” by Jeremy Blake
    No Copyright Music
    Free Download: https://bit.ly/3cwQTAH

    • 43 Min.
    Der Abschweber - Manfred Laudahn - Podz-Glidz #27

    Der Abschweber - Manfred Laudahn - Podz-Glidz #27

    Manfred Laudahn ist das Blogger-Urgestein der deutschen Fliegerszene. Seit 20 Jahren pflegt er sein Online-Tagebuch Abschweb.de. Ein Gespräch
    +++
    Wer heute Informationen über die Gleitschirmszene sucht, wird im Internet mehr als fündig. Facebook, Instagram, Gleitschirmforen, tausende Youtube-Videos, Webseiten von Herstellern, zahlreiche Blogs... Vor zwei Jahrzehnten war das noch völlig anders. Szene-Infos und Flugberichte gab es damals hauptsächlich nur über monatlich erscheinende Magazine. Einer der ersten, wenn nicht vielleicht sogar im deutschsprachigen Raum der erste, der auf die neuen Online-Möglichkeiten setzte, um eine Art Piloten-Blog zu schreiben, war Manfred Laudahn. Seit 20 Jahren betreibt er seine Website Abschweb.de als persönliches Flieger-Tagebuch.

    Alle seine Flüge und noch mehr Erlebnisse hat er darin seither in weit über 4000 Einträgen und über 40.000 Bildern dokumentiert und macht das auch noch heute. Man kann Manfred getrost als Blogger-Urgestein der deutschsprachigen Fliegerszene bezeichnen

    Manfreds Fliegerkarriere reicht aber noch weiter zurück. Der heute 68-jährige lernte schon 1985 in Berlin das Drachenfliegen. Wenig später machte er einen Ein-Tages-Schnellkurs, um sich fortan auch mit Gleitschirmen in die Lüfte zu schwingen. Von 1995 bis 2004 war er Ausbildungsleiter der Flugschule Tegelberg. Auch heute noch startet er, wenn nicht die Corona-Krise ihn daran hindert, regelmäßig von diesem ikonischen Flugberg.

    Im Podcast berichtet Manfred Laudahn über die Anfänge von Abschweb.de wie auch seiner Fliegerkarriere. Er gibt Einblicke, wie der Blog sein Leben beeinflusste und wie er mit seinem Flugberichten sogar Leser in den USA erreichte. Seine Erzählungen zeigen zudem, dass man selbst nach 35 Jahren als Pilot noch diese tiefe innere Lust aufs Fliegen behalten kann, selbst wenn man fast nur noch von Bergen startet, an denen man schon Tausend Mal geflogen ist.
    +++
    Wenn Du Podz-Glidz und den Blog Lu-Glidz fördern möchtest, so findest Du alle zugehörigen Infos unter:
    https://www.lu-glidz.blogspot.com/p/fordern.html
    +++
    Musik dieser Folge:
    “Potato Deal” by Craig MacArthur
    No Copyright Music
    Free Download: https://tinyurl.com/qw44mcq

    • 44 Min.

Kundenrezensionen

4.9 von 5
28 Bewertungen

28 Bewertungen

User4532174 ,

Immer wieder interessant

Vielen Dank Lucian. Inzwischen habe ich mich auch an deine „schriftliche“ Sprache gewöhnt. Du ja sprichst auch live wie gedruckt. 😉Die Interviews werden immer besser und die Gäste habe viel Platz, zu erzählen.

iliecozmatchi ,

👍

Für mich, der beste Podcast in deutsche Sprache.

Poiccard ,

Podcast zum Audrehen

Lucian betreibt nicht nur den großartigen Lu-Glidz Gleitschirm-Blog, neuerdings podcastet er auch und das gleich auf hohem Niveau. Eine echte Empfehlung für alle Gleitschirmflieger und die, die es noch werden wollen.

Top‑Podcasts in Sport

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: